> zur Übersicht Forum
13.12.2007, 19:04 von baroloProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Weihnachtswunder
Liebe Leute,
ein Wunder ist geschehen!
Gestern habe ich in meiner Mittagspause ein 3 x 1 m großes Bettlaken an meinen Zaun befestigt. Solide mit dickem Draht vertäut. Aufschrift "Zwangsversteigerung wegen Mietnomaden? Ist das gerecht?"
Abends kam ich nach Hause. Das Teil war weg (wer hat es wohl abmontiert?
Heute Mittag. Ich steige aus dem Auto, ein rasender Mieter brüllt mich an: Falls ich ihn nochmals dermaßen terrorisiere, dann, dann, dann, ... dann ging ihm die Luft aus.
Gerade habe ich mein Konto angeschaut: Die komplette Miete für 7 Monate, Nebenkosten, fehlende Kaution sind überwiesen!
Weihnachtswunder!
Ich fürchte nur, daß er jetzt glaubt, die sich im Endstadium befindliche Räumungsklage damit umgangen zu haben (laut Aussage des AGs wird Anfang nächster Woche das Versäumnisurteil ausgesprochen). Anwalts- und Gerichtskosten, die ich ihm in Rechnung gestellt habe, hat er natürlich nicht gezahlt. Ich hoffe doch sehnlichst, daß ich ihn kurzfristig aus der Wohnung kriege. Der Kündigungsgrund (mehrmonatige Nichtzahlung der Miete) besteht doch weiterhin, oder?
Darf ich also auch noch auf meinen allerletzten Weihnachtswunsch hoffen?
Danke an alle Weihnachtsengel und -männer (speziell "verzweifelter" und ein Prosit auf ein für alle zufriedenenstellendes Jahresende
Alle 15 Antworten
14.12.2007, 23:17 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo barolo,

auch von mir ein RESPEKT! Da hat mal wer Mut bewiesen. Ich wünsche Dir, dass diese Mietgeschichte für Dich gut ausgeht.

verzweifelter
14.12.2007, 18:16 von hecke
Profil ansehen
kurze frage:

da ich aus der hotellerie komme, frage ich mich wo gibt es bettlaken die 1 x 3 meter messen ??????????
14.12.2007, 15:23 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Barolo,

und werden Sie neu vermieten?
14.12.2007, 15:18 von hausproblem
Profil ansehen
Zitat:
3 x 1 m großes Bettlaken an meinen Zaun befestigt. Solide mit dickem Draht vertäut. Aufschrift "Zwangsversteigerung wegen Mietnomaden? Ist das gerecht?"


Rechtlich vielleicht nicht OK, aber die Hauptsache ist das Ergebnis.

Respekt, vor dem guten Einfall !
14.12.2007, 09:04 von Sommer
Profil ansehen
Also zuerst mal Gratulation - daß Du das Geld hast, ist wirklich ein RIESENWUNDER und das mit dem Bettlaken merke ich mir ;-))

Alles andere wurde ja schon gesagt - und wenn Du auch noch fristgerecht gekündigt hast, dann würfen wir gespannt sein!

S.
14.12.2007, 08:59 von nass01
Profil ansehen
Hört sich wie ein Weihnachtsmärchen an, da wird das Fest um so schöner.

Das mit dem Bettlaken ist wirklich gut.
13.12.2007, 22:55 von Cora
Profil ansehen
Danke Rita für die netten Hinweise, die natürlich keiner von uns in die Tat umsetzen wird

und dir, Barolo, drücken wir die Daumen. Halt uns auf dem Laufenden
13.12.2007, 21:17 von barolo
Profil ansehen
Hallo Rita,
fristlose Kündigung meiner Made erfolgte am 21.9.2007, ersatzweise fristgerechte Kündigung zum 31.12.2007. Räumungsklage erfolgte am 25.10.2007. Widerspruch wurde in keinem Fall erhoben. Ich hoffe, in einer Woche das Versäumnisurteil in der Hand zu haben (im Süden unserer Republik und in einer Kleinstadt geht so was sehr schnell).
Da ich nicht davon ausgehe, daß mein Mieter im Januar oder Februar zahlt, also nochmals mit 2 Monatsmieten in Rückstand gerät ...
Am 29.2.2008 (Schaltjahr) wird er also die Wohnung verlassen müssen. Einspruch ausgeschlossen. ODER???????
13.12.2007, 20:56 von barolo
Profil ansehen
Noch ein Wunder!
Seit heute ist die Lebensgefährtin meiner Made auf einmal schwanger. Ich wurde schriftlich gebeten, jegliche "Terroranschläge" zu unterlassen - wegen pränatalem Streß
Ich gehe auch schwanger, nicht mit einem dicken Bauch sondern mit einem sehr dicken Hals...
13.12.2007, 20:52 von Rita
Profil ansehen
Hallo Barolo
Cora's Befürchtungen sind durchaus berechtigt

http://dejure.org/gesetze/BGB/569.html
Zitat:
...
(3) Ergänzend zu § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 gilt:
...
2. Die Kündigung wird auch dann unwirksam, wenn der Vermieter spätestens bis zum Ablauf von zwei Monaten nach Eintritt der Rechtshängigkeit des Räumungsanspruchs hinsichtlich der fälligen Miete und der fälligen Entschädigung nach § 546a Abs. 1 befriedigt wird oder sich eine öffentliche Stelle zur Befriedigung verpflichtet. Dies gilt nicht, wenn der Kündigung vor nicht länger als zwei Jahren bereits eine nach Satz 1 unwirksam gewordene Kündigung vorausgegangen ist.
...


Daher wird empfohlen bei einer außerordentlichen (fristlosen) Kündigung wegen erheblichen Zahlungsrückstände immer auch zugleich hilfsweise ordentlich (fristgerecht) zu kündigen!

http://www.bmgev.de/mietrecht/bgh-urteile/kuendigung/050216VIII-ZR-6-04-fristlose.html

Die fristlose Kündigung ist mit vollständigem Zahlungsausgleich aus der Welt ... damit auch die Rechtsgrundlage für einen Räumungsanspruch > d.h. die weitere Bearbeitung der Räumungsklage!

Rede dringendst mit deinem RA !!!
M.E. bedeutet "vollständiger Zahlungsausgleich" in diesem Zusammenhang allerdings auch Zahlung des bislang durch das vertragswidrige Verhalten des Mieters entstandenen Schadens > d.h. Anwalts-, Gerichtskosten etc.> siehe auch § 546 a
http://dejure.org/gesetze/BGB/546a.html

Womöglich ist mit einer Aufrechnungserklärung (zuerst auf Kosten) bzw. dem Nachschieben der fristgerechten Kündigung ein mögliches Versäumnis auch wieder zu richten ...

Ich drücke alle Daumen!!!

Vielleicht zur "Aufmunterung" - aus der MDR-Arbeitshilfe "Beitreibung von Mietforderungen" ...
Als unzulässig werden beispielhaft aufgeführt:
Ein in auffälliges Schwarz nach dem Vorbild eines englischen Geschäftsmannes gekleideter "schwarzer Schatten" begleitet den Mieter auf Schritt und Tritt in der Öffentlichkeit, spricht ihn aber nicht an, sondern wartet, bis er vom Mieter angesprochen wird. Erst dann übergibt er seine Visitenkarte und erklärt den Zweck seines Auftretens.
Vor dem Haus des säumigen Mieters parkt ständig ein "Schuldenbeitreibungsmobil"
Der säumige Mieter wird ständig von einem, durch ein rosafarbenes Hasenkostüm verkleideten Mann begleitet (rosa Schuldenhoppel). Die Anzahl der als Hase verkleideten Personen steigt mit der Schuldenhöhe oder mit dem Zeitablauf seit der Fälligkeit seiner Verbindlichkeiten.
Eintrag des säumigen Mieters auf dem schwarzen Brett des von ihm bewohnten Hauses mit den Worten "Der rückständige Mieter ... hat die Miete bis zum ersten des Monats zu zahlen, heute ist der fünfzehnte. Der Hauswirt."
Der Vermieter mahnt seinen Geschäftsraummieter während der Hauptgeschäftszeit durch Megafonansprachen vor dem Ladenlokal und vor seinen Kunden.

Das weisse Betttuch habe ich auf meiner Merkliste gleichmal mit dazugesetzt ... unzulässig ist es ja auch, seine Mietschulden nicht zu zahlen ...



unmöglich

was man sich als Vermieter alles bieten lassen muß
13.12.2007, 19:42 von Cora
Profil ansehen
will ich dir ja gerne lassen, wie gesagt,bin nicht so unbedingt Experte, aber die Räumungsklage resultiert ja wahrscheinlich aus der Klage wegen nicht gezahlter Mieten...

hoffe mit dir, dass das Gerichtsverfahren soweit gediehen ist, dass die geleistete Zahlung keinen Einfluss auf das Verfahren hat.

Will mich auch gern irren
13.12.2007, 19:40 von Lilibeth
Profil ansehen

Ein Richter der da gegen spricht , hat noch nicht mal einen Job als " Sachbearbeiter " verdient
13.12.2007, 19:35 von barolo
Profil ansehen
Hallo cora,
du machst mir wirklich Hoffnung
Aber ich habe ja nicht nur die fristlose Kündigung sondern auch die Räumungsklage laufen. Das müßte doch einen Unterschied bedeuten, oder nicht????
Die RAin zu erreichen war zu spät. Bitte laßt mir doch meine Träume...
13.12.2007, 19:09 von Cora
Profil ansehen
Hallo

will dir ja keine Angst machen, aber ich weiß z.B. dass wenn wegen fehlender Mieten gekündigt wird und der Mieter dann die Schulden restlos zahlt, die fristlose Kündigung erst mal hinfällig ist... so war es jedenfalls bei meinem Mieter.

Dieses "Spielchen" kann der Mieter jedoch nur 1 x machen, kommt er wieder mit mehr als 2 MM in Verzug greift die fristlose Kündigung, auch wenn er danach zahlt.

Der Klagegrund - fehlende Mieten etc. - ist ja nun hinfällig.

Was sagt denn dein RA?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter