> zur Übersicht Forum
16.10.2007, 18:10 von YasaraProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Vermieterkosten
hallo forum,

ich bin eigentümerin einer dhh, welche ich vermieten möchte, habe aber noch nie vermietet. meine einbauküche lasse ich drin. mein zukünftiger mieter fragte mich, wer die kosten trägt, wenn z.b. in der küche ein herd, spülmaschine oder ähnliches defekt ist. das weiss ich leider alles gar nicht u möchte mich deswegen schlau machen.
meine mutter hat ebenfalls ein häuschen mit ebk gemietet u muss in solch einem fall die kosten selber tragen.

ich habe auch keinen abstand für die küche verlangt oder deswegen die miete erhöht. ich dachte, ich könnte es vertraglich genauso handhaben wie bei meiner mutter, wäre das rechtens?

wie verhält es sich überhaupt mit schäden oder kleineren defekten? kann mir jemand dazu genaue auskunft geben?

vielen dank,

yasara
Alle 7 Antworten
17.10.2007, 18:13 von Yasara
Profil ansehen
@chum

merci, genauso mache ich es....

manno, bin so unerfahren, was das angeht, vermiete halt das 1. Mal
17.10.2007, 07:20 von chum
Profil ansehen
Habe folgenden Passus im (Haus & Grund) Mietvertrag verankert, unter Sonstige Vereinbarungen:

Die Einbauküche/ Waschmaschine wurde bei der Festsetzung des Mietzinses nicht berücksichtigt. Die komplett eingerichtete Küche (Gerätebeschreibung + Typ, Schrankbeschreibung) wird dem Mieter während der Mietzeit – unentgeltlich überlassen. Der Vermieter hat deshalb keine Verpflichtung, die eventuellen Reparaturkosten für die vorhandenen Elektrogeräte zu tragen, sowie für deren Neuanschaffung zu sorgen. Kostenbegrenzung für evtl. Reparaturen an der Küche (inkl. Elektrogeräte, Schränke, Sanitären Kücheneinrichtungen, weiteres Küchenmobiliar) gem. § 8 Kleinreparaturen, gilt nicht für die Küche. Sollte die Küche über einen elektr. Dunstabzug verfügen, ist der Mieter verpflichtet 1 * jährlich den entsprechenden Filter auf seine Kosten zu erneuern. Die Küche ist vollständig und betriebsbereit und wurde von dem Mieter vor Einzug besichtigt bzw. geprüft. Gleiches gilt für die überlassenen Schränke. Sämtliche Betriebsanleitungen für die Elektrogeräte wurde dem Mieter übergeben.

Wichtig ist, dass Sie ein Übergabeprotokoll anfertigen mit Detailangaben der mitvermieteten Geräte + Fotos.
Eine Neuanschaffung können Sie vom Mieter in den meisten Fällen nicht verlangen, es geht jedoch nur darum das der Mieter weiss das es an den eigenen Geldbeutel geht und er die Geräte somit - hoffentlich - doch pfleglich behandelt.
16.10.2007, 22:17 von Musti1000
Profil ansehen
Zitat:
Die vorhandene Einbauküche (Einbaugeräte und Mobiliar) wird nicht mitvermietet, sondern dem Mieter unentgeltlich zur Nutzung überlassen. Reparaturen gehen in voller Höhe zu Lasten des Mieters.


So ungefähr hatte ich es auch im Vertrag...

Jetzt zieht der Mieter Ende des Monats aus - und es ist keine Küche mehr da...

Ja, die hätte er zum Sperrmüll gebracht - wie im Vertrag stand, das es nur leihweise war? - na, er liest doch nicht jeden Satz im Vertrag - das wir darüber gesprochen haben? - kann er sich nicht erinnern...

Naja, habe zwar eine Kaution - aber die reicht nicht mal für die Mietschulden - ARGE hat zwar meistens bezahlt - doch wenn er keinen 1 Euro Job angetreten hat, wurde gekürzt - erst seine Unterstützung und dann auch die Miete...

Damit wären wir wieder beim alten Thema - nie mehr Mieter von der ARGE!
16.10.2007, 21:53 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Eventuell erforderlicher Ersatz ist vom Mieter auf eigene Kosten zu beschaffen.


Den Satz halte ich auch nicht für bestandsfähig.

16.10.2007, 21:33 von Kobes
Profil ansehen
Hört sich nicht schlecht an.

Aber der letzte Satz mit der Versicherung ist nicht haltbar. Vor Gericht würde der Vermieter hier verlieren falls er dan Nachweis haben will und der Mieter ihn nicht freiwillig rausrückt.
16.10.2007, 19:27 von Yasara
Profil ansehen
vielen dank, genauso habe ich es mir vorgestellt!!!!
16.10.2007, 19:09 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Yasara,

so habe ich es unter Sontiges in meinen MV vereinbart.

Zitat:
Die vorhandene Einbauküche (Einbaugeräte und Mobiliar) wird nicht mitvermietet, sondern dem Mieter unentgeltlich zur Nutzung überlassen. Reparaturen gehen in voller Höhe zu Lasten des Mieters. Eventuell erforderlicher Ersatz ist vom Mieter auf eigene Kosten zu beschaffen.


Die verfliesten Wände in Bad/Küche dürfen lediglich in den Fugen angebohrt werden.


Fenster / Fensterrahmen dürfen nicht angebohrt oder verändert werden.


Das Halten von Haustieren (Hunde, Katzen u.ä.) ist in Abänderung von § 11.1.d nicht gestattet.


Eine Haftpflicht- und Hausratversicherung ist vom Mieter abzuschließen und jährlich nachzuweisen.


Dieses wird auch von Haus & Grund (als von Juristen auf Rechtsgültigkeit geprüfte Standardklauseln) für Sondervereinbarungen empfohlen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter