> zur Übersicht Forum
22.07.2012, 19:18 von kern100Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Verwalterstimmrecht
Der Verwalter der WEG, offenbar selbst nicht Eigentümer, tritt bei der Eigentümerversammluong als Vertreter div. Eigentümer auf und hat deren Stimmrecht übertragen bekommen. Darf das sein?
Alle 6 Antworten
12.09.2012, 10:21 von TheWebslinger.
Profil ansehen
Leíder sind manche Eigentümer "so schlau" dem Verwalter eine Vollmacht zu erteilen und geben somit einen Freifahrtschein unnütze Arbeiten zu veranlassen, die der Hausverwaltung Provision einbringen.
23.08.2012, 10:03 von I.Niemann
Profil ansehen
Vielleicht sollte man unter diesen Umständen in der Eigentümergemeinschaft mal darüber nachdenken den Verwalter zu wechseln. Ist ja möglich!
23.07.2012, 19:51 von Gilhorn
Profil ansehen
Meine Antwort
22.07.2012, 22:48 von Gilhorn
Profil ansehen
Jeder Eigentümer kann sein Stimmrecht per Vollmacht an XX oder YY übertragen. Dies kann natürlich auch der Verwalter sein.

(Ganz schön einfältig von den Eigentümern, die ihr Stimmrecht der Verwaltung übertragen.)
Alle 2 Kommentare
23.07.2012, 19:55 von Gilhorn
Doch kann man. Wenn es sich um gravierende Mängel handelt (nicht nur um verschiedene Meinungen), so kann jeder Eigentümer auf eine ordnungsgemäße Verwaltung bestehen. Dann kann man auch einen Beschluß für die Eigentümerverwaltung auf die Tagesordnung setzen und diesen anfechten, wenn er abgelehnt wird. Aber Vorsicht, es muss sich wirklich um Dinge handeln, die dann das Gericht auch so sieht, wie man selbst.
23.07.2012, 15:44 von kern100
Danke für die Antwort. Indiesem Fall ist es aber nicht einfältig sondern bewußt. Da es sich hier überwiegend um Familiemim weiteren Sinne handelt. Deshalb haben wir auch bei versch. anderen Dingen keine Möglichkleit an vorh. Missständen etwas zu ändern. Leider. Die halten natürlich zusammen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter