> zur Übersicht Forum
05.02.2008, 08:36 von goldiehopeProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Was nun??
Guten Morgen alle zusammen,
ich habe mal eine Frage...
Mein Vater hat vor Jahren ein Haus gekauft, der Vorbesitzer wohnt noch in dem Haus, weil er Wohnrecht auf Lebenszeit hat. Er muss auch keine Miete zahlen, nur Betriebskosten.
Jetzt hat mein Vater eine einstweilige Verfügung gekriegt, dass er für den da Öl ranschaffen muss.Muss der sich da net eigentlich selbst drum kümmern?
Die Betriebskosten zahlt der Bewohner schon seit einigen Monaten nicht mehr. Jetzt wollte mein Vater mal wissen, ob er da nicht auch so eine einstw. Verfügung machen kann..
Kann mir jemand weiterhelfen?
Alle 6 Antworten
05.02.2008, 15:58 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
Mein Vater hat vor Jahren ein Haus gekauft, der Vorbesitzer wohnt noch in dem Haus, weil er Wohnrecht auf Lebenszeit hat. Er muss auch keine Miete zahlen, nur Betriebskosten


Aber wurde denn das Wohnrecht nicht unter Berückscihtiung des Kaufpreises gezahlt? Außerdem halte ich einen Kaufvertrag mit solchen erheblichen Rechten des Verkäufers auch noch sehr schlecht ausgearbeitet! Hier hätten Zusatzklauseln reingehört, für den Fall, dass Betriebskosten nicht gezahlt werden!!

Zitat:
Die Betriebskosten zahlt der Bewohner schon seit einigen Monaten nicht mehr. Jetzt wollte mein Vater mal wissen, ob er da nicht auch so eine einstw. Verfügung machen kann..


Hat er denn schon mal die ausständigen Zahlen angemahnt?

Ich meine, hier sollte unbedingt ein Fachanwalt eingeschaltet werden.

Johanni
05.02.2008, 15:51 von Musti1000
Profil ansehen
Zitat:
...und wenn Geld zum trinken da ist, gibt es auch welches zum pfänden.


Leider meistens nicht - diese Erfahrung mache ich regelmäßig.

Bisher hat bei mir nur ein einziges Mal ein GV überhaupt was gepfändet - und das war von einem Mitarbeiter beim Bundesgrenzschutz, der seine Nebenkosten nicht bezahlen wollte...

Ansonsten sind die Pfändungsgrenzen so hoch und die GV so gleichgültig, das nichts dabei heraus kommt.

Zu Öl-Einkauf - wenn der Mieter, der sowieso schon keine Miete zahlt, auch die Betriebskosten nicht bezahlt - woher soll denn dann das Geld kommen um Öl zu kaufen (oder Reparaturen zu bezahlen.

"Dein Vater hat eben zur Zeit kein Geld, weil der Mieter nicht zahlt - er würde ja gerne Öl kaufen, aber wovon?"

05.02.2008, 13:27 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ein einstweilige Verfügung kommt ja nicht so von jetzt auf gleich. Kann mir aber nicht vorstellen, dass dein Vater das Öl bezahlen bzw. die Nebenkosten tragen muss.

Nimm die Verfügung, geh zu einem RA und lass dich beraten.

Und Betriebskosten kann bzw. muss man anmahnen, und wenn Geld zum trinken da ist, gibt es auch welches zum pfänden.
05.02.2008, 10:48 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
Er vertrinkt sein Geld lieber...da bleibt dann nicht so viel über für Betriebskosten..

Das sind die üblichen Auswüchse von solchem Volk, hilf hier aber nicht weiter.
Was ist vertraglich geregelt.
Wenn er wirklich eine einstweilige Verfügung erwirkt hat ist das ein Sachverhalt auf den man unbedingt reagieren muss.
Ohne Glaskugel sind hier leider kaum richtungsweisende Antworten möglich!
Eine anwaltliche Beratung halte ich aber für dringend angebracht!

Gru JJ
05.02.2008, 09:20 von goldiehope
Profil ansehen
Er vertrinkt sein Geld lieber...da bleibt dann nicht so viel über für Betriebskosten..
Es gab bisher auch keine Probleme wegen dem Öl..er hat nämlich immer mit einem kleinen Stromheizgerät geheizt..Als der Öllieferant nun da war, hat er gesagt, dass der Tank gar nicht leer ist. Es ist wohl nur reine Boshaftigkeit.
Er bewohnt in dem Haus nur 3 Zimmer unten. Die obere Etage könnte vermietet werden und war sie auch schon öfter. Aber die Mieter der oberen Etage halten es immer nicht so lange aus mit dem Alten da unten.
05.02.2008, 09:02 von JollyJumper
Profil ansehen
Dazu wäre es erforderlich die exakten Formulierungen der vertraglichen Vereinbarungen zu kennen.
I.d.R. fällt der Kaufpreis bei solche einer Konstellation erheblich niedriger aus, da der neue Besitzer keine Mieteinnahmen erzielen kann, das Haus nicht selbst nutzen kann und außerdem nicht abzuschätzen ist, wie lange der Wohnrechteberechtigte diese Recht ausüben wird (sprich: Wie lange er lebt!)

Nach meiner Einschätzung lasse sich aus einem Wohnrecht keine Verpflichtungen wie bei einem regulären Mietverhältnis ableiten, also die Vorfinanzierung der Brennstoffe.
Gerade deshalb ist aber die genaue Kenntnis der vertraglichen Vereinbarungen besonders wichtig.
Warum werden den die Betriebskosten verweigert?

Gruß JJ
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter