> zur Übersicht Forum
19.08.2005, 14:00 von fkb71Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Vermieterpfandrecht
reicht es eigentlich, wenn ich bei der abnahme von gewerberäumen (nach fristloser kündigung) im abnahmeprotokoll vermerke, das der vermieter sein vermieterpfandrecht geltend macht).....und es mir natürlich vom mieter unterschreiben lasse. oder muss ich hier noch einige besonderheiten beachten?
Alle 2 Antworten
19.08.2005, 16:14 von prinzregent
Profil ansehen
dispo find ich gut . kann auf anfrage gern VERMIETERSIEGEL herstellen lassen ...

19.08.2005, 15:20 von dispo
Profil ansehen
nein reicht nicht aus gibt so nur ärger...

1. vermieterpfandrecht im beisein von min 2 zeugen dem mieter gegenüber aussprechen und wenn möglich auf allen gegenständen von wert bzw die sich gut verwerten lassen ein selbstgefertigtes vermieterpfandsiegel ausfbringen, einfach ein solches mit einem laser oder farbtintendrucker ausdrucken auf selbstklebe ettikett oder folie.

2. alle damit beklebten gegenstände fotografieren (den rest natürlich aus!)

3. alles protokollieren und den mieter mündlich wie auch schriftlich auf die folgen (pfandbruch, pfandkehr usw. und die strafrechtlichen folgen (!!) §§) hinweisen und ihm untersagen irgendetwas aus den räumen zu entfernen (ansonsten sofort über 110 die polizei holen und ggf. alles wieder zurückbringen)

4. nachbarn informieren und aushänge anbringen und um sofortige information bitten falls der mieter dennoch etwas wegschaffen will, bzw. noch besser die leute gleich bitten die polizei zu rufen und diese vorab zu informieren (ggf. auch die unwissenden dorfpolizisten über ihre pflichten und amthilfe informieren damit die auch wissen was sie zu tun haben)
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter