> zur Übersicht Forum
27.11.2007, 19:16 von CoraProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wann kann Mieter selbst Handwerker bestellen?
Hallo

meine Lieblingsmieterin ruft mich am Sonntagabend an: aus der Waschtischarmatur im Bad kommt nur ein Rinnsal Wasser, alles übrige funktioniert und die Mieter unter ihr haben normalen Fluss.
Möchte doch bitte umgehend einen Handwerker vorbei schicken.

Da mein üblicher Handwerker z.Zt. in Urlaub ist, musste ich eine andere Firma anrufen, was ich auch gestern getan habe.

Heute nachmittag wieder Anruf: wo der Handwerker bleibt? Sei noch keiner da gewesen. Auf meine Antwort, dass Handwerker auch bei anderen Leuten reparieren müssen, er sich aber kurzfristig bei ihr meldet - kam: wenn bis morgen zwischen 14.00 und 16.00 Uhr keiner da war, werde sie selbst einen beauftragen und mir die Rechnung schicken bzw. von der Miete (von der sie schon seit über 1 Jahr 50% einbehält) abziehen. Dies habe der Mieterbund ihr bestätigt.
Zack, aufgelegt.

Rief dann nochmal bei der Firma an, die Gott sei Dank für sie, auch noch andere Aufträge haben, der Meister wollte sie dann heute noch anrufen.

Jetzt meine Frage: ab wann kann ein Mieter selbst eine Firma bestellen? Ist ja schließlich nicht so, dass in der ganzen Wohnung kein Wasser mehr läuft.
Alle 49 Antworten
Hallo

habe heute die Rechnung vom Handwerker bekommen:

37,44 € für : Perlator entdreckt - so steht es auf dem Arbeitsnachweis.

d.h. meine doofe Mieterin macht einen Aufstand, weil sie nicht in der Lage ist einen Perlator zu säubern oder zu entkalken.

Habe ihr heute die Rechnung zukommen lassen, da sie bis 52 € die Reparaturen selbst zahlen muss. Jetzt bin ich mal gespannt wie sie reagiert. Kenne ich sie richtig, wird sie nicht zahlen, dann mahne ich 3 x und erlasse dann MB und falls sie nicht widerspricht einen VB.
01.12.2007, 10:12 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ich glaube ich spinne langsam:

einer von euch hatte mir ein Urteil wegen Mietminderung bei Fogging hier reingesetzt, d.h. den Link dazu.

Finde dieses posting nicht mehr.

Wer war es und bitte setz es noch mal rein.

Danke
01.12.2007, 09:54 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Ich wäre natürlich der Sache auf den Grund gegengen, auch wenn ich z.B. für das Fogging einen Gutachter zuerst zahlen müsste.


Das habe ich auch gemacht und zwar derart, dass ich durch eine Fachfirma alle Räume der Wohnung auf Feuchtigkeit habe messen lassen, denn das ist ja die Ursache, die aus Vermietersicht der Auslöser sein kann, immer wieder zu sehen in der Verwendung der eingebrachten Materialien etc.

Da also die Wohnung - lt. Messprotokoll - knochentrocken ist und ich auch die Renovierung nicht vorgenommen habe, sehe ich mich auch nicht in der Schuld am Fogging.

Und, verzweifelter, das mit dem Mieterbund habe ich auch gelesen, wenn sie eine falsche Auskunft oder Rat geben, kann der Mieter sie haftbar machen.
30.11.2007, 23:23 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
von einem Fall gehört, in dem später der Mieterbund angeklagt wurde, weil er dem Mieter eine falsche Auskunft gab, die dann zur Kündigung führte


Da liegst Du schon richtig. Dem Mieter wurde dann beschieden, daß er Fehler des Mietervereins als eigene Fehler gegen sich gelten lassen muß.

30.11.2007, 23:07 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo cora,

Zitat:
Ja, hätte, wenn und aber...
wie man es richtig macht erfährt man immer erst hinterher.

Das war ja kein Vorwurf an Dich. Die derzeitige Rechtssprechung macht es Vermietern und deren Anwälten nicht leicht.

Aber dass der Mieterbund in diesem Fall 50 % für angemessen hält, sollte Dir eigentlich sogar helfen. Denn ist die Minderungsquote zu hoch, läuft der Mieter Gefahr, dass das Gericht einer Kündigung von seitens des Vermieters Recht gibt.

Vielleicht sitzt in Deinem Fall ein Anfänger oder ein Möchtegern im Mieterbund. Ich meine, ich hätte da schon mal von einem Fall gehört, in dem später der Mieterbund angeklagt wurde, weil er dem Mieter eine falsche Auskunft gab, die dann zur Kündigung führte. Bin mir aber nicht sicher, habe zuviel über das Thema Mietrecht gelesen ...

verzweifelter
30.11.2007, 13:34 von johanni
Profil ansehen
Hallo Cora,

hoffe, ich kann Dirmit dem Urteil weiterhelfen

Zitat:
Beweislast bei „Fogging“ – Schaeden trägt der Mieter
Werden in der gemieteten Wohnung plötzlich Wände ganz oder teilweise schwarz (sog. Fogging) hat der Mieter nicht ohne weiteres einen Schadensersatzanspruch gegen den Vermieter.
Werden in der gemieteten Wohnung plötzlich Wände ganz oder teilweise schwarz (sog. Fogging) hat der Mieter nicht ohne weiteres einen Schadensersatzanspruch gegen den Vermieter.

Dieser haftet nur, wenn der Mieter beweisen kann, dass der Vermieter für die Ursache des Foggings verantwortlich ist. Den Mieter trifft also die Darlegungs- und Beweislast für den Schaden und das Verschulden des Vermieters. Diese in Literatur und Rechtsprechung herrschende Auffassung hat der Bundesgerichtshof mit Beschluss vom 25.01.2006 bestätigt. Erst, wenn der Mieter nachweisen kann, dass die Ursache für den Schadenseintritt beim Vermieter liegt, kann der Vermieter verpflichtet sein, sich zu entlasten. Eine andere Auffassung würde zu einer Garantiehaftung des Vermieters über die Mietsache führen, dies ist nach der sich aus § 536a BGB ergebenden Rechtslage aber vom Gesetzgeber nicht gewollt.

BGH, Beschl. v. 25.01.2006 – VIII ZR 223/04


Suche Dir schnellsten einen anderen Anwalt oder halte ihm das Urteil unter die Nase.

Johanni
30.11.2007, 13:02 von Cora
Profil ansehen
Ja, hätte, wenn und aber...
wie man es richtig macht erfährt man immer erst hinterher.
29.11.2007, 22:53 von Mortinghale
Profil ansehen
Und damit hättest Du gleich nach Rechtskraft des Urteils im Minderungsprozeß das Räumungsverfahren einleiten können.

29.11.2007, 22:42 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo cora,

Zitat:
der eine wollte der Mieterin gleich kündigen weil sie durch ihre Minderung in Rückstand war

Das wäre meiner Ansicht nach das Richtige gewesen: Denn nach Aussprache der Kündigung wäre eh noch eine Weile vergangen, bis die Sache entsprechend (evtl. durch Gutachter) geklärt wäre. Bis dahin hätte die, auch trotz ausgesprochener Kündigung sicher nicht ausgezogene Mieterin, weitere fehlende Monatsmieten angehäuft (bei 50% Minderung geht das ja schnell). Und die Summe hätte schnell eine Höhe erreicht, die auch abzüglich einer evtl. vom Gericht eingeräumten Minderung, 2 fehlende Monatsmieten ergeben hätten.

verzweifelter
29.11.2007, 18:29 von Cora
Profil ansehen
Habe ich Morti, es ging um den ehemaligen Verwalter, der dem damaligen Eigentümer mehrere 100TDM Schaden zugefügt hatte, Prozess zog sich über 3 Jahre hin und raus kam ein Vergleich mit 10.000 €.

Und die beiden anderen RA, die ich als erstes hatte, haben gar nicht begriffen worum es ging und einen Klopper nach dem anderen gemacht. Der 3. hatte dann zumindest in etwa den Überblick.

Habe auch in der Fogging Sache noch 2 andere Anwälte konsultiert, der eine wollte der Mieterin gleich kündigen weil sie durch ihre Minderung in Rückstand war, der 2. meinte, nee - das geht nicht, es liegt ja anscheinend ein Mangel vor, wir machen erst mal Mahnbescheid - na ja, irgendwann landest du dann wieder bei dem, mit dem du schon Erfahrung hast - wie auch immer.

Sage euch, bin es langsam Leid - musst den Anwälten alles vorschreiben, sie bringen es dann nur noch ins "Reine", recherchieren musst du auch selbst...von der Rechnung kannst du aber nichts abziehen.
29.11.2007, 18:18 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Cora,

was ist das denn für ein RA ?

Hast Du mit dem schon Prozeßerfahrung ?

29.11.2007, 18:05 von Cora
Profil ansehen
Sehe das ja auch so, aber was soll ich machen wenn mein RA sagt, das Urteil trifft nicht zu?

Werde es ihm nochmal unter die Nase halten,
29.11.2007, 17:55 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Cora,

Zitat:
weil die Klägerin/Mieterin hier Schadenersatz fordert, wo hingegen meine mindert

läuft aufs selbe hinaus. Du sollst zahlen.
29.11.2007, 17:10 von Cora
Profil ansehen
Urteil kenne ich, mein RA meint, das trifft bei mir nicht zu, weil die Klägerin/Mieterin hier Schadenersatz fordert, wo hingegen meine mindert.

Ich weiß es doch auch nicht
29.11.2007, 17:08 von hausproblem
Profil ansehen
Ich wäre natürlich der Sache auf den Grund gegengen, auch wenn ich z.B. für das Fogging einen Gutachter zuerst zahlen müsste.
Bis dahin hätte ich die Mieterin in schriftlich in Zahlungsverzug gesetzt und hätte vielleicht 10% vorläufigen Einbehalt - aus Kulanz bis zur Klärung - schriftlich fixiert.

Ich hab's doch noch gefunden:
Zitat:
Beweislast bei „Fogging“ – Schaeden trägt der Mieter
Freitag, 23. Juni 2006 17:01 Uhr

Werden in der gemieteten Wohnung plötzlich Wände ganz oder teilweise schwarz (sog. Fogging) hat der Mieter nicht ohne weiteres einen Schadensersatzanspruch gegen den Vermieter.

Dieser haftet nur, wenn der Mieter beweisen kann, dass der Vermieter für die Ursache des Foggings verantwortlich ist. Den Mieter trifft also die Darlegungs- und Beweislast für den Schaden und das Verschulden des Vermieters. Diese in Literatur und Rechtsprechung herrschende Auffassung hat der Bundesgerichtshof mit Beschluss vom 25.01.2006 bestätigt. Erst, wenn der Mieter nachweisen kann, dass die Ursache für den Schadenseintritt beim Vermieter liegt, kann der Vermieter verpflichtet sein, sich zu entlasten. Eine andere Auffassung würde zu einer Garantiehaftung des Vermieters über die Mietsache führen, dies ist nach der sich aus § 536a BGB ergebenden Rechtslage aber vom Gesetzgeber nicht gewollt.

BGH, Beschl. v. 25.01.2006 – VIII ZR 223/04
29.11.2007, 16:46 von cavalier
Profil ansehen
Hierzu ein BGH-Urteil

Hier
Zitat:
ich hätte 1 Jahr Minderung 50% gar nicht erst geduldet,


was hätten Sie denn gemacht?
29.11.2007, 16:12 von hausproblem
Profil ansehen
Sehe gar nichts besorgniserregendes auf Ihren Bildern.
Es sollte mal geputzt werden, ich würde mal über dem Heizkörper mit einem trockenen Lappen wischen, vielleicht ist es ja nur Staub.

Zum Fogging gibt es doch irgendwo (habe gelesen und keinen Link-Verweis) neue Urteile, dass nicht automatisch der VM Schuld trägt.

Naja, müssen Sie entscheiden; ich hätte 1 Jahr Minderung 50% gar nicht erst geduldet, wenn nicht Eindeutig erwiesen ist, dass ich als VM die Schuld trage.
(Und ich mach mir auch keine Sorgen, wenn ein Mieter-Für-Dumm-Verkauf-Bund, seinen Mitgliedern direkt sagt, das eine Minderung fällig ist - Streiten ist Gesund )
29.11.2007, 14:45 von Cora
Profil ansehen
Danke cavalier, werde ich mir runterladen.
29.11.2007, 14:32 von cavalier
Profil ansehen
hier noch eine Broschüre

Hier
Hallo

es war der Perlator, Mieterin hatte freundlicherweise noch einen neuen da, den der MOnteur dann eingesetzt hat.

Es ist zum Mäusemelken mit dieser "Dame". Aber diese Rechnung bezahlt sie selbst, liegt unter 75 €.
29.11.2007, 13:31 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Wenn sich cora so sehr sicher ist, dass sie im Recht ist, hätte sie die Sache schon längst gerichtlich entscheiden lassen.



cora ist sich sicher und die Angelegenheit läuft ja auch schon ein paar Monate, Klage ist ebenfalls schon vor 5 Monaten eingereicht, leider sind anscheinend unsere Gerichte überlastet, denn als 1. Termin hatte man den Januar 08 benannt, der dann von der Beklagten auf den Febr. verschoben wurde, weil sie angeblich im Erholungsurlaub ist.

Auch wurde die Wohnung unrenoviert vermietet, das hatte ich ja geschrieben. Die Mieterin hat: selbst tapeziert, selbst getrichen, selbst Teppichboden eingebracht und in einigen Räumen Laminat. Zuusätzlich hat sie dann über neue Fliesen in der Küche PVC Boden verlegt.

Deswegen, weil Fogging ja hauptsächlich durch die verwendeten Materialien ausgelöst wird, wehre ich mich so vehement dagegen, denn um das Fogging zu beseitigen, müsste alles neu gemacht werden, also: Tapeten runter, Teppichboden, Laminat, PVC raus und dann ist immer noch keine Gewähr da, dass es nicht wieder zu Fogging kommt, wenn die gute Dame weiterhin falsch heizt und lüftet und regelmäßig Kerzen und Öllämpchen brennt.

Weil: das Haus ist trocken, keine Feuchtigkeit vorhanden, die von Vermieterseite Fogging begünstigen würde.
29.11.2007, 11:22 von Augenroll
Profil ansehen
Wenn sich cora so sehr sicher ist, dass sie im Recht ist, hätte sie die Sache schon längst gerichtlich entscheiden lassen.

Zitat:
man sollte Wohnungen wirklich nur noch unrenoviert vermieten; dann können die selber pinseln und sich das Fogging einhandeln.

Ich renoviere als Mieter auch lieber selber, im Gegenzug erwarte ich eine geringe Miete.

Die meisten Mieter aber erwarten renovierte Wohnungen, sonst mieten sie halt woanders.

Klassische Zwickmühlen.

29.11.2007, 08:11 von Sommer
Profil ansehen
Fogging ist auch so eine Verar...man sollte Wohnungen wirklich nur noch unrenoviert vermieten; dann können die selber pinseln und sich das Fogging einhandeln.
Hast Du mal einen eigenen Sachverständigen hingeschickt? Das halte ich als Beweissicherung für sehr wichtig!
Echt zum Kotzen - aber mit 50% kommt die niemals durch!!!

S.
28.11.2007, 23:29 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

also da ist doch nichts zu erkennen, ausser oberhalb des Heizkörpers (und wer weiss, vielleicht hilft hier mal ein Entstauben des Heizkörpers vor der Heizperiode).

Wie kommen 2 Anwälte dazu, dass hier nichts zu machen sei? Sind schon mehr als 2 fehlende Monatsmieten zusammengekommen? Dann nichts wie kündigen. Vor Gericht wird dann geklärt, ob die Minderung (in dieser Höhe) berechtigt war oder nicht. Wenn nicht, dann darf die Dame schnellstens nachzahlen oder ausziehen.

Nicht unterkriegen lassen!

verzweifelter
28.11.2007, 22:54 von Cora
Profil ansehen
Hallo CMAX

kann es dir nicht erklären. Angeblich war ein "Fachmann" vom Mieterbund in der Wohnung und hat in mehreren Räumen Fogging festgestellt. Daraufhin bin ich dann hin, weil es angeblich erst von den Heizkörpern herrühren sollte und zwar mit einem Heizungsmenschen, habe natürlich die Gelegenheit genutzt (natürlich mit Genehmigung der Mieterin) die RäuDer Clou ime zu fotografieren. Das Ergebnis habt ihr gesehen.

Mieterbund sagt: Fogging - ist VM für verantwortlich - muss Mangel beseitigen. Erst Mietkürzung 20%, dann, nachdem ich nachgewiesen habe, dass Mieterin alle Materialien selbst eingebracht, die Räume trocken sind - wurden nochmal 30% gekürzt.
Meine Argumente interessieren den MB nicht.

Der Clou bei Fogging ist jedoch: alle Materialien, die neu eingebracht sind (Tapeten,Farbe,Teppichboden,Laminat,PVC) müssen raus und neu rein und das sehe ich nun partout nicht ein.

Also mindert sie fröhlich weiter.
28.11.2007, 20:19 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

OK, mag sein aber eine Mietminderung um 50% wegen einem Fleck, dass kann ich kaum glauben, wie wird das begründet vom Mieterverein, würde mich wirklich interessieren ???

MFG
28.11.2007, 19:44 von Cora
Profil ansehen
Hallo Morti

habe deswegen 2 RA konsultiert, meinten beide, dass ich ihr nicht kündigen kann bzw. dies ein aussichtsloses Unterfangen wäre.
Klage jetzt die fehlenden Mieten ein - ob das richtig ist, ich weiß es nicht. Lasse mich mal überraschen.
28.11.2007, 19:41 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Cora,

das würde ich nicht als fachliche Anleitung bezeichnen.

(Und die Spuren über dem Heizkörper auch nicht als Fogging).

Hast Du ihr wegen den Mietrückständen denn schon gekündigt ?

28.11.2007, 18:45 von Cora
Profil ansehen
Hallo Morti

Zitat:
Das soll Fogging sein ?

Wann wurde denn das letzte Mal gestrichen und von wem ?

Auf dem ersten Bild ist wohl eindeutig der Heizkörper die Ursache.

Was soll das letzte Bild eigentlich zeigen ?

Fogging auf Holz oder Fogging auf Fliesen ?


Ja, das ist Fogging - einzig und allein über dem Heizkörper im Esszimmer, alle übrigen Räume wie Wohnzimmer, Schlafzimmer und Bad sind zwar lt. Mieterin betroffen, nur sehen tut man nix.

Habe immer die Ecken und Wände über den Heizkörpern fotografiert.

Eingezogen ist die Dame im Oktober 2005 und hat die Wohnung selbst renoviert. Fogging entsteht durch das Zusammenspiel von verwendeten Materialien wie: Farbe, Kleister, Tapete, Bodenbeläge, Kerzen verbrennen, Heizungs- und Lüftungsverhalten. Hinzu kommt noch evtl. Feuchtigkeit in den Wänden. Das ist jedoch ausgeschlossen, wurde durch eine Fachfirma gemessen, alle Wände sind knochentrocken.
Fogging tritt nur während der Heizperiode auf.

Ist auch nicht gesundheitsgefährdend, lässt sich einfach abwaschen.

Wegen dieser einen Ecke im Esszimmer mindert Madame die Miete - natürlich unter fachlicher Anleitung des Mieterbundes - seit Okt. 06 um 50%!!!!!
28.11.2007, 18:36 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Das ist Strukturglas.




loooooooool , ich meinte eigentlich eher die Rahmen

Linke Seite oben dürfte mal der Mister Proper dran
28.11.2007, 16:25 von Apfelkuchen
Profil ansehen
Hallo Cora,

ich hatte mal das problem das in einer Wohnung eine Jaulosie gewechslt werden sollte. Die Firma kam, nahm Maß und die Mieter sagten : ach im Schlafzimmer die ist auch nicht schön die soll auch neu. Wohl gemerkt, ich war nicht dabei. Ich habe die Firma nur für eine Jaulosie beauftragt. Als die Rechnung kam ( erst dann habe ich von der 2. Jaulosie erfahren ) habe ich bei der Firma angerufen und denen mitgeteilt das sie die von mir in Auftrag gegebene Rep. sehr gut erledigt hätten. Ich würde den Betrga sofort überweisen. Wegen der 2 Jaulosie sollen sie sich an den Auftraggeben ( Mieter ) wenden. Ich habe von der Sache nie wieder etwas gehört ( der Mieter auch nicht )
28.11.2007, 15:29 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Lili,

Zitat:
Das Badzimmerfenster könnte mal ordentlich gesäubert werden !!!


Das ist Strukturglas.

28.11.2007, 15:27 von Mortinghale
Profil ansehen
Das soll Fogging sein ?

Wann wurde denn das letzte Mal gestrichen und von wem ?

Auf dem ersten Bild ist wohl eindeutig der Heizkörper die Ursache.

Was soll das letzte Bild eigentlich zeigen ?

Fogging auf Holz oder Fogging auf Fliesen ?

28.11.2007, 15:25 von andreasM
Profil ansehen
Um Gottes Willen ....
kann man in so etwas überhaupt Leben?
Hier besteht dringend Handlungsbedarf!!!

AM
28.11.2007, 15:23 von Lilibeth
Profil ansehen

Also für mich sieht es auf den Fotos aus , als ob sie mal renovieren müßte.

Das Badzimmerfenster könnte mal ordentlich gesäubert werden !!!
28.11.2007, 15:12 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Hier sind die Fotos










27.11.2007, 22:51 von Cora
Profil ansehen
Hallo

danke euch. Bin mal gespannt was der Handwerker morgen feststellt werde ihn morgen früh gleich nochmal anrufen, dass er die Rechnung auf jeden Fall unter 75 € halten soll und die dann an die gute Frau weiterleiten. Die wird sie natürlich nicht bezahlen, könnte ja der Handwerker gleich auf sie ausstellen, oder nicht?

Die Frau ist echt ein Nagel zu meinem Sarg.
27.11.2007, 22:28 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

vielleicht hat sie beim Putzen (versehentlich) den oder die Zuläufe unterm Waschbecken fast zugedreht. Irgendwie muss man ja die hohe Miete von nur 50% mindern können, oder? Ansonsten: Schenke ihr einen neuen Perlator, lass Dir aber den alten Perlator zurück geben, den bekommt sie dann beim nächsten Mal gereinigt als neuen Perlator untergejubelt..

verzweifelter
27.11.2007, 21:03 von nass01
Profil ansehen
Die Rechnung würde zu meiner Entlastung zurücksenden weil ich die Leistung nicht beauftragt habe.
Ist doch sowieso egal und der Richter muss den Vorfall klären.
27.11.2007, 20:25 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
ab welchem Zeitpunkt kann ein Mieter selbst einen Handwerker bestellen?


Wenn Gefahr im Verzug ist, es sich um eine Notmaßnahme (z.B. Heizungsausfall im Winter) handelt oder der VM auf mehrfache Fristsetzung nicht reagiert hat.

27.11.2007, 20:20 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Würde ja gern man ein paar Fotos hier einstellen, weiß aber nicht wie es geht.




kannst mir per Mail ein paar Fotos schicken , stelle sie dann hier für dich ein !!PN kommt
27.11.2007, 20:02 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Was ist denn bezüglich "Kleinreparaturen" vertraglich vereinbart?



Hallo Anita

die üblichen 75 €.
27.11.2007, 20:01 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Handwerker geht morgen ja hin, kriege sie jetzt nicht ans Telefon, wenn die meine Nummer sieht rechne ich damit, dass sie extra nicht dran geht.

50% Mietminderung weil sie im Esszimmer über dem Heizkörper einen etwas breiten dunklen Streifen, auch Fogging genannt, hat.
Lt. Mieterbund und ihrer Aussage zufolge ist das ja in der ganzen Wohnung, was nachweislich nicht stimmt (habe alle Räume fotografiert). Im Febr. haben wir Gerichtstermin und bi s dahin schuldet sie mir rund 3700 € Miete.

Würde ja gern man ein paar Fotos hier einstellen, weiß aber nicht wie es geht.

Ja, so schlägt man sich rum.

Aber meine Frage ist noch nicht beantwortet:
ab welchem Zeitpunkt kann ein Mieter selbst einen Handwerker bestellen?
27.11.2007, 20:00 von Anita
Profil ansehen
Hallo Cora,

das läuft doch unter "Kleinreparaturen". Da würde ich mir als Vermieter keinen A**** aufreißen und noch Handwerker bestellen.

Na gut, nun scheint das Kind ja im Brunnen zu liegen.

Was ist denn bezüglich "Kleinreparaturen" vertraglich vereinbart?

Gruß Anita
27.11.2007, 19:49 von jaegermeister
Profil ansehen
Zitat:
die soll mal den Perlator reinigen/entkalken.


Das war auch mein erster Gedanke.
27.11.2007, 19:36 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Cora,

die soll mal den Perlator reinigen/entkalken.

Wird wohl Zeit, daß Du der mal auf die Füße steigst.
Wieso 50 % Mietminderung ?

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter