> zur Übersicht Forum
11.10.2007, 22:06 von suesseboProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Versicherungsschaden ??
In meinem Mietshaus gebaut 1964, ist bei den Mietern im Obergeschoß im Esszimmer der Deckenputz runtergekommen und hat erheblichen Schaden angerichtet (Fernseher defekt, Wanduhr, Deckenlampe, Bilder, Tisch usw.) Die Versicherungstante sagte mir, ich wäre nur gegen Leitungswasser, Feuer und Sturm versichert. Dabei ist noch Haftpflicht und Privathaftpflicht und die Mieter haben eine Hausratversicherung. Hab ich eine Chance, von der Versicherung etwas zu bekommen ? Die Ursache des Deckenabsturzes könnte von den vor 3 Monaten großen Sanierungen der Badezimmer (Bohren + Klopfen) herrühren. Ich werde die Versicherung wechseln, wenn die mir nichts bezahlen.
Bin sehr traurig über diesen Sachschaden.
Alle 5 Antworten
12.10.2007, 21:57 von dontpanic
Profil ansehen
Zitat:
Ohne Vermieter-Haftpflicht < eigentlich heißt sie ja Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht >

Nein! Du musst differenzieren, und zwar zwischen Vermietern, denen ein ganzes Mietshaus gehört, und denen, denen (nur) ein Teil eines Gebäudekomplexes gehört.

Im ersten Fall ist eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht richtig und selbstverständlich.

Im zweiten Fall schließt die WEG eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht ab. Diese gilt aber nur für das Gemeinschaftseigentum! Alle Gefahren, die vom Sondereigentum ausgehen sind damit nicht abgedeckt! Und genau dafür gibt es die Vermieter- oder auch Wohnungseigentümer-Hafpflichtversicherung!

Gruß,
dp
12.10.2007, 21:27 von Musti1000
Profil ansehen
Zitat:
hallo,ich glaube da müsstest Du eine Vermieter-Hafpflichtversicherung haben. Aber wer hat die schon


Sorry Leute, aber wer keine Vermieter-Haftpflicht hat kann sich gleich einen Platz unter der Brücke reservieren...

Ohne Vermieter-Haftpflicht < eigentlich heißt sie ja Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht > keine Vermietung und kein Grundbesitz!!!

Mieter räumt und streut zum Beispiel trotz Vereinbarung den Gehweg (und die halbe Strasse!) nicht - Passant fällt hin und der Vermieter haftet für alles - das kann kosten und bis zum Bankrott führen...
12.10.2007, 20:39 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
da müsstest Du eine Vermieter-Hafpflichtversicherung haben. Aber wer hat die schon
Die ist nicht teuer, aber m.E. absolut sinnvoll. Alleine um gut schlafen zu können! Statt Deckenputz mit 2.000,- Schaden könnte es auch Regenwasser durch ein undichtes Fenster sein. Oder der Deckenputz fällt dem Mieter auf den Kopf. Das kann in die Millionen gehen - kein Witz.

Guckst du hier: http://www.allianz.de/produkte/bauen_wohnen/haftpflicht/wohnungs_haftpflicht/index.html

Übrigens die private Haftpflichversicherung trägt meistens auch 2-3 vermietete Eigentumswohnungen. Allerdings muss man diese vorher in den Vertrag aufnehmen lassen.

Gruß,
dp

hallo,ich glaube da müsstest Du eine Vermieter-Hafpflichtversicherung haben. Aber wer hat die schon
Erich
12.10.2007, 08:33 von Musti1000
Profil ansehen
Melde den Schaden Deiner Haftpflichtversicherung (schriftlich!) und lass Deine Mieter den Schaden bei der Hausratversicherung melden - dann werden die schriftlichen Stellungsnahmen der Versicherungen kommen und Du kannst dann darauf reagieren - die Aussage einer "Versicherungstante" ist erstmal nicht relevant!

Darüber hinaus kann auch die Haftpflichtversicherung der Handwerker eintrittspflichtig sein, wenn hier handwerkliche Fehler gemacht wurden.

Bestehende Fehler an der Substanz Deines Hauses wird jedoch keine Versicherung decken...
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter