> zur Übersicht Forum
04.09.2007, 15:27 von corneliaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Was passiert wenn......
hallo guten tag,
ich bin neu hier und habe gleich ein anliegen. angenommen ich erhalte keine miete mehr und mit dem mieter reden bringt auch nichts. der gang zum anwalt, gerichtskosten, dauer der prozesse, räumungsklage, bis dahin kann mancher vermieter selbst zum sozialfall werden. also, tausche ich einfach das schloss, setze die typen raus. was passiert?

ich danke euch
Alle 23 Antworten
04.09.2007, 23:28 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
Dazu hätte ich keine Nerven.

Zitat: Und das ist gut so! Zitat Ende.

Selbst wenn die Story stimmen würde: Wollten wir uns auf dieses wahrhaft unterirdische Niveau begeben? Doch wohl nicht wirklich. Bitte alles im Rahmen der FDGO, versteht sich!
04.09.2007, 21:34 von nass01
Profil ansehen
Ich schätze das die Zeugen erst nach den drei Eimern in die Wohnung gelassen werden.

Er sollte sich mal Gedanken machen über die Häufung der Wasserschäden.
04.09.2007, 21:29 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
und räumt diese mit Zeugen


und hat anschließend zu den Problemen mit den Mietern auch noch Probleme mit den Zeugen.

04.09.2007, 21:25 von nass01
Profil ansehen
Mir hat mal ein Kunde erzählt, erschüttet 3 Eimer Wasser in die geöffnete Wohnung und räumt diese mit Zeugen zur Sicherung vor dem Wasserrohrbruch aus.
Auch keine schlechte Idee.
Dazu hätte ich keine Nerven.
04.09.2007, 20:46 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Wenn Du die Wohnung ausräumst, die Möbel sicher und heil zwischenlagerst und die Wohnung sofort von den neuen Mietern, vorzugsweise eine Familie mit kleinem Kind, beziehen lässt, bist Du die alten Mieter los...

Nein. Denn dann müsste der Vermieter entweder dem alten Mieter oder dem neuen Mieter die Mietzahlung für eine andere Wohnung zahlen ...

Manchmal denke ich auch, es müssten nur genug Vermieter so machen, mit dem Austausch von Schlössern, dann gäbe das vielleicht endlich mal Diskussionsbedarf in breiteren Kreisen der Öffentlichkeit. Klau mal einer versehentlich eine Packung Kaugummi für 55 Cent, da werdet Ihr was erleben. Aber Vermieter dürfen, nein müssen sich nach wie vor beklauen lassen!

verzweifelter
04.09.2007, 20:29 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
... und eine Anzeige wird sicher wie üblich wegen mangenldem öffentlichen Interesses eingestellt!

Sicherlich nicht, dafür werden "BLÖD kämpft für Sie" und RTL2 schon sorgen. Der sichere Weg zum Medienstar! Sowas hat schon fast Serienqualitäten.
04.09.2007, 20:26 von Mortinghale
Profil ansehen
Willkommen zur Nachtschicht.

04.09.2007, 20:22 von Marschall
Profil ansehen
Zitat:
also, tausche ich einfach das schloss, setze die typen raus.

M.E. die einzig praktikable Vorgehensweise!
04.09.2007, 20:08 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
die die alten Mieter mit Sicherheit stellen werden.



und zwar vom besten Hotel des Ortes aus.

04.09.2007, 20:02 von Musti1000
Profil ansehen
Na gut, legal ist die Idee natürlich auch nicht - aber es gibt eine Möglichkeit, zumindest durch die Aussperrung die Mieter endgültig aus der Wohnung zu bekommen.

Wenn Du die Wohnung ausräumst, die Möbel sicher und heil zwischenlagerst und die Wohnung sofort von den neuen Mietern, vorzugsweise eine Familie mit kleinem Kind, beziehen lässt, bist Du die alten Mieter los...

Das ändert aber nichts an den Regreßforderungen, die die alten Mieter mit Sicherheit stellen werden.

... und eine Anzeige wird sicher wie üblich wegen mangenldem öffentlichen Interesses eingestellt!
04.09.2007, 18:42 von nass01
Profil ansehen
Bude ausräumen, Schloss austauschen und der Mieter ist draußen, glaube mir davon träumen hier alle.

Wir leben in Deutschland und da sieht die Wirklichkeit ander aus, da werden Täter zu Opfern und Opfer zu Täter gemacht.

Du wirst das Renovierungsgeld für dein kleines Häuschen der Räumungsklage und der Räumung opfern müssen.
Und hoffe das der mieter nich noch ein paar Tricks auf lager hat sonst reicht das Renovierungsgeld auch nicht aus.
04.09.2007, 18:25 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
AM AR neuer Nick ?


na denn Prost

Und wenn Du nicht einschlafen kannst, leih Dir die DVD "Pacific Heights" aus (auf deutsch "Fremde Schatten").

Da kannst Du Dir alles anschauen, was Zaunkoenig geschildert hat.

Sorry, aber so ist die Lage.

04.09.2007, 17:52 von zaunkoenig
Profil ansehen
Hallo,

@cornelia

Ist im Prinzip ganz einfach. Du verstößt gegen die Mietgesetze, gegen den Schutz der Privatsphäre, gegen das Hausrecht des Mieters, gegen das Grundgesetz (Versagung der Wohnung), gegen mindestens 20 Paragraphen der Strafprozessordnung und leistest Widerstand gegen die Legislative.

Das wird relativ einfach. Du kommst unverzüglich in Beugehaft und erhälst im Schnellverfahren eine mehrwöchige Haftstafe, die abzusitzen ist.

Inzwischen ist der Mieter wieder in seiner Wohnung, hat eine weitere einstweilige Verfügung erwirkt nach der Du Dich ihm nur auf 100 Meter nähern darfst und Dein Eigentum lediglich unter Auflagen (z.B. Geleitschutz durch öffentliche Personen) betreten darfst.

Was glaubst Du eigentlich wieviele nicht schon auf die gleichen Gedanken gekommen sind?

Wenn es eine ernst gemeinte Frage war, dann ist hier an diesem Punkt Ende der Diskussion.

Ansonsten: Träum weiter!

04.09.2007, 16:07 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Gerichtsvollzieher (evtl. Polizeischutz)


Hast Du eine Bazooka ? Möchtest Du gerne ins Fernsehen (wie sich Dich in einer Zwangsjacke abführen) ?

04.09.2007, 15:58 von cornelia
Profil ansehen
und wenn ich mich trotzdem weigere? ich würde mit sicherheit bis zum äußersten gehen. ich lass mich nicht von irgendwelchen typen zwingen, wenn es um mich und meine familie geht.
04.09.2007, 15:53 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Cornelia,

die Klage ist erst der zweite Schritt.

Als erstes besorgt sich der Mieter eine einstweilige Verfügung und steht wenige Stunden mit dem Gerichtsvollzieher (evtl. Polizeischutz) vor Deiner Tür. Der GV läßt Dir dann die Wahl, entweder die neuen Schlüssel an den Mieter zu übergeben oder er bestellt auf Deine Kosten einen Schlüsseldienst.

04.09.2007, 15:49 von cornelia
Profil ansehen
ich wollte einfach nur eine meinung hören, da ich dachte, ihr kennt euch hier aus. aber leider scheinbar nicht. danke
gut, er verklagt mich vielleicht und ich verliere. die kosten sind doch bestimmt nicht so hoch, als wenn ich jahre damit verbringen muss auf mein geld zu warten. der stress mich noch dazu schafft und ich mich selbst ruiniere. kann mir ein richter wirklich vorschreiben, dass ich mich und mein eigentum an den ruin bringe. kostengünstiger ist doch bestimmt eine einfache räumung und schloßaustausch.
bitte versteht mich nicht falsch, ich habe mir gerade in der gleichen straße noch ein kleines häuschen gekauft. leider auch schon viel gelesen hier bei euch, was mich schon ein bisschen fertig macht. ich muss mich doch selbst schützen können. oder nicht?
04.09.2007, 15:37 von dedl
Profil ansehen
Ich gehe mal von einer ernsthaften Anfrage aus (wir werden ja sehen):

Zitat:
was passiert?

Dein Mieter verklagt Dich. Und bekommt Recht, weil Du Dich nicht an den Rechtsweg gehalten hast! Allein das Öffnen seiner Tür wird als Hausfriedensbruch, wenn nicht sogar als Einbruch geahndet.

Alles Weitere findest Du hier im Forum.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter