> zur Übersicht Forum
23.05.2007, 16:15 von CMAX_65Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Verwaltergebühr WEG
Hallo,

war gestern abend auf einer Eigentümerversammlung und da gabs mächtig Zoff. Einer der Eigentümer hat behauptet..." Die Verwaltung treibt die Eigentümer in den Ruin.....bla...bla...

U.a. war das Thema Erhöhung der Verwaltergebühr von 15.70 auf ca. 16.90 incl. Steuer(Euronen , keine Sterntaler).

Objekt ca. 80 WE, Anfang 70er Jahre, wunderschöne Betonarchitektur könnte mit Plattenbauten konkurrieren, allerdings klasse Lage. Sanierungsbedarf ohne Ende, die nächsten paar Jahre werden spassig !!!

1. Was kostet eine WE Verwaltung bei Euch ???

3 Fragen dazu:

A. Wieviele Einheiten hat das Objekt
B. Kosten
C. Nur Verwaltung, oder macht Verwaltung auch "Nebengeschäfte"

Mietverwaltung, Maklertätigkeit, Bauüberwachung, die u.U. extra bezahlt wird ???

Freue mich über jeden Beitrag !!!

MFG
Alle 12 Antworten
25.05.2007, 15:42 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

danke stefanus, KA, Jutetuetchen für die Info. Nach Rücksprache mit HUG sind in diesem, genannten Bezirk Verwaltervergütungen von 16-18 € zzgl Steuern üblich !

MFG
24.05.2007, 20:58 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo, sorry CMAX wenns nicht zum Thema gehört,

bei der Umzugskostenpauschale handelt es ich um eine Änderung des Schlüssels zur Kostenverteilung. Bestimmte Verwaltungskosten werden so einzelnen Eigentümer direkt zugeordnet. Nun ja, wir hatten das hier ja schon: Die Änderung der Schlüssel für die Kostenverteilung sind nach dem aktuellen Gesetzesstand nur durch Vereinbarung oder wenn eine Vereinbarung eine solche Änderung zulässt (=>Öffnungsklausel)möglich.

Die angesprochenen Urteile findet man wie folgt: BayObLG 25.07.1977, Az.: 2 Z 87/76; und OLG Stuttgart 19.02.1981, Az.: 8 W 233/80
(@KleinesArschloch: Woher wusstest du das nur? )

Aber Achtung: Ein wichtiger Bestandteil der bevorstehenden WEG Reform besteht in der Tatsache, dass Wohnungseigentümer künftig über Änderungen der Kostenverteilung weitgehend beschließen dürfen. In besagtem Punkt ist also damit völlig unklar, wie die Rechtsprechung in Zukunft auf Umzugskostenpauschalen reagieren wird.

Gruß
24.05.2007, 19:06 von KleinesArschloch
Profil ansehen
MAHLZEIT.

So:
Verwaltungskosten 208,00 Euro im Jahr
insgesamt 60 Wohneinheiten unterschiedlicher Größe 47 / 65 / 83 / 87 qm

inclusive 1-2 Eigentümerversammlungen

Mietverwaltung in gesonderter Rechnung

Maklertätigkeit gegen Rechnung

Bauüberwachung ab 50.000 Euro gesonderte Rechnung

24.05.2007, 17:49 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

wir zahlen:

17,40 Euro mtl. ( 6 Parteien und 1 Gewerbeobjekt)

und

15,00 Euro mtl. (6 Parteien)

Dafür erstellen die Verwalter die NKabrechnung des jeweiligen Hauses und wir rechnen mit unseren Mietern ab wenn diese dann bei uns ist.

Miete etc. geht direkt an uns und wir überweisen die NK Zahlungen an den Verwalter.

Grüsse
24.05.2007, 17:11 von KleinesArschloch
Profil ansehen
MAHLZEIT.

Wissen ist Macht, nix wissen macht nicht`s. Sorry, son dummen Spruch brauch ich schon mal.

Hab ich noch im Kopf gehabt, gibt da sogar ein Urteil , habs z.Z. nicht zur Hand und komme an meine Datenbank nicht heran.
Meine Smartcard ist defekt und somit bis zur neuen fast alle Passwort Zugänge blockiert.


Im Zweifel soll Dein Verwalter " Bärmann-Pick-Merle" zu rate ziehen- gibt da auch noch ein altes Urteil aus 1997 oder 1998 , ich meine AG Lünen oder so.

Ich denke aber Fixfeier oder MarieP werden es hier einstellen.
24.05.2007, 16:18 von Stefanus
Profil ansehen
Hallo,
das wäre ja mal eine tolle Info, wenn diese blödsinnige Umzugspauschale nicht einfach so beschlossen werden dürfte.
Gibt es dazu ein Urteil oder so ?
Woher hast Du diese Info ??

MfG
Stefanus
24.05.2007, 15:58 von KleinesArschloch
Profil ansehen
MAHLZEIT.

@ Stafanus
Zitat:
In unserer Jahresabrechnung (Nebenkostenabrechnung für 2006) wurde uns jedesmal 50€ berechnet, wenn jemand (neuer Mieter)in unsere Eigentumswohnung ein oder ausgezogen ist.
Ist das überhaupt rechtens ?? Und was ist das überhaupt ??



Ist eine sogenannte Umzugspauschale die gerne von den Eigentümergemeinschaften beschlossen werden, um evtl Beschädigungen Reinigungen ect am gemeinschaftlichen Eigentum abzugelten.

Diese kann und darf nicht beschlossen werden. Einzigste Ausnahme, diese ist als Vereinbarung von allen Eigentümern in der Teilungserklärung aufgenommen.

Verwalter/ Eigentümergemeinschaft sollte schnellstens diese Pauschale abschaffen.

Ein Rückzahlungsanspruch für evtl. in der Vergangenheit geleisteten Zahlungen besteht allerding nicht.
----------------

@Cmax_65

Doch, ich, kann Dir im Moment nur nicht sagen wieviel, ich schaue heute Abend zu Hause nach
24.05.2007, 14:59 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

zahlt denn sonst keiner Verwaltergebühren ???

Irgendeiner wird doch noch eine ETW haben

MFG
24.05.2007, 08:09 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Und von den Verwaltergebühren ?


heisst €12,78 pro WE und Monat incl. Steuer gleich 10,74 netto.

ich würde sagen extrem günstig !

Sie sagen ja selbst ihr Bruder ist in 2005 ausgezogen, warum dann Berechnung in 2006. Das sollte der Verwalter schon erklären können.

Ansonsten habe ich schon von solchen Pauschalen gehört, kann man sich streiten, ob ok oder nicht.

Andererseits, gerade im Treppenhaus passieren halt Schäden durch Umzüge !!!

MFG
24.05.2007, 05:12 von Stefanus
Profil ansehen
Hallo,
hier steht:
Hausgeldabrechnung, Zeitraum 01.01.06-31.12.06

Kostenkonto: Verwaltungskosten
Umlageart: Einheiten, Umlage gesamt: 6 Umlage anteilig: 1
Gesamtbetrag: 920,33 Betrag anteilig: 153,39


_______________________________________________________________

Zu den 50€: Insgesamt wurden 4x 50€ für ein Jahr berechnet !!!???
Mein Bruder ist schon in 2005 ausgezogen - wurde berechnet (50€)
Dann zog ein junges Pärchen ein, dass sich die Wohnung nicht lange leisten konnte,(50€) zog am 30.04.06 wieder aus - (wieder 50€) Dann zog meine aktuelle Mieterin ein - 50€!

Was haltet ihr davon `?
Und von den Verwaltergebühren ?
23.05.2007, 22:50 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

höre/lese ich da richtig:

Zitat:
Macht bei uns 76€ Monatlich! Also um einiges teurer!


Für eine Wohnung / WE. kann eigentlich nicht sein. Selbst in Stuttgart bzw. München sollen die VW-Gebühren bei ca. 20€ pro WE zzgl Steuer liegen.

Oder € 76 / 6 WE = 12,66 € incl. Steuer

Zitat:
In unserer Jahresabrechnung (Nebenkostenabrechnung für 2006) wurde uns jedesmal 50€ berechnet, wenn jemand (neuer Mieter)in unsere Eigentumswohnung ein oder ausgezogen ist.
Ist das überhaupt rechtens ?? Und was ist das überhaupt ??


vermute mal so ne Art Umzugspauschale !!!

Wenn wirksam vereinbart, Teilungserklärung/Hausordnung könnte das schon sein. In der TE nachschauen und gegebenenfalls den Verwalter fragen, der sollte es wissen, ob dies zurecht besteht.

Wie oft wird denn da ein und ausgezogen ???

MFG
23.05.2007, 19:35 von Stefanus
Profil ansehen
Verwaltungskosten bei uns: 920€ Jährlich. Es handelt sich um ein 6 Parteien-haus.
Macht bei uns 76€ Monatlich! Also um einiges teurer!
Habe auch mal eine frage:
In unserer Jahresabrechnung (Nebenkostenabrechnung für 2006) wurde uns jedesmal 50€ berechnet, wenn jemand (neuer Mieter)in unsere Eigentumswohnung ein oder ausgezogen ist.
Ist das überhaupt rechtens ?? Und was ist das überhaupt ??
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter