> zur Übersicht Forum
03.07.2006, 08:45 von bergerProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wartung der Heizung
Hallo Leute,

können Wartungskosten (Kundendienst) der Heizkesselanlage auf den Mieter umgelegt werden?
Ich habe Okt/2005 eine neue Heizkesselanlage installieren lassen müssen, wegen dem Energiegesetz. Die alte war 35 Jahre.
Ich habe mich mit dem Mieter auf eine 8 prozentige Mieterhöhung(wegem Energiekosteneinsparung) geeinigt.

Die Heizungsfirma riet mir jährlich einen Kundendienst an der Anlage machen zu lassen.
Wie handhabt Ihr das?

Vielen Dank

Es handelt sich um ein älteres Einfamilienhaus.
Alle 4 Antworten
03.07.2006, 18:45 von ChristophL
Profil ansehen
Ich habe in meinen Mietvertrag die Wartungs- und Reparaturkosten für die Heizungsanlage mit aufgenommen. Warten lasse ich die Anlage allerdings nur alle 2 Jahre, solange die Anlage nicht zu Alt wird. Ich habe meine Heizungsanlage seit 2 Jahren und habe in diesem Jahr die erste Wartung durchführen lassen.

Gruß ChristophL
03.07.2006, 12:40 von Rita
Profil ansehen
Hallo Berger,
Wartung spart Reparaturkosten, verringert das Ausfallrisiko/Risiko von Schäden an der Anlage. Nicht zuletzt werden bei der Wartung z.B. Wärmetauscher, Brennerdüse gereinigt, was sich letztendlich positiv auf den Wirkungsgrad der Heizungsanlage/Brennstoffverbrauch auswirkt.
z.B.
http://www.ieu.de/presse/shownews.php?id=185
(bzw. > Presse > Presseinfos > "Wartung nicht vergessen: Ist die Heizung fit?"
Ich denke zwar, dass alle 2 Jahre ausreicht - aber regelmässige Wartung ist m.E. ein absolutes muss!

Umlage Betriebskosten: Allerdings nicht die Ersatzteile - das würde ich so pauschal gar nicht sagen!
Siehe z.B. die recht ausführliche Info (auch mit rechtl. Hintergründen) unter
http://www.berliner-mieterverein.de/recht/mieturteile/2003/03246.htm

Gruss Rita
03.07.2006, 11:19 von berger
Profil ansehen
Hallo,

ist im MV vereinbart!
Ersatzteile? Wie ist das, wenn eine neue Düse und Ölfilter bei der Wartung eingebaut werden?
03.07.2006, 10:54 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Berger,

sofern im Mietvertrag vereinbart, sind die reinen Wartungskosten auf Mieter umlegbar. Allerdings nicht die Ersatzteile. Die gehören zu den nicht umlagefähigen Kosten.

Gruss Kasperkopf
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter