> zur Übersicht Forum
03.03.2007, 23:25 von mickymausProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Was, wenn der Mieter stirbt?
Hallo,
unser Mieter( über 80 JAhre alt)hat den Mietvertrag alleine unterschrieben und lebt seit seinem Einzug von der Ehefrau getrennt. Kinder kommen nie zu Besuch, bzw. ein Kontakt besteht nicht mehr. Wie müssen wir uns verhalten, wenn er irgendwann einmal verstirbt? Der Ehefrau bescheid geben ist klar, jedoch den Schlüssel aushändigen ??? Wohl eher nicht! Gibt es für diesen Fall eine Gesetzesgrundlage?
Besten Dank
Mickymaus
Alle 4 Antworten
04.03.2007, 15:13 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

die Situation kann schnell problematisch werden.
Für den Fall des Todes und keine Erben - oder Ausschlagung - sollte sich VM schon vorher präparieren.

Dann erbt der Staat.
Für diesen Fall ein Vordruck für evtl. Hilfestellung:

Zitat:
Musterschreiben:
Amtsgericht Düsseldorf
- Nachlaßgericht -
PLZ Stadt
PER EBF

Ermittlung von Erben bzw. Antrag auf Bestellung eines Nachlasspflegers
für: Herrn / Frau (geb. tt.mm.jjjj)

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Tod meines Mieters – Herr/ Frau – ist am tt.mm.06 in der angemieteten Wohnung meines o.a. Mehrfamilienhauses – von Name des Polizeibeamter(Polizeidienstelle mit telf. Nr. falls bekannt) - festgestellt worden.

Ich bitte um schnellstmöglichen Bescheid ob dem Nachlaßgericht Erben bekannt sind und um Zusendung der entsprechenden Adressen.

Sollten keine Erben bekannt sein stelle ich – gem. § 1961 BGB - hiermit den Antrag das ein Nachlaßpfleger bestellt wird.

Durch das Ableben von Herr / Frau entstehen mir Mietausfall, Kosten der Desinfizierung-/ Ausgasung-/ Sanierung der Wohnung, daher bitte ich um schnellstmögliche Bearbeitung.

Folgende Unterlagen lege ich in Kopie bei, als Nachweis meines berechtigten Interesses;
a) 2 Seiten des Mietvertrages vom tt.mm.jjjj
b) 2 Seiten Kopie Grundbuchauszug als Eigentumsnachweis der Immobilie Strasse, PLZ------------------------------------


04.03.2007, 12:26 von mickymaus
Profil ansehen
Super,
danke für die beiden Antworten. Mit ihm reden geht in diesem Punkt leider gar nicht, hatte ich schon einmal dezent angesprochen, jedoch war er gleich der Meinung, jetzt ist es soweit. Der Tip mit der Polizei ist gut. Den Schlüssel gebe ich auch nicht raus.
Besten Dank
Micky
04.03.2007, 08:53 von Mieterliebe
Profil ansehen
sprich mit dem herrn - bestimmt wünscht er eine regelung und hat sich da schon gedanken drüber gemacht.

ob ich die ex frau informieren würde? ich würde nicht selbst entscheiden wen ich informiere.

vielleicht gibt es ein testament und wenn du sogar den schlüssel herausgibst, dann hast du den schwarzen peter in der hand, falls dieses person nicht erbberechtigt ist und die bude etc. ausräumt.

falls du nicht mit dem herrn über das thema sprichst, so würde ich im fall des ablebens die polizei einschalten, die kümmern sich dann um den "rest".

was die wohnung betrifft, so hat @cora alles gesagt.

dann bleibt mir nur, dem älteren herrn noch ein langes und gesundes leben zu wünschen.

grüße



03.03.2007, 23:36 von Cora
Profil ansehen
Hallo

je nachdem was ihr für ein Verhältnis zu dem alten Herrn habt, kann man sich doch mal zusammen setzen und darüber reden, wer für den Fall der Fälle benachrichtigt werden soll.

In der Regel sind die Erben zuständig, diese müssen die Wohnung mit der normalen 3-Monatsfrist kündigen, evtl. renovieren, ausräumen etc.

Gruß

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter