> zur Übersicht Forum
08.08.2011, 15:29 von matzmann1Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Warmwasseranteil von 18% anfechtbar
Hallo,

Ich, Vermieter eines 4 Familienhauses habe folgende Frage:

Wohnung A, B und C sind mit Kalt bzw. Warmwasserzähler ausgestattet. Wohnung D hat noch keine Zähler. Darf Mieter A die Heizkostenabrechnung um 15% kürzen, weil der Warmwasseranteil nicht nach Verbrauch abgerechnet wurde?

Schließlich heißt es doch:

Kann das Volumen des verbrauchten Warmwassers nicht gemessen werden, ist als Brennstoffverbrauch der zentralen Warmwasserversorgungsanlage ein Anteil von
18 % der insgesamt verbrauchten Brennstoffe zugrunde zu legen.
Alle 1 Antworten
08.08.2011, 21:45 von Gilhorn
Profil ansehen
Die Angabe von 18% für Warmwasser stammt aus einer alten Fassung der Heizkostenverordnung (§9 / 1989).

In der neuen Fassung (2009) ist dieser Passus nicht mehr enthalten. Stattdessen besteht die Pflicht zur verbrauchsabhängigen Abrechnung.

Wird nach der neuen Fassung nicht verbrauchsabhängig abgerechnet, kann der Nutzer nach § 12 HeizkostenV die Abrechnung um 15 % kürzen.

Neu:
http://www.gesetze-im-internet.de

Alt:
http://www.heizkostenverordnung.de

Es besteht leider immer die Gefahr, dass man der schnellen Änderung von Gesetzen einer alten Fassung aufgesessen ist.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter