> zur Übersicht Forum
15.03.2007, 15:46 von CMAX_65Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wertsack / Deutsche Bundespost
Hallo,

zur "Logik" mancher Behörden:

Zitat:
Der Wertsack ist ein Beutel, der aufgrund seiner besonderen Verwendung nicht Wertbeutel, sondern Wertsack genannt wird, weil sein Inhalt aus mehreren Wertbeuteln besteht, die in den Wertsack nicht verbeutelt, sonder versackt werden“.

(Merkblatt der Deutschen Bundespost).



„Nach dem Abkoten bleibt der Kothaufen grundsätzlich eine selbständige bewegliche Sache, er wird nicht durch Verbinden oder Vermischen untrennbarer Bestandteil des Wiesengrundstücks. Der Eigentümer des Wiesengrundstücks erwirbt also nicht automatisch Eigentum am Hundekot…“! (Fallbeispiel der Deutschen Verwaltungspraxis).


Quelle / Guckst Du hier:

http://www.haus-und-grund-bremen.de/schmunzelecke.html

MFG
Alle 9 Antworten
19.03.2007, 09:27 von Augenroll
Profil ansehen
Ich bitte darum, sich dem Wunsch der Redaktion anzuschließen und solche Beiträge zukünftig nicht mehr in unser Forum einzubringen.

Ich finde es auch nicht sonderlich originell, sich über Stilblütem anderer Leute und Branchen lustig zu machen, wenn die eigene Branche auch erhebliche Defizite hat, die selbst genügend Anlass zur Belustigung geben könnten.
18.03.2007, 23:00 von georg123
Profil ansehen
Zitat:
„Nach dem Abkoten bleibt der Kothaufen grundsätzlich eine selbständige bewegliche Sache, er wird nicht durch Verbinden oder Vermischen untrennbarer Bestandteil des Wiesengrundstücks. Der Eigentümer des Wiesengrundstücks erwirbt also nicht automatisch Eigentum am Hundekot…“! (Fallbeispiel der Deutschen Verwaltungspraxis).


Der freundliche Hinweis an einen Hundebesitzer:
"Ihr Hund hat auf meinem Grundstück was verloren, holen Sie es selbst oder soll ich es Ihnen in den Briefkasten werfen?"
bzw. die Umsetzung des Angekündigten steht also im Einklang mit der Deutschen Verwaltungspraxis!
Danke, das ist gut zu wissen.

Gruss georg123
17.03.2007, 20:38 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo Ulrich,

danke für die Aufklärung !!!

Zitat:
weil ein
Wertsack im Ladezettel nicht als solcher bezeichnet wird, sondern lediglich
durch den Vermerk "versackt" darauf hingewiesen wird, dass es sich bei dem
versackten Wertbeutel???? um einen Wertsack und nicht um einen ausdrücklich mit
"Wertsack" bezeichneten Wertpaketsack handelt.


Vielleicht sollte die Post mal eine Agentur beauftragen die das mit viel Geld in handelsübliches deutsch übersetzt.

Arme Azubis bei der Post ! Das kann man wahrscheinlich nur mit Humor nehmen !!!
17.03.2007, 11:33 von Ulrich
Profil ansehen
Die Sache mit dem Wertsackbeutel oder so ist allerdings von Haus- und Grund stark verkürzt zitiert worden. In voller Länge lautet das Merkblatt so:

Zitat:
In Dienstanfängerkreisen kommen immer wieder Verwechslungen der Begriffe
"Wertsack", "Wertbeutel", "Versackbeutel" und "Wertpaketsack" vor. Um diesem
Übel abzuhelfen, ist das folgende Merkblatt dem § 49 der ADA vorzuheften:
Der Wertsack ist ein Beutel, der auf Grund seiner besonderen Verwendung im
Postbeförderungsdienst nicht Wertbeutel, sondern Wertsack genannt wird, weil
sein Inhalt aus mehreren Wertbeuteln besteht, die in den Wertsack nicht
verbeutelt, sondern versackt werden. Das ändert aber nichts an der Tatsache,
dass die zur Bezeichnung des Wertsackes verwendete Wertbeutelfahne auch bei
einem Wertsack mit Wertbeutelfahne bezeichnet wird und nicht mit
Wertsackfahne, Wertsackbeutelfahne oder Wertbeutelsackfahne. Sollte sich bei
der Inhaltsfeststellung eines Wertsackes herausstellen, dass ein in einen
Wertsack versackter Wertbeutel hätte versackt werden müssen, so ist die in
Frage kommende Versackstelle unverzüglich zu benachrichtigen. Nach seiner
Entleerung wird der Wertsack wieder zu einem Beutel, und er ist auch bei der
Beutelzählung nicht als Sack, sonder als Beutel zu zählen. Bei einem im
Ladezettel mit dem Vermerk "Wertsack" eingetragenen Beutel handelt es sich
jedoch nicht um einen Wertsack, sondern um einen Wertpaketsack, weil ein
Wertsack im Ladezettel nicht als solcher bezeichnet wird, sondern lediglich
durch den Vermerk "versackt" darauf hingewiesen wird, dass es sich bei dem
versackten Wertbeutel um einen Wertsack und nicht um einen ausdrücklich mit
"Wertsack" bezeichneten Wertpaketsack handelt. Verwechslungen sind insofern
im Übrigen ausgeschlossen, als jeder Postangehörige weiß, dass ein mit
Wertsack bezeichneter Beutel kein Wertsack, sondern ein Wertpaketsack ist.



Damit wirds ja wohl klarer. Kein leichter Dienst bei der Post.

16.03.2007, 08:26 von Augenroll
Profil ansehen
15.03.2007, 18:38 von Cora
Profil ansehen
Hallo fixfeier,

nee andersherum
dachte immer, uii fremder Acker (mein Hund macht nicht auf fremde Grundstücke), das musst du liegenlassen.

15.03.2007, 18:27 von Fixfeier
Profil ansehen
Hahaha,

aber Cora, hast du dir etwa fremdes Eigentum angeeignet?

15.03.2007, 17:12 von Cora
Profil ansehen
Hallo

aha, ein Kothaufen geht also nicht automatisch in den Besitz desjenigen über, auf dessen Grund und Boden dieser liegt.



Da hab ich ja die ganzen Jahre was falsches gedacht...

Gruß
15.03.2007, 15:49 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo, Cmax,

prima, was zum Lachen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter