> zur Übersicht Forum
28.03.2008, 23:10 von corradoProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|werde meinen mieter nicht los
hallo, habe seit 4,5 jahren an einen alleinstehenden Herren vermietet ( mit Katze) vom ersten monat an hat er keine miete gezahlt . somit hat er die ersten 5 monate mietfrei gewohnt. da es ein arbeitskollege meines mannes ist haben wir immer wieder ein auge zu gedrückt. mittlerweile sind die rückstände beglichen.im Mietvertrag ist keine tierhaltung erlaubt , wir haben die katzenhaltung nur geduldet. nun ist es aber so das es erhebliche schäden in den mieträumen durch die katze gibt , ganz zu schweigen vom gestank. es ist eine offene einliegerwohnung und somit kann ich in 2 räume einsehen da keine tür. ein messi ist echt harmlos gegen den. nun habe ich am 30.12.07 mit einer frist von drei monaten also zum 31.3.08 gekündigt. er ist natürlich zum anwalt. und prompt ist die kündigung unwirksam. naja ein hin und her mit meinem und seinem anwalt. jetzt meine eigentliche frage . meinem mieter wurde eine frist von meinem anwalt gesetzt die besagt das er 2 wochen zeit hat die katze aus den mieträumen zu entfernen. jetzt ist die frist seit 2 wochen abgelaufen und die katze ist immernoch da. kann ich per ordnungsamt die katze nicht zwangsentfernen lassen? bitte helft mir.
Tanja
Alle 14 Antworten
01.04.2008, 11:55 von Augenroll
Profil ansehen
was lieber Augenrollbedeutet bei Dir angemessen??

Weiß nicht, kommt sehr auf den Einzellfall an! Geben Sie mal am besten einen Konfiguration vor!
01.04.2008, 00:09 von Urmelie
Profil ansehen
Moment mal.....neuer Sachverhalt

wenn du selbst Katzen in dem Haus hast, kann sich der Mieter darauf berufen. Gleiches Recht für alle.

Für die Schäden muß er aber trotzdem aufkommen
31.03.2008, 22:31 von Gicoba
Profil ansehen
Ich hatte 2 Katzen erlaubt - kastrierte(weil Katze und Kater) wohlgemerkt!!!

Nach 3 Monaten waren es fünf, wovon eine dann verschenkt wurde und der Rest hat die Wände beschissen und die Heizkörper voll geko.....

Daher will ich keine Tierhalter mehr!! Obwohl bei mir auch Katzen leben, die aber auch artgerecht gehalten werden und nicht zugekokst.
31.03.2008, 18:41 von Lilibeth
Profil ansehen
Katzen müssen in angemessener Zahl geduldet werden,

was lieber Augenrollbedeutet bei Dir angemessen??

z.B.pro Zimmer 1neKatze????

31.03.2008, 18:35 von Mortinghale
Profil ansehen
in angemessener Zahl

Das läßt schon wieder Böses ahnen.

31.03.2008, 17:39 von Augenroll
Profil ansehen
Katzen müssen in angemessener Zahl geduldet werden, wenn der VM keine erheblichen Gründe dagegen hat.

Viele MV-Klauseln sind ungültig!
31.03.2008, 16:32 von Gicoba
Profil ansehen
.......also das problem mit der katze laesst sich doch auf eine andere art und weise lösen.......

Auf welche Art und Weise soll das denn passieren? Schon mal was von Tierschutz gehört?????

da Katzenhaltung lt. Gesetz geduldet werden muss.
Ich muss Kaninchen, Vögel oder Hamster dulden, eine Katze nicht! Es muss nur eindeutig im Mietvertrag vereinbart werden und nicht pauschal ein Tierhaltungsverbot.
31.03.2008, 10:43 von Augenroll
Profil ansehen
.......also das problem mit der katze laesst sich doch auf eine andere art und weise lösen.......

Ganz troller Beitrag wieder.

Wie im Kindergarten.
31.03.2008, 09:22 von RMHV
Profil ansehen
cora » 28.03.08 23:50 «
... da Katzenhaltung lt. Gesetz geduldet werden muss.

Soll man darüber lachen oder ehre weinen?
Um welches Gesetz mag es denn handeln? Vielleicht das Katzenhaltungsduldungsgesetz?


Und da ihr quasi ein 2-Familienhaus habt, dürfte eine Kündigung (mit den richtigen Gründen und dem richtigen Rechtsanwalt) kein Problem darstellen.


Mit den richtigen Gründen - vielleicht besser mit der richtigen Begründung - ist es völlig unerheblich, ob es sich um ein Zweifamilienhaus hanndelt oder um eine Einfamilienhaus oder um ein Mehrfamilienhaus mit vielleicht 10, 20 oder 30 Wohnungen.
Bei einem Zweifamilienhaus sind Gründe in dem Sonderfall, dass der Vermieter eine der beiden Wohnungen selbst bewohnt, allerdings nicht erforderlich.
31.03.2008, 09:14 von Administrator_
Profil ansehen
Sprechen Sie mit Ihrem Anwalt was zu tun ist,
verstehe "offene Einliegerwohnung" nicht - liegt eine Nutzungsgenehmigung vor als 2-Fam. Haus ?

Falls nicht, kann der gute Mann die Behörden auf diesen Misstand aufmerksam machen und diese machen Ihnen wiederum "die Hölle heiss"

31.03.2008, 07:34 von hecke
Profil ansehen
.......also das problem mit der katze laesst sich doch auf eine andere art und weise lösen.......
29.03.2008, 09:51 von cavalier
Profil ansehen
prompt ist die kündigung unwirksam
Wie begründet?

Kündige nach § 573a BGB, wie Urmelie schon geschrieben.

guckst du hier
http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__573a.html
eben..

wenn es sich um 2 Wohnungen handelt, und der Vermieter eine davon bewohnt, gibt es ein außergewöhnliches Kündigungsrecht.
Allerdings verlängert sich die Kündigungsfrist auf 6 Monate.

Wegen der Katze: selbst wenn es Pittbull wäre, nach so langer Zeit wäre es wohl Gewohnheitsrecht.....

Schönes WE
28.03.2008, 23:50 von Cora
Profil ansehen
Hallo

nee, das kannst du leider nicht, da Katzenhaltung lt. Gesetz geduldet werden muss.Und da ihr quasi ein 2-Familienhaus habt, dürfte eine Kündigung (mit den richtigen Gründen und dem richtigen Rechtsanwalt) kein Problem darstellen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter