> zur Übersicht Forum
14.08.2007, 11:41 von LemameProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Vorzeitige Wohnungsabnahme?
Hallo allerseits,
noch mal eine Frage von einem Vermietungsänfänger.
Wie bereits berichtet, hat meine Mieterin zum 31.11.07 gekündigt. Daraufhin habe ich eine Wohnungsbesichtigung für 14 Tage vor Auszug angekündigt, da ich Schäden an Türen und Fensterrahmen befürchte (Katzenhaltung, Fenster wird durch dazwischen geklemmtes Brett offen gehalten).
Diese Besichtigung wurde nun von meiner Mieterin abgelehnt. Sie wohnt seit Mai 06 in der Wohnung und es wurde zwischenzeitlich keine Besichtigung durchgeführt.
Habe ich ein Anrecht auf eine vorzeitige Besichtigung?

Vielen Dank
Lemame
Alle 8 Antworten
14.08.2007, 13:01 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

@ marie schrieb:

Zitat:
@ Lemame

Mach der M. klar, das eine Wohnungsvorabnahme nur in Ihrem Sinn sein kann. Das du bei Schäden an der Wohnung u. dadurch evtl. Verzögerung der Weitervermietung deine Ansprüche im vollen Umfang geltend machen wirst. Dieses ist aus zetlichen Gründen durch eine Vorabnahme zu umgehen.



ein sehr stichhaltiges, gutes Argument. Dem schließe ich mich gerne an.

Sollte die Mieterin darauf nicht eingehen/reagieren, kann VM. von Schwierigkeiten bei der Abnahme ausgehen.

Sinnvoll wäre es dann, keine direkte Anschlussvermietung vorzunehmen um Probleme mit evtl. Nachmieter auszuschließen.

Eine X Unbekannte muß man nicht unbedingt noch mit einer Y Unbekannte aufstocken.
14.08.2007, 12:52 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Grundsätzlich zum Besichtigung und Betretungsrecht:
Die Wohnung DES Mieters genießt den Schutz der Verfassung Artikel 13 GG. Ein Betretungs- und Besichtigungsrecht ist deshalb grundsätzlich erstmal ausgeschlossen BVerfGE 32, S. 54, 75. Deshalb ist das Besichtigungs- u. Betretungsrecht mietvertraglich zu vereinbaren.

gerichtlich anerkannte Betretungsgründe,

Der VM benötigt das genaue Aufmaß der Wohnung für das Finanzamt.


Es droht eine Gefahr für Leib oder Leben oder das Eigentum bzw. das der Mitbewohner im Haus, die es abzuwehren gilt.

Der VM muss in die Wohnung, weil der Mieter Mängel behauptet bzw. in Nachbarwohnungen ein Mangel vorliegt, der auch in der Mietwohnung gegeben sein könnten.

Der VM muss eine Reparatur- oder Modernisierungsmaßnahme in der Mieterwohnung durchführen.

Der VM will die Wohnung od. das Haus verkaufen und einem Kaufinteressenten die Mietsache zeigen.

Der Mietvertrag mit dem bisherigen Mieter endet und der VM will Mietinteressenten die Wohnung zeigen.

Der VM plant eine Mieterhöhung, die er per Sachverständigen- Gutachten begründen will und deshalb mit dem Sachverständigen die Wohnung besichtigen muss.

Der VM hat den begründeten Verdacht, dass der Mieter die Wohnung vertragswidrig, beispielsweise gewerblich, nutzt.

Der VM will wegen der Mietrückstände des Mieters sein Vermieterpfandrecht (welches er vertraglich gesichert hat) sichern und sich einen Überblick über die Wertgegenstände des Mieters verschaffen.


14.08.2007, 12:36 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
Ist dieses Recht irgendwo verankert? Wäre für eine Quellenangabe dankbar.

Meistens steht dazu etws im Mietvertrag

Gruß JJ
14.08.2007, 12:36 von locarius
Profil ansehen
Hallo,

der Vermieter muss natürlich auch eine Begründung für seinen Besuch haben. Es gibt aber viele Begründungen, die er angeben kann. Ich habe einige unter der Internetseite
"wer weiss was" unter( Wohnungsbesichtigung )gefunden.
Bitte nachlesen!

Gruss

locarius
14.08.2007, 12:31 von Lemame
Profil ansehen
@ Marie:

Die Wohnungsbesichtigung ist von mir ja bereits jetzt angekündigt worden (schriftlich), aber sie lehnt halt ab.
Werde es so versuchen, wie Du es beschrieben hast. Danke
Grüsse Lemame
14.08.2007, 12:17 von Lemame
Profil ansehen
der VM hat grundsätzlich das Recht nach vorzeitger Bekanntgabe die Wohnung zu besichtigen.

Ist dieses Recht irgendwo verankert? Wäre für eine Quellenangabe dankbar.

Da ich über die Kündigung der Mieterin nicht so traurig bin, möchte ich mir unnötige Kosten und Mühen ersparen, meist reicht bei Ihr der verweis auf Paragraphen.
Danke Lemame
14.08.2007, 12:15 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
Hallo,

der VM hat grundsätzlich das Recht nach vorzeitger Bekanntgabe die Wohnung zu besichtigen. Verweigert der M dies, muss eine Verfügung bei Gericht erwirkt werden.

Gruss

locarius


Nicht ganz korrekt!

Der VM darf die Wohnung nicht nach Lust und Laune betreten, sondern muss den Mieter um Erlaubnis bitten, den VM in die Wohnung reinzulassen.

Kann der VM einen guten Grund vorweisen, muss der Mieter den Besuch dulden. Routinekontrollen ohne besonderen Anlass darf der VM nur alle 2 Jahre durchführen und dies sollte mietvertraglich festgehalten werden.

@ Lemame

Mach der M. klar, das eine Wohnungsvorabnahme nur in Ihrem Sinn sein kann. Das du bei Schäden an der Wohnung u. dadurch evtl. Verzögerung der Weitervermietung deine Ansprüche im vollen Umfang geltend machen wirst. Dieses ist aus zetlichen Gründen durch eine Vorabnahme zu umgehen.
14.08.2007, 11:49 von locarius
Profil ansehen
Hallo,

der VM hat grundsätzlich das Recht nach vorzeitger Bekanntgabe die Wohnung zu besichtigen. Verweigert der M dies, muss eine Verfügung bei Gericht erwirkt werden.

Gruss

locarius
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter