> zur Übersicht Forum
20.08.2007, 15:29 von mac010Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wegen 20 tagen zu spät
hallo hab mal ne frage nach dem meinkaranken geld noch nicht gekommen ist hat mir der vermieter eine abmahnung geschickt und mir angedroht wenn er bis heute das geld nicht auf dem konto hat kündigt er mir sofort geht das den so einfach?
Alle 49 Antworten
25.08.2007, 14:55 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallöli

Zitat:
Wenn man dann doch mal in die Situation der Zahlungsunfähigkeit gerät, warum auch immer, dann ist es halt dringend erforderlich auch mal die Flucht nach vorne anzutreten und selbst den Kontakt zum Vermieter zu suchen und nicht erst bis zu 20ten zu warten, bis der Vermieter den fehlenden Zahlungseingang merkt!

....vollkommen richtig - sprechenden Leuten kann geholfen werden und das ersapart beiden Seiten jede Menge Ärger
21.08.2007, 11:31 von johanni
Profil ansehen
Hallo Augenroll,

Zitat:
Vernünftige Diskussionen verdienen eben auch vernünftige Beiträge.


Und genau so sollte künftig auch wieder dieses Forum geführt werden

Wäre nicht nur informativ, sondern auch für alle Ratsuchende eine echte Bereicherung.

Also, lasst es uns alle gemeinsam angehen

Johanni
21.08.2007, 11:29 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Nun haben Sie mich doch überrascht , solch ein qualifizierter Beitrag heute


Naja, ich habe im Laufe der Zeit doch auch gemerkt, dass hier nicht nur solche User wie robertst, sledge_hammer oder dunkelROOT vertreten sind. Vernünftige Diskussionen verdienen eben auch vernünftige Beiträge.
21.08.2007, 11:20 von johanni
Profil ansehen
Hallo Augenroll,

Zitat:
Es werden in diesem Mietermarkt langfristig nur Anbieter überleben, die sich auf Ihre Kunden (Mieter!) einstellen können und wollen. Die Mieter werden sich auch immer mehr ihrem Kundenstatus bewusst.

Gut zahlende, aber irgendwie unzufriedene Mieter ziehen bei denen irgendwann aus und die Suche nach vernünftigen neuen Mietern wird immer schwieriger. denn die Gesamtanzahl der Mieter nimmt stetig ab, aber die Anzahl der angebotenen Wohnungen bleibt gleich (Regionale Spitzen jetzt nicht betrachtet).


Nun haben Sie mich doch überrascht , solch ein qualifizierter Beitrag heute

Ausnahmesweise stimme ich Ihnen voll zu!!

Aber, wie heißt es im richtigen Leben: wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Vielleicht haben es ja noch nicht alle wahrgenommen, aber das Vermieterleben ändert sich. Wir sprechen inzwischen von einer DIENSTLEISTUNG!!

Johanni
21.08.2007, 11:17 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
Soll jeder machen, wie er meint.


Einverstanden
21.08.2007, 11:11 von johanni
Profil ansehen
Hallo Dunkelrot,

Zitat:
Ich finde Du übertreibst hier deutlich. Schließlich ist zwischen Mieter & VM alles per Vertrag geregelt. Der eine überlässt das Haus bzw. die Whg der andere zahlt dafür. Und wenn das Vertragsverhältnis gestört wird, dann muss VM eingreifen bis zur Kündung.


Warum soll ich mir Stress machen, wenns auch anders geht?

Ein Vertrag regelt zwar vieles, aber er kann/ sollte auch als vertragen angesehen werden. Von beiden Seiten.

Jeder macht ja seine eigenen Erfahrungen, der eine kanns gütlich, der andere streitlich. Soll jeder machen, wie er meint.

Aber bei dem Vermietungsgeschäft - hier hat man es nicht nur mit Verträgen sondern in erster Linie mit Menschen tun, halte ich es für mich immer erst gütlich.

Johanni
21.08.2007, 11:09 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Johanni,

ich denke mal, das Vermieter wie dunkelROOT nach und nach den Wohnungsmarkt verlassen werden.

Es werden in diesem Mietermarkt langfristig nur Anbieter überleben, die sich auf Ihre Kunden (Mieter!) einstellen können und wollen. Die Mieter werden sich auch immer mehr ihrem Kundenstatus bewusst.

Gut zahlende, aber irgendwie unzufriedene Mieter ziehen bei denen irgendwann aus und die Suche nach vernünftigen neuen Mietern wird immer schwieriger. denn die Gesamtanzahl der Mieter nimmt stetig ab, aber die Anzahl der angebotenen Wohnungen bleibt gleich (Regionale Spitzen jetzt nicht betrachtet).

Dunkelroot geht immer noch von einem reinen VERmietermarkt aus. Der mag zwar für ihn zutreffen, aber das macht seine Ratschläge für die allermeisten Vermieter gänzlich untauglich.

21.08.2007, 11:04 von dunkelROOT
Profil ansehen
@johanni

Ich finde Du übertreibst hier deutlich. Schließlich ist zwischen Mieter & VM alles per Vertrag geregelt. Der eine überlässt das Haus bzw. die Whg der andere zahlt dafür. Und wenn das Vertragsverhältnis gestört wird, dann muss VM eingreifen bis zur Kündung.

dR
21.08.2007, 11:00 von johanni
Profil ansehen
Hallo Werner,

Zitat:
Aber nochmal zum eigentlichen Thema:
Wäre ich Mieter in einer neuen Wohnung, und in der Situation von Marc, dann gäbe es für mich nur eine Lösung - mit meiner Bank sprechen, das Konto kurzfristig überziehen, und die Miete pünktlich zahlen...


Genau das sind solche Hinweise, wo junge Leute gar nicht drauf kommen. Habe ich schon erlebt.

Johanni
21.08.2007, 10:57 von johanni
Profil ansehen
Hallo Dunkelrot,

ich zeige den jungen Leuten auf, welche Rechte und Pflichten sie haben.

Es erstaunt mich immer wieder, warum Ihr( Du) nicht erkennen wollt, dass der Mieter Euch Eurer Eigentum finanziert, deshalb ja auch, der Mieter ist das Kapital.

Mal abgesehen, von den Einzelfällen, wo auch mir die Hutschnur hochgeht, sind in der Regel zumindest bei mir, die Mietverhältnisse störungsfrei
Vielleicht sollte sich der eine oder andere mal fragen, wie die Störungen überhuapt angefangen haben. Meistens nur mit Kleinigkeiten!!

Johanni
21.08.2007, 10:55 von SCHWER
Profil ansehen
@Johanni

Das ist eine gute Einstellung - ich kann mir vorstellen, dass die Mieter somit ein richtiges Vertrauen zu Dir aufbauen...

Aber nochmal zum eigentlichen Thema:
Wäre ich Mieter in einer neuen Wohnung, und in der Situation von Marc, dann gäbe es für mich nur eine Lösung - mit meiner Bank sprechen, das Konto kurzfristig überziehen, und die Miete pünktlich zahlen...

Ich will doch nicht schon Stress mit dem Vermieter, bevor ich mich in der neuen Wohnung richtig eingelebt habe

Gruss,
Werner
21.08.2007, 10:52 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
Einführungsstunde


Was lernt Mieter denn in dieser Stunde?
Wann er Mindern darf??

dR
21.08.2007, 10:46 von johanni
Profil ansehen
Hallo Dunkeltrot,

Nein kein GUTMENSCH, nur guter Menschenverstand

Meine MIETER sind MEIN KAPITAL!!

Geht es mir gut, geht es auch meinen Mietern gut

Und genau aus diesem Grund nehme ich mir die Zeit, meinen jungen ( Erstmietern) eine Einführungsstunde für die Eventualfälle zu geben, auf was sie achten bzw. zu beachten haben.

Somit schaffe ich auch das Vertrauen, dass sie mich anrufen, wenns Probleme gibt. Sehr oft, hilft hier ein Rat, was zu tun ist, bevor das Kind in den Brunnen fällt.

Johanni
21.08.2007, 10:40 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
eine gewisse Betreuung sehr jungen Mietern


Na das kann man so oder so auslegen.
Aber scheinbar seid Ihr alle nur die lieben GutMensch Vermieter. Bringt ihr es denn dann wirklich fertig, von den lieben, lieben Mietern Geld zu nehmen?

dROOT
21.08.2007, 10:30 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

hier wird vielfach pauschaliert ohne wenn und aber

Als Vermieterin habe ich auch eine Pflicht meinen Mietern gegenüber.

Und dazu gehört auch eine gewisse Betreuung sehr jungen Mietern gegenüber. Diese sind unsere Zukunft als Vermieter, dass sollte nicht vergessen werden. In der Regel ziehen diese nach Volljährigkeit in ihr erstes eigenes Zuhause. Eine Begleitung der Eltern erfolgt oftmals nur noch mit dem Möbeltransport. Und dann sollen sie mal machen

Johanni
21.08.2007, 10:22 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
Und dann kommt da so ein Stinkstiefel von Vermieter und meint die Sau rauslassen zu können


dummes getrolle von einem dummen Troll!

Nicht mehr und nicht weniger!

Was hat ein VM mit der Krankenkasse vom Mieter und deren Zahlung zu tun? Nichts! Der Mieter ist laut MV verpflichtet (hat er ja selbst unterschrieben) die Miete idR am dritten Werktag zu zahlen. Nicht mehr und nicht weniger! Wenn das nicht klappt; dann Abmahnung und später Kündigung und Ende.

Wir leben hier nicht im Märchen, sondern in der Realität. Schließlich schreit das dumme Mietvolk ja auch bei jeder Kleinigkeit nach Minderung.

dROOT
21.08.2007, 10:12 von Jobo
Profil ansehen
@ Hallo Zaunkönig,

Zitat:
So ignorante, selbstgefällige und strotzdoofe Typen kommen einem in dieser gebündelten Form wirklich nur selten über den Weg - Gott sei dank!

Ich kann diesen Phrasendreschern, Narzisten und Klugscheißern nur herzlichst und nachhaltig wünschen, dass sie in all diejenigen Situationen reinkommen mögen, die das Leben so richtig Scheiße machen.


Welche Laus ist Dir denn über den Weg gelaufen. Einfach mal sich so abzukotzen zeigt, dass Du selbst wohl auch einen der von Dir genannten Typen vekörperst.
mac010 hat doch keine Scheiße gebaut oder ? Laut seiner Aussage konnte er ja die Krankenkasse informieren, wieso also nicht auch den Vermieter ?
Du weißt ja auch nicht der wievielte nicht zahlende Mieter dem VM hier untergekommen ist.
Also wie heißt es so schön Phrasendrescherisch "Ball flach halten" (bla bla bla..)

Jobo

21.08.2007, 10:04 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

jeder hat mal ( gehe zumindest davon aus) als Mieter jung angefangen.

Bei Marc gehe ich auch mal davon aus, dass es seine erste Wohnung ist.Wissen wir nicht alle, dass dann auch mal alles drunter und drüber gehen kann, zumal dann auch noch Krankheit im Spiel ist.
Ich finde es aber sehr gut, dass er nicht den Kopf in den Sand steckt, sondern versucht, sich schlau zu machen.

Er hat eine Frage in dieses Forum gestellt und gehofft, Antworten zu bekommen. Ich meine, er hat schon viel dazugelernt. Man muss doch erst lernen, was Ursache und Wirkung ist.
Sein Vermieter hat nicht richtig reagiert, er hätte auch höflicher reagieren können. Man schießt nicht mit Kanonen auf Spatzen.

Johanni
21.08.2007, 09:56 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

mag ja richtig sein, aber warum gleich so aggressiv ???

Schlecht geschlafen ?

MFG
21.08.2007, 09:48 von zaunkoenig
Profil ansehen
Hallo,

in diesem Forum und speziell in diesem Thread treiben sich ein paar Leute rum, die müssten den ganzen Tag schreien vor Schmerzen.

So ignorante, selbstgefällige und strotzdoofe Typen kommen einem in dieser gebündelten Form wirklich nur selten über den Weg - Gott sei dank!

Ich kann diesen Phrasendreschern, Narzisten und Klugscheißern nur herzlichst und nachhaltig wünschen, dass sie in all diejenigen Situationen reinkommen mögen, die das Leben so richtig Scheiße machen.

Wer jemals im Leben Krankengeld bezogen hat, der weiß, dass trotz rechtzeitiger Antragstellung eine Auszahlung bis zu 8 Wochen dauern kann.
Gezahlt wird immer erst, wenn die Folgebescheinigung da ist. Bei einer Krankschreibung von 4 Wochen erfolgt also die erste Zahlung frühestens nach 6 Wochen. Und da kann der Kranke sich mühen wie er möchte, er bekommt sein Geld nicht früher.
Bei der KK werden auch keine Vorschüsse geleistet. Man hängt also einfach für ein paar Wochen in der Luft.

Und da gäbe es dann noch die tatsächliche Möglichkeit, dass der Erkrankte selbst gar nicht in der Lage ist, sich um den ganzen Kram zu kümmern, weil er ja irgendwo auf einer Intensivstation liegt oder sonstwie an das Bett gefesselt ist.

Und dann kommt da so ein Stinkstiefel von Vermieter und meint die Sau rauslassen zu können. Und die Obertrottel, die sich hier teilweise einbringen haben nichts besseres zu tun als aus der Anonymität heraus munter mit draufzudreschen.
Mal davon abgesehen, dass die Abmahnung per e-mail rechtlich Null und Nichtig ist, da die Zustellung nicht bewiesen werden kann. Aber das wissen die kranken Hirne ja nicht.

So, und jetzt viel Spaß mit Euch, die ihr Euch angesprochen fühlt und Eurem erbärmlichen Dasein.

21.08.2007, 09:44 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
finde ich nicht wirklich schön dass er jetzt hier teilweise "auseinandergenommen wird"
Das sehe ich zwar ähnlich, dafür hat er sich aber vielleicht auch nicht das "richtige Forum" ausgesucht nämlich ein Forum für Vermieterfragen!
Unbestritten ist doch dass keine sofortige Kündigung erfolgen kann, also in sofern keine Obdachlosigkeit droht.

Andererseits ist dort ein Vermieter, der einen neuen Mieter hat und schon bei der zweiten oder dritten Miete bleibt die Zahlung aus.
Oft genug kamen hier die Anfragen von Vermietern "Hilfe mein Mieter zahlt nicht, schleppendet, ständig verspätet, seit Monaten nicht mehr, etc. ....
Was erhalten die denn regelmäßig für Ratschläge!
Die Zahlung der Miete gehört nun mal zu den wichtigsten Pflichten des Mietets, Regelmäßig und ohne Sondereinladung!

Wenn man dann doch mal in die Situation der Zahlungsunfähigkeit gerät, warum auch immer, dann ist es halt dringend erforderlich auch mal die Flucht nach vorne anzutreten und selbst den Kontakt zum Vermieter zu suchen und nicht erst bis zu 20ten zu warten, bis der Vermieter den fehlenden Zahlungseingang merkt!
Telefonisch erreicht man vielleicht keinen oder hat die Nummer nicht, vielleich ist die Verwaltung auch zu weit weg um persönlich vorbei zu gehen, OK vielleicht ist es auch krankheitsbedingt nicht möglich, auch OK.
Aber die gute alte Post stellt nach meinem Wissen immer noch täglich und von heute (Einwurf) auf morgen zu.
Hier muss der Mieter sich einfach mal selbst bewegen und nicht nur der Dinge harren, die auf Ihn dann zukommen.

JJ
21.08.2007, 09:39 von hausproblem
Profil ansehen
Wenn 2 Monatsmieten nicht gezahlt wurden, kann der VM fristlos kündigen.

Jedoch;
wie zahlen Sie sonst Ihre Mieter, weil kein normaldenkender Mensch so reagieren würde, wenn keine Vorgeschichte besteht welche den VM bereits verärgert haben.

21.08.2007, 09:06 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo ihr Lieben,

ich denke maöl der Themenstarter ist in einer Situation geraten und hat einfach verpasswt seiner VM Bescheid zu geben (nunja, wir wissen ja auch nicht wie alt der Themenstarter ist und da muss eben noch einges dazugelernt werden ) finde ich nicht wirklich schön dass er jetzt hier teilweise "auseinandergenommen wird".

Natürlich wird er jetzt bestimmt beim nächten Mal - wenn sowas nochmal passieren würde/sollte - seinen VM benachrichtigen (sprechenden Leuten kann durchaus geholfen werden) und ich als VM habe z.B. Verständnis für solche SSituatione n da ichs elbst mal in der Situation war und sich irgendwie niemand zuständig fühlte wo es um die "Lohnfortzahlung bzw., Krankengeld etc. ging" war ganz schön heftig - nur war es so dass ich die Miete trotzdem auf dem Konto hatte.

Übertrieben finde ich die Androhung d. Vm einer Kündigung doch schon arg (und gerechtfertigt wäre sie ja nun mal bei d. geschilderten Sachlage ja noch nicht - warum also immer gleich aufs Ganze gehen und so massiv drohen ? ich denke mal ein netteres Schreiben hätte es auch getan (und das würde ich heute auch noch so machen obwohl ich auch schon einiges was Mieter betrifft hinter mir habe)

Liebe Lilibeth - sei mir nicht böse aber Deine Beiträge sind zur Zeit teilweise wirklich arg geschrieben und es fehlt die Sachlichkeit ..... Dir scheinen die letzten Probleme doch arg Nahe gegangen zu sein so dass hier der eine oder andere Deinen Frust abkriegt. Das ist jetzt nicht böse gemeint aber es ist mir schon stark aufgefallen.

LG
20.08.2007, 21:46 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
[Ebenfalls ist es besser, den Vermieter zu informieren, dass die Miete z.B. nicht bis zum 3. Werktag, sondern evtl. erst am 15. eines Monats gezahlt werden kann.
/quote]

allerdings macht es mich stutzig wenn der Mieter schon im 2.Monat die Miete nicht pünktlich oder sogar garnicht bezahlt .Man kann da mit fast 95 % iger Sicherheit von aus gehen , das dieser Mieter ein Zukunftsärgernis ist von dem man sich so schnell wie möglich trennen sollte .
20.08.2007, 19:52 von Cora
Profil ansehen
Hallo

nochmal zur Klarstellung:

deine Vermieterin kann dir nur dann kündigen, wenn du mit 2 Monatsmieten im Rückstand bist, kündigen fristlos bzw. ggf. auch fristgerecht.

Zahlst du dann jedoch sofort die ausstehenden Mieten ist die Kündigung hinfällig.

Wie die anderen schon geschrieben haben: jeder Vermieter schätzt ein offenes Wort zur rechten Zeit, soll heißen: kann Mieter voraussehen, dass er Miete nicht oder nicht pünktlich zahlen kann, am besten den Vermieter schriftlich informieren, dann kann man gemeinsam eine Lösung finden (so sollte es jedenfalls sein).

Ebenfalls ist es besser, den Vermieter zu informieren, dass die Miete z.B. nicht bis zum 3. Werktag, sondern evtl. erst am 15. eines Monats gezahlt werden kann.

Gruß
20.08.2007, 19:08 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
sehr nette aussagen es kann jedem mal passieren




das stimmt !!!

Ich hasse nichts mehr als wenn mein Mieter eigenmächtig und ohne vorher mal eben mitzuteilen , das er momentan Zahlungsschwierigkeiten hat, kackfresch die Miete nicht bezahlt oder eben zu spät.

Hätte auch so reagiert wie dieser Vermieter. Es war bestimmt nicht das erste mal das dir das passiert ist, da gehen ich jede Wette ein. Wenn Du nicht zahlungsfähig bist , dann zieh am besten schnellstens aus bevor Du einem unschuldigen Vermieter auf die Tasche liegst.
20.08.2007, 18:37 von SCHWER
Profil ansehen
Irgendwie kann ich Deine Vermieterin verstehen - 2 Monate in der Wohnung, und jetzt schon 20 Tage im Rückstand...

Ich würde Dir raten, die Vermieterin schnellstmöglich zu kontaktieren, um die Situation klarzustellen. Ausserdem würde ich an Deiner Stelle den Mietrückstand schnellstmöglich zu begleichen - vielleicht auch mal mit Deiner Bank sprechen, ob Dir ein entsprechender Dispo eingeräumt wird...

In einer solchen Situation würde ich als Vermieter auch ganz schön sauer reagieren. Und wenn das Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter mal gestört ist, bringst Du da kein Ruhe mehr hinein... Falls Du also vor hast, dort länger zu wohnen, würde ich an Deiner Stelle schnellstmöglich handeln...

Gruss,
Werner
20.08.2007, 18:01 von Jobo
Profil ansehen
Hallo mac010,
so schreibst Du
Zitat:
nein ich wohne ja erst seit 2 monaten hier und die erste miete hatte sie gleich bei der wohnungsübergabe bekommen und sie hat mich nur einmal abgemahnt wegen dem zahlungsverzug ...


Bei einer anderen Betrachtungsweise zeigt sich, dass Du die erste Miete bezahlt hast und die zweite Miete nicht bezahlt hast. Das sind also schon mal die Hälfte der Miete nicht bezahlt, oder ?

Hast Du Deinen VM nicht darüber in Kenntnis gesetzt, dass Du nicht zahlen kannst ?

Dann ist Doch klar dass der VM stinkig wird. Sicherlich, kann er erst nach 2 Monaten Verzug Dir die Kündigung aussprechen.
Aber mit seinem Schreiben zeigt er zumindest gleich auf, dass er sein Geld nicht regelmäßig bekommt. Im Wiederholungsfall kann er zumindest dann Aufzeigen, dass er Deinen Zahlungsverzug nicht stillschweigend hingenommen hat.

Denk auch daran, dass Dein VM Dir damit einen kostenlosen Überziehungskredit finanziert.

Jobo

20.08.2007, 16:21 von mac010
Profil ansehen
Nochmals zur Klarstellung, Vermieter sind keine Unmenschen und selbst ein Vermieter komm mal in eine situation in der er seinen Verpflichungen nicht nachkommen kann.
Wichtig ist doch hier das gemeisamme Gespräch zu suchen und die ande Vertragspartei nicht dumm sterben zu lassen vor allen ist es sehr wichtig nichts ins blaue zu versprechen sondern Absprachen auch einzuhalten.
Ich würde auch der Krankenkasse mal die Hölle heiss machen und dieser mal den Fall mit der Kündigung schildern.

ich hatte ihr es geschielder sage ja auch nicht das vermieter unmenschen sind hatte ja mehrmals bei der krankenkasse nachgefragt und gaben mir immer eine zusage kamm aber kein geld
20.08.2007, 16:19 von mac010
Profil ansehen
Hallo Mar,

dann gilt bzw. ist meine Aussage richtig.

Und zum Krankengeld, sehe zu, dass Du auch Deine Auflagen einhälst , denn wenn Unterlagen bei der Kasse nicht vorliegen, könnendiese auch niht bearbeitet werden. Wenn Du es aber nicht verschuldest hast, frage beim nächsten Zahlungstermin nach, wann Gutschrift auf Dein Konto eingeht. Weise auch die Kasse daraufhin, dass Du pünktlich Miete zahlen musst.

Viel Glück.

Johanni

alles schon erledigt hatte alle unterlagen fristgerecht eingereicht und diese woche soll das geld auf dem konto sein
20.08.2007, 16:19 von nass01
Profil ansehen
Nochmals zur Klarstellung, Vermieter sind keine Unmenschen und selbst ein Vermieter komm mal in eine situation in der er seinen Verpflichungen nicht nachkommen kann.
Wichtig ist doch hier das gemeisamme Gespräch zu suchen und die ande Vertragspartei nicht dumm sterben zu lassen vor allen ist es sehr wichtig nichts ins blaue zu versprechen sondern Absprachen auch einzuhalten.
Ich würde auch der Krankenkasse mal die Hölle heiss machen und dieser mal den Fall mit der Kündigung schildern.
20.08.2007, 16:17 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
20.08.2007, 16:16 von johanni
Profil ansehen
Hallo Mar,

dann gilt bzw. ist meine Aussage richtig.

Und zum Krankengeld, sehe zu, dass Du auch Deine Auflagen einhälst , denn wenn Unterlagen bei der Kasse nicht vorliegen, könnendiese auch niht bearbeitet werden. Wenn Du es aber nicht verschuldest hast, frage beim nächsten Zahlungstermin nach, wann Gutschrift auf Dein Konto eingeht. Weise auch die Kasse daraufhin, dass Du pünktlich Miete zahlen musst.

Viel Glück.

Johanni
20.08.2007, 16:13 von mac010
Profil ansehen
Na herzlichen Glückwunsch und schon im selbstverschuldeten Rückstand! Das wird ein super Mietverhältnis, kleiner Tipp von mir ziehen Sie freiwillig aus -sofort!

dROOT

sehr nette aussagen es kann jedem mal passieren
20.08.2007, 16:12 von mac010
Profil ansehen
Hallo Marc,

was hast Du für ein Mietverhältnis , Wohnung oder möbl. Zimmer?

Johanni

ein appartment unmöbliert
20.08.2007, 16:11 von johanni
Profil ansehen
Hallo Marc,

was hast Du für ein Mietverhältnis , Wohnung oder möbl. Zimmer?

Johanni
20.08.2007, 16:11 von mac010
Profil ansehen

» 20.08.07 16:02 «

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo Mac,

sie kann/darf Dir nicht wegen der einen ausstehenden Miete kündigen. Das erst mal zu Deiner Beruhigung

Du solltest Deine Vermieterin anrufen und ihr mitteilen, warum es zu diesem Rückstand gekommen ist.

Wenn am Montag, den 20.08.2007 die August-Miete nicht auf meinem Konto ist, dann kündige Ich Ihnen das Mietverhältnis sofort

Ausserdem wäre diese Kündigung nicht wirksam, d.h. gültig.

Johanni

das beruhgt mich etwas werde es ja auch noch diese woche ausgleichen. konnte ja nicht ahnen das es solange dauert mit krankengeld
20.08.2007, 16:06 von Gicoba
Profil ansehen
Was will der Vermieter mit Deinem Krankengeld?

Spaß beiseite, wenn Du damit meinst,dass Du die Miete nicht hast zahlen können, weil das Krankengeld noch nicht da war und wenn dies die erste schuldig gebliebene Miete ist, kann der Vermieter zwar mahnen, aber nicht gleich kündigen.
Ich würde versuchen, ihm das vernünftig zu erklären. Vielleicht lässt sich ja gütlich eine Einigung finden.

Da war ich wohl ein bisschen spät dran. Aber ich würde an Deiner Stelle wirklich schnellstmöglich zahlen.
20.08.2007, 16:05 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
nein ich wohne ja erst seit 2 monaten


Na herzlichen Glückwunsch und schon im selbstverschuldeten Rückstand! Das wird ein super Mietverhältnis, kleiner Tipp von mir ziehen Sie freiwillig aus -sofort!

dROOT
20.08.2007, 16:04 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Du solltest Deine Vermieterin anrufen und ihr mitteilen, warum es zu diesem Rückstand gekommen ist.

Johanni


...schliesse mich an und in der Zukunft Zusagen einhalten !

MFG
20.08.2007, 16:02 von johanni
Profil ansehen
Hallo Mac,

sie kann/darf Dir nicht wegen der einen ausstehenden Miete kündigen. Das erst mal zu Deiner Beruhigung

Du solltest Deine Vermieterin anrufen und ihr mitteilen, warum es zu diesem Rückstand gekommen ist.

Zitat:
Wenn am Montag, den 20.08.2007 die August-Miete nicht auf meinem Konto ist, dann kündige Ich Ihnen das Mietverhältnis sofort

Ausserdem wäre diese Kündigung nicht wirksam, d.h. gültig.

Johanni
20.08.2007, 16:02 von mac010
Profil ansehen
also wenn ich vor dem ersten die miete beglichen habe muss ich mir keine sorgen machen ? muss ich mir keine sorgen machen jetzt?
20.08.2007, 15:59 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
also am besten schnell möglichst ausgleichen und sie kann mir nicht kündigen??


Ja
20.08.2007, 15:54 von mac010
Profil ansehen
nein ich wohne ja erst seit 2 monaten hier und die erste miete hatte sie gleich bei der wohnungsübergabe bekommen und sie hat mich nur einmal abgemahnt wegen dem zahlungsverzug und das zitat stand in der email von ihr

Wenn am Montag, den 20.08.2007 die August-Miete nicht auf meinem Konto ist, dann kündige Ich Ihnen das Mietverhältnis sofort

also am besten schnell möglichst ausgleichen und sie kann mir nicht kündigen??
20.08.2007, 15:51 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
also kann sie das nicht oder??


nur deswegen nein, nur eventuell dann, wenn schon zahlreiche andere Abmahnungen erfolgt wären und das kann ich Ihrer Schilderung nicht entnehmen !

MFG
20.08.2007, 15:48 von mac010
Profil ansehen
ja das will ich ja auch nicht kamm nur wegen dem krankengeld das hat sich so rausgezogen und kommt erst diese woche
20.08.2007, 15:46 von PHILLIKAUF
Profil ansehen
Noch nicht,
aber mit Ausstand von 2 Monatsmieten, d.h. ab dem 4. Werktag im Folgemonat ist eine Kündigung möglich (wenn der 3. Werktag als Zahlungstermin vereinbart ist)
Miete sollte grundsätzlich pünktlich gezahlt werden, wenns mal happert, dann den Vermieter direkt ansprechen und erkären, woran es liegt. Der wird auch Rücksicht darauf nehmen, wenn die Miete sonst pünktlich kommt.
Ah, CMax war schneller...
20.08.2007, 15:45 von mac010
Profil ansehen
das will ich ja auch werde sie auch vor dem ersten ausgleichen und die neu miete zahlen zitat des vermieters

Wenn am Montag, den 20.08.2007 die August-Miete nicht auf meinem Konto ist, dann kündige Ich Ihnen das Mietverhältnis sofort

also kann sie das nicht oder??
20.08.2007, 15:42 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

wenn Sie 2 Monatsmieten im Rückstand sind, ist eine fristlose Kündigung möglich, siehe

Zitat:
§ 543
Außerordentliche fristlose Kündigung aus wichtigem Grund
(1) Jede Vertragspartei kann das Mietverhältnis aus wichtigem Grund außerordentlich fristlos kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

(2) Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn

1. dem Mieter der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache ganz oder zum Teil nicht rechtzeitig gewährt oder wieder entzogen wird,
2. der Mieter die Rechte des Vermieters dadurch in erheblichem Maße verletzt, dass er die Mietsache durch Vernachlässigung der ihm obliegenden Sorgfalt erheblich gefährdet oder sie unbefugt einem Dritten überlässt oder
3. der Mieter
a) für zwei aufeinander folgende Termine mit der Entrichtung der Miete oder eines nicht unerheblichen Teils der Miete in Verzug ist oder
b) in einem Zeitraum, der sich über mehr als zwei Termine erstreckt, mit der Entrichtung der Miete in Höhe eines Betrages in Verzug ist, der die Miete für zwei Monate erreicht
.
Im Falle des Satzes 1 Nr. 3 ist die Kündigung ausgeschlossen, wenn der Vermieter vorher befriedigt wird. Sie wird unwirksam, wenn sich der Mieter von seiner Schuld durch Aufrechnung befreien konnte und unverzüglich nach der Kündigung die Aufrechnung erklärt.


Bei einer Monatsmiete Rückstand ist noch keine Kündigung möglich, dennoch würde ich es schnellstmöglich regeln !

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter