> zur Übersicht Forum
31.01.2008, 08:57 von rioverdeProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Vermieter mal Aufgepasst
Hallo,

Hier ist einer der Vermietet, wir haben in unserem Haus 2 Wohungen. Eine mit 45 qm , eine mit ca. 55 qm im ersten Stock.
Wir wohnen im 2 Stock , das Dachgeschoss ist ausgebaut als Schlafzimmer mit Vorraum.Es ist ein Haus mit Baujahr 1899 , Total umgebaut auf Modernen Standard, keine zuleitung ist Alt.
Das Haus ist Isoliert und gedämmt, von aussen und von innen, Fachgerecht.Eine Gastherme , sowie eine eine Seperate Therme für die Wohnung im Erdgeschoss ist installiert.

Nun denn , nun zu meinem Problem:

Im 1 Stock macht der Mieter seit ca. 2 Jahren nur Ärger, zum einen sucht er Schutz , indem er Assis bei sich ein und aus gehen lässt, zum anderen kommuniziert er , weil wir uns das nicht gefallen lassen , nunmehr mit seiner Anwältin mit uns.

Zum eigelichen geschehen:

Der Mieter ist 70 Jahre alt, ist von uns als Käufer des Hauses mit dem alten Mietvertrag übernommen wurden, weil es nicht anders ging ( das Haus stand unter Zwangsverwaltung). Nun möchten wir dem Mieter aufgrund der Tatsache Fristlos Kündigen, weil er die Fenster Tag und Nacht im Schlafzimmer geöffnet hält , der Mietvertrag sagt aus , das eine Pauschale von 50 Euro für sämmtliche Nebenkosten vereinbart wurde.

Wir zahlen hier durch sein Verhalten Kräftig drauf und haben ihn deswegen Abgemahnt.Ändern wird ein solcher Mieter , der nicht sehen kann , wie günstig er eigenlich lebt , in seinem Fall nicht mehr....

Habt ihr eine Idee , liebe Vermieter , wie man den Treiben ein Ende setzen kann?

MfG rioverde
Alle 4 Antworten
01.02.2008, 09:34 von rioverde
Profil ansehen
Hallo,

Nachdem wir diese Abmahnung Formuliert und zugestellt hatten, ergibt sich hier eine andere Situation, der Mieter schliesst nun die Fenster und die Assis sind momentan auch kein Thema mehr, die Anwältin muss wohl begriffen haben , das es so auch nicht geht. Allerdings , wir wollen den Mieter aufgrund der vorgeschichte endlcih raushaben, keiner kann uns garantieren, das nicht wieder anfängt uns spinnt...

Mir geht es darum ein Haus zur Verfügung zu haben , das von Mitbewohnern lebt, die zwar Miete bezahlen, aber sich ausserdem nicht Unberechenbar einfach aus der Gesellschaft ausklinken und dann denken , sie wären im Recht.Nicht jeder muss gleich Denken, der hier Spinnt, aber der Mieter ist unberechenbar. Habe ich die Chance , den raus zu bekommen, dann schreibt mal was dazu, ich gebe auch gern Antworten, bin selbst nicht gerade unerfahren, aber in dem Fall , suche ich Hilfe von euch.

mfg rioverde
01.02.2008, 07:48 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
wir haben in unserem Haus 2 Wohungen. Eine mit 45 qm , eine mit ca. 55 qm im ersten Stock.
und dann
Zitat:
Leider sind es mit uns als Vermieter 3 Wohnungen.

Der Tip mit §573a war ja zunächst mal der naheliegenste.
Wesentliche Infos sind natürlich immer erforderlich zur Beurteilung.
Gibt es vielleicht noch andere vertragliche Vereinbarungen die hier Bedeutung haben könnten und noch nicht benannt wurden!

Der Mieter ist ansonsten ja schon relativ alt und Kündigungen wegen Fehlverhalten enden in der Regel meist vor Gericht, weil die Meinungen Mieter/Vermieter darüber auseinander gehen und sollte wenn man sie als Grundlage für eine Kündigung nimmt immer gut bewiesen werden können!

Gruß JJ
01.02.2008, 07:01 von rioverde
Profil ansehen
Hallo,

Nun wenn es so Einfach wäre, wäre das schon längst passiert.
Leider sind es mit uns als Vermieter 3 Wohnungen.
2 sind Vermietet, die dritte bewohnen wir selbst.

mfg rioverde
31.01.2008, 09:02 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
wir haben in unserem Haus 2 Wohungen.
Wir wohnen im 2 Stock


Wenn das ein Zweifamilienhaus ist, kündigt ihm doch nach § 573 a BGB.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter