> zur Übersicht Forum
15.06.2011, 20:51 von panduleProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Weitervermietungsproblem
Guten Tag,

ich hoffe sehr, dass mir hier jemand Auskunft geben kann – vielen Dank dafür im Voraus!

Folgendes:
unachtsam/leichtsinnig habe ich einen Vermietungsauftrag der xy-Immobilien-Namen (gleiche Anschrift/Telefon und Ansprechpartner wie Hausverwaltung, seit Kauf der Wohnung/ Eigentümerversammlung bekannt) zur Weitervermietung meiner Wohnung, unterschrieben.

Meine Tochter, darüber entrüstet (weil eine Studienkollegin wg. eines Praktikums in der Nähe ebenfalls eine Wohnung sucht), studierte am Abend den Vertrag....

Ein Vermittlungszeitraum von 6 Monaten - die Kündigungsfrist meiner Mieterin beträgt nur 3 Monate. So würde ich im schlechtesten Fall ja u.U. 3 Monate Mietausfall hinnehmen müssen!

Was tun? Hilflos u. a. mit einem Miteigentümer telefoniert... wobei sich Ungereimtheiten und Fragen bzgl. der Hausverwaltung und dem „Makler“, um dessen Auftrag es geht, ergeben haben.

Nach einer schlaflosen Nacht und einem Telefonat wird der Vertrag ohne Probleme aufgehoben – Erleichterung! Zwei Wochen später... kein Praktikumsplatz/kein Wohnungsbedarf!

Also doch über einen Makler - aber im Aufhebungsschreiben steht u.a.:
...die Weitergabe an einen anderen Makler ist allerdings nur nach weiterer Absprache möglich!

Meine Fragen:
- ist dieser Satz rechtsverbindlich?
- Kann bzw. darf ich jetzt für meine Wohnung auch einen anderen Makler beauftragen oder MUSS ich sozusagen die Firma wieder in Anspruch nehmen, bei der ich meines Erachtens aus mehr als gutem Grund, überhaupt kein gutes Gefühl mehr habe?

- Kann ich als Privatperson über das Landratsamt Auskunft einholen bzw. MUSS mir diese Auskunft geben, ob mit der xy-Immobilien-Namen/Hausverwaltung alles seine Richtigkeit hat?

Oder hat jemand einen anderen Ratschlag?

HB
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter