> zur Übersicht Forum
12.01.2007, 09:03 von JasminProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wer muß zahlen?
In der Untergeschoss wohnung der Mieterin tropft der Syphon an der Badewanne.Das Wasser läuft bis in den Keller und tropft in ihren Keller.Anscheinend sind ein Paar Sachen aus ihrem Keller feucht geworden und sie verlangt nun Schadensersatz von uns.Aber die Versicherungen von uns lehnen die Entschädigung ab da es anscheinend die Hausratversicherung der Mieterin übernehmen muß. Das haben wir ihr auch zum wiederholten Male erklärt und jetzt droht sie uns mit dem Anwalt.Weiß jemand vielleicht ob wir bezahlen müßen oder sie selbst sich darum kümmern muß?
Alle 16 Antworten
12.01.2007, 20:12 von ChristophL
Profil ansehen
beleidigt wegen dem Spruch, neee!!

Gruß Christoph
12.01.2007, 16:50 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Christoph,

Zitat:
Was soll das denn?? Das habe ich selbst so mitbekommen!!!

Mußt doch nicht gleich beleidigt sein. Wir Vermieter können doch einiges vertragen, oder?

Ich wollte ja nur darauf hinweisen, dass man dem neuen Mieter den Hinweis gibt und die sind durch die Bank auch dankbar dafür.

Natürlich kann es auch passieren, das Versicherung nicht zahlt, weil Beiträge nicht gezahlt wurden.

Noch einmal, nichts für Ungut.
12.01.2007, 15:28 von cavalier
Profil ansehen
Hallo dontpanic,

Zitat:
wo wir gerade dabei sind.
Eigentlich müßte man solche o.g. HP-Versicherung doch umlegen können?
Mal schauen, ob die irgendwo bei den 16 BK-Arten dabei ist.

Aber diese HP tritt doch nur bei Schäden ein, die am Sondereigentum in einer WEG entstehen und nicht wenn ich ein z.B. komplettes Haus besitze u. vermiete oder liege ich da falsch.

12.01.2007, 15:03 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

wo wir gerade dabei sind.
Eigentlich müßte man solche o.g. HP-Versicherung doch umlegen können?
Mal schauen, ob die irgendwo bei den 16 BK-Arten dabei ist.

Gruß,
dp
@ cavalier

Was soll das denn?? Das habe ich selbst so mitbekommen!!!

Gruß Christoph
12.01.2007, 13:37 von Jasmin
Profil ansehen
vielen Dank für die Antworten so bin ich jetzt wenigstens mal beruhigt.Mal abwarten was weiterhin noch pssiert....
12.01.2007, 13:30 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Christoph,

Zitat:
Was nützt es aber, wenn Dir das Schreiben zu Beginn des Mietverhältnisses übergeben wird und die Mieter dann nicht mehr zahlen und keinen Versicherungsschutz genießen?

und wenn meine Schwester ein Mann wäre, könnte sie keine Kinder bekommen.
12.01.2007, 13:28 von ChristophL
Profil ansehen
Was nützt es aber, wenn Dir das Schreiben zu Beginn des Mietverhältnisses übergeben wird und die Mieter dann nicht mehr zahlen und keinen Versicherungsschutz genießen?

Gruß Christoph
12.01.2007, 13:24 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Jasmin,

Zitat:
Den Schaden haben wir bereits der Wohngebäude Versicherung gemeldet und die lehnt es ab den Schaden der Mieterin zu bezahlen und die Haushaftpflicht auch.

Wie ich oben schon geschrieben, hast bist Du da raus, weil die Versicherung die Regulierung ablehnt. Diese müßte ja zahlen, wenn Du regreßpflichtig wärst.

Zitat:
Die Mieterin hat halt keine Hausrat.

So traurig wie es für die Mieterin ist, da hat sie Pech. Also soll sie wie von ihr angedroht zum RA gehen und Deine Versicherung verklagen.

Im Übrigen müssen bei mir die MieterIn spätestens im Übergabeprotokoll bestätigen, dass sie eine Privat-Haftpflicht-Versicherung haben bzw. umgehend abschließen und nachweisen. Kosten i.d.R. zwischen 40-60 EUR. Hiermit sind sie gegen Schäden, die sie an der Mietsache verursachen abgesichert. Mußten meine MieterIn schon einige Male in Anspruch nehmen und waren hinterher dankbar, dass ich auf diese Versicherung bestanden habe.
12.01.2007, 12:48 von ChristophL
Profil ansehen
Für die Schäden am Gebäude haftet die Gebäudeversicherung. Es werden bestimmt einige Schäden aufgetreten sein, oder??

Gruß Christoph
12.01.2007, 12:33 von Jasmin
Profil ansehen
Den Schaden haben wir bereits der Wohngebäude Versicherung gemeldet und die lehnt es ab den Schaden der Mieterin zu bezahlen und die Haushaftpflicht auch.Die Mieterin hat halt keine Hausrat.
12.01.2007, 11:09 von woge
Profil ansehen
I.d.R. wird diese aber nur den Schaden am Gebäude ersetzen, nicht den Schaden am Eigentum des Mieters, da dieses nicht in einer _Wohngebäude_versicherung eingeschlossen ist. Es käme die Haftpflichtversicherung des Vermieters in Frage - aber diese wird nur leisten, wenn der Vermieter auch wirklich für den entstandenen Schaden haftet - und dies ist wie oben ausgeführt bei einem unerwartet entstandenen Wasserschaden nicht der Fall.
12.01.2007, 10:49 von ChristophL
Profil ansehen
Das sehe ich genau so, dafür ist die Wohngebäudeversicherung des Vermieters zuständig. Es sei denn, man könne dem Mieter einen Fehler nachweisen.

Gruß Christoph
12.01.2007, 10:08 von cavalier
Profil ansehen
Hall Jasmin,

Zitat:
In der Untergeschoss wohnung der Mieterin tropft der Syphon an der Badewanne


Die Badewanne mit Abfluss ist Vermietersache, da fest eingebaut. Hier muß nach meiner Meinung die Wohngebäudeversicherung des Vermieters zahlen.

Also der eigenen Vresicherung als Wasserschaden melden.

Im Übrigen jeden Schaden immer der eigenen Versicherung melden. Diese weiß ob sie zahlen muß oder nicht.
12.01.2007, 09:13 von woge
Profil ansehen
Sie müssen nur zahlen, wenn eine grobe Fahrlässigkeit Ihrerseits vorliegt, z.B. wenn Ihnen ein kleiner Schaden gemeldet wird, Sie nichts unternehmen und dann dieser Schaden größer wird und dabei dann Eigentum des Mieters zu Schaden kommt.
Sonst sind dererlei Schäden ein ganz normales Risiko, welches der Mieter eingeht, wenn er eine Wohnung bewohnt - und durch eine Hausratversicherung abdecken kann. Wenn er es nicht tut - Pech für ihn.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter