> zur Übersicht Forum
04.09.2007, 21:49 von VenceremosProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Was taugt Haus & Grund?
Liebe Community,

da ja Grund zur Annahme besteht, dass hier im Forum einige Haus & Grund Mitglieder vetreten sind, würde ich mich gerne bei euch erkundigen, welche Erfahrungen ihr mit dem Verein gemacht habt. Mir liegt diesbezüglich nur ein Erfahrungsbericht mit klar negativem Tenor vor, der aber nicht meinen Ortsverband betrifft.

Lohnt die Mitgliedschaft? Welche sinnvollen Leistungen nehmt ihr in Anspruch? Wie hoch sind die Mitgliedsbeiträge? Konkret geht es mir gerade um die Qualität der Rechtsberatung: Ist diese für den außergerichtlichen Schriftverkehr in 08/15-Fällen eine brauchbare und kostengünstige Alternative zum Anwalt?

Besten Dank für euren Input!
Alle 20 Antworten
07.09.2007, 13:24 von Ahela
Profil ansehen
Hallo Adele,

das zeigt leider, wie groß die Unterschiede bei H&G sind. Und es hängt tatsächlich eine Menge von den Persönlichkeiten ab. Es hilft also wirklich nur, sich gründlich zu informieren, bevor man eintritt.

Schade eigentlich.

Gruß, Ahela
06.09.2007, 10:26 von ADele
Profil ansehen
hier mal wieder ein Erfahrungsbericht von H&G:

zu Beginn meiner Vermietertätigkeit hat mir der Haus & Grundbesitzerverein bei Rechtsauskünften sehr geholfen.
Im Lauf der Jahre wurden die Serviceangebote zwar erweitert, aber der Zugang zu Terminvereinbarungen so erschwert, dass es mir, da ich nicht in derselben Stadt wohne, unmöglich wurde die Angebote wahrzunehmen.
Im letzten Jahr hätte ich dringend Unterstützung gebraucht, weil mir der Kaminkehrer die Kaminzuteilung für die Heiztherme wegen eines Absaugeventilators im Badezimmer verweigert hat. Ich bat H & G per E-Mail um Rat. Als ich nach einer Woche wegen einer Antwort urgiert habe, bekam ich nur ein beleidigtes Schreiben, dass sie auch was anderes zu tun haben, aber keine Auskunft in meiner Sache. Und seitdem überlege ich mir, ob ich nicht austreten soll.

Das ist kein ehrenamtlicher Verein, sondern sitzt wohlsituiert in einer süddeutschen Großstadt.

Nach meinem Ermessen hängt die Führung des Vereins von den betreffenden Persönlichkeiten ab. Leider ist der Rechtsanwalt, den ich sehr geschätzt habe verstorben und die Nachfolger sind so la,la.

Viele Grüße Adele
06.09.2007, 09:18 von Ahela
Profil ansehen
Sowas ist Käse, keine Frage.
Hier läuft die RS über den HDI, und das funktioniert. Alles andere auch.

Gruß, Ahela
05.09.2007, 20:09 von Sommer
Profil ansehen
Also grad erst wieder ein tolles Telefonat mit Roland-Versicherungen wg. der über H&G angebotenen Vermieterrechtsschutz und meiner Bitte um Übersendung der genauen Vertragsgrundlagen gehabt.

O-Ton der Roland-Leute: "Die Versicherung ist so billig (44,20 €/WE und Jahr), da wollen wir möglichst wenig Arbeit mit haben. Wenn H&G damit wirbt (was sie auf ihrer Website tun) dann sollen sie auch diese Unterlagen bereitstellen."

H&G weigert sich aber. Habe das Gespräch wieder mal dem Sekretariat zukommen lassen weil der Chef um 15 Uhr schon außer Haus war mit der Bitte, mir - falls Interesse an neuen Mitglieder besteht - die Unterlagen nun zukommen zu lassen (die übrigens laut Website auch gerne vorab - also vor Vertragsunterzeichnung - zur Verfügung gestellt werden würden...von wem auch immer...dem lieben Gott? Satan? Bush?).

Nehme an, von denen höre ich nie wieder was.

Soviel also dazu und das ist wohlgemerkt nicht irgendein schnurzeliger Ortsverband, sondern der sogenannte Landesverband der Hauptstadt unseres schönen Landes!

Klasse, was? Soviel zum Thema...H&G - neeee!!!!

S.
05.09.2007, 18:23 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Noch witziger wäre es, wenn Du an einem anderen Wochentag beim Mieterverein Deine eigenen Schreiben beantworten würdest.




Und die Steigerungsform:
Ahela wechselt wieder zum Mieterverein, und beantwortet die Schreiben der eigenen Mieter
ups, habs überlesen....dachte Du schriebst wenn Ahela ihre eigenen Schreiben im Vermieterverein beantworten würde...
05.09.2007, 18:09 von Mortinghale
Profil ansehen
Noch witziger wäre es, wenn Du an einem anderen Wochentag beim Mieterverein Deine eigenen Schreiben beantworten würdest.

05.09.2007, 18:03 von Ahela
Profil ansehen
Wenn denn die Herrschaften mit ihrem Höflichkeitsaustausch soweit fertig sind, könnten wir uns ja noch einmal der ursprünglichen Frage zuwenden.

Vor einiger Zeit hatte ich mich ja schon als H&G-Mitglied geoutet. Nun kenne ich beide Seiten, denn vor meiner Selbstständigkeit war ich beim hiesigen Mieterverein beschäftigt...

So wie einige schon richtig erkannt haben, gibt es Unterschiede wie Tag und Nacht. Da hilft nur, sich vorher gründlich über Leistungen und Service zu informieren.

Richtig ist auch, dass die Mietervereine anders organisiert sind als Haus & Grund. Während unsere beiden Anwälte ehremamtlich mündliche Rechtsberatung durchführen, hat der Mieterverein zwei fest angestellte Anwälte, die sich um den Schriftwechsel kümmern. Jahresbeitrag Mieterverein: 75,00 €, Jahresbeitrag bei unserem H & G-Ortsverein: 36,00 €.

Mieterverein hat ca. 3.000 Mitglieder, wir gerade die 1.000 überschritten mit deutlichem Zulauf (ca. 12 neue Mitglieder pro Monat).

Unser Büro ist an 4 Tagen in der Woche für je 2 Stunden besetzt, mündliche Rechtsberatung jederzeit telefonisch durch die beiden RA, jeden 2. Donnerstag im Monat Info-Abend für die Mitglieder, stark vergünstigte RS-Versicherung für Vermieter.
Schriftverkehr/Hausverwaltung/Abrechnungen durch Kooperationspartner, natürlich ebenfalls vergünstigt. Dieser Kooperationspartner bin ich, dafür leiste ich einmal in der Woche Bürodienst bei H & G.

Wenn unsere Mitglieder nicht so zufrieden wären, hätten wir diesen Zulauf nicht. Das Witzige an der Sache ist, dass ich schon oft an meinen ehemaligen Arbeitgeber schreiben durfte...;o)

Gruß an alle,

Ahela

05.09.2007, 13:47 von nass01
Profil ansehen
Bei uns ist es genau so wie Hecke es beschrieben hat.
Zudem werden 2 - 3 mal im Jahr Seminare über aktuelle Themen angeboten wie z.B. Energieausweiss.

Eine rechtliche Beratung wird auch angeboten jedoch nach Termin.

Was ich sehr oft nutze sind die Formularbögen für Abnahme, Übergabe, Selbstauskunft und Mietverträge.

Gegen Bezahlung wird die Hausverwaltung, Nebenkostenrechnung angeboten womit sich der Verein zu großen Teil finanziert.
05.09.2007, 13:19 von Sommer
Profil ansehen
Also meine Erfahrungen mit H&G sind bis jetzt lausig - das Sekretariat des Berliner Landesverbandes weiß nicht mal, daß auf ihrer Website die Vermieterrechtsschutzversicherung beworben wird und ist nicht bereit, die weiteren Informationen dazu wie die allg. Versicherungsbedingungen rauszurücken. Der Ortsverband hier zuckt auch nur mit den Schultern - überall desinteressiertes Personal so scheint es. Glaube Augenroll gerne daß die Mietervereine da munterer sind - sicherlich nicht kompetenter aber da die meisten Menschen eben eher Mieter als Vermieter sind, fühlt sich da eben jeder sofort angesprochen und zeigt ganz anderen Einsatz.

Daher also: Knallhart rechnen - wenn es Vorteile gibt wie z.B. bestimmte Versicherungen, dann werde Mitglied wenn sich das lohnt - aber nicht wegen irgendwelcher Rechtsberatungen oder sowas. Die tolle Interessensvertretung macht m.E. nichts für den (Klein-)Vermieter!

S.
05.09.2007, 11:20 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
Ein Glück, dass Mietervereine da professioneller organisiert sind und sich aktiv für Ihre Mitglieder einsetzen. Wenn man moralisch auf der richtigen Seite steht, kann einen das nämlich ganz schön beflügeln.


Zitat:
Ist klar. Ich habe auch nur meine Erfahrungen schildern können.



@augenroll
kommt aber oben nicht so rüber, dass es "klar ist", dass es sich nur um ihre Erfahrungen handelt.

Jobo
05.09.2007, 09:27 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
mieterverein ist aber auch nicht gleich mieterverein...


Ist klar. Ich habe auch nur meine Erfahrungen schildern können.
05.09.2007, 08:44 von Leeloo
Profil ansehen
@augenroll
mieterverein ist aber auch nicht gleich mieterverein...
und der bei uns in der nähe ist, ist mit unwissenden personal (oder 1 € jobber) besetzt.
und organiesiert glaub ich nicht das bei denen was wurde/wird, weil die nicht mal in der lage waren den teppich zu saugen un d mal ein fenster aufzumachen, achja im warteraum zeitungen von 2003, und null infomaterial über den verein selbst...
GUTE ORGANISATION
05.09.2007, 08:37 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
ich bin in einem verein in nds.
bis vor einigen jahren wurde dieser auch eher ehrenamtlich gefuehrt.
aber seit einigen jahren macht es ein ra der sich speziell mietrecht auf seine fahnen geschrieben hat sehr sehr gut.
die kosten sind wirklich ok.
bei einem haus 90,00 €/p.a.
bei mehreren objekten 110,00 €/p.a. (fuer alle zusammen)jahresgebuehr.

wenn er dann mal wieder lustige briefe an den mieterclub schreiben muß kostet diese pro brief zwichen 5,00 und 8,00 €.
ein mietvertragsentwurf kostet 2,50 € ich finde das ist alles ok.
man(n) und frau auch kann sich auch am telefon beraten lassen das ist super, er ruft auch zurueck wenn er es zusagt, das klappt alles vorbildlich.

natuerlich gibt es dort eine kaffeekasse die von allen gerne gefuettert wird.....


Na das klingt aber alles sehr mit der heißen Nadel gestrickt und ziemlich dilettantisch.

Ein Glück, dass Mietervereine da professioneller organisiert sind und sich aktiv für Ihre Mitglieder einsetzen. Wenn man moralisch auf der richtigen Seite steht, kann einen das nämlich ganz schön beflügeln.
05.09.2007, 08:08 von hecke
Profil ansehen
hi,

ich bin in einem verein in nds.
bis vor einigen jahren wurde dieser auch eher ehrenamtlich gefuehrt.
aber seit einigen jahren macht es ein ra der sich speziell mietrecht auf seine fahnen geschrieben hat sehr sehr gut.
die kosten sind wirklich ok.
bei einem haus 90,00 €/p.a.
bei mehreren objekten 110,00 €/p.a. (fuer alle zusammen)jahresgebuehr.

wenn er dann mal wieder lustige briefe an den mieterclub schreiben muß kostet diese pro brief zwichen 5,00 und 8,00 €.
ein mietvertragsentwurf kostet 2,50 € ich finde das ist alles ok.
man(n) und frau auch kann sich auch am telefon beraten lassen das ist super, er ruft auch zurueck wenn er es zusagt, das klappt alles vorbildlich.

natuerlich gibt es dort eine kaffeekasse die von allen gerne gefuettert wird.....
04.09.2007, 23:36 von dedl
Profil ansehen
@Venceremos

bin nicht bei H&G, daher keine Aussage zum Thema. Aber: Schöner Nickname, sehr sympathisch. Willkommen im Club!
04.09.2007, 22:37 von Fixfeier
Profil ansehen
Tscha,

Verein bedeutet i.d.R. Ehrenamt ... Die regelmäßigen Schreiber dieses Forums könnten sich doch auch vor Ort etwas bei ihrem Haus und Grund engagagieren, den Informationsaustausch dafür nutzen? ... Na ja, nur so ne Idee ................

Gruß
04.09.2007, 22:21 von Coba
Profil ansehen
Zitat:
Nicht über einen Kamm zu scheren,

hab hier schon mal drauf hingewiesen. H&G ist organisiert auf der Basis örtlicher Vereine. Beiträge und Leistungen sind sehr unterschiedlich. Engagement der Aktiven sowieso!


dem stimm ich zu.

ich hab mir die mühe gemacht und alle ortsvereine in meiner erreichbaren nähe abgeklappert (telefonisch) um details zu erfragen.

da trennte sich von kosten über nutzen + leistung dann die spreu vom weizen.

nachteilig empfand ich die ortsvereine, die man telefonsich nicht erreichte ... und von denen ich bis heute keine rückmeldung habe

kosten + leistungen sind tatsächlich in jdem ortsverband anders und man hat starke differenzen.

ich bin jetzt in einem ortsverband, der zwar nicht in meinem bundesland ist, aber mir persönlich gute infos am telefon geben konnte, der auch schnell erreichbar war.
jeder hat doch seine eigenen aspekte, weshalb er den verband ins auge fasst.

in meinen augen etwas nachteilig ist auch, dass auf bundesebene angebote suggeriert werden, aber durch die unterstrukturen dann doch nicht zur verfügung steht.

mehr an input kann ich nicht geben, da ich ganz frisch mitglied bin.

zumindest hat es schon geklappt, dass ich die zeitung von denen bekommen habe
04.09.2007, 22:00 von Fixfeier
Profil ansehen
Nicht über einen Kamm zu scheren,

hab hier schon mal drauf hingewiesen. H&G ist organisiert auf der Basis örtlicher Vereine. Beiträge und Leistungen sind sehr unterschiedlich. Engagement der Aktiven sowieso!

Gruß
04.09.2007, 21:57 von Musti1000
Profil ansehen
HuG berechnet die gleichen Gebühren, wie ein RA...

Meiner Meinung nach kann man sich die Mitgliedschaft sparen und sich besser für die besonders schwierigen Fälle einen guten Anwalt suchen.
04.09.2007, 21:56 von Mortinghale
Profil ansehen
Hi Stadtindianer,

bei uns hier schon. Sind ja schließlich niedergelassene Anwälte, die einige Stunden beim Verein abdienen.
Das kann natürlich von Ort zu Ort verschieden sein.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter