> zur Übersicht Forum
18.12.2011, 10:41 von BVBFanProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Vermietung Tiefgaragenstellplatz umsatzsteuerpflichtig
Aus Unwissenheit habe ich einen TG-Stellplatz bisher pauschal vermietet und keine Umsatzsteuer ausgewiesen und abgeführt. Die pauschale Mieteinnahme habe ich ordnungsgemäss versteuert. Wenn ich den Fehler beim Finanzamt melde, was kann mir "blühen"?
Alle 5 Antworten
20.12.2011, 11:52 von linkm
Profil ansehen
Es kommt darauf an.
Sind Sie bereits Unternehmer?
Haben Sie noch weitere umsatzsteuerpflichtige Umsätze?
Sind Ihre umsatzsteuerpflichtigen Umsätze > 17.500 /Jahr
Falls Sie alle Fragen mit Nein beantworten können, haben Sie kein Problem, da Sie dann Kleinunternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetztes sind und keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen und auch keine ans Finanzamt abzuführen brauchen
Alle 3 Kommentare
21.12.2011, 14:08 von nikelo
Hallo Gilhorn, wir haben jetzt im Forum zwei Ebenen, d.h. man kann auch auf eine spezielle Antwort antworten. Wenn das zu sehr verwirrt, ist es aber schnell wieder rückgängig gemacht. Ich werde das bei allen Usern Anfang des Jahres noch mal in einem eigenen Beitrag abfragen. Vielen Dank für den Input.
21.12.2011, 01:19 von Gilhorn
Das trifft auf die Vermietung von Wohnraum zu. Für die Vermietung von Stellplätzen, die nicht an Wohnraum gekoppelt sind, gilt das leider nicht.

Ich stelle hier mal einen Link ein:

http://www.haus-und-grund-muenchen.de/mainw/steuer/Vermieter_umsatzsteuerlicher_Unternehmer.html

Auszug:
"...
Die grundsätzliche Steuerbefreiung gilt aber nicht für alle Vermietungstätigkeiten. So ist zum Beispiel die Vermietung von Plätzen für das Abstellen von Fahrzeugen (Stellplatz, Garage) nicht steuerbefreit.

Der Vermieter hat im Mietvertrag die gesetzliche Umsatzsteuer auszuweisen (derzeit 16%) und im Rahmen einer Umsatzsteuervoranmeldung an das Finanzamt abzuführen. Wird irr-tümlich keine Umsatzsteuer ausgewiesen, wird der vereinbarte Mietpreis als Bruttowert an-gesehen. Die darin enthaltene Umsatzsteuer wird vom Vermieter an die Finanzverwaltung geschuldet.
..."
21.12.2011, 01:18 von Gilhorn
Es tut mir leid, der Link funktioniert nicht.

Am besten von Hand die Adresse in die Adresszeile schreiben und selbst anwählen.

Das neue Outfit des Forums ist fehlgeschlagen, die Antworten verschachteln sich bis ins Unendliche. Sehr schwach !!!!
18.12.2011, 18:56 von Gilhorn
Profil ansehen
Blühen kann Ihnen, dass die Mieteinnahmen vom Finanzamt als Bruttoeinnahmen, incl. Umsatzsteuer, angesehen werden und Sie die Umsatzsteuer nachzahlen müssen. Dadurch verringern sich natürlich die Einnahmen aus Vermietung, welche Sie versteuert haben.

Wenn Sie eine korrigierte Steuerabrechnung einreichen, werden Sie wohl nur die korrigierten Bescheide erhalten.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter