> zur Übersicht Forum
28.03.2008, 10:38 von AugenrollProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Warum hinkt der Osten so hinterher?
In aktuellen Statistiken ist noch immer folgendes nachzulesen:

Im Osten sind die Eigentumsquote, die Erbquote, das Einkommen, die Lebenserwartung und die Spareinlagen immer noch geringer als im Westen.

Dafür sind im Osten die Preise für Strom, Wasser, Benzin, Lebensmittel, und die Arbeitslosigkeit höher als im Westen.

In Ostberlin sind die Mieten sogar höher, als in Westberlin.

All das macht es für Ossis nicht leichter, was anzusparen und dann eventuell zu selbst bauen.

Die geringen Grundstückspreise und Mieten helfen da nur wenig, denn die sind genau dort gering, wo es keine Arbeit und keine Zukunft gibt!

Aber warum ist das alles so???
Alle 19 Antworten
01.04.2008, 17:55 von Augenroll
Profil ansehen
Weil alle warten, ob bis Sie etwas vom reichen Westen erhalten.

Ja das ist echt ein blödes Posting, denn da kann man ja lange warten.

Schöner wäre es sachlich!
01.04.2008, 15:47 von Administrator_
Profil ansehen
Weil alle warten, ob bis Sie etwas vom reichen Westen erhalten.

Ziemlich naives Posting, gell ?
31.03.2008, 18:40 von Mortinghale
Profil ansehen
Auch die Steuerberater mit denen man spricht, die sowohl Firmen(teile) im Osten und im Westen betreuen, sagen alle, dass mit den Kollegen im Osten keine produktive Arbeit möglich ist.

Das kenne ich anders.

Wie reden Sie denn über Afrikaner? Sind das denn für Sie eine Art Affen???

Wie man so hört, scheint es etliche O. zu geben, die sie als eine Art Jagdbeute betrachten.

(Wir kehren also zum Anfang der Evolution zurück).

31.03.2008, 17:56 von Augenroll
Profil ansehen
@taxpert,

Als erstes "liebe" ich diese Verallgemeinerungen!
Es ist nun mal ein Grundsatzdiskussion.

Es bestehen schon riesige Unterschiede zwischen z.B. Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern: Etwa die gleichen wie zwischen Baden-Württemberg und Bremen! Also kann wohl auch AR nicht behaupten das "der Osten" hinterher hinkt, ...

Ja das stimmt! Das Nord Süd Problem können wir ja dann nochmal extra diskutieren.

... sondern um bodenständische bayrische Mittelständler. Was man da so hört erklärt so einiges! Nicht das die Firmen im Westen nur problemlos laufen, auch hier gibt es sicher immer wieder Probleme. Aber die Probleme im Osten sind eben anders! ...sind viele Menschen im Osten noch der Stufe davor, nämlich im "real-sozialistischen Genossenschafts-Denken" verhaftet. Dies führt zwangsläufig zu anderen Problemen und zu Reibungspunkten zwischen Ost und West.
Und die westdeutschen Manager müssen sich dieser Mentalität eben anpassen. Das tun deutsche Manager, die nach China oder Rumänien gehen um da mit Fronarbeitern geld zu verdienen ja auch!

Bis dahin wird sich der Westen an das insgesamt niedrigere Niveau des Osten angeglichen haben, finanziell, kulturell und interlektuell.
Ich denke mal, der O. hat kein niedrigeres kulturelles und interlektuelles Niveau, sondern ein Anderes. Wie reden Sie denn über Afrikaner? Sind das denn für Sie eine Art Affen??? Sie arroganter W.!

Auch die Steuerberater mit denen man spricht, die sowohl Firmen(teile) im Osten und im Westen betreuen, sagen alle, dass mit den Kollegen im Osten keine produktive Arbeit möglich ist.
Weil die Anleitung durch die W.-Manager und Chefs miserabel ist. Man muss nämlich auch was von Menschen verstehen, wenn man mit Menschen Geld verdienen will, siehe oben. W. sind da zu egozentrisch, um das zu begreifen, deshalb haben sie auch wenig Erfolg mit O.!
31.03.2008, 14:25 von Augenroll
Profil ansehen
@Lilibeth,

Ausnahmen bestätigen eben nicht die Regel. Ich führe hier eine Grundsatzdiskussion und behaupte ja auch nicht, alle W. wären so reich und "erfolgreich" wie Quandt oder Mohn.

Frag mal oben den

alles hat einen Sinn

Damit machen Sie es sich zu einfach. Sie geben die Denkarbeit und die Verantwortung einfach ab, wenn Sie nicht mehr weiterwissen.

So einfach ist das für mich nicht, ich gehe den Dingen gern auf den Grund!

31.03.2008, 13:07 von Mortinghale
Profil ansehen
Die W. haben aber so getan, als ob sie 100% bezahlt hätten.

Vielleicht sind ja die ersparten 30 - 40 % gleich wieder in Pakete investiert worden ?

31.03.2008, 11:45 von Augenroll
Profil ansehen
@mortinghale,

Ja und ? Bleiben immer noch 60 - 70 % Investition.

Die W. haben aber so getan, als ob sie 100% bezahlt hätten.

Haben die O. auch nicht. Sie halten es für ihr gutes Recht.

Mag sein dass sich das Anspruchdenken in O. und W. angeglichen hat. Wenn die O. sich nicht schnellstens das Anspruchsdenken der W. abgeschaut und nachgeäfft hätten, wären die O. vollends ins Hintertreffen geraten! Die W. sind auch Ihrer Vorbildrolle in keinster Weise gerecht geworden.
28.03.2008, 21:47 von KnechtdesGeldes
Profil ansehen
All das macht es für Ossis nicht leichter, was anzusparen und dann eventuell zu selbst bauen.
Sag Troll!
Suchst Du jetzt schon die Rechtfertigung dafür, dass es nie etwas mit Deinem Haustraum wird.

Bussi KdG
28.03.2008, 19:01 von Lilibeth
Profil ansehen
na da bin ich wieder und frisch zurück aus dem Osten

Im Osten sind die Eigentumsquote, die Erbquote, das Einkommen, die Lebenserwartung und die Spareinlagen immer noch geringer als im Westen.


na ja,so ganz richtig ist das nicht .Meine Freundin hat vor ca.1 1/2 Jahren dort 2 Doppelhaushälften gekauft.Eine für sich selber und die andere für den Sohn und bezahlt sind die auch schon bald.Geerbt hatte sie 1976 ein Grundstück von ihrer Tante das sie jetzt verkauft hat und den Erlös ins neue gesteckt hat.Also gab es in der ehemaligen DDR auch was zu erben.

Dafür sind im Osten die Preise für Strom, Wasser, Benzin, Lebensmittel, und die Arbeitslosigkeit höher als im Westen.


Stimmt auch nicht so ganz!
Ich habe vor 8 Stunden in der ehemaligen für 1,34 € L Super getankt.Bei mir zu Hause stand er eben auf 1,45€

Strom und Wasser tut sich nichts.Mit der Arbeitslosigkeit magst Du Recht haben,das beklagte auch meine Freundin(aber sie hat Arbeit)
In Ostberlin sind die Mieten sogar höher, als in Westberlin.


das kannst Du so nicht beurteilen.Für eine Luxuswohnung (gibt es mitlerweile im Osten auch)klar,hat natürlich wie auch im Westen ihren Preis.
Kommt auch auf die Lage an.Mitten in der City mit all ihren Annehmlichkeiten bezahlt man mehr.
Dort wo meine Freundin wohnt (Kreis Barnim)sind die Mietpreise erträglich und Baugrundstücke gibt es da wie Sand am Meer.
Sehr viele haben schon da in den vergangenen Jahren neu gebaut.

Aber warum ist das alles so???


Frag mal oben den

alles hat einen Sinn
28.03.2008, 18:37 von Mortinghale
Profil ansehen
dass die O. längst wissen, das man diese Pakete von der Steuer absetzen konnte.

Ja und ? Bleiben immer noch 60 - 70 % Investition.

W. haben nicht solche Gewissensbisse, wenn sie ihre Mitmenschen abkochen.

Haben die O. auch nicht. Sie halten es für ihr gutes Recht.

28.03.2008, 17:02 von Augenroll
Profil ansehen
ich denke, dass das schon ein Thema ist, etliche Leute haben dort viel Geld verloren und verlieren noch, weil Sie sich noch nicht durchgerungen haben dort Ihre Häuser (fast)zu verschenken. Ich kann nur sagen, besser ein Ende mit Schrecken......

Wenn Du ein totes Pferd reitest, steig ab!

Die Stimmung/Einstellung/Haltung ist dort aus vielfältigen Gründen total katastophal. Das ist auch der Grund, warum nahezu alle Leute , die aus dem Osten fortgezogen sind, nicht mehr zurück wollen (die haben nämlich nicht vergessen, woher sie kommen)
Es sind ja auch einige Wessis in den Osten gezogen. Z.B. höhere Beamte, die fett Zulagen kassieren und die Karriere machen, die sie im Westen nie gemacht hätten. Siehe vor allem Potsdamer Landesregierung. Wenn die 55 jahre alt werden (oder je nach dem, wann die die Pension in den Ar*** geschoben bekommen) siehst Du von denen nur noch Zischlinien Richtung Rheinland.

28.03.2008, 16:22 von PHILLIKAUF
Profil ansehen
ich denke, dass das schon ein Thema ist, etliche Leute haben dort viel Geld verloren und verlieren noch, weil Sie sich noch nicht durchgerungen haben dort Ihre Häuser (fast)zu verschenken. Ich kann nur sagen, besser ein Ende mit Schrecken......
Die Stimmung/Einstellung/Haltung ist dort aus vielfältigen Gründen total katastophal. Das ist auch der Grund, warum nahezu alle Leute , die aus dem Osten fortgezogen sind, nicht mehr zurück wollen (die haben nämlich nicht vergessen, woher sie kommen)
28.03.2008, 16:03 von det11
Profil ansehen
Vermieterforum ?

Trollforum
28.03.2008, 14:55 von Augenroll
Profil ansehen
Gebe ja zu, dass es nicht einfach ist, auf das Sommerhäuschen, Boot etc. zu verzichten und sich dann in die Reihe der Bedürftigen zu begeben.

Nein das ist aber für niemanden einfach, egal ob O. oder W.. Der W. hat es nur (noch!) nicht in solchem Maße erlebt.

Aber trotz aller Diskrepanzen: Das wächst sich raus, und die Jugend von heute sieht das längst nicht mehr so wie wir/ich. und das ist auch gut so!
28.03.2008, 14:51 von Augenroll
Profil ansehen
Was mein (teilweise vorurteilsbeladener) Eindruck von Wessis ist:

W. schauen arrogant auf alle herab und versuchen sich ständig über andere zu erheben.

W. sind geizig und wenn sie was geben, dann brauchen sie es eh nicht mehr und dann tun sie auch noch so, als ob sie dir das Leben gerettet haben.

W. denken ständig, sie würden allein die Kosten der Einheit tragen und vergessen schnell, dass auch Ossis Solizuschlag abführen.

Aus den Ostgebieten zugewanderte W. haben längst vergessen, wo sie herkommen und ziehen nun besonders gern über O. her.

Alte W. sind interesselos dem ganzen Ostblock gegenüber. Das Interesse beginnt erst wieder in Thailand.

Alte W. wollen ständig und immernoch Dankbarkeit für die vielen Ostpakete und wollen nicht wahrhaben dass die O. längst wissen, das man diese Pakete von der Steuer absetzen konnte.

W. geben gern an und legen viel Wert auf ihre Außenwirkung, auch wenn sie sich dafür hoch verschulden müssen.

W. haben nicht solche Gewissensbisse, wenn sie ihre Mitmenschen abkochen.

28.03.2008, 14:50 von johanni
Profil ansehen
Früher, als die " Oberschicht des Osten" noch Handlungsfreiheit gegenüber den Niedrigeren hatte, alles problemlos!

Gebe ja zu, dass es nicht einfach ist, auf das Sommerhäuschen, Boot etc. zu verzichten und sich dann in die Reihe der Bedürftigen zu begeben.

Johanni
28.03.2008, 14:21 von johanni
Profil ansehen
...aber ich muß auch sagen, die Mentalität, oh oh!!

Schreiben Sie mal mehr von Ihren Eindrücken über die Mentalität!

Ich schildere meine und die Meinung meiner Kollegen:

Früher, als die Mauer noch war, war alles besser, schöner und harmonischer!
Früher war der Arbeitsdruck nicht so hoch wie heute!
Früher waren die Mieten ( 5,-- Ostmark für eine durchschnittliche Wohnung), heute ein vielfaches, es bleibt kaum etwas zum Leben übrig!
Früher, als die " Oberschicht des Osten" noch Handlungsfreiheit gegenüber den Niedrigeren hatte, alles problemlos!
Und oh weh, die hohen Immobilienpreise nicht mehr durchsetzbar!

Ich kann nur sagen, und das sind meine Erfahrungen, nur nehmen, nehmen nehmen und wenig geben!!

Johanni
28.03.2008, 14:13 von Augenroll
Profil ansehen
...aber ich muß auch sagen, die Mentalität, oh oh!!

Schreiben Sie mal mehr von Ihren Eindrücken über die Mentalität!

Ich hab da nämlich an den Wessis auch viel zu bemängeln.

Vielleicht können wir einige Missverständnisse aufklären und voneinander lernen???
28.03.2008, 12:16 von johanni
Profil ansehen
Aber warum ist das alles so???

Weil die Politik versagt!!

Der Einigsvertrag wurde mit einer heißen Nadel gestrickt, die Auswirkungen sind heute noch zu Lasten der Bürger, insbesondere der Westler sprübar!!

Ich gebe zwar zu, dass es eine Freude ist, auf den neuen Autobahnen gen Osten zu fahren, aber das kannst eigentlich nicht sein!!

Habe hin und wieder mit Kunden im Osten zu tun, aber ich muß auch sagen, die Mentalität, oh oh!!

Johanni
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter