> zur Übersicht Forum
16.10.2004, 20:15 von DoganProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wasserschaden
Guten Abend Leute

Also mein Mieter Herr B. hat mir eine Verstopfung gemeldet vor einer Woche. Es hies das das Spülbecken in der Küche verstopft war. Er meinte ich müsste mich darum kümmern etc. pp. am telefon meinte er aber das das nicht so gravierend ist.

Kurz zu der Installation das Rohr wohin das Wasser abfliesst führt schnur stracks runter in die Kanalisation. Das heisst die Leute im dritten Stock und im vierten Stock hängen am gleichen Rohr.

Die verstopfung am Hauptrohr wo alle dran hängen trat ganz genau so auf das das Wasser vom dritten und vierten in die Wohnung von Herrn B. flossen weil ja die Verstopfung am Hauptrohr auftrat. Herr B. ist aber nur ab und zu in der Wohnung hat das nicht bemerkt. So jetzt kommts das Wasser ist dann runter geflossen in den 1 Stock also klassische Wasserschaden die Wände unten sind feucht etc. pp.

Jetzt werdet ihr sagen die im 1. Stock haben es sicher gemerkt tja Problem 2. die Wohnung hatte ich erst gerade sanieren Lassen, und wollte Sie am Freitag vermieten so habe ich den schaden erst auch bemerkt.

Was kann ich jetzt machen, ich habe natürlich eine Gebäudeversicherung.

Wie soll ich mich jetzt am besten verhalten, die Verstopfung habe ich von einer Firma beseitigen lassen.
Alle 5 Antworten
18.10.2004, 17:02 von Diega
Profil ansehen
Hy Dogan,

bist Du noch da?

Gruss Dieter
18.10.2004, 16:51 von Dogan
Profil ansehen
Also die Versicherung meint Sie zahlen den schaden nicht, weil das Abwasserrohr nicht dazu gehört. Ausserdem war es ja verstopft und das Rohr ist ja nicht geplatzt oder sonst was etc. pp.

was meint ihr dazu ?

Ich sehe das so das Abwasserrohr ist im Grunde ja auch mitversichert, ab und zu-Leitung die stellen sich halt stur.
17.10.2004, 22:11 von Grandisch
Profil ansehen

Für solche praktischen Probleme nutze ich folgende Adresse:

www.online-hilfe.net

Da gibt es auch eine Rubrik für technische und versicherungsrechtliche Fragen. Am besten gleich den Fachmann fragen.
17.10.2004, 18:20 von prinzregent
Profil ansehen
Gebäudeversicherung.

anrufen, Schaden melden !!! "In der Regel" zahlen die alles.

Alles gut abtrocknen lassen und Handwerker schicken, Rechnungen bei Gebäudeversicherung einreichen.
17.10.2004, 11:32 von Drago
Profil ansehen
2000 hab ich ein Haus in Berlin gekauft. Damals zusammen mit ner Bekannten. Die hat mit ner Sozialhilfefrau einen Mietvertrag allein gemacht. Mich konnte diese Mieterin nie leiden. 2003 hat die Hausbesitzerin das Haus an Ihre Mutter verschenkt. Ich hab immer noch 50% und mach alleine die Verwaltung. Mein Name ist im Vertrag und die Bankverbindung geht auf mich. Das Problem ist, die Mieterin schreibt immer Briefe an die ehemalige (!) Hausbesitzerin. Diese ehemalige hat der Mieterin wiederholt geschrieben und gesagt, Sie sei NICHT mehr Hausbeitzerin und bitte - Sie sollte sich an mich wenden. Die Mieterin antwortete, das sei “ nicht relavant” (?) Sogar der Mieterschutzbund schreibt Forderungen an die ehemalige Besitzerin. Ich werde einfach nicht angeschrieben. Auch nicht vom Anwalt des Mieterschutzbundes, obwohl ich als auch die ehemalige Hausbesitzerin es denen SCHRIFTLICH
wiederholt mitgeteilt haben. Was ist zu tun ??? Anzeige bei der Polizei wegen stalking ??? Bescherde bei Anwaltskammer ???Die ehemalige Besitzerin hat langsam Angst …

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter