> zur Übersicht Forum
24.05.2007, 20:26 von verzweifelterProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Was sage ich dem Untermieter meines Mieters
Hallo,

mein Mieter hat ja ständig was zu bemängeln, mindert die Miete oder hält sie gar zurück. Gleichzeitig betreibt er Untervermietung, hat mich jedoch nicht um Erlaubnis gebeten bzw. nicht mal darüber informiert.
Einerseits bin ich froh, denn solange ein Untermieter bei meinem Mieter wohnt, kann mein Mieter nicht gar so sehr in meiner Immobilie wüten, auch zahlt mein Mieter besser und zuverlässiger sein Miete, wenn er einen Untermieter hat. (Ich vermute, mein Mieter ist pleite).
Andererseits stinkt es mir, denn ich habe erhöhte Nebenkosten, die ich vermutlich nicht zurückbekommen werde und ich sehe es nicht ganz ein, dass mein Mieter sich mit meiner Immobilie seinen Unterhalt verbessert, während ich schauen muss, wie ich die laufenden Kosten von den lächerlichen Mieteingängen auf meinem Konto begleichen kann.

Nun werde ich schauen, wie ich an den Untermieter komme, ich habe zwei oder drei Ideen. Doch, was erzähle ich ihm?

Ich sehe, dass sich hier einige Leute mit viel fundiertem Wissen, aber auch mit guten Ideen tummeln. Vielleicht habt Ihr eine Idee.

Den Namen des Untermieters wollte ich gerne wissen, und wo er her kommt. Steckt er mit meinem Mieter unter einer Decke, so wird er mir nichts sagen. Aber auch wenn er nicht mit meinem Mieter unter einer Decke steckt, wird er sehr skeptisch sein und mir nicht unbedingt seinen Namen nennen.

Meine Ideen sind zwar nicht rechtens, doch ich kann nicht untätig rumsitzen und warten, bis das Gerichtsverfahren mal etwas schneller läuft, ich will einfach was ins Laufen bringen und meinem Mieter zeigen, dass ich keine Lust auf Verar... habe.

- "Schön, dass mein Mieter einen Nachmieter gefunden hat, würden Sie bitte ab sofort die Miete (hier nenne ich natürlich den kompletten Mietpreis für die ganze Immobilie) auf mein Konto Bank xxx Konto 000 überweisen."
- "Schon seit Monaten versuche ich Kontakt zu meinem Mieter aufzunehmen wegen einer Reparatur. Wissen Sie, wo er steckt? Auch hat er in dieser Zeit noch keine Miete bezahlt, langsam mache ich mir Gedanken, dass ihm etwas zugestossen sein könnte."
- "Ich kann davon ausgehen, dass mein Mieter, also Ihr Vermieter, Ihnen gesagt hat, dass ich zum 01.07. hier einziehen werde. Haben Sie schon etwas gefunden?"

Ich vermute, dass mein Mieter sich als Besitzer der Immobilie ausgibt (wäre nicht das erste Mal) und der jeweilige Untervermieter eigentlich gar nicht weiss, WO er wohnt. Sollte eigentlich sein Recht sein, zu wissen, dass er ohne Erlaubnis des eigentlichen Vermieters dort wohnt.

Ich will einfach nur einen Stein ins Rollen bringen.

Danke mal im Voraus,
verzweifelter
Alle 16 Antworten
06.06.2007, 20:42 von prinzregent
Profil ansehen
Zitat:
neuen Vertrag mit dem jetzigen Untermieter machen.


gute Idee, sicherlich wird das für den Untermieter preiswerter.
02.06.2007, 21:50 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

@cora
Zitat:
Weiß denn dein Mieter, dass du am 1.7. einziehst?

Das war nur so eine der provokanten Ideen, die ich gerne dem Untermieter meines Mieter gesagt hätte. In Wirklichkeit gibt es leider noch keinen Termin.

Es ist schon komisch, der Mieter scheint noch nicht lange weg zu sein, könnte als durchaus nur im Urlaub sein, doch gewisse Gerüchte machen hartnäckig die Runde. Da muss ich mich mal schlau machen, was dran ist und was ich dann machen kann/darf/muss. Und vielleicht ist es dem Untermieter einfach zu heiss geworden, als er merkte, bei wem er wohnt. Bisher hat mein Mieter wohl immer irgendwelche total Ahnungslose zu sich genommen, z.B. Ausländer (nichts gegen Ausländer, aber wenn man die Landessprache nicht gut genug beherrscht ...).

verzweifelter
01.06.2007, 18:07 von Cora
Profil ansehen
Hallo

vielleicht solltest du wirklich bei der Polizei nachfragen, Grund dazu hast du ja, er soll ja schließlich per Datum ausziehen.

Machs einfach mal.

Lg
01.06.2007, 08:22 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Wie man das rausbekommt ob evtl. ein Mieter einsitzt ...... hmmm - gute Frage.

Ich würde doch glatt zu den Uniformierten wackeln und sagen ich hätte meinen Mieter solange nicht mehr gesehen und würde mir Sorgen machen ..... so auf die Schiene

Richtig wäre schon das einfaschste wenn der Mensch wirklich was neues hätte und wortlos weg wäre - dann räumt man halt die Hütte und gut ist (naja so einfach ist das denn dann alles auch nicht aber machbar )

Aber vielleicht zieht das ja irgendwie mit einem Zettel an der Türe oder kannst Du nicht mit den anderen Mietern reden dass die Dir ein Input geben wenn sich was tut in der Wohnung (natürlich nur wenn die mitziehen würden - musst dne ja nicht genau auf die Nase binden worum es genau geht ....)

LG
31.05.2007, 20:33 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

vielleicht hat der Untermieter schon wieder die Schnauze voll, da mein Mieter als unangenehmer Typ gilt.
Ist eine gute Idee, mit dem Zettel. Könnte ja etwas Fiktives sein. Und ich selber wollte ihm eigentlich auch eine Nachricht zukommen lassen. Wird vermutlich ein Einschreiben geben.

Ausser den schwedischen Gardinen gibt es noch eine weitere Unterkunftsart ... dort darf man nur übernachten, wenn man extrem stark von gewissen Verhaltensregeln/-mustern abweicht ...

Wie bringt man das eigentlich in Erfahrung, falls sich doch der Verdacht erhärten würde, dass ein Mieter einsitzt?

Ach ja, schön wäre es, wenn ich das "Glück" hätte, dass er einfach was Neues sucht und wortlos geht. Auch wenn man dann noch eine ganze Weile damit beschäftigt ist, bis man eine rechtlich wirksame Kündigung in der Hand hat.

verzweifelter
31.05.2007, 20:25 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Na, da wird der Untermieter doch nicht auch gleich mit eine neue Unterkunft haben ..... vielleicht noch mit netten Gardinen - nein Scherz beiseite .....schlimm genug dass Du Dich an Deine eigene Wohnung heranschleichen musst.....

Vielleicht gelegentlich die nächsten tagen nochmals vorbeischlendern oder einfach mal Zettel an die Türe "bitte dringend und umgehend melden bei XYZ Tel: haste nicht gesehen und sehen was passiert

LG
31.05.2007, 20:20 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

nun habe ich mir doch jetzt schon mal die Zeit genommen, mich "anzuschleichen" (ist bei dem Objekt eigentlich nicht möglich). Keiner da. Und ein besonders böses Gerücht behauptet, mein Mieter sei derzeit für ein paar Tage unfreiwillig fort, über den Urlaubsort sei man sich aber nicht einig ... Mehrere telefonische Versuche schlugen fehl (irgendwie hoffe ich, dass doch mal der Untermieter ran geht, auch wenn es nicht sein Telefon ist ... aber es gibt dort vermutlich nur ein Festnetzanschluss).

Wer weiss, vielleicht sucht er gerade was Neues, das wäre für mich das Schönste, aber da bin ich mir überhaupt nicht sicher.

verzweifelter
29.05.2007, 22:57 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

danke!

verzweifelter
29.05.2007, 22:26 von Cora
Profil ansehen
Dann drücken wir alle die Daumen, schleich dich mal unverfänglich ran

lg
29.05.2007, 22:10 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

vielen Dank für Eure konstruktiven Vorschläge auf meine, zugegebenermassen, provokativen Ideen.

- Gemeinde ist nicht, denn bisher war kein Untermieter dort angemeldet. (Warum wohl nicht?)
- Nachbarn gibts kaum, bzw. die Nachbarn sind ständig unterwegs oder wollen nichts aussagen, was vor Gericht kommen könnte (der Mieter gilt als jähzornig und brutal). (Langsam wird mir klar, dass diese Immobilie daher wohl auch aktraktiv ist für Mietpreller dieser Art.)
- Eine meiner Ideen, an den Untermieter ranzukommen, hat bisher noch nicht funktioniert, ist auch unwahrscheinlich, dass es funktioniert.
- Bleibt der Briefträger, oder falls dieser nichts sagen will, dann muss ich mich auf die Lauer legen. Sowohl die Briefträger- als auch die Lauermethode kann ich vermutlich leider erst in zwei Wochen durchführen, vorher gehts einfach nicht.

Mal sehen, was sich dann ergibt.

Mein Mietvertrag sieht übrigens nicht so aus, wie vorgeschlagen, aber ich werde es mir merken für den nächsten Mietvertrag (wobei ich keine Lust mehr habe, zu vermieten). Ausserdem kratzt meinen Mieter eh nichts, was im Mietvertrag steht. Muss alles immer erst mal vor Gericht durchgefochten werden, und das dauert ... daher auch meine Idee, die Sache durch einen Kontakt mit dem Untermieter in irgendeiner Form wieder ins Rollen zu bringen.

Danke,
verzweifelter
27.05.2007, 18:55 von Cora
Profil ansehen
Hallo

wenn du in der Gegend wohnst, würde ich auch versuchen, den Mann mal persönlich anzutreffen.

Und der Rat von Rita

Zitat:
Und/oder Nachbarn, Briefträger o.Ä.



ist doch gut. Briefträger wissen doch auch viel, es sei denn, der Gute bekommt keine Post

Ansonsten gibt es vielleicht 2 Briefkästen?
Wenn nicht ist ein Brief ja etwas schlecht, weil dieser evtl. nicht ankommt.

Oder du machst einen schönen großen Zettel, pinnst den an die Haustür:

an meinen unbekannten Untermieter!!!

und schreibst entsprechend.

Weiß denn dein Mieter, dass du am 1.7. einziehst?

Gruß
26.05.2007, 11:57 von Rita
Profil ansehen
Zitat:
Wie komme ich ihm Gespräch zu den von mir gewünschten Infos (Name des Untermieters und Herkunft).

Na da würde ich zunächst mal bei Einwohnermeldeamt nachfragen > wegen Verdacht auf unerlaubte Gebrauchsüberlassung/Untervermietung Namen der unter betreffender Anschrift (in "deiner" Wohnung) gemeldeten Personen.
Und/oder Nachbarn, Briefträger o.Ä.

wegen Direktzahlung der Miete von Untermieter an Hauptvermieter: Mietvertrag durchforsten - womöglich enthält der einen Passus so/oder so ähnlich:
"Der Mieter tritt seine Ansprüche gegen den Untermieter zur Sicherung der Ansprüche des Vermieters aus dem Mietvertrag erfüllungshalber an den Vermieter ab, der die Abtretung annimmt."
Dann wäre die Aufforderung zur Direktzahlung sogar rechtlich zulässig.

Dann entsprechend vorbereitet zunächst mal mit dem vermuteten Untermieter sprechen, weitere Infos 'rauskitzeln und Klartext sprechen > ggfs. eben auch, dass dem Hauptmieter (seinem Untervermieter) die Kündigung wegen vertragswidrigen Verhaltens und/oder erheblichem Zahlungsverzug ins Haus steht und dass er als Untermieter damit bald auch auf der Strasse sitzt.
Mündlich kannst du doch mit im Bereden, was du willst - wie wollte er oder der Hauptmieter den Gesprächsinhalt vor Gericht beweisen?

Aber was nützen die ganzen Gedanken zum Gesprächsstoff, wo du bereits davor zurückscheust einfach zu klingeln!? Warum nicht eine günstige Gelegenheit abpassen?
25.05.2007, 07:01 von Susanne
Profil ansehen
Ich habe jetzt die Fakten so verstanden, dass der Mieter unzuverlässig ist und der Untermieter nicht.
Mal den Untermieter fragen, ob er gern Hauptmieter werden würde, dann den derzeitigen Hauptmieter wg. unerlaubter Untervermietung und dem anderen Kram kündigen und neuen Vertrag mit dem jetzigen Untermieter machen.
24.05.2007, 23:16 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Du wirst Dir noch eine einstweilige Verfügung einhandeln.

Und was soll der Inhalt der einstweiligen Verfügung sein? Dass ich nicht per email, Telefon oder einfach auch nur auf der Strasse jemanden ansprechen darf, um ihn auf eine gewisse Sache hinzuweisen?

Zitat:
Im geschickten, vor allem unverfänglichen Gespräch mit jemandem ergibt sich meist erstaunlich viel an Info.

Geschickt: Eben das ist es. Wie komme ich ihm Gespräch zu den von mir gewünschten Infos (Name des Untermieters und Herkunft). Daher meine zugegebenermassen provokative Vorschläge. Weiss nicht so recht, wie ich es anfangen soll, bin mit Worten nicht immer so geschickt.

Zitat:
Wie wärs denn mit: *Klingel*

Nein, einfach an der Türe klingeln, das geht nicht. Dann macht womöglich das Ekelp...t von Mieter auf (ich denke nicht, dass er verlässliche Zeiten hat, zu denen er zuhause ist oder nicht), und dann habe ich GARANTIERT Schwierigkeiten.

Mehr an Infos gibt es nicht, wird es nicht geben, jeder Informant hat Angst vor meinem Mieter, keiner will, dass es rauskommt, woher ich meine Infos habe ... Momentan hängt einfach alles, ist festgefahren. Weiss nicht mehr weiter.

Eine ironisch "höfliche" Variante wäre:
- "Gefällt es Ihnen in Ihrem neuen Domizil? Meinem Mieter/Ihrem Vermieter ist das Domizil so zuwider, dass er kaum Miete zahlt."

Ich finde derart unverschämt! Und das Mietrecht hilft dem VM kaum. Ich weiss derzeit wirklich nicht mehr, wie es weitergehen soll.

verzweifelter
24.05.2007, 23:06 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

ist aus der Ferne bald nicht zu beurteilen. Woher weißt du von der Untervermietung? Kann dein Informant nicht mehr liefern? Gibt es keine dezenteren Info-quellen?

Wie wärs denn mit: *Klingel*, tach, bin der Vermieter der Wohnung und momentan in der Gegend, darf ich mal reinkommen"
Im geschickten, vor allem unverfänglichen Gespräch mit jemandem ergibt sich meist erstaunlich viel an Info. Und das ist wenigstens nicht ungesetzlich.

Gruß
24.05.2007, 22:55 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Meine Ideen sind zwar nicht rechtens, doch ich kann nicht untätig rumsitzen und warten, bis das Gerichtsverfahren mal etwas schneller läuft, ich will einfach was ins Laufen bringen ......
Ich will einfach nur einen Stein ins Rollen bringen.


Und was glaubst Du, wo der hinrollen wird ? (Direkt zwischen Deine Füße ?)

Du wirst Dir noch eine einstweilige Verfügung einhandeln.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter