> zur Übersicht Forum
26.10.2008, 12:49 von IngeruhnProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Vorsicht bei Neuvermietung
Bei Neuvermietung, bitte vom Mietinteressenten vorlegen lassen.
1.) Bescheinigung seines letzten Vermieters, dass der Mieter die Miete immer korrekt bezahlt hat. Also dass keine Mierückstände bestehen.
2.) Dass es keine Streitigkeiten mit dem Mieter gab.
Sollte ein Mietinteressent dies nicht vorlegen können, dann besser gleich die Wohnung leerstehen lassen.
Alle 11 Antworten
03.06.2010, 11:26 von webslinger.
Profil ansehen
Ich lasse mir folgendes von Mietern vorlegen + Kopie Übergeben:
- Schufa Auskunft
- bei Studenten/ Auszubi, müssen Eltern den MV mitunterschreiben + eine Elternbürgschaft unterschreiben
- bei Ausländischen Mietern Kopie des Reisepasses + Aufenthaltsgenehmigung
- bei deutschen Mietern, Kopie Personalausweises

------------------------------------------------------
Wenn jemand keinen "Dreck am Stecken" hat, hat er auch keine Probleme mir die Kopien auszuhändigen.

------------------------------------------------------
Vor allem sollte man mit Mietinteressenten bei der 1st-Besichtigung von "Hölzchen auf Stöckchen" reden, und einiges Hinterfragen.

Viele Probleme mit Mietern - / nomaden sind hausgemacht;
in den Fällen die bei RTL & Co. Publik werden, hatten die Vermieter ein "Brett vorm Kopf" und nur die Mieteinnahme gesehen und nicht beachtet, dass an "Abschaum" vermietet wird die u.U. von sich in den höchsten Tönen loben und "Grosskotzig" auftreten oder zig Haustiere haben.
01.06.2010, 18:39 von sifinanzen
Profil ansehen
Eine Auskunft über den Mieter über eine Auskunftei läßt sich heute doch einfach und kostengünstig einholen - sogar online für ein paar Euros, gut investiertes Geld.

Die echten Mietnomaden reagieren völlig cool auf die "Testfragen" und beantworten doch auch gern schrfitlich diese wissentlich falsch. (Betrug)
30.05.2010, 17:30 von web-wohnungen
Profil ansehen
Die Anforderung von "Sicherheiten" wie Bonitäts-/ Gehaltsnachweise, Mietschuldenfreiheitsbescheinigungen, Selbstauskunft ist eine Selbstverständlichkeit und wird von seriösen Mietern grundsätzlich nicht abgelehnt. Ansonsten sollte das "Bauchgefühl" nicht unterschätzt werden. Wie heißt es so schön, "Erfahrung macht den Meister", Eine bestimmte Reaktion auf eine Testfrage offenbart oft mehr als eine tolle Selbstauskunft und ein souveränes Auftreten...
04.03.2010, 11:58 von Gate
Profil ansehen
Im Ernst: Die Erfahrung lehrt, dass seriöse Mietinteressenten keine Probleme damit haben, geeignete Bonitäts-/ Gehaltsnachweise, Mietschuldenfreiheitsbescheinigungen u. dgl. m. vorzulegen und eine Selbstauskunft abzugeben. Auch sollten die Gründe für den beabsichtigten Umzug/ die intendierte Anmietung nachvollziehbar sein. Es kommt oft auch auf die "Zwischentöne" im Vermietungsgespräch an. Mietnomaden sind oft Blender und geben vor, möglichst schnell einziehen zu müssen (angeblich berufliche Gründe, private Trennungsszenarien und anderes wehleidig vorgegaukeltes Privat-Gedöns). Und: Lieber geduldig auf den "passenden" Mieter warten, und keinesfalls (nach längerem erfolglosen Warten) frustriert von den Grundsätzen der Vorsicht abweichen; der eine Fehler am Anfang kann bekanntlich fatal sein.
03.03.2010, 20:06 von Gico11
Profil ansehen
...und außer hellseherischen Fähigkeiten sich nicht auf Aussagen von Vorvermietern verlassen. Denn wenn dieser seine Mieter loswerden will, wird er wohl nur das Beste vorlügen, damit er seine Mieterlein schnellstmöglich los wird.
03.03.2010, 17:18 von Lillibeth
Profil ansehen
Immer nur an solche Interessenten vermieten, die langfristig und regelmäßig pünktlich eine hohe Miete zahlen und die Mietsache am Ende frisch renoviert zurückgegeben.


GUTE ANTWORT !!!

In nächsten Leben sollten alle Vermieter "hellseherische Fähigkeiten " besitzen !!!!!
03.03.2010, 14:22 von Gate
Profil ansehen
Am besten, man fragt am Anfang systematisch den Interessenten:

1.) Wirst Du langfristig und regelmäßig pünktlich die verlangte hohe Miete zahlen und
2.) die Mietsache am Ende frisch renoviert zurückgegeben?

Nur wenn diese Fragen durchgängig bejaht wurden, sollte der Mietvertragsabschluss erfolgen.


Der Verwalter
03.03.2010, 13:40 von Ingeruhn
Profil ansehen
Man weiß ja nie zuvor, ob diese Mieter tatsächlich lange in der Wohnung bleiben, und ob die tatsächlich ständig die Miete zahlen. Kein Mieter sagt im voraus, wir tauchen nur mal hier unter und wir zahlen sowieso nicht lange die Miete.
03.03.2010, 13:26 von Gate
Profil ansehen
Es gilt grundsätzlich die "Goldene Regel" des Vermieters zu beachten:

Immer nur an solche Interessenten vermieten, die langfristig und regelmäßig pünktlich eine hohe Miete zahlen und die Mietsache am Ende frisch renoviert zurückgegeben.

Wer diese einfache Regel beachtet, wird ein glücklicher Vermieter sein.
28.02.2010, 10:14 von serg
Profil ansehen
was muss ein Gewerbetreibende vorlegen??
und nach was darf ich fragen wenn ich beispiel an ein Vermögengberater vermieten möchte ????

mfg
serg
27.10.2008, 17:40 von Lillibeth
Profil ansehen
Hallo

danke für den Tip !!

Hier steht eigentlich alles was ein Vermieter beachten sollte.

http://www.software24.com
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Auch in den Zeitungen unter der Rubrik "vermieten "sollte öfter oder immer vor Mietnomaden gewarnt werden !!!
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter