> zur Übersicht Forum
13.06.2007, 18:50 von katrin_berlinProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Vermieter reagiert nicht....
Hallo,
vielleicht kann mir jemand von Euch einen Tip/Rat geben, was ich machen kann.
Mein Vermieter - eine Genossenschaft - reagiert seid mind. 3 Monaten nicht auf meine unzähligen Anrufe.

Es geht darum, daß ich ein kaputtes Waschbecken habe und einen Ersatzschlüssel brauche, da einer verloren gegangen ist. Nun rufe ich seid mind. 3 Monaten bei der Hotline an, die neu ist, seitdem die Gesellschaft verkauft wurde und bitte darum, dass ich dringend zurück gerufen werden möchte vom zuiständigen Bearbeiter!

Auch meine Faxe oder mails bleiben unbeantwortet. Was kann ich machen? Kann ich irgendetwas geltend machen, da keine Reaktion kommt? Ich habe ja noch Rechte als Mieter....!

Seitdem auch unsere Wohnungen nach und nach Verkauft werden - ich als Mieter aber weiterhin wohnen darf, fühle ich mich völlig vernachlässigt von meinem Vermieter!

Wer weiß Rat????
Alle 6 Antworten
14.06.2007, 09:50 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo katrin_berlin,
Zitat:
Seitdem auch unsere Wohnungen nach und nach Verkauft werden - ich als Mieter aber weiterhin wohnen darf,

Darf ist gut, Sie haben das komplette Recht auf Ihrer Seite, denn Kauf bricht nicht Miete. Der alte MV läuft unverändert weiter.

mails, Anrufe, Faxe sind bei schwierigen Mietverhältnissen ungeeignete Kommunikationsmittel. Bitte machen Sie alles schriftlich per Einwurf-Einschreiben. denn Einschreiben Rückschein wird manchmal einfach nicht abgeholt. Der Nachweis des Zugangs im Einflussbereich des Adressaten genügt. Bitte haben Sie einen (nichtverwandten) Zeugen parat, der mit bei der Post war und das Schreiben im Umschlag gesehen hat. Denn es wird auch gerne behauptet, der Umschlag war leer oder enthielt ein weißes Blatt. Unglaublich aber leider wahr!

Ich bin auch genervter Mieter aus Berlin und kenne mittlerweile (fast) alle Tricks und Hinhaltetaktiken unserer Vertrags"partner". Ich empfehle auch, so zu verfahren wie die anderen User es schon beschrieben.
14.06.2007, 08:31 von villaporta
Profil ansehen
Hallo,

wenn Du dann mit ordnungsgemässer Fristsetzung Mägelbeseitigung angekündigt hat, kannst Du Ersatzvornahme ankündigen und dann die Schadensbeseitigung selbst beauftragen und den Betrag von der Miete zurückbehalten.

Die Hausverwaltung erhält eine Kopie der Rechnung. Aber möglichst eine seriöse Firma beauftragen, nicht Fa. AAAAAA SuperSanitärService o. ä., die die eine Monsterrechnung schreiben.

Viele Grüsse

Villaporta

14.06.2007, 08:22 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

würde Dir auch dringenst den schriftlichen Weg empfehlen - wie schon MarieP schrieb per Einschreiben am besten noch mit Rückschein....

LG
13.06.2007, 23:25 von MarieP
Profil ansehen
13.06.2007, 19:08 von katrin_berlin
Profil ansehen
ist eine berliner Firma, ja, aber persönlich vorbei gehen kann ich leider beruflich nicht - sonst wäre ich schon längst mal da gewesen...
13.06.2007, 19:02 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

...Berlin...grosse Wohnbaufirma ???...die hat doch bestimmt auch ein Büro in Berlin. Ich würde, wenn möglich, persönlich vorbeischauen !!!

Beschleunigt manches....und bringt manchmal mehr wie die ganze Schreiberei....

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter