> zur Übersicht Forum
10.04.2007, 12:20 von GromitProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Waschküchennutzung
Hallo zusammen!

Wir haben in einem Mehrfamilienhaus eine Waschküche als Gemeinschaftsfläche zur Verfügung gestellt. Dort kann (und soll) gem. Hausordnung jede Wohneinheit eine Waschmaschine und einen Ablufttrockner betreiben (getrennte Zähler). Wäsche auf Ständern soll dort nicht getrocknet werden, es ist ausdrücklich auch nicht als Trockenraum, sondern eben nur als Gemeinschafts-Waschküche vermietet worden. Es ist auch gar nicht genug Platz für Wäscheständer aller Bewohner. Auch ist nur eine winzige Heizung vorhanden und Türen zu den anderen Keller-Abstellflächen sind nicht vorhanden.

Mieter X stellt sich auf den Standpunkt, er dürfe dort auch seinen (mit Jeans, Duschtüchern etc. vollgepackten) Wäscheständer ständig hinstellen, das Trocknen von Wäsche sei bei der Vermietung einer Waschküche gestattet. Wir sollten halt die Heizung höher drehen, wenn uns die Feuchtigkeit stört. Ach ja, er hat zwar einen (Kondens-!)Trockner aufgestellt, benutzt ihn aber kaum. Einen teilüberdachten Balkon hat er auch, also genügend andere Möglichkeiten, seine Wäsche zu trocknen.

Beim Googeln habe ich nichts zur ordnungsgemäßen Benutzung einer Waschküche gfunden, mir ist nur aufgefallen, dass durchweg von "Waschküche und/oder Trockenraum" die Rede ist.

Könnt Ihr mir vielleicht weiterhelfen? Danke schon mal!

LG,
Gromit
Alle 13 Antworten
11.04.2007, 10:49 von Gromit
Profil ansehen
Siehe Antwort an Kasperkopf. Es bestehen ja andere Trocknungsmöglichkeiten. Nur dan eben nicht in der Waschküche.
11.04.2007, 10:47 von Gromit
Profil ansehen
Ich denke schon, dass die Klausel haltbar ist, da es sich um einen Altbau handelt, in dem früher bereits erhebliche Kellerfeuchtigkeit bestand, die saniert werden mußte. Die Klausel haben wir vom Voreigentümer übernommen.
Die Mieter müssen ja nicht im Trockner trocken, sonder können auf ihrer überdachten Dachterasse oder - bei ordnungsgemäßer Lüftung/Heizung - bei schlechtem Wetter auch in der Wohnung. Nur WENN sie unbedingt im Keller trocknen möchten (weil die Wäsche in feuchtem Zustand zu schwer ist, um sie ins 1. OG zu tragen), dann müssen sie eben den Trockner nehmen.
11.04.2007, 09:58 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
daß überhaupt nur für einen Wäscheständer Platz ist/wäre und dieser dann auch noch mitten im Zugang zum Abstellraum eines Mieter steht.

Kannst Du nicht irgendwas seitlich an die Wand stellen (z.B. alten Schuhschrank oder so) so das kein Platz mehr für den Wäscheständer ist?
11.04.2007, 08:46 von pbsenn
Profil ansehen
Also ich schließe mich Kasperkopf an.

Solch eine Klausel, die die Nutzung ausschließlich des Wäschetrockners vorschreibt ist nicht haltbar.

Gruß

Torsten
10.04.2007, 22:59 von Mortinghale
Profil ansehen
Damit ist doch alles klar. Also Abmahnung schicken; bei jedem neuen Verstoß: weitere Abmahnung. Hinweisen auf mögliche Kündigung bei mehreren Verstößen.
Parallel dazu seine Wäsche in seinen Trockner packen (den aber nicht anstellen) und Wäscheständer in seinen Keller oder vor seine Wohnungstür stellen.

10.04.2007, 22:58 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Gromit,

Zitat:
Wäsche darf im Keller nur im eigenen Trockner des Mieters getrocknet werden. Das Trocknen der Wäsche in der Wohnung ist nach Möglichkeit zu vermeiden."

Du willst ernsthaft Deine Mieter vertraglich dazu verpflichten, dass sie ihre Wäsche grundsätzlich in einem Trocknergerät trocknen? Damit kommst Du nicht durch!

Ganz abgesehen, dass es ökologischer Irrsinn ist, sämtliche Wäsche grundsätzlich im Trockner zu trocknen (was das Strom frisst!!!!!) greift das viel zu sehr in die Privatangelegenheiten Deines Mieters ein. Du kannst zwar die Nutzung der Waschküche nach Deinem Gusto regeln, weil das ein Gemeinschaftsraum ist aber was Dein Mieter in seiner Wohnung treibt, geht Dich erst mal nichts an, sofern keine Schäden entstehen. Und bei korrekter Belüftung und Beheizung kann man Wäsche auch in der Wohnung trocknen, ohne dass es zu Feuchtigkeitsschäden kommt.

Ganz ehrlich: Ich würde mir von meinem Vermieter nicht vorschreiben lassen, wie ich meine Wäsche zu trocknen habe! Zwar besitze ich auch einen Trockner aber die meiste Wäsche trockne ich immer noch altmodisch auf der Leine, weil alles andere
a) die Umwelt unnötig belastet,
b) hohe Stromkosten verursacht,
c) die Wäsche schneller kaputt gehen lässt.

Gruss Kasperkopf
10.04.2007, 22:41 von Gromit
Profil ansehen
Im Mietvertrag heißt es:
"Der Mieter ist berechtigt, je eine Waschmaschine und einen Trockenautomaten unter Beachtung der einschlägigen technischen Vorschriften in dem dafür vorgesehenen Kellerraum (gemeinsame Waschküche) aufzustellen. Die Waschmaschine muß mit einer Aqua-Stop-Einrichtung versehen sein. Eine Aufstellung entsprechender Geräte im Mietobjekt ist nicht gestattet."

In der Hausordnung heißt es:
"Die Waschküche steht entsprechend der Einteilung durch den Vermieter zur Verfügung. Nach Beendigung der Wäsche sind Waschraum und sämtliche Einrichtungsgegenstände im sauberen Zustand zu hinterlassen. Wäsche darf im Keller nur im eigenen Trockner des Mieters getrocknet werden. Das Trocknen der Wäsche in der Wohnung ist nach Möglichkeit zu vermeiden."

Die Mieter haben 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag die Möglichkeit, die Waschküche zu nutzen. Gegen das g e l e g e n t l i c h e Trocknen empfindlicher Wäsche (Seide, Fleece) auf dem Ständer wäre auch nichts einzuwenden, aber wir sprechen hier von triefenden Duschtüchern und Jeans (Schleudern kostet ja Strom...).
10.04.2007, 14:10 von pbsenn
Profil ansehen
Au, Vorsicht. Eine einseitige Änderung der Hausordnung ist juristisch-sicher nicht möglich. Geht wie eine Mietvertragsänderung eigentlich nur im Einvernehmen.

Mich würde der genaue Wortlaut der Vereinbarung im MV interessieren.

Gruß

Torsten
10.04.2007, 13:37 von Gromit
Profil ansehen
Muß noch mal genau nachsehen, was in der HO steht, aber jedenfalls haben wir bei Abschluß des Mietvertrages darauf hingewiesen, daß ein Trockner aufgestellt (und natürlich benutzt) werden muß. Faktisch ist es so, daß überhaupt nur für einen Wäscheständer Platz ist/wäre und dieser dann auch noch mitten im Zugang zum Abstellraum eines Mieter steht. Für drei Ständer (soviele Parteien gibt es) ist definitiv kein Platz.

Gelüftet ist der Keller (zwei Fenster mit Kasematten). Geheizt wird auch, wenn nötig. Trotzdem ist seit der mehr als gelegentlichen Wäschetrocknung unseres Mieters Feuchtigkeit entstanden.

Er hat übrigens bei dem dritten freundlichen Hinweis (mündlich, und gerade nicht offiziell über HO o.ö.) gleich mit dem Anwalt gedroht. Die Eskalation geht da nicht vom Vermieter aus
10.04.2007, 13:20 von Melanie
Profil ansehen
Außerdem würde ich in ihren Raum eine Zwangslüftung einbauen!
Und für was braucht man in sonem Raum überhaupt ne Heizung wenn es nicht als Trockenraum für Leinenwäsche dienen soll?
Durch den Betrieb der Kondenstrockner ist es da drin warm genug.
Mit soner Zwangslüftung beheben sie sicher auch ihr schon vorhandenes Feuchtigkeitsproblem!
Kondenstrockner verursachen übrigens auch Feuchtigkeit, wenn auch nicht so krass....
Am Besten einfach ein kleiner Schacht mit Gitter vor (Ventilator halte ich nicht mal für erforderlich!)
Und ne Tür würde ich in diesem Zuge auch einbauen....die kosten nicht die Welt, und verhindert Feuchtigkeit in den restlichen Räumen...
10.04.2007, 13:12 von Melanie
Profil ansehen
naja gut, dann nochmal die Frage ob laut MV oder HO eine Einschränkung bezüglich der Wäscheständer gemacht wurde!
Prinzipiell würde ich als Mieter auch erst mal denken das ein Wasch- und Trockenraum auch Wäscheständer erlaubt....sofern der Vertrag nix gegenteiliges aussagt....Aber in ihrer Hausordnung steht sicherlich auch der Passus alá:
Sollte es nötig sein die Hausordnung um das Zusammenleben blablabla.....zu verbessern, ist der VM berechtigt Änderungen der HO vorzunehmen....
Deshalb würde ich in einem Rundbrief mit Abänderung der HO verfassen (an alle Mieter), das eben Wäscheständer im besagten Raum nicht erlaubt sind.
Vielleicht noch nen Aushang im Raum selbst....
Und falls der Ständer dann immer noch steht halt abmahnen!

10.04.2007, 13:04 von Gromit
Profil ansehen
Naja, so haben wir demnächst den Schimmel im Keller und in den Abstellräumen der Mieter. Es ist jetzt schon eine größere Stelle, an welcher aufgrund von Feuchtigkeit der Putz abplatzt, die vorher nicht vorhanden gewesen sind. Es geht uns 1. darum, größere Schäden zu vermeiden und 2. darum, eine gewisse Mietergerechtigkeit wiederherzustellen, denn was wir bei einem Mieter dulden, müssen wir dann auch anderen Mietern gestatten und haben spätestens dann ein Problem, allein platzmäßig. Die weiteren Mieter haben auch schon angefragt, wieso die anderen dort ihre Wäsche trocknen.

Es ist leider auch mitnichten so, daß bei gutem Wetter auf andere Trockunungsmöglichkeiten ausgewichen wird.
10.04.2007, 12:45 von Melanie
Profil ansehen
Haben sich denn andere Mieter beschwert?
Solange es nur der eine Mieter so macht und sich keiner dran stört finde ich es jetzt nicht sooooo dramatisch...
Besser als wenn er den Ständer in die Wohnung stellt und schließlich ein Schimmelproblem hat
Ist die Nutzung denn vertraglich eingeschränkt? (keine Wäscheständer)
Wenn der Mieter ansonsten vertragstreu ist würde ich wegen soner Lappalie nicht unbedingt ein Fass aufmachen...
Ich denke im Sommer wird er eh von allein auf den Balkon ausweichen?!...da es im Sommer im Freien viel schneller trocknet als in nem kühlen Keller!
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter