> zur Übersicht Forum
09.07.2007, 14:41 von camusoProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Vermietung Wohneigentum
Wer weiß was?

habe mit meiner Schwester und meinen Eltern zusammen ein drei-Falilienhaus gebaut. Möchte allerdings dort mittelfistig ausziehen. Wenn ich die Wohnung vermiete, wie wirkt sich das auf die Eigenheimzulage aus die noch läuft, bzw. gibt es da eine Möglichkeit, oder hat jemand eine Idee?
Möchte die Wohnung gerne vermieten, allerdings wird das wohl nicht so einfach sein wegen der Finanzierung und der Eigenheimzulage.
Vielleicht weiss jemand was...

Vielen Dank
Alle 7 Antworten
11.07.2007, 10:07 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

die Eigenheimzulage würde tatsächlich wegfallen wenn Du ausziehst und vermietest was auch richtig ist - besteht ja dann kein Anspruch mehr weil Du nicht mehr dort wohnst

Je nachdem wie hoch Deine mtl. Rate ist würde ich schauen, wenn wirklich Vermietung im Raum steht dass auch die angemessene Miete reinkommt - sprich dass das mit der Rate auch passt bzw.

Wir haben die mtl. Rate so angesetzt dass ein für uns "angemessener Mietpreis" auch finanziell passt (logisch) aber eben auch noch passt falls etwas unvorhergesehenes passieren sollte (Arbeitslosigkeit z.B.)

Aber willst Du Dir das mit dem vermieten wirklich antun ?!?!?

Und wenn ja - dann schau Dir Deine zukünftigen Mieter ganz genau an.

Wenn Du wirklich vermieten solltest und die Rate passt mit dem angemessenen Mietpreis dann ist die Miete die Tilgung - sprich es läuft alles weiter wie bisher. d.h. der Mieter zahlt die Miete auf das Konto von der Deine mtl. Tilgungsrate eingezogen wird.

Wenn Du wirklich vermietest solltest Du allerdings minimum 3 Monatsmieten "im Rücken haben" - falls mal Probleme mit den Mietzahlungen auftreten sollten - weil Deine Bank bucht ab am 01.Xy ..... die fragt nicht ob Miete kommt oder nicht

Solltest Du weniger Miete erzielen können als Deine mtl. Rate dann musst Du Differenz halt "draufzahlen" damit es passt.

LG
11.07.2007, 09:32 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ich täte es sein lassen !!!

Ich auch, denn ich glaube kaum, dass die Rechnung aufgeht.

Es sei denn, man redet sich was schön.
09.07.2007, 19:11 von Lilibeth
Profil ansehen
ich weiss ja nicht wie hoch deine Hypothek ist. Vielleicht kannst du ja soviel Miete verlangen das die Hypo gedeckt ist dann brauchst du die Eigenheimzulage nicht mehr.

Überlege es gut. Falls Du einen schlecht zahlenden Mieter bekommst mußt du die Hypo selber abdecken können. Ich täte es sein lassen !!!
09.07.2007, 18:30 von Cora
Profil ansehen
Hallo

weiß nicht wie das mit der Zulage ist, früher mit § 7 b war es jedenfalls so, dass ein Ehepaar diesen insgesamt 2 x im Leben nutzen konnte - aber nur für Eigentum, nicht zur Miete.

Gruß
09.07.2007, 17:07 von Moosacher
Profil ansehen
Hallo,
bei Vermietung kannst du natürlich die Steuervorteile aus Vermietung und Verpachtung bei Immobilien (§§7,21 EStG) nutzen. Der Anspruch auf Eigenheimzulage erlischt nicht, falls du später selbst wieder einziehst, kannst du die restliche Eigenheimzulagen in Anspruch nehmen. So war das bei mir damals in einem ähnlichen Fall. Was auch geht ist, dass man die Eigenheimzulage auch auf eine andere Wohnung, die man selbst nutzt, übertragen kann. Aber es gibt bei beiden Fällen bisschen was zu beachten. Da solltest du dich beim entsprechenden Amt informieren, von dem du die Eigensteinzulage bekommst.
09.07.2007, 16:33 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
habe mit meiner Schwester und meinen Eltern zusammen ein drei-Falilienhaus gebaut


das sollte man vorher immer 3 mal überdenken...



aber wie schon geschrieben: bei Auszug und Vermietung fällt die Zulage weg.
09.07.2007, 15:15 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Eigenheimzulage wird nur solange gezahlt, wie es auch tatsächlich selbst genutzt wird. Miete + EHZ funtioniert nicht ! Entweder - Oder !

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter