> zur Übersicht Forum
11.09.2007, 08:11 von LiseProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Vollstreckungsbescheid - und dann?
Hallo,

gegen einen bereits ausgezogenen Mieter habe ich nun einen Vollstreckungsbescheid beantragt.
Und jetzt?
Brauche ich jetzt einen Gerichtsvollzieher? Wie finde ich den? Habe ich da die auswahl zwischen mehreren, oder ist nur einer zuständig?
Wie geht Lohnpfändung? Er arbeitet wahrscheinlich wieder.

Ich suche einen kostengünstigen Weg um an das Geld zu kommen.

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Viele Grüße
Lise
Alle 17 Antworten
11.09.2007, 14:47 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
mein Angebot steht noch.


Äh welches Angebot von Ihnen??
Also ich sage mal besser NEIN Danke, weil ich kenn Sie ja auch nicht persönlich!

AM
11.09.2007, 14:33 von Lise
Profil ansehen
Lieber AM,

mein Angebot steht noch.
Es gibt bestimmt noch mehr Mieter die beim Auszug nicht alles mitnehmen.
Das könnte doch das Geschäft deines Lebens werden.

Lise
11.09.2007, 13:52 von andreasM
Profil ansehen
@Cora

Schön, dass gerade Sie hier Antworten und mir damit zeigen, dass Sie an einer sachlichen Diskussion, meinetwegen auch an einer Kontroverse interessiert sind.

Ich werde Ihre Ratschläge versuchen in die Tat umzusetzen, soweit mir das möglich sein wird.

AM
11.09.2007, 13:49 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Ich hoffe, dass sich dies in Zukunft verwirklichen lässt.




wenn nicht, dann such dir doch bitte ein anderes Forum, wo du deinen Senf dazu geben kannst.

11.09.2007, 12:56 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Die Bezahlung musst Du


Ich verstehe gar nicht, warum hier einzelne immer und immer wieder unsachliche Beiträge veröffentlichen.

Wir sollten hier eine ruhige und sachliche Diskussion führe, auch gern eine Kontroverse -aber immer Themen bezogen. So wie ich und einige andere das auch praktizieren.

Ich hoffe, dass sich dies in Zukunft verwirklichen lässt.

AM
11.09.2007, 12:43 von Lise
Profil ansehen
@alle:
Danke für die mutmachenden Antworten.

@AM:
Erst lesen, dann schreiben.
Nachdem ich meinem Exmieter einen Teil der Sachen hinterhergefahren habe, hat er sich bei mir beschwert. Er habe nun mit seiner neuen Vermieterin Stress. Die war nämlich von seinem Gerümpel in Ihrem Hof garnicht begeistert.
Habe ich nicht irgendwo gelesen Schlüsselübergabe = Aufgabe der Gegenstände in der Wohnung?
Falls wieder einer auszieht und nicht alles mitnimmt, kann ich es dann zu Dir bringen zum einlagern? Die Bezahlung musst Du allerdings mit den Eigentümern verhandeln.

Viele Grüße

Lise
11.09.2007, 11:10 von PHILLIKAUF
Profil ansehen
Ich habe mit Mahnbescheiden und Vollstreckungen gute Erfahrungen gemacht.
Gerade auch bei kleineren Beträgen merken Schuldner, dass Sie mit unpünktlichen Zahlungen oder nicht bezahlten Mahnkosten nicht durchkommen und sie letzendlich viel mehr bezahlen.

Ich finde, dass ist man nicht nur seiner eigenen Kasse, sondern auch denen schuldig ist, die immer pünktlich zahlen.
Bei manchen ist es nämlich einfach eine Masche, verspätet oder garnicht zu zahlen, weil sie damit in 50% der Fälle durchkommen.
11.09.2007, 10:58 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Den Rest habe ich selbst Entsorgt.


Na das war doch ein Fehler. Sie können doch nicht einfach, nein auch nicht in dieser Situation, den Hausrat Ihres wenn auch exMieters entsorgen Das geht doch nicht!
Besser wäre es gewesen, Sie hätten die Sachen 1 oder 2 Jahre aufbewahren und danach umweltgerecht entsorgt! Sie sollten schnellstens Ihrem exMieter ein großzügiges Angebot (Schadenersatz) unterbreiten, eventuell wird Ihr exMieter dann von einer Strafanzeige abstand nehmen?!

AM
11.09.2007, 10:52 von Lise
Profil ansehen
Lieber AM,

der Exmieter ist zum 31.12.2006 ausgezogen.
Er hat seinen Sperrmüll im Keller gelassen ("Ich werde es beim nächsten Sperrmüll anmelden und rausstellen"), er hat es aber trotz meiner Telefoniererei nicht gemacht. Daraufhin habe ich Ihm einen Teil der Sachen hinterhergefahren, wohnt zum Glück im selben Ort. Seine neue Vermieterin war garnicht begeistert. Den Rest habe ich selbst Entsorgt.
Wegen der noch ausstehenden Miete haben wir eine flexible Ratenzahlung ausgemacht. Wichtig: Monatlich, höhe egal, zinsfrei.
Gekommen sind seither 50€, vor denen ich mindestens 3 mal mit Ihm telefoniert haben.

Ich habe keine Lust mehr auf Dialog mit dem.

Lise
11.09.2007, 10:48 von det11
Profil ansehen
süss
11.09.2007, 10:33 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Du kannst gerne die Mietschulden meines Exmieters übernehmen


Das hilft doch nicht wirklich!
Ich verstehe gar nicht, warum hier einzelne immer und immer wieder unsachliche Beiträge veröffentlichen.

Wir sollten hier eine ruhige und sachliche Diskussion führe, auch gern eine Kontroverse -aber immer Themen bezogen. So wie ich und einige andere das auch praktizieren.

Ich hoffe, dass sich dies in Zukunft verwirklichen lässt.

AM
11.09.2007, 10:24 von Lise
Profil ansehen
Hallo AM,

Du kannst gerne die Mietschulden meines Exmieters übernehmen, sind ja nur noch 600 €.

Ich bin gerade dabei mich bei den schlecht zahlenden Mietern unbeliebt zu machen. Und das mit immer mehr Erfolg.

Lise
11.09.2007, 10:06 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Ich glaube nicht, dass Sie bereit


Was hat das denn damit zu tun, was Sie persönlich glauben?
Ich konzentriere mich hier auf die Fakten!

AM
11.09.2007, 10:04 von PHILLIKAUF
Profil ansehen
@AM
Lesen Sie bitte mal Ihre Beiträge, die sagen alles über Ihre Professionalität.
Ich glaube nicht, dass Sie bereit wären, in einem Geschäftsverhältis auf Ihnen zustehendes Geld zu verzichten.

Schulden machen ist meiner Meinung nach keine Ehrensache.
11.09.2007, 09:57 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
@AM: Bei schuldnern wird Mahnbescheid , Vollstreckung immer durchgezogen, dann erst gibt nämlich der Klügere nach



Nun Sie gestatten mir, dass ich mit meiner Erfahrung den Sachverhalt etwas anders betracht. Wohl auch professioneller und nicht so emotional! Diese differenzierte Betrachtungsweise ermöglicht es mir, mir ein objektives Bild über die gesamt Situation zu bilden. Mit einfachen Worten, nicht verzagen sondern den Andreas fragen!

AM
11.09.2007, 09:26 von PHILLIKAUF
Profil ansehen
Vollsteckungsbescheid an das Zuständige Amtsgericht Gerichtsvollzieherverteilerstelle schicken z.B wie folgt:

ANTRAG AUF PFÄNDUNG

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit stelle ich Antrag auf Pfändung gemäß Vollstreckungsbescheid in der Anlage.

Daten des Schuldners:
Frau xxx
Adresse xxx

Daten des Gläubigers:
Herr xxx
Adresse xxx

Der Schuldner hat bis heute keine Zahlungen geleistet.

Ich bitte den gepfändeten Betrag auf das folgende Konto zu überweisen

Herr xxx
Bank
Ktnr: xxx
BLZ: xxx

und erteile dem zuständigen Gerichtsvollzieher die Vollmacht zur Entgegennahme des Geldes. Im Falle der erfolglosen Pfändung beantrage ich die Übersendung eines Protokolls der Maßnahmen des Gerichtsvollziehers.
MfG

@AM: Bei schuldnern wird Mahnbescheid , Vollstreckung immer durchgezogen, dann erst gibt nämlich der Klügere nach
11.09.2007, 08:54 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Vollstreckungsbescheid beantragt.


Ich an Ihrer Stelle würden den schnellstens zurücknehmen. Das bringt doch nichts außer Ärger. Sie sollten sich aber nicht ärgern, das ist nicht gesund! Lassen Sie den exMieter in Ruhe seinen Weg gehen. Der Klügere gibt nach!

AM
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter