> zur Übersicht Forum
03.04.2007, 07:09 von babs57Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|vorzeitiger Auszug
Hallo,
wir haben eine Eigentumswohnung und unsere Mieterin ist schon ausgezogen. Wir haben Ihr bis zum 31.05.2007 gekündigt. Die letzte Miete wurde für den Monat März gezahlt. Eine Wohnungsübergabe fand noch nicht statt. Muß Sie nun für die anderen Monate keine Miete mehr bezahlen?
MfG Babs57
Alle 8 Antworten
05.04.2007, 21:28 von babs57
Profil ansehen
danke für deine Hilfe,

hab es ausgedruckt

Lg Babs
04.04.2007, 09:00 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo babs,

was war denn der Kündigungsgrund?

Grüße AR
03.04.2007, 09:11 von Sommer
Profil ansehen
Wichtig ist nicht die Wohnungsübergabe, sondern die Schlüsselübergabe. Wenn die Euch zurückgegeben werden, gilt die Wohnung als übergeben - eine Pflicht zur gemeinsamen Übergabe gibt es nicht. Ihr könnte die Übergabe daher auch schlecht verweigern oder vermeiden - sind die Schlüssel im Briefkasten dann war es das. Die Mieterin ist aber natürlich in Zahlungspflicht denn die Kündigungsfristen sind einzuhalten oder aber in Form einer einvernehmlichen Vertragsänderung abzuändern. Ich mache das so wenn ich z.B. Mieter habe, die vorzeitig aus dem Vertrag wollen. Dann vereinbare ich, daß ich diesem zustimme sofern ein neuer, rechtsgültiger MV zustande gekommen ist - mit dem Nachmieter eben:

Zitat:
Vereinbarung über das vorzeitige Ausscheiden aus dem Mietvertragsverhältnis
zwischen

Herrn
xx
im folgenden Vermieter genannt
und
Herrn
xy
im folgenden Mieter genannt

§1 Gegenstand
Derzeit besteht ein Mietvertragsverhältnis zwischen Vermieter und Mieter über eine Zweizimmer-Wohnung im 3. OG der Z-Strasse ind Z-Stadt. Das Mietvertragsverhältnis wurde durch den Mieter ordentlich mit Wirkung zum 30.9.2006 gekündigt.

§2 Erklärung des Mieters
Der Mieter erklärt sich bereit und willens, die Wohnung bereits vor dem 30.9.2006 zu räumen und das Mietvertragsverhältnis entsprechend vorzeitig zu beenden. Die Abstimmung des genauen Räumungstermins und –ablaufs erfolgt einvernehmlich zwischen Mieter, Nachmieter und Vermieter.

§3 Erklärung des Vermieters
Der Vermieter erklärt sich mit der vorzeitigen Rückgabe der Mietsache und der Beendigung des Mietvertragsverhältnisses vorbehaltlich des Abschlusses eines rechtsgültigen Mietvertragsverhältnisses über o.g. Mietsache mit einem Nachfolgemieter einverstanden.

§4 Rechte und Pflichten
Alle Rechte und Pflichten aus dem Mietvertragsverhältnis bleiben für den Mieter bis zur Rückgabe der Mietsache und Beendigung der Geschäftbeziehung unverändert bestehen.
Bei durch den Mieter verschuldeter verspäteter Rückgabe oder Rückgabe der Mietsache in nicht vertragsgemäßen Zustand sind eventuelle Schadensersatzansprüche und Verzugsschäden des Nachmieters durch den Mieter zu tragen. Eventuell zwischen Mieter und Nachmieter getroffene Vereinbarungen zur Mietsache (z.B. Abstandszahlungen, Übernahme von mietvertraglichen Pflichten u.a.) bedürfen grundsätzlich der Zustimmung des Vermieters.

Berlin, den _____________________

UNterschriften




S.
03.04.2007, 08:03 von pbsenn
Profil ansehen
Das einfachste ist es, du lässt den Mieter eine Kündigung seinerseits zum angegebenen Datum schreiben und du bestätigst ihm das gewünschte Datum. Ansonsten geht es auch per Mietaufhebungsvertrag:

http://www.kanzlei-am-steinmarkt.de/acononCMS/upload/skripten_Mietrechtspraxis_fuer_Vermieter.pdf

Das Muster 5 ziemlich am Endes des pdf-Dokumentes

Gruß

Torsten
Hallo Torsten,

gibt es dafür bestimmte Vorlagen?

Gruß
Babs
03.04.2007, 07:37 von pbsenn
Profil ansehen
Im Mietrecht solltet ihr euch jedoch wenn möglich alles schriftlich geben lassen. Auch das von der Mieterin gewünschte frühere Mietende.

Nicht das die Mieterin kurz nach Auszug wieder auf der Matte steht, aus welchen Gründen auch immer, und meint weiterhin über die Wohnung verfügen zu können.

Gruß

Torsten
03.04.2007, 07:33 von babs57
Profil ansehen
Danke für die Auskunft.
Unsere Mieterin hat bei einem Anruf gesagt Sie könne bis Mitte April eine andere Wohnung haben. Wir sagten dann zu Ihr, das wäre kein Problem, sind Ihr damit also entgegengekommen.
03.04.2007, 07:24 von pbsenn
Profil ansehen
Eigentlich muss die Mieterin weiterhin Miete zahlen, insbesondere wenn noch keine Wohnungsübergabe stattgefunden hat.

Wenn die Wohnungsübergabe stattgefunden hätte, müsste sie auch weiterhin Miete zahlen, allerdings dürft ihr für die Zeit dann auch nicht über die Wohnung verfügen; erst nach Ablauf des Kündigungsdatums dürftet ihr euch der Wohnung bevollmächtigen.

Wenn ihr also vorhabt, noch in der Wohnung Arbeiten vorzunehmen ist zu überlegen, ob ihr die Mieterin früher aus dem MV entlasst.

Gruß

Torsten
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter