> zur Übersicht Forum
07.08.2007, 09:30 von Karina_02Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|wer zahlt den Schlüsseldienst
Guten Morgen!

in einer Wohnung wurde Laminat von einer Firma verlegt. Nach der Verlegung musste die Eingangstür gekürzt werden... möchte garnicht zu weit ausholen, sonst steigt der Puls - um es kurz zu machen: Die Tür ist so weit gekürzt worden, dass man oben Post durchwerfen kann. Der Grund ist, daß die Tür zum messen nicht auf die Kugellager gehängt wurde, sondern diese oben aufgelegt wurden. Abgesehen davon, dass die Tür nun zu kurz ist, die Abnahme als Rauchschutztür eh hinfällig ist, kam der Mieter am nächsten Tag nicht mehr in seine Wohnung, da die Tür sich nicht aufschließen ließ. Ich gehe davon aus, daß sich die Tür noch etwas gesenkt hat und somit auf dem Schließblech das Gewicht der Tür hing - Folge: SChlüsseldienst 200,00€...

Nun die Frage: sind wir als Eigentümer verpflichtet, dem Mieter die Kosten zu erstatten oder wendet er sich an das Unternehmen, welches den Laminat verlegt hat?? Der Schaden der Tür wird ja sicherlich von deren Versicherung getragen, aber der Schlüsseldienst???

Gruß
Karina_02
Alle 33 Antworten
08.08.2007, 17:42 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
sondern sachliche und vernünftige Antworten!


Ja die natürlich auch.
08.08.2007, 15:15 von polline
Profil ansehen
Zitat:
Na und. wichtig ist doch nur, dass Sie von allen Seiten eine Abfuhr bekamen, mit Ihrem unlauteren Vorhaben!


Nicht Abfuhr, sondern sachliche und vernünftige Antworten!
08.08.2007, 15:08 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo karina,

Zitat:
Beiträge von Augenroll werden von mir nicht beantwortet.

Kurz gesagt: das perlt ab - wir können unsere Energien bestimmt auch sinnvoll nutzen oder?


Na und. wichtig ist doch nur, dass Sie von allen Seiten eine Abfuhr bekamen, mit Ihrem unlauteren Vorhaben!
08.08.2007, 15:06 von Karina_02
Profil ansehen
Hallo,

da ist ja nochmal richtig Bewegung in das Thema gekommen

Beiträge von Augenroll werden von mir nicht beantwortet.

Kurz gesagt: das perlt ab - wir können unsere Energien bestimmt auch sinnvoll nutzen oder? Aber lieben Dank für die Breiten Schultern, die plötzlich alle vor mir standen

Gruß
Karina
08.08.2007, 15:06 von polline
Profil ansehen
@ AR

Zitat:
der Mieter könnte irgendwie geprellt werden.


Diese Worte: `geprellt werden` stammen nicht von Carina, sondern von DIR.

Sie hat lediglich gefragt, wie sie in der Angelegenheit verfahren soll. Und das allein zeugt davon, dass sie sich echte Gedanken macht, um keinen Fehler zu begehen.

08.08.2007, 15:02 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Sie hat gefragt und nicht in Erwägung gezogen.



Sie hat gefragt nachdem sie in Erwägung zog.
08.08.2007, 15:01 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Warum sollte jemand eine Frage zu sowas stellen wollen, wenn er schon weiß, dass er betrügen will.


z.B. Um sich die Gewissheit von außen zu holen, das solch ein Betrugsversuch gesellschaftlich geduldet ist. Als Rückversicherung gegen das schlechte Gewissen also! Das ging ja nun gründlich schief.
08.08.2007, 15:00 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Diese Frage konnte jedoch nur gestellt werden, nachdem karina überhaupt in Erwägung gezogen haben musste, der Mieter könnte irgendwie geprellt werden.

Sie hat gefragt und nicht in Erwägung gezogen.
08.08.2007, 14:57 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wie soll das ein versuchter Betrug sein, wenn ich die Antwort zum Zeitpunkt der Frage nicht kenne.


Diese Frage konnte jedoch nur gestellt werden, nachdem karina überhaupt in Erwägung gezogen haben musste, der Mieter könnte irgendwie geprellt werden.

Alles klar?
08.08.2007, 14:55 von polline
Profil ansehen
@ AR

Zitat:
Das war aber bereits versuchter Betrug.


Was für ein Unsinn!!!!!!!!!!1

Das war Unwissen. Und um gar nicht erst zu betrügen, oder eine falsche Handlung zu begehen, hat Karina hier eben gefragt.

Warum sollte jemand eine Frage zu sowas stellen wollen, wenn er schon weiß, dass er betrügen will.

Wenn man betrügen will, dann hat man Kenntnis darüber, wie es eigentlich richtig wäre und bräuchte nicht mehr zu fragen!!!

Also, in meinen Augen pure Korinthenk....erei, was Du grad betreibst.

Polline
08.08.2007, 14:46 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Das war aber bereits versuchter Betrug.

Noch einmal.

Karina hat eine Frage gestellt. Eine Frage stellt man, wenn man die Antwort nicht kennt.

Wie soll das ein versuchter Betrug sein, wenn ich die Antwort zum Zeitpunkt der Frage nicht kenne.

Alles klar?
08.08.2007, 14:41 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Tut mir Leid, einen Betrug kann ich aus der Frage von Karina nicht erkennen.

Das war aber bereits versuchter Betrug.

Ich mag eben Betrüger nicht, egal ob Vermieter oder Mieter.
08.08.2007, 14:39 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Jedenfalls wollte Karina die Kosten dem Mieter unrechtmäßig nicht ersetzen, sonst hätte sie diese Frage nicht gestellt. Ich nenne das prellen oder betrügen.

Tut mir Leid, einen Betrug kann ich aus der Frage von Karina nicht erkennen.

Auf die Idee kann man nur kommen, wenn man wie Sie Vermieter abgrundtief haßt. Ist ja auch Ihre Einstellung. Denn behaupten Sie aber nicht, daß Sie Vermieter nicht hassen.
08.08.2007, 14:32 von Augenroll
Profil ansehen
Jedenfalls wollte Karina die Kosten dem Mieter unrechtmäßig nicht ersetzen, sonst hätte sie diese Frage nicht gestellt. Ich nenne das prellen oder betrügen.
08.08.2007, 14:28 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Augenroll,

Zitat:
Nun die Frage: sind wir als Eigentümer verpflichtet, dem Mieter die Kosten zu erstatten oder wendet er sich an das Unternehmen, welches den Laminat verlegt hat??

Und schon wieder der Hass auf Vermieter.

Sie schreiben
Zitat:
Wie kamen Sie eigentlich auf die Idee, den Mieter um diese Kosten prellen zu wollen?

Karina hat eine Frage gestellt und hatte nicht die Absicht den Mieter zu prellen. Schon der Ausdruck prellen von Ihnen ist bezeichnend.

Und denn behaupten Sie auch noch Sie hassen keine Vermieter.

Pfui!!

08.08.2007, 14:23 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
So gehört es sich auch. Wie kamen Sie eigentlich auf die Idee, den Mieter um diese Kosten prellen zu wollen?



Augentroll, wie wäre es mit einem Deutschkurs zur Abwechslung? Jetzt lesen wir den Satz noch mal gemeinsam laut am Bildschirm und versuchen ihn vor dem Kontext des vorstehenden Textes zu verstehen....naaaa, irgendwas bemerkt?

S.
08.08.2007, 14:14 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo karina,

Zitat:
Die Firma, die mit der Verlegung beauftragt wurde hat uns vorab die Kosten des Schlüsseldienstes erstattet :-)


So gehört es sich auch. Wie kamen Sie eigentlich auf die Idee, den Mieter um diese Kosten prellen zu wollen?
08.08.2007, 11:36 von hecke
Profil ansehen
hallo karina,

super, dann bist du aus der nummer raus
08.08.2007, 10:38 von Karina_02
Profil ansehen
Hallo,

vielen Dank für Eure Infos.

Die Firma, die mit der Verlegung beauftragt wurde hat uns vorab die Kosten des Schlüsseldienstes erstattet :-)

Gruß
Karina
08.08.2007, 00:27 von prinzregent
Profil ansehen
Zitat:
oben Post durchwerfen kann


oben ? ich hoffe du meinst "unten" ? Wird an einer Seite die Tür geschnitten sollte oben noch o.k. sein.

Naja. Jedenfalls sollte die Firma haften, die haben in der Regel eine Versicherung.

Den Schlüsseldienst würde ich nicht bezahlen, wenn der Mieter da rumfummelt ist das seine Sache.

Normalerweise würde ich alles der Versicherung der Firma in Rechnung stellen, incl. Schlüsseldienst. Ist ja ein Folgeschaden, der auf Grund der Kürzung der Tür entstanden ist. Der Handwerker war eben ein guter Laminatleger, aber er verstand halt nichts von Türen...

Der Vermieter muss sich aber - wie immer - um alles kümmern. Dem Mieter kann eine solche Sache NICHT in Rechnung gestellt werden.

Ein typischer Fall, warum sich Schwarzarbeit nicht lohnt, denn hier greift der Versicherungsschutz der Fachfirma.
07.08.2007, 18:44 von scientia
Profil ansehen
Wenn dem Mieter Schaden durch die Tätigkeit des Vermieters oder einer seiner Erfüllungsgehilfen entstanden ist, muss (leider) der Vermieter dafür aufkommen.
Man kann dann nicht von seinem Mieter verlangen, dass er sich dann auch noch selber kümmern muss, dies hat auch etwas mit Servicegedanken zu tun.
Also sollte dem Mieter der Schlüsseldienst ersetzt werden, als Vermieter und Auftraggeber der Grundarbeit wüerde ich die REchnung an den Unternehmer einreichen.
gruesse scientia
07.08.2007, 16:32 von Kali
Profil ansehen
Glaube es geht Karina darum, ob Sie oder der Mieter die Rechnung einreichen muss. Den Schlüsseldienst hat der Mieter ja direkt bezahlt.

@Karina:
Hast du mit der Firma die das Laminat verlegt hat schonmal gesprochen? Die werden das doch sicher insgesamt an ihre Versicherung übergeben, denke schon, dass die auch den Schlüsseldienst übernehmen werden. Frag doch einfach mal nach ob es in Ordnung ist, wenn dein Mieter die Rechnung einreicht.

Gruß
Kali
07.08.2007, 13:50 von cavalier
Profil ansehen
Hallo pbsenn,

Zitat:
das war meine erste Frage... nun aber aufgepasst....

sorry, wer lesen kann, ist im Vorteil.

Ich passe auf, das es nicht wieder vorkommt.

Kann es aber nicht versprechen.

07.08.2007, 13:41 von pbsenn
Profil ansehen
Mensch, Mensch cavalier....

das war meine erste Frage... nun aber aufgepasst....

Gruß

Torsten
07.08.2007, 13:00 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Karina_02,

Zitat:
in einer Wohnung wurde Laminat von einer Firma verlegt

Hast du das Verlegen in Auftrag gegeben?
07.08.2007, 11:15 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Karina,

Zitat:
Warum wird hier nur immer unterstellt, daß man dem Mieter etwas böses will....



Diese Frage ist leicht zu beantworten. Denn Sie haben geschrieben:

Zitat:
Nun die Frage: sind wir als Eigentümer verpflichtet, dem Mieter die Kosten zu erstatten oder wendet er sich an das Unternehmen, welches den Laminat verlegt hat??


Wer solche Fragen überhaupt stellt, will sich um seine Verantwortung drücken und unterstellt ganz offensichtlich, dass der Mieter selbst Schuld ist. Und das ist eben "böse".

Ich mein, viele User hier sind ja nun nicht mit dem Klammerbeutel gepudert.

07.08.2007, 11:12 von hecke
Profil ansehen
hallo karina,

ich bin selber vermieter von zig wohneinheiten, aber auf die idee solche kosten von einem meiner mieter zurueckzufordern bin ich noch nie gekommen.
mit verlaub, das sagt ein doch schon der klare verstand wer dafuer verantwortlich ist .....oder ?
07.08.2007, 10:22 von Karina_02
Profil ansehen
Hallo, danke für Eure Antworten.

Natürlich bemühen wir uns, die Kosten vom Schlüsseldienst von der Firma zurückzufordern. Warum wird hier nur immer unterstellt, daß man dem Mieter etwas böses will....

Gruß
Karina
07.08.2007, 10:05 von Augenroll
Profil ansehen
Sie haben als Vermieter dem Mieter den ungehinderten Zugang zur Whg. sicherzustellen. Also haben Sie dem Mieter die Kosten zu ersetzen. Der Mieter ist sogar berechtigt, den Betrag gegen die nächste Grundmietforderung aufzurechnen, wenn Sie die Zahlung verweigern.

Imho haben Sie aber die Möglichkeit, die beauftragte Firma dann in Regress zu nehmen.
07.08.2007, 09:54 von hecke
Profil ansehen
@ karina:

"wer die musik bestellt, bezahlt sie auch" wie kommst du denn darauf das der mieter das zahlen soll.
halte dich an die "fach"firma.........
07.08.2007, 09:40 von pbsenn
Profil ansehen
Dann denke ich hat der Mieter den Ersatzanspruch an euch. Nicht an die Firma.

Gruß

Torsten
07.08.2007, 09:39 von Karina_02
Profil ansehen
wir haben das Unternehmen beauftragt.
07.08.2007, 09:34 von pbsenn
Profil ansehen
Hallo,

wer hat die Arbeiten mit dem Laminat beauftragt? Ihr oder der Mieter.

Gruß

Torsten
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter