> zur Übersicht Forum
20.01.2007, 10:45 von MarekProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|WG: Einfach so abhauen? (Ärger mit allen)
Hallo Leute,

ohne jetzt den Umstand groß zu erklären: ich sitze in einer sehr frustrierenden Lage in einer WG. Seit neuestem habe ich nun auch Ärger mit dem Vermieter und alles kam so zustande, da ich mit den Mitbewohnerinnen Streit bekam bzw. ich wurde wie ein Depp behandelt ohne, und darauf mein Wort, ohne dass ich was getan hab (es wird immer nur gesagt ich sei komisch).

Egal, jetzt zu den Tatsachen:
Mein Vermieter hat mich nun auf Ende März gekündigt mit einem schriftlichen Schreiben. Datum auf dem Brief ist 15. Januar 2007 und normal gilt eine gesetzliche Mindestkündigungszeit von 3 Monaten, also Widerspruch. Schriftlichen Mietvertrag gibt es nicht.

Und nun meine Frage:
Ich weiß das hört sich etwas komisch an aber ich kann nicht mehr hier wohnen. Ich bin nur noch frustriert und mein Diplom hat jetzt das letzte halbe Jahr darunter gelitten und demnächst muss ich mir einen Job suchen. Ich muß da unbedingt raus. Meine Frage ist, da sich der Vermieter ej nicht an Mietrechte hält und ich einfach nur noch weg will, kann ich einfach so abhauen? Drohen mir da Konsequenzen?

Danke im Voraus an Euch!
Grüße Marek
Alle 13 Antworten
20.01.2007, 23:27 von ChristophL
Profil ansehen
Seit wann wohnst Du da und zahlt regemäßig die Miete?

Gruß Christoph
20.01.2007, 23:22 von MarieP
Profil ansehen
Zitat:
PS: Ist doch egal ob kindisch oder sonstwas. Sagen wir einfach ich bin so. Der liebe Herr Vermieter war unfair zu mir. Ich bin so lange zu Jemanden OK solange dieser mir oder anderen nix tut. Ich will nur wissen wie das vor Gericht aussehen würde, weil ich glaube fast der geht nicht vor Gericht wenn ich so weiter überlege. *g*



Wenn das immer so einfach wäre .....

Zitat:
Ich will nur wissen wie das vor Gericht aussehen würde,


Nicht unbedingt gut ... deine Mietzahlungen zeigen, dass ein mündlicher Vertrag besteht.

Zitat:
Ich hab nur das gezahlt was der vor mir gezahl hat. ^^


supi für den VM - es war ja nix vereinbart!!

Zitat:
Schönes Wochenende noch!
Marek



wunderschönes Wochenende
20.01.2007, 23:04 von ChristophL
Profil ansehen
Das keine m² Angaben im Mietvertrag stehen, ist absolut rechtens. Ein Vermieter wäre ja ganz schön blöd wenn er dies machen würde, oder er hat genau nachgemessen.

Gruß Christoph
20.01.2007, 22:23 von Marek
Profil ansehen
Hallo Marie,

ja mit meinen 26 Jahren bin ich irgendwo immernoch Kind. *g*

Du hast ein Zimmer angemietet mit Küchen- und Badbenutzung.
Jupp.

Ist das Zimmer möbliert?
Nope.

hat einer der Mitbewohner einen Mietvertrag - od. ist an jeden Einzelnen ein Zimmer vermietet- was ist dort genau?
Das weiß ich leider nicht. Ich glaube die haben alle einen schriftlichen Vertrag aber ich nicht.

PS: Ist doch egal ob kindisch oder sonstwas. Sagen wir einfach ich bin so. Der liebe Herr Vermieter war unfair zu mir. Ich bin so lange zu Jemanden OK solange dieser mir oder anderen nix tut. Ich will nur wissen wie das vor Gericht aussehen würde, weil ich glaube fast der geht nicht vor Gericht wenn ich so weiter überlege. *g*

Schönes Wochenende noch!
Marek

PS: Der Witz ist ja, es wurde mit dem Vermieter mündlich ja nie was ausgemacht. Also nicht zu Anfang. Da bin ich sicher. Der war in Urlaub. N Handschlag oder sowas gabs au net. Ich hab nur das gezahlt was der vor mir gezahl hat. ^^
20.01.2007, 21:56 von MarieP
Profil ansehen
Hallo Marek

einfach so abhauen, in der Hoffnung der findet mich sowieso nicht - ist kindisch und nicht korrekt.

Ein bisschen mehr Info

Du hast ein Zimmer angemietet mit Küchen- und Badbenutzung.
Ist das Zimmer möbliert - hat einer der Mitbewohner einen Mietvertrag - od. ist an jeden Einzelnen ein Zimmer vermietet- was ist dort genau?
20.01.2007, 20:04 von Marek
Profil ansehen
@Marie:
Hallo Marie,

also mündlich wurde nur die Mietshöhe vereinbart aber ts, das läuft alles so unter der Hand. Die Zimmer werden nicht mal nach Quadratmeter berechnet da sonst ein paar zu billig wären und ein paar zu teuer. Nicht mal das ist im Prinzip rechtens!
Und weiter habe ich noch weit zu anfangs, als alles noch ok war, das Zimmer mit der einen getauscht.
Ich bin später dazu gekommen.

@Augenroll:
Hallo Augenroll,

ja das Problem ist, ich muß einen Job suchen, weiter muß ich gewisse Dinge jetzt in die Laufbahn bringen und so wie das grad läuft kann ich mich daheim auf nix konzentrieren. Ich dreh einfach hohl. Zwei Mieten kann ich mir auch kaum leisten.
Es ist wie Du es sagst, streiten bringt da nix. Die Kündigung von dem Vermieter ist nicht rechtens, da die 3 Monate lange Kündigungszeit nicht eingehalten wird, worauf ich ihn hingewiesen habe.
Ich kann nur sagen, dass ich ej dazu tendiere einfach über Nacht zu verschwinden und nix mehr zu überweisen. Ich habe schließlich niemand was getan und dann so behandelt zu werden ist unverschämt.

Ich weiß selber nicht was besser ist aber ich halt das hier nicht aus. Ich will einfach nur noch weg. :/

Danke an euch alle auf jeden Fall. Jeder Tip/Hinweis kann helfen..

_________________________________________________________
Nachtrag: Das Blöde ist wie ich da reingekommen bin. Persönlich hatte ich nur den Vormieter des Zimmers kennengelernt. Der schien ganz ok und hinterher kam raus welchen Ärger er selber da hatte. Eine hatte ich nur am Telefon kennengelernt und sowieso zwei von denen nur auf dem Foto gesehen und wirkten nett. Ich brauchte einfach dringend unbedingt ein Zimmer... :/
Im Prinzip wurde somit persönlich mit dem Vermieter nichts ausgemacht...
Ich tendiere aber wirklich dazu einfach so abzuhauen. Glaube kaum, dass der vor Gericht geht. Finden wird er mich auch nicht können, da kaum einer weiß wo ich wohne. Wo ich angemeldet bin, ist ein Witz. Klingt alles doof aber wie ich schon schrieb, ich bin vor einem Jahr von zu Hause abgehauen. Bin einmal meinen Eltern begegnet und das tut mir nicht gut...

____________________________________________________________
2ter Nachtrag:
Hmm.... aber da fällt mir auf bzw. ein wenn ich das alles so erzähl gibt es im Grunde keinen mündlichen Mietvertrag. Ich mein es wurde nur mit dem Vormieter was ausgemacht aber mit dem Vermieter selber wurde nix ausgemacht. Also ich kann mich da an nichts erinnern und innerhalb eines halben Jahres sollte er doch fähig sein einen schriftlichen Vertrag abzuwicklen oder...... hmm.... glaube so langsam dreht sich das Blatt. Ich glaub ich hau da einfach so ab. *g* ....Vor allem, ich habe heute Abend erfahren wohin ich kann. :-)
20.01.2007, 16:10 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Marek,

wenn man alles insgesamt so betrachtet, was Du geschrieben hast, würde ich folgendermaßen handeln:

Die Kündigung zum März annehmen und gut aufbewahren, und bis dahin auch Miete bezahlen. Darum wirst Du auch kaum herumkommen.

Dann hast Du dort ein Wohnrecht bis 31.3.07, was Du allerdings nicht nutzen musst!

Oder, wenn es geht:

So schnell wie möglich zu einem Kumpel ziehen, dann wärst Du da weg, und es kann Dir keiner was. So schnell wie es geht die Schlüssel (unter Zeugen!) beim Vermieter abgeben. Wenn dann Dein ehemaliges Zimmer vor dem 31.3.2007 von jemand anders genutzt wird (nachweisbar!), verlange die für die Restzeit anteilige Miete vom Vermieter zurück, oder zahl nicht mehr weiter.

Es existiert gewissermaßen ein mündlicher Vertrag, ansonsten sind aber mündliche Absprachen gar nichts wert.

Weiterstreiten bringt aber in dem Fall, glaube ich, nichts mehr.

Ich wünsche Dir viel Kraft!
20.01.2007, 15:13 von MarieP
Profil ansehen
Hallo Marek

es gibt einen mündlichen Mietvertrag - dieser ist gültig.
Was wurde mündlich vereinbart. Wurde die Wohnung an alle jetzigen Mietvertragsparteien vermietet? Bist du evtl. später dazu gekommen? Bist du evtl. Untermieter? usw.
20.01.2007, 13:34 von Marek
Profil ansehen
Hallo cavalier,

Zitat:
wenn ich das richtig lese, wollen Dich die Mitbewohnerinnen doch auch ""loswerden"". Suche doch noch einmal das Gespräch mit ihnen und einigt Euch darauf, dass Du sofort nach dem Finden einer neuen Bleibe ausziehst.

Wenn die ohnehin nicht mehr mit Dir zusammen wohnen wollen, sollen die doch froh sein, wenn Du früher ausziehst.


ja aber das Verzwickte daran ist es gibt keinen richtigen Mietvertrag wie ich stark annehme. Da wird einfach das Geld in einen Topf überwiesen (der einen) und die überweist es Mitte des Monats auf Konto von Vermieter, der mich ja gekündigt hat.

Problem ist, ich weiß doch nicht wann ich was finde. Ich will am liebsten schon Ende Januar raus sein aber das kann ich denen nicht sagen, weil die ja sofort n Nachmieter suchen müssen weil der Vermieter seine Bank bezahlen muß oder sonstwas. Ich mein was wenn ich keinen nachmieter gefunden habe? Und anderes Problem ist: Vernünftiges Reden hat gar nichts, rein gar nichts bisher gebracht, weshalb ich keine Lust mehr habe mich nach Regeln zu verhalten. Quasi, kleine Racheaktion. Ich hau einfach ab und tschüß.

Frage ist nur: Kann der mich rechtlich belangen? Allein weil die Kündigung schon sehr schwammig ist und ich das rechtlich gegen ihn verwenden könnte? Der kann mir rechtlich nix oder?! Ich mein ich hab ihn sogar darauf hingewiesen aber wie ich schon sagte: Da ist keine Vernunft. Die wollen nicht vernünftig reden. Ich sag Dir, ich dreh hohl bei den Leuten hier.... %-(
20.01.2007, 11:39 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Marek,

wenn ich das richtig lese, wollen Dich die Mitbewohnerinnen doch auch ""loswerden"". Suche doch noch einmal das Gespräch mit ihnen und einigt Euch darauf, dass Du sofort nach dem Finden einer neuen Bleibe ausziehst.

Wenn die ohnehin nicht mehr mit Dir zusammen wohnen wollen, sollen die doch froh sein, wenn Du früher ausziehst.
20.01.2007, 11:21 von Marek
Profil ansehen
Ich will noch was sagen:

Ich hatte zu Anfang stark auf den Vermieter gepocht. Dachte der würde das regeln. Bis vor dem Gespräch verstand ich mich gut mit dem und nun gibt es mit dem auch Streit aber was soll ich bitte denn getan haben??? Ich hab nichts getan und zahl meine Miete pünktlich per Dauerauftrag. Irgendwas müssen die dem zugesteckt haben.....

Noch was:
Wegen dem ich sei komisch...... ich bin vor einem Jahr (möchte dazu aber nicht viel sagen) von zu Hause abgehauen. Wegen schlimmen Umständen. Ich bin vielleicht etwas depressiv und zurückhaltend aber bei Gott habe ich und tue ich keinem Menschen was. Ich will nur meine Ruhe und ich will da nur noch weg......
20.01.2007, 11:11 von Marek
Profil ansehen
Hallo Cavalier,

danke. Endlich jemand den ich fragen kann. (Ausm Bekanntenkreis wußte keiner Rat..)

Zitat:
Das widerspricht sich doch. Erst erhebst Du Widerspruch, weil 3 Monate Kündigungsfrist nicht eingehalten, denn willst Du sofort abhauen? Da paßt was nicht zusammen.


Ok, ich erklär mal die Umstände mehr:

Es kam zu einem Gespräch zustande zwischen mir, dem Vermieter und den Mitbewohnerinnen. Ich hatte vorher mündlich aus dem Affekt heraus gekündigt. Ich war einfach sauer. Ich hab nichts getan und krieg immer nur zu hören ich sei komisch. Toll. Als ich wieder zur Ruhe kam wurde mir klar, dass ich nicht jetzt gleich umziehen sollte, da ich mir demnächst n Job finden muss, d.h. ich sollte irgendwohin ziehen, wo ich auch arbeite also kam es zu dem Gespräch und ich sagte zu Beginn, ich bleibe doch noch ne kleine Weile.
In der Hoffnung, dass nun in diesem 3er-Gespräch sich was bessern würde, verschlimmerte sich nun alles. Gleich daraufhin meinte der Vermieter die Mädels sollen entscheiden ob ich bleibe oder gehe und die meinten gleich ich soll gehen. Ich wurd sauer und ging weg. Die diskutierten ne Stunde lang, ich komm wieder und dann heißt es da wurd nichts über mich geredet und ich soll doch Ende März gehen und als ich nochmals die Mädels zum Reden bewegen wollte, kam nur "du bist komisch". Super. Die ganze Zeit geht das so in der WG. Ich will einfach nicht mehr. Ich will da nur noch raus.

Ich dachte in dem Gespräch würde sich was verbessern und wollte bleiben wegen Jobsuche. Jetzt ist alles schlimmer geworden. Ich will einfach nur noch weg. Ich komm nach Hause und es ist einfach nur noch frustrierend.

Was soll ich nun tun? Ich will weg, sobald ich was finde. Wenns geht gleich Ende dieses Monats. Egal wohin. Ich will einfach nur noch weg.
20.01.2007, 10:57 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Marek,

Zitat:
Egal, jetzt zu den Tatsachen:
Mein Vermieter hat mich nun auf Ende März gekündigt mit einem schriftlichen Schreiben. Datum auf dem Brief ist 15. Januar 2007 und normal gilt eine gesetzliche Mindestkündigungszeit von 3 Monaten, also Widerspruch. Schriftlichen Mietvertrag gibt es nicht.

Nach meiner Meinung kann der Vermieter nur die komplette Wohnung kündigen, da alle Mitglieder Mieter.

Zitat:
Und nun meine Frage:
Ich weiß das hört sich etwas komisch an aber ich kann nicht mehr hier wohnen. Ich bin nur noch frustriert und mein Diplom hat jetzt das letzte halbe Jahr darunter gelitten und demnächst muss ich mir einen Job suchen. Ich muß da unbedingt raus. Meine Frage ist, da sich der Vermieter ej nicht an Mietrechte hält und ich einfach nur noch weg will, kann ich einfach so abhauen? Drohen mir da Konsequenzen?

Das widerspricht sich doch. Erst erhebst Du Widerspruch, weil 3 Monate Kündigungsfrist nicht eingehalten, denn willst Du sofort abhauen? Da paßt was nicht zusammen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter