> zur Übersicht Forum
30.03.2008, 20:36 von StephieProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Was können wir tun????
Hallo an alle, mein Partner und ich wollen uns eine ältere, renovierungsbedürftige Doppelhaushälfte kaufen. Bis jetzt war die Aufteilung in zwei abgeschlossene Wohnungen. Die obere Wohnung ist leer, die untere Wohnung ist derzeit noch vermietet. Die Mieterin will nicht raus. Was können wir tun? Eigenbededarf?Wir wollen das Haus komplett renovieren und quasi EIN Haus draus machen, nicht mehr zwei abgetrennte Wohnungen. Welche Rechte haben wir? Wie können wir das mit der Kündigung machen? Wir können es uns nicht leisten, einen Anwaltskampf mit der Mieterin auszusitzen. Vorallem können wir es uns nicht leisten, das Haus abzubezahlen und zusätzlich noch Miete zu zahlen, da wir ja nicht richtig renovieren können, um badl möglichst einzuziehen, solange die Mieterin noch drin wohnt. Wer kann uns Tipps geben?????

Viele Grüße Stephie
Alle 6 Antworten
31.03.2008, 10:59 von Augenroll
Profil ansehen
Wer kann uns Tipps geben?????

Um eine bestmögliche Lösung zu finden, versetzen Sie sich einfach mal in die M rein!

Sie konnte doch davon ausgehen, dort solange zu wohnen, wie sie will (unbefristetet MV, keine erheblichen Pflichtverletzungen der M vorausgesetzt).

Umzüge und neue Wohnungssuche sind sehr teuer. Ersetzen Sie doch der M einfach diese Auslagen.
31.03.2008, 08:54 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

also sowohl Eigenbedarfskündigung als auch Kündigung nach 573a BGB hat gewisse Risiken. Es kann demnach einige Zeit daueren und einiges Kosten, nicht nur Geld, sondern auch eine Menge Nerven.

Ist also m.E. nur sinnvoll wenn entweder das im Kaufpreis berücksichtigt ist("abdiskontiert")also das Objekt ungewöhnlich günstig ist, oder aber die Abwicklung des Mietverhältnisses finanziell eingerechnet ist (günstiger Kaufpreis).

Heisst in der Konsequenz, die Lösung des Mietverhältnisses kostet Geld (Aufhebungsvertrag).

Je nach Situation und Verhandlungsposition je nach Alter der Mieterin etc. eine mindestens "mittlere 4 - stellige Summe".

Wenn diese Summe als Spielgeld vorhanden ist, bzw. in der Finanzierung berücksichtigt ist, dann steht einem Kauf nichts entgegen.

Wenn das so ist ! ....sonst Finger weg !

MFG
31.03.2008, 08:11 von Stephie
Profil ansehen
Die Mieterin wohnt bereits seit 3 Jahren in der Wohnung. Wie sieht eine Kündigung aufgrund von Eigenbedarf aus? Da wir das Haus schließlich renovieren wollen, um dann selbst einzuziehen?
31.03.2008, 07:03 von taxpert
Profil ansehen
§573a BGB greift nur wenn der Vermieter mit im Haus wohnt! Dies ist hier offenbar noch nicht der Fall, da das Objekt erst erworben werden soll!

Außerdem ist die Kündigungsfrist mindestens 6 Monate, da der thread nicht hergibt wie lange die Mieterin schon dort wohnt!

Ich habe selbst letztes Jahr ein ZFH gekauft und, nachdem das Verhältnis mit den miterworbenen Mietern absolut für den A... war nach §573a BGB gekündigt. Bei einer Kündigungsfrist von dadurch 12 Monaten waren das bisher nicht immer nur 11 angenehme Monate!

taxpert
30.03.2008, 23:03 von Cora
Profil ansehen
Hallo

genau. Bei einem auf "Familien" getrimmten Haus greift die besondere Kündigungsform, die Dame muss also raus, ob sie will oder nicht.
30.03.2008, 22:06 von Urmelie
Profil ansehen
vielleicht läßt sich die Mieterin mit einem finanziellen Zuschuss bewegen? Wenn nicht dann evtl. nach § 573a BGB kündigen.
Kostet soweit nichts, außer 6 Monate Zeit.

Grüßle
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter