> zur Übersicht Forum
15.03.2007, 18:45 von jaegermeisterProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|WEG Balkon undicht wer zahlt?
Hallo alle zusammen.

An einer meiner Wohnungen ist ein Balkon undicht.
Nächste Woche ist die Eigentümerversammlung, da möchte ich dieses Thema ansprechen. Ich bin der Meinung das die WEG die Reparatur bezahlen muss. Habe aber leider keine Teilungserklärung wo ich dieses nachlesen kann.
Wer weiß mehr darüber, wie ist das normal geregelt?

Gruß Jägermeister
Alle 6 Antworten
16.03.2007, 09:25 von Fixfeier
Profil ansehen


Das Gesetz heißt WEG = Wohnungseigentumsgesetz.

Was es nicht alles gibt?!!
16.03.2007, 08:04 von jaegermeister
Profil ansehen
Wie heißt das Gesetz
wo ich mir das genau nachlesen kann?
15.03.2007, 20:21 von jaegermeister
Profil ansehen
Danke
15.03.2007, 20:17 von Fixfeier
Profil ansehen
Ja, so ist es. Du musst den Zutritt gestatten. Und, auch wichtig: Wenn die Gemeinschaft zur Sanierung ihrer Dichtung deinen Fliesenbelag entfernen muss, hat sie dir gleichwertigen Ersatz herzustellen.
15.03.2007, 19:53 von jaegermeister
Profil ansehen
Also habe ich das richtig verstanden,das die Abdichtung des Balkons von der WEG getragen werden muß.

Gruß Jägermeister
15.03.2007, 19:11 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo Jägermeister,

Zunächst zu klärende Frage: Sonder- oder Gemeinschaftseigentum:

Nach § 5 Abs. 2 WEG gilt:
Teile des Gebäudes, die für dessen Bestand oder Sicherheit erforderlich sind, sowie Anlagen und Einrichtungen, die dem gemeinschaftlichen Gebrauch der Wohnungseigentümer dienen, sind nicht Gegenstand des Sondereigentums, selbst wenn sie sich im Bereich der im Sondereigentum stehenden Räume befinden.

Also gehören zum Gemeinschaftseigentum Balkongitter und Balkontüren, Geländer, Brüstungen, Balkondecke, Bodenplatte, Isolierschicht, Dampfsperren, Estrich, Trennmauer oder Trennwand zum Nachbarbalkon. Zum Sondereigentum gehören der Balkonraum als solcher, der Plattenbelag, der Innenputz und Anstrich der Brüstung, der Innenanstrich der Balkontüre und Pflanzentröge.

Eine Regelung die zwingendes Gemeinschaftseigentum zum Sondereigentum erklärt ist nichtig.

Nach § 21 Abs. 4 WEG kann jeder Wohnungseigentümer eine Verwaltung verlangen, die den Vereinbarungen und Beschlüssen und, soweit solche nicht bestehen, dem Interesse der Gesamtheit der Wohnungseigentümer nach billigem Interesse entspricht.

Nach 21 Abs 5. Nr. 2 gehört dazu die ordnungsgemäße Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums.

Nach § 14 Abs. 3 hast du Einwirkungen auf die im Sondereigentum stehenden Gebäudeteile und das gemeinschaftliche Eigentum zu dulden ...

und nach Abs. 4 das Betreten und die Benutzung der im Sondereigentum stehenden Gebäudeteile zu gestatten, soweit dies zur Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums erforderlich ist; der hierdurch entstehende Schaden ist zu ersetzen.

Wie du siehst steht alles im Gesetz.

Gruß
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter