> zur Übersicht Forum
08.05.2007, 08:58 von ettiliProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wer darf dabei sein?
Hallo an alle!

Folgendes: Nachdem Mieter raus ist, gibt es etliche Schäden, die jetzt per Gutachter nochmals festgehalten werden müssen, da bestritten wird, Verursacher dieser zu sein (stimmt, war ja seine Katze )

Termin steht, beide Parteien sind herzlich zum Beiwohnen eingeladen

Kann der ehem. VM verbieten, dass nicht nur Ex-Mieter und sein RA
sondern auch z.B. seine Eltern an der Besichtigung teilnehmen?

Danke und LG
Alle 59 Antworten
10.05.2007, 15:39 von Augenroll
Profil ansehen
Ich habe von Ephraim Kishon noch nichts gelesen, aber schon dermaßen viel gehört. Wird wohl Zeit, mal reinzuschauen...

Aber die Ähnlichkeit der beiden Herren ist doch verblüffend!?!
10.05.2007, 15:38 von Mortinghale
Profil ansehen
Siehst Du, Augenroll,

unter anderem dafür bin ich da.

10.05.2007, 15:24 von Melanie
Profil ansehen
Und ich dachte Lem wäre ein mir unbekannter Spitzname des Ephraim Kishon
Deshalb hab ich auch nix mehr zu geschrieben
10.05.2007, 15:14 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Soll das jetzt ein Jux sein ?

Eher ein Missverständnis!

Man vergleiche die Portraits:
http://www.stanislaw-lem.de/

Hatte gerade verzweifelt das genannte Buch in meinem Regal gesucht.
Zitat:
Na da bin ich ja begeistert, ich kann von mir behaupten, Lem zu 90% gelesen und zu 40% verstanden zu haben.


Soll das jetzt ein Jux sein ?

10.05.2007, 14:36 von Augenroll
Profil ansehen
Na da bin ich ja begeistert, ich kann von mir behaupten, Lem zu 90% gelesen und zu 40% verstanden zu haben.

Schade, dass er aus Altersgründen entschieden hatte, sich nicht mehr mit dem Thema Internet zu befassen.

RIP
10.05.2007, 14:23 von Mortinghale
Profil ansehen
Aaaaaaah, der große Visionär,

dessen Roman "Der Fuchs im Hühnerstall" schon seit einigen Jahren die wesentliche Grundlage unserer Regierungspolitik bildet.

10.05.2007, 14:16 von Melanie
Profil ansehen
Ne, Mosaik kenn ich net, aber den Typ hier mag ich:
10.05.2007, 14:12 von Augenroll
Profil ansehen
@Melanie,
Zitat:
Du weißt doch wer das ist, ODER?!

Ja klar Onkel Dagobert.

Übrigens ich bin mit dem Mosaik aufgewachsen. Heute das Comic aus Deutschland mit der grössten Auflage. Und das einzige, was es fortlaufend auch heute noch gibt (seit 1955).


Für Interessierte:
http://www.mosapedia.de
Schön, dass mittlerweile fast jeder Thread dazu genutzt wird, über sich herzufallen bzw. sich gegenseitig den schwarzen Peter zuzuschieben...

Ansonsten hat sich meine Frage erledigt, ... einfache Frage - einfache Antwort, gern mehrere Sichtweisen

Achja, ich als VM hatte auch akzeptiert, daß trotz mehrmaliger Aufford. z. Gespräch immer wieder nur Teilzahlungen der Miete eingingen (gleich die erste Miete nach Kauf bekamen wir am 29. des Monats), Ratenzahlung wurde nicht angeboten...aber egal,
als wir vor Einzug eine grosse Mulde hatten, wurde er gefragt, was aus seiner Garage weg kann, dann bitte rein damit (Nein, das ist alles seins...). Beim Auszug war das dann nicht mehr seins, aber den Grossteil hat er dann doch entsorgt (ausser natürlich Altöl in nem Plastiktuppen, Pavilliongestänge, etc.)

Aber nein, stimmt ja, ich bin ja böser Vermieter und darf froh sein, überhaupt jemanden zu haben, der mir mein Leben versüsst...Schornsteinfeger droht mit Zwangskehrung, aufregen??? NEIN, aber nicht doch, ist doch ein super Mensch, schliesslich hat er meine Wohnung gemietet und ermöglicht mir ja einen Standard -ich weiss nicht, wie ich´s sagen soll- ...
Seine Katze pi... und ka... die Bude voll, Teppiche u. Türen ruiniert, sauer sein??? NEIN, ich muss doch dankbar sein, daß ich jemanden habe, der das Häuschen nicht ungenutzt läßt...

Mir kommt der Gedanke, ich hätte unsern Hund damals machen lassen sollen, als nachts jemand auf´m Grundstück rumschlich (kam übern Acker), NEIN, ich habe ja nachgedacht: Die Miete ist noch nicht da, der Monat ist fast rum und der Bengel traut sich mal wieder nicht "nach Hause", weil feige...), ja mein Lebensversüsser stolperte stockbesoffen nach Hause!

Egal, er u. sein RA, ich und mein RA werden reichen, Punkt.

Danke u. LG
10.05.2007, 13:07 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Zitat:
@mortinghale, @jutetütchen,

Sie können sich doch glücklich schätzen (was wollen Sie dann in diesem Forum???).

Vertrauen sollte nicht missbraucht werden!


Und glaube mir Augenroll ich schätze mich glücklich mit meiner Vermietersituation und mit meinen Mieterlies - aber ich kenne auch die andere Seite (zwar nicht so schlimm wie es hier vielen VM widerfährt oder widerfahren ist sondern auch von VM die ich persönlich kenne)und ich bin dem lieben Gott dankbar dass es uns bisher nicht so dolle erwischt hat und mir wurde seinerzeit hier im Forum sehr gut geholfen und ich habe Tipps und Ratschläge erhalten die ich prima umsetzen konnte und ich konnte die Angelegenheit ohne RA regeln.

Und ich brauche mir von keinem sagen lassen dass man Vertrauen nicht missbrauchen sollte - nur wenn mir einer vor die Karre pinkelt dann lasse ich mir das nicht gefallen - bis zu einem bestimmten Rahmen evtl. noch aber wenn es zu dicke kommt dann kann auch ich anders!

Umgekehrt lasse ich mein Vertrauen auch nicht gerne missbrauchen.

Was ich hier im Forum will kann ich Dir gerne beantworten - anderen VM Mut machen und wenn ich kann helfen was ich auch gerne bei fragenden Mietern mache.

Ausserdem - noch nicht bemerkt - geht es hier nicht nur um Zoff mit Mieter-VM oder Unstimmigkeiten sondern noch um ganz andere Sachen.
10.05.2007, 10:59 von Mortinghale
Profil ansehen
@Augenroll

1. Ich habe nicht nur eigene Mieter, bin dadurch zwangsläufig auch an "Rechtsstreiten" beteiligt.

2. Auch mit eigenen Mietern gibt es ab und zu Rechtsprobleme, die dann aber nicht von mir ausgelöst wurden.

3. Ich möchte durch meine Teilnahme am Forum an der Schaffung eines exakteren Bildes der "Wirklichkeit" mitwirken.

4. Last but not least - Wenn ich nicht da wäre, wer sollte meinen Platz einnehmen ?

10.05.2007, 10:50 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Hübsches Bild, wer ist denn diese Ente?

Ist ein Scherz, oder?
Du weißt doch wer das ist, ODER?!
10.05.2007, 10:49 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Und das ein paar Mieter zu heiss gebadet wurden, dafür bin ich nun wirklich nicht schuld !

Und das ein paar Vermieter zu heiss gebadet wurden, daran bin ich nun wirklich auch nicht schuld !

Zitat:
Aber nun muss ich im Gegensatz zu Ihnen wieder etwas arbeiten !

Ach Sie Armer....
10.05.2007, 10:46 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Das hilft mir nicht weiter, denn ich habe bisher ausschließlich die "Minderzahl" kennenlernen müssen.


Ja und.....

..... und gestern hat es geregnet. Deswegen schi....... ja auch nicht 365 Tage das Jahr !

Ihr Robinhoodanspruch der "Mieterschützer" in "Ehren" möglicherweise wollen Sie ja "unseren" Seehofer beerben. In Wirklichkeit sind Sie sich selbst der Nächste.

Und dass ein paar Mieter zu heiss gebadet wurden, dafür bin ich nun wirklich nicht schuld !

Aber nun muss ich im Gegensatz zu Ihnen wieder etwas arbeiten !

MFG
10.05.2007, 10:44 von Augenroll
Profil ansehen
@Melanie,
Zitat:
Das ist wohl auch der Grund weshalb Du HIER im Forum bist, wenn alles glatt gelaufen wäre hättest Du Dich sicher nicht so ausführlich mit Mietrecht befaßt und wärst nicht in einem Rechtforum
Und genau deshalb sind viele VERMIETER auch hier!
Weil sie eben die "Minderzahl" der Mieter kennenlernen mußten

Genauso sieht es aus, allerdings schreiben hier auch viele Vermieter die nach eigener Aussage noch nie Probleme mit Mieter hatten (z.B. Mortinghale oder dunkelROOT), was suchen diese User hier?

Hübsches Bild, wer ist denn diese Ente?

10.05.2007, 10:40 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Das hilft mir nicht weiter, denn ich habe bisher ausschließlich die "Minderzahl" kennenlernen müssen.



Das ist wohl auch der Grund weshalb Du HIER im Forum bist, wenn alles glatt gelaufen wäre hättest Du Dich sicher nicht so ausführlich mit Mietrecht befaßt und wärst nicht in einem Rechtforum
Und genau deshalb sind viele VERMIETER auch hier!
Weil sie eben die "Minderzahl" der Mieter kennenlernen mußten
Sonst wären die VM auch net hier im Forum sondern würden lieber in ihrem Geldhaufen im Keller wühlen
So einfach ist das!

10.05.2007, 10:39 von Augenroll
Profil ansehen
@mortinghale, @jutetütchen,

Sie können sich doch glücklich schätzen (was wollen Sie dann in diesem Forum???).

Vertrauen sollte nicht missbraucht werden!
10.05.2007, 10:37 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Zitat:
Meine jahrzehntelange Praxis sieht so aus, daß meine Mieter an derartigen Informationen garnicht interessiert sind.



Bisher waren unsere Mieter auch an keinerlei solcher Inforamtionen interessiert selbst bei der jährlichen BK Abrechnung hat man uns gebeten doch den ganzen Papierkram wegzulassen weil ihnen die Abrechnung detailliert schon sämtliche Kosten aufzeigt - wenn Fragen und Unstimmigkeiten bestehen würden dann würden sie schon auf uns zu kommen und das abklären. Bisher hatten wir keinerlei Unstimmigkeiten bzw. Probleme wegen BK Abrechnungen.

Also spare ich mir die Arbeit auch in Zukunft und wenn was ist können unsere Mieterlies gerne zu uns kommen und es wird gemeinsam nahcgeschaut.

Jetzt muss ich auch mal erwähnen - auch wenn es nicht zum Thema gehört - dass ich wirklich super Mieterlies habe und auch die Hausgemeinschaften super gut klappen (sicherlich hatten wir anfänglich auch einige Ärgernisse mit "Mitgekauften" Mietern aber von denen haben wir uns recht gut und schnell ohne grösseren finanziellen Schaden getrennt. Da musste man teilweise nur die selbe Sprache sprechen wie diese Mieter auch. Wenn alles so bleibt bin ich ein recht glücklicher Vermieterlie

Grüsse
10.05.2007, 10:30 von Augenroll
Profil ansehen
@mortinghale,

wenn alles in Ordnung, plausibel und "angemessen" ist, warum sollte der Mieter dann auch seine Kontrollrechte wahrnehmen?

Wenn allerdings Fragen gestellt werden, sind diese eben vom Vermieter zu beantworten.

@cMAX,
Zitat:
...ist für die Mehrzahl der VM selbstverständlich ...

Das hilft mir nicht weiter, denn ich habe bisher ausschließlich die "Minderzahl" kennenlernen müssen.

10.05.2007, 10:18 von Mortinghale
Profil ansehen
@Augenroll

Zitat:
Aber: Im Gegenzug würde ich meine Mieter auch bereitwillig über alle, das Haus betreffende Dinge informieren. Meine Mieter müssten nicht extra zum Grundbuchamt oder besonders lange auf ihre BK/HK-Abrechnungen warten. Einsichtnahmen in Akten (wie z.B. Arbeitsplan Hausmeister oder dessen Gehaltsabrechnungen) wären in meinem Büro vertrauensbildende Maßnahmen und würden niemals verweigert


Soweit die Theorie (irgendwie klingt da ein wenig durch, daß Du in einer Welt aufgewachsen bist, in der der Sozialismus auch theoretisch funktioniert hat).

Meine jahrzehntelange Praxis sieht so aus, daß meine Mieter an derartigen Informationen garnicht interessiert sind.
Aktuell befinden sich unter ihnen zwei Rentner, alle anderen sind "in Arbeit" und haben weder Zeit noch Lust, irgendwelches "Informationsmaterial" von mir durchzuarbeiten.

Abgesehen davon müßte dieses Material für "den kleinsten gemeinsamen Nenner" aufbereitet werden und trotzdem würden noch "unnötige" Rückfragen provoziert, die dann wieder der Erläuterung bedürften. D.h. dieser ganze "Blödsinn" kann leicht zum Fulltime-Job ausarten, und bei mehr als 1 oder 2 MFH kannst Du gleich jemand dafür zusätzlich einstellen.

Nach dem Wahlspruch "Wenn etwas funktioniert, repariere es nicht" bekommt ein Mieter nur genau die Informationen, die er wirklich benötigt oder nach denen er verlangt.
Auch in diesem Bereich empfiehlt es sich nicht, Antworten auf ungestellte Fragen zu geben.

10.05.2007, 10:03 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Also das würde mich als Mieter dann auch interessieren - muss doch wissen wo meine Kaltmiete reinfliesst - meine NK dass erfahre ich ja dann auch spätestens wenn es die hoffentliche korrekte NKAbrechnung kommt - inkl. aller Belege versteht sich.


Das ist gar nicht so abwegig, denn der BGH hatte doch gerade beschlossen, dass auch sämtliche nicht umlegbare BK in der Abrechnung aufzuführen sind. Sonst ist diese formal unwirksam.

Aber davon abgesehen, lehne ich ja das Vermieten (wie es hier im klassischen Sinn gesehen wird) sowieso ab. daher stellt sich die Frage: "was wäre wenn..." für mich gar nicht.

Ich favorisiere Genossenschafts-, Kommunen- oder Syndikatsmodelle für jetzige Mietshäuser. Das ist ein ganz anderer Ansatz.
10.05.2007, 10:01 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Zitat:
Aber: Im Gegenzug würde ich meine Mieter auch bereitwillig über alle, das Haus betreffende Dinge informieren. Meine Mieter müssten nicht extra zum Grundbuchamt oder besonders lange auf ihre BK/HK-Abrechnungen warten. Einsichtnahmen in Akten (wie z.B. Arbeitsplan Hausmeister oder dessen Gehaltsabrechnungen) wären in meinem Büro vertrauensbildende Maßnahmen und würden niemals verweigert.


Zitat:
ist für die Mehrzahl der VM selbstverständlich und Spinner gibts überall auf allen Seiten !!!



So ist es !
10.05.2007, 09:55 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Zitat:
Aber: Im Gegenzug würde ich meine Mieter auch bereitwillig über alle, das Haus betreffende Dinge informieren. Meine Mieter müssten nicht extra zum Grundbuchamt oder besonders lange auf ihre BK/HK-Abrechnungen warten. Einsichtnahmen in Akten (wie z.B. Arbeitsplan Hausmeister oder dessen Gehaltsabrechnungen) wären in meinem Büro vertrauensbildende Maßnahmen und würden niemals verweigert.


Du hast vergessen Deine Kontauszüge aufzuführen sowie die Bilanzen Deines Steuerberaters und die Beleg wofür Du evtl."Gewinne durch die Mieteinnahmen" ausgibst.

Also das würde mich als Mieter dann auch interessieren - muss doch wissen wo meine Kaltmiete reinfliesst - meine NK dass erfahre ich ja dann auch spätestens wenn es die hoffentliche korrekte NKAbrechnung kommt - inkl. aller Belege versteht sich.

Du wärst wirklich ein vorbildlicher VM am besten bekommen die Mieter gleich von Dir ein Mäppchen wo alles schön in Kopie abgeheftet ist (Notarverträge, Baupläne (damit auch die Grössen der Wohnungen richtig nachgeschaut und gemssen werden können)Kreditverträge der Banken damit die Mieter wissen was Du mtl.Abtragen musst und ob das auch bloss nicht mehr ist was Du an Mieten einnimmst als die mtl. Rate -> ergo Mietzahlungen der gesamten Mieter, Grundbuchauszüge (regelmässige natürlich versteht sich), Kontoauszüge, lfd. mtl. Kosten und jährliche Kosten etc.) und Steuerklärungen und regelmässig Deine Kontoauszüge in Kopie - fein ! Ach ja und nicht vergessen eine Aufstellung wofür Du evtl. Steuerrückerstattungen ausgibst
10.05.2007, 09:46 von CMAX_65
Profil ansehen
Zitat:
Ich würde genau dieselben Unterlagen verlangen, wie andere Vermieter auch. Das gebietet doch schon meine Schadensminderungspflicht und mein Selbstschutz.


links blinken und rechts fahren, wundert mich gar nicht!!!

Zitat:
Aber: Im Gegenzug würde ich meine Mieter auch bereitwillig über alle, das Haus betreffende Dinge informieren. Meine Mieter müssten nicht extra zum Grundbuchamt oder besonders lange auf ihre BK/HK-Abrechnungen warten. Einsichtnahmen in Akten (wie z.B. Arbeitsplan Hausmeister oder dessen Gehaltsabrechnungen) wären in meinem Büro vertrauensbildende Maßnahmen und würden niemals verweigert.


ist für die Mehrzahl der VM selbstverständlich und Spinner gibts überall auf allen Seiten !!!
10.05.2007, 09:35 von Augenroll
Profil ansehen
hallo cora,
Zitat:
Möchte mal wissen, was du als Vermieter alles an Infos verlangen würdest.


ich denke mal, die Antwort kannst Du Dir denken:

Ich würde genau dieselben Unterlagen verlangen, wie andere Vermieter auch. Das gebietet doch schon meine Schadensminderungspflicht und mein Selbstschutz.

Aber: Im Gegenzug würde ich meine Mieter auch bereitwillig über alle, das Haus betreffende Dinge informieren. Meine Mieter müssten nicht extra zum Grundbuchamt oder besonders lange auf ihre BK/HK-Abrechnungen warten. Einsichtnahmen in Akten (wie z.B. Arbeitsplan Hausmeister oder dessen Gehaltsabrechnungen) wären in meinem Büro vertrauensbildende Maßnahmen und würden niemals verweigert.
09.05.2007, 14:26 von Cora
Profil ansehen
Hallo

manchmal denke ich, ich bin im falschen Film

Zitat:
Als ausgeschlafener Mieter weiß man natürlich auch sehr viele private und geschäftliche Dinge über seinen Vermieter (und dessen Familie).


Das kannst du natürlich halten wie du willst...

nur, ich stelle meinen Wohnraum zur Verfügung - gegen eine angemessene Vergütung - ich trage das Risiko, dass keine Miete gezahlt wird, dass mein Eigentum verschandelt, zerstört wird -
ich muss hinterher damit fertig werden wenn sich lieb Mieterlein aus dem Staub macht, daher habe ich auch das gute Recht mich ausführlich über meine neuen Mieter zu informieren.

Möchte mal wissen, was du als Vermieter alles an Infos verlangen würdest.

Also, weißt du - Ansichten hast du manchmal, da graust es einen.

Gruß
09.05.2007, 13:54 von Melanie
Profil ansehen
Ich persönlich halte Dich im Grunde genommen für einen sehr umgänglichen emotionalen Menschen (eigentlich eher für ne Frau prägnant )
Aber irgendwie scheinst Du verbittert, und deshalb oft in blinder Wut übers Ziel hinausschießend!
09.05.2007, 13:52 von Melanie
Profil ansehen
was mich wirklich interessieren würde (gerne per PN), wie eigentlich Deine Frau gestrickt ist?
Versucht Sie Dich eher "runterzuholen" oder geht sie völlig konform mit dieser ganzen Polemik um?
09.05.2007, 13:49 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
die neuerliche Sache mit der HK-Abrechnung hat mich wieder sehr aufgeregt


Bei der Traum-Rechtslage für Dich regst Du Dich auf ?

Was soll dann erst Dein Vermieter machen ?

(Ich verspüre in solchen Fällen allenfalls ein wohliges Prickeln).
09.05.2007, 13:43 von Augenroll
Profil ansehen
@Melanie,

ja Sie haben vollkommen recht. Ich muss mich wieder beruhigen, die neuerliche Sache mit der HK-Abrechnung hat mich wieder sehr aufgeregt (obwohl das ja jetzt erstmal geklärt ist). Und wenn ich zusätzlich hier Ungerechtigkeiten lese, reagiere ich wohl über. Ich glaube ich brauch mal etwas Abstand (oder eben schneller ein eigenes Heim).
09.05.2007, 13:38 von Melanie
Profil ansehen
Weißt Du Augenroll,
ich glaube langsam wirklich das Du Dich übers gesunde Maß hinaus in diese ganze Polemik reinsteigerst!
Das meine ich nicht böse!
Ich kenn es ja am eigenen Leib wie man sich in Dinge wie Hundehaare oder etwas Schimmel reinsteigern kann
Ich würde Dir dringend raten SCHON JETZT ein Eigenheim zu schaffen.
Zinsen sind günstig, und auch wenn das EK noch nicht sooooooooooo ausreichend sein sollte, jeder gesparte Monat Miete geht dann halt statt an den VM an die Bank.....gehoppt wie gesprungen, oder?!
Und die Banken finazieren im Gegenteil zu noch vor 10 Jahren doch mittlerweile ohne EK, oder?!
09.05.2007, 13:22 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Läßt sich aber was draus machen (z.B. ein Kündigungsgrund)

Ja natürlich, das behält man auch solange für sich, bis man es wirklich braucht und Schindluder treibt man mit diesen Infos auch nicht. das ist doch klar.
09.05.2007, 13:08 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Als ausgeschlafener Mieter weiß man natürlich auch sehr viele private und geschäftliche Dinge über seinen Vermieter (und dessen Familie).


Erinnert mich irgendwie an Don Vito Corleone:

"Mach ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen kann".

Läßt sich aber was draus machen (z.B. ein Kündigungsgrund)

09.05.2007, 13:06 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Na schließlich will ja der Vermieter zuerst alle möglichen intimen Informationen vom Mieter schon bei Anmietung (Gehaltsnachweise, Kontoverbindung, Personalausweis und und und).



Wollte ich zwar da es hier unüblich ist noch nie.......ABER bei einem der letzten Mietinteressenten kam es zu Diskussionen wegen der Kaution (nur 2!!! MM)
"Wir haben erst neue Küche gekauft und bei uns sieht es zur Zeit schlecht aus, nun noch der Umzug....können sie nicht auf die Kaution verzichten?"
Meine Antwort:
Gerne verzichte ich auf Kaution wenn sie statt meiner Wohnung mein 50€-Fahrrad mieten
09.05.2007, 13:05 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
Na schließlich will ja der Vermieter zuerst alle möglichen intimen Informationen vom Mieter...


Du mußt sie ihm ja nicht geben, das kannst Du doch selbst entscheiden.

PS: Wer angebliche Zitate verfälscht, sollte den Urhebernamen ändern!

09.05.2007, 13:01 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
Na schließlich will ja der Vermieter zuerst alle möglichen intimen Informationen vom Mieter schon bei Anmietung (Gehaltsnachweise, Kontoverbindung, Personalausweis und und und).


Tja, man kann dieser Informationsfreigabe zustimmen oder nicht...und damit mieten oder nicht.

S.
09.05.2007, 12:56 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Als ausgeschlafener Mieter weiß man natürlich auch sehr viele private und geschäftliche Dinge über seinen Vermieter (und dessen Familie).

Na schließlich will ja der Vermieter zuerst alle möglichen intimen Informationen vom Mieter schon bei Anmietung (Gehaltsnachweise, Kontoverbindung, Personalausweis und und und).

Da muss man ja schließlich irgendwie drauf reagieren.
09.05.2007, 12:51 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
Als ausgeschlafener Mieter weiß man natürlich auch sehr viele private und geschäftliche Dinge über seinen Vermieter (und dessen Familie).


Soviel zum Thema "Vertragspartner" unter besonderer Berücksichtigung von Lao Tse. Der dürfte im Grab rotieren! Mannomann!
09.05.2007, 12:44 von Augenroll
Profil ansehen
Wer gegen seinen Willen "fotografiert" wird, der wird früher oder später vielleicht auch mal was "fotografieren".
oder
"Man trifft sich immer zweimal!"

Als ausgeschlafener Mieter weiß man natürlich auch sehr viele private und geschäftliche Dinge über seinen Vermieter (und dessen Familie).

Ich denke mal, deutlicher muss ich nicht werden. Besonders Leute, die viel zu verlieren haben, sollten vielleicht doch etwas vorsichtiger sein (schon aus eigenem Interesse).

09.05.2007, 12:18 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
Das Recht am eigenen Bild (auch Persönlichkeitsrecht genannt) bezieht sich ausschliesslich auf die Veröffentlichung.


siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild

Zitat:
Fotografieren und Filmen anderer Personen ohne deren Einwilligung ist strafbar

*moep* Moooooment. Das ist so allerdings nicht richtig. Das Recht am eigenen Bild (auch Persönlichkeitsrecht genannt) bezieht sich ausschliesslich auf die Veröffentlichung. Die Aufzeichnung beliebiger Personen zu beliebigen Anlässen ist absolut straffrei, solange das Material unter Verschluss bleibt. So viel mal zum genrellen Problem.
Im aktuellen Fall kommt dann dem Vermieter noch einiges zu Gute. Zum einen wie es Kiovar geschrieben hat und zum anderen gilt immernoch: Im Zweifel wird ein Richter entscheiden, ob das Material als Beweismittel zugelassen wird oder nicht.

Gruss
HolF
09.05.2007, 11:54 von Kiovar
Profil ansehen
Also ganz Unrecht hat Augenroll nicht, allerdings gilt dieses Recht des Betroffenen (fast) nur im öffentlichen Raum.. und ein Grundstück ist nun mal von der Gesetzeslage nicht öffentlich.

Somit ist das Filmen und Fotografieren von Personen auf dem eigenen Grundstück grundsätzlich erlaubt, insbesondere wenn diese das Grundstück unberechtigt betreten...

Also müßte die Reihenfolge anders sein.. erst verweisen, dann Beweise sichern

Zurück zum eigentlichen Thema:

Jeder Partei steht es natürlich frei Zeugen zu einem Vorort-Termin mitzubringen, die Frage ist ob es für Dich als Eigentümer eine erhebliche Belastung ist, dass diese Zeugen bei dem Termin anwesend sind... im schlimmsten Falle könnte man darauf verweisen, dass durch den Anwalt des ehem. Mieters das Recht auf Zeugen ausreichend gewahrt ist und Du mit Hinweis auf Dein Hausrecht, den Eltern den Zutritt verweigerst...

09.05.2007, 11:01 von Augenroll
Profil ansehen
Das sind Persönlichkeitsrechte.
09.05.2007, 10:55 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Fotografieren und Filmen anderer Personen ohne deren Einwilligung ist strafbar und wird auf Antrag entsprechend verfolgt und geahndet!


Wo steht das denn ?

09.05.2007, 09:17 von Augenroll
Profil ansehen
Es sollte Zeugenparität gelten, das kann man wohl keiner Prozesspartei streitig machen.

Fotografieren und Filmen anderer Personen ohne deren Einwilligung ist strafbar und wird auf Antrag entsprechend verfolgt und geahndet!
09.05.2007, 06:51 von ettili
Profil ansehen
@ Mortinghale

Sorry, dass mit der Kaltmiete bezog sich auf die PKH, die ich beantragt und trotz Widerspruch (wg. Mutwilligkeit etc.) bewilligt bekommen habe, um meine Ansprüche auch geltend zu machen, da auf gütliche Einigung ohne RA nicht reagiert wurde.

Der Gutachter hat seinen Termin mit unserem RA abgemacht bzw. Termin zugeschickt, beide Parteien "eingeladen" aber auch geschrieben, dass Termin auch ohne die Parteien wahrgenommen wird.

Davon ab, hätte ich was zu verbergen, würde ich garantiert keinen Gutachter vom Gericht bestellt hier reinlassen bzw. sowas selbst anstrengen...

Ich persönlich würde nicht ausflippen, wenn die o.g. Personen dabei sind, aber mein Mann ist derart stinkig, daß ich das lieber verhindern würde...

09.05.2007, 01:21 von prinzregent
Profil ansehen
Zitat:
Zeugen auszuschalten


Der Richter oder die Richterin bestimmt wer Zeuge ist. Diese stehen auf dem Papier. Ich bin der Meinung, dass allein der Gutachter vom Gericht bestellt worden ist. Andere würde ich gar als Hausbesitzer gar nicht reinlassen sondern gleich zu meiner Waffe greifen: Meine Digitalkamera. Wer ohne Genehmigung des Richters ( vorlage von einem Brief des Richters) in mein Haus geht, bekommt eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Nötigung.

Das geht so: 1. Bild machen von denen die da kommen 2. Freundlich fragen , WER vorgeladen sei ! 3. den schriftlichen Beleg des Gerichts verlangen ! ( Ein Gutachter meldet sich schriftlich an ! und wird vom Gericht schriftlich vorher angekündigt !! ) und 3. video anschalten und alle anderen Personen des Hauses verweisen. Gehen die nicht, ruhig zum Telefon greifen und POLIZEI rufen !! Nicht diskutieren !!! Keine Gewalt anwenden !!

Der Mieter hat ja keinen gültigen Mietvertrag mehr. Er ist einfach jemand von der Strasse.

( DAS machen die NIE wieder !! ) und wird viel teuer als jede Wohnungsreparatur !
08.05.2007, 23:12 von Sommer
Profil ansehen
@ Augenroll,

nach Lektion 1 des "Wie man in einem Forum nicht gleich ins Fettnäpfchen tritt" - Benimmkursus (nachzulesen unter http://www.steuern-online.de/cgi-local/loadforum.cgi?http://f3.webmart.de/f.cfm?id=1028041&r=threadview&a=1&t=3077426) ergänzen wir das doch gleich mal um Lektion 2:

Motto: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold!

User ettili stellt eine einfache, sachliche Frage. Er fragt ob der Vermieter dem Mieter das Mitbringen von Verwandten untersagen kann.

Antwort Augenroll:
Zitat:
Solche Fragen können nur Leute stellen, die was zu befürchten haben.

Was maßen Sie sich eigentlich an, hier von verbieten zu reden?

Wäre eine ziemlich dreiste Methode, Zeugen auszuschalten und schon im Vorfeld äußerst unangenehm zu lesen.


Satz 1: Solche Fragen können nur Leute stellen, die...

Lieber Augenroll, auch wenn Du schon vieles weist - andere wissen es vielleicht einfach nicht. Und das Nicht-Wissen muß nicht an bestimmte Vorbedingungen geknüpft sein. Auch wenn Du das jetzt mal so denkst...

Satz 2: Was maßen Sie sich eigentlich an...

Seeeeeeehr unfein, lieber Augenroll. Tut mir leid, dafür gibt es leider kein Sternchen ins Heft und einen Eintrag ins Klassenbuch.
Lieber Augenroll, wenn Du es Dir mit Aussage 1 anmasst, dem Fragesteller ein "Verbergen" zu unterstellen, warum wirfst Du es dann anderen vor? Und dann noch in diesem Tonfall...erstaunlich, daß Du es nicht noch IN FETT geschrieben hast.

Da hilft es dann auch nichts mehr, sich in dem dritten Satz nach diesem Aufbegehren der kochenden Volksseele vollkommen auf Distanz zurückzuziehen und sich vor "äußerst unangenehmen" Leseerlebnissen zu grauseln.

Quintessenz: Außer einem ungestühmen und aggressiven Gefühlsausbruch ohne substantiellen Beitrag zu dem Thema hat Deine Antwort eigentlich nichts zu bieten. Hätte eigentlich auch einfach wegbleiben können. Und schon wärst Du nicht wieder einmal unangenehm aufgefallen...ist doch ganz einfach!

Probiers noch einmal, Sam!

Nightynight!

S.
Hallo

meine ehrliche Meinung:

ich würde von meinem Hausrecht Gebrauch machen und lediglich die betroffene Person sowie RA rein lassen.

Es sei denn, wie schon geschrieben, die Eltern sind die vernünftigen und zahlen ggf. den Schaden. Aber, das musst du wissen.

Gruß
08.05.2007, 16:20 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
aber uns wird als Einkommen trotz allem die Kaltmiete berechnet, obwohl sie weder bewohnt noch renoviert werden darf

Das versthehe ich auch nicht.
Du unterliegst als Vermieter doch der "Ist-Versteuerung" (Oder?).
Ergo wenn keine Einnahme fließt ist auch nichts zu versteuern!
Es könnte höchstens sein, dass das FA Dir aufgrung regelmäßig fließender Mieteinnahmen Eionkommessteuervorausszahlungen aufgebrummt hat.
Wenn aber keine Miete fließt wird dass später bei der Einkommnsteuer berücksichtigt, also wieder erstattet.
Oder noch besser Reduzierung beim FA aufgrund nicht vorhandener Einnahmen beantragen!!

Gurß JollyJumper
08.05.2007, 16:09 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
aber uns wird als Einkommen trotz allem die Kaltmiete berechnet, obwohl sie weder bewohnt noch renoviert werden darf


Den Satz habe ich jetzt leider überhaupt nicht verstanden.

08.05.2007, 15:58 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Löli,

Zitat:
Jetzt aber, da es um Geld geht, ist von "vernünftig reden" nix mehr, sondern Gang zum RA mit Aussagen, die haarsträubend sind.

"Das war schon immer ein nasses Loch! Die Wohnung war total verwohnt u. unrenoviert, etc." Diese Aussagen hörten wir jetzt, vorher war immer alles super, keine Mängel, alles i.O.



Schon manchmal komisch dass sowas erst kommt wenn es darum geht dass noch evtl. Forderungen vom VM offen sind oder Mängel bei der Wohnungsabnahme festzustellen sind die der Mieter zu vertreten hat..... diese hätte er - der Mieter bereits während der Mietdauer anmahnen bzw. bemängeln müssen - aber jetzt damit zu kommen ist schon ..... naja.

Haben sowas auch in etwa durch, ein Mieter kündigte seine Wohnung aber leider ein paar Tage zu spät so dass die Kündigung erst einen Monat später griff als er gerne gehabt hätte. Als ich ihn darauf hinweis und sagt dass die Kündigung erst einen Monat später greifen würde wurde er auch komisch (natürlich habe ich ihm auch votgeschlagen für einen vernünftigen Nachmieter zu sorgen (bzw. wir uns auch kümmern)aber er fing mit angeblichen Mängeln an (die schon ewig bestehen würden )wo vorher nie jemand drüber geredet hatte oder diese auch angezeigt hatte (war auch alles super und schön ach und ihr lieben VM *knuddel*)- ist schon alles recht ärgerlich.

Und was machst Du jetzt ?

Viel Glück !

08.05.2007, 11:06 von ettili
Profil ansehen
Ob sinnvoll oder nicht, da geb ich Dir recht, Mortinghale!

War nur so eine Überlegung, wobei ich nicht glaube, dass ausser seinem RA überhaupt jemand kommt...

Naja, die Sache zieht sich nun schon so lange hin (Okt.06), wir können nix machen, es muss ja so bleiben bis der Gutachter kommt, aber uns wird als Einkommen trotz allem die Kaltmiete berechnet, obwohl sie weder bewohnt noch renoviert werden darf

Da wird man langsam etwas sauer...

Danke fürs Lesen
08.05.2007, 10:56 von Mortinghale
Profil ansehen
Hallo Ettili,

wenn das Mietverhältnis beendet ist, geht das Hausrecht wieder auf den Vermieter über.

Ob es in dieser Situation allerdings vernünftig ist, der Gegenseite einen Nebenkriegsschauplatz zu eröffnen und zudem die einzigen Personen auszuschließen, mit denen man wenigstens mal vernünftig reden konnte, steht auf einem anderen Blatt.

08.05.2007, 10:44 von ettili
Profil ansehen
@ Augenroll

Frühstückspause???
Auf Sie hab ich gewartet...

Ich maße mir nix an, ich frage nach!

Zu verbergen hab ich nix, können ja gerne mal auf ´nen Tässchen Kaffe vorbeikommen...ob´s Ihnen nach der geruchsintensiven Besichtigung noch immer schmeckt, mag ich kaum zu beurteilen...

Ganz nebenbei würde ich das halbe Dorf auch noch dazu einladen, wären Sie wohl genauso am Wettern, da ich damit wohl einen Ihrer "Leidensgenossen" vorführen würde???

Egal, wollt nur mal hören, ob ich "alle" in die besagte Wohnung lassen muss oder nicht.

Danke u. LG
08.05.2007, 10:34 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Kann der ehem. VM verbieten, dass nicht nur Ex-Mieter und sein RA
sondern auch z.B. seine Eltern an der Besichtigung teilnehmen?


Solche Fragen können nur Leute stellen, die was zu befürchten haben.

Was maßen Sie sich eigentlich an, hier von verbieten zu reden?

Wäre eine ziemlich dreiste Methode, Zeugen auszuschalten und schon im Vorfeld äußerst unangenehm zu lesen.
08.05.2007, 09:15 von ettili
Profil ansehen
Ja, aber Mama u.Papa haben ja schon die verdreckte und vermüllte Bude leergeräumt u. etwas gesäubert...bis dahin konnte man auch vernünftig reden. Sohnemann ist zwar schon gross, aber scheinbar ausser Party u. Saufen nix im Kopf...

Jetzt aber, da es um Geld geht, ist von "vernünftig reden" nix mehr, sondern Gang zum RA mit Aussagen, die haarsträubend sind.

"Das war schon immer ein nasses Loch! Die Wohnung war total verwohnt u. unrenoviert, etc." Diese Aussagen hörten wir jetzt, vorher war immer alles super, keine Mängel, alles i.O.

Haben die vermietete Einheit ja "leider" mitkaufen müssen, daher war uns auch der vorherige Zustand bei seinem Einzug unbekannt, aber lt. Vormieter und Vorbesitzerin war alles i.O. (das nur am Rande). Auch der damalige Makler und ein Gutachter konnten nix anderes sagen.

Ich habe einfach nur ´n Hals auf diese Unverschämtheit, dass ich gerne auf diese Personen verzichten möchte, sind ja schliesslich auch nicht Mieter oder im jetzigen Fall die Gegenpartei.
08.05.2007, 09:07 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

ob wer was in diesem Fall verbieten kann oder darf in diesem Fall kann und will ich nicht beurteilen.

Mir als VM wäre es gleich wer mit bei dem TE dabei ist hauptsache es wird eine Lösung gefunden. Nur reicht m.E. nach doch eigentlich wenn der Ex-Mieter und z.B. sein Anwalt wie hier beschrieben dabei ist .... warum sollten dann auch noch z.B. die Eltern dabei sein ? Ist doch kein Volksauf

LG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter