> zur Übersicht Forum
21.04.2007, 18:59 von micha32Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Verjährung / Abrechnungszeitraum
wenn eine Nebenkostenabrechnung per 28.02. erstellt wird, wann endet dann die 12 monatige Abrechnungsfrist ? wenn die abzurechnenden Kosten immer Kalenderjährlich abgerechnet werden, verbliebe da nicht viel Zeit zwischen dem 31.12. und dem 28.02.
Alle 19 Antworten
24.04.2007, 15:54 von micha32
Profil ansehen
na ja, ich glaube fast, daß ich das mit der 12 Moantsfrist unter den Tisch fallen lass (aber trotzdem vielen Dank für Eure Unterstützung) und eben doch versuch damit zu argumentieren, daß bereits eine Abrechnung erstellt wurde und diese durch Annahme des Erstattungsbetrags für beide bindend wirksam wurde (deklaratorisches Schuldanerkenntnis / gilt andersherum ja auch, wenn der Mieter den Nachzahlungsbetrag überweist).
24.04.2007, 14:58 von Cora
Profil ansehen
Hallo

weiß ja nicht wie lange du dort gewohnt hast, Abrechnungszeitraum kann man bei seinen Nachbarn oder dem Vermieter auch nachfragen.

Wenn die Abrechnung ohne "vorläufig" oder "unter Vorbehalt" ist, bin ich der Meinung, dass damit alles gegessen ist und keine Forderungen mehr gestellt werden können.

Gruß
24.04.2007, 14:50 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Weiss man als Mieter, daß das Abrechnungsjahr 01.01.-31.12. ist, wenn man für einen Unterzeitraum eine Abrechnung erhält ?

Der Abrechnungszeitraum steht manchmal im Mietvertrag oder ist aus früheren Abrechnungen ersichtlich.
23.04.2007, 19:37 von micha32
Profil ansehen
Die Abrechnung im April 2006 war ohne Vorläufigkeitsvermerk.

Weiss man als Mieter, daß das Abrechnungsjahr 01.01.-31.12. ist, wenn man für einen Unterzeitraum eine Abrechnung erhält ?
23.04.2007, 19:08 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
geb's ja zu Fixfeier, allerdings sehe ich es deshalb evtl. ein bissle anders, weil ich im April 2006 schon eine Abrechnung für den Zeitraum 01.01.-28.02.2006 erhalten hatte und nun nach mehr als 12 Monaten eine geänderte Abrechnung erhalten habe.

Der einfachste Widerspruchsgrund wär nun eben der Ablauf der 12 Monatsfrist


Hallo

langsam kommen wir der Sache näher.

Du bist also per 28.02.06 ausgezogen und hast eine Abrechnung erhalten. Wenn das Abrechnungsjahr 1.1. - 31.12. beträgt, läuft die Frist für die Abrechnung am 31.12.2007 aus.

Hast du also eine Zwischenabrechnung erhalten bzw. eine Abrechnung mit dem Vermerk: vorläufig oder unter Vorbehalt kann dir dein Vermieter bis zum 31.12.2007 die korrigierte Abrechnung zukommen lassen.

Gruß
23.04.2007, 08:15 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

fällt mir eben noch ein. Der Einwand geht, aber nicht über die Ausschlussfrist da eine Abrechnung ja erfolgte. Hab nur jetzt keine Zeit. Ich nehm aber an, dass hier andre nochmal ansetzen.

Gruß
22.04.2007, 21:03 von micha32
Profil ansehen
vermutlich hat es technisch auch nicht richtig funktioniert, deshalb ja jetzt auch die neue höhere Abrechnung ;-)

Aber denke die 12 Monate sind eines von mehreren Argumenten, die gegen die Neuabrechnung sprechen
22.04.2007, 20:56 von Fixfeier
Profil ansehen
Aha,

wie das technisch funktionieren soll eine solche Teilabrechnung zu erstellen ist mir zwar ein Rätsel.

Aber gut, sofern du nicht noch andere Informationen für dich behalten hast und sofern vor allem damals kein Hinweis darauf erfolgte, dass es sich um eine vorläufige Abrechnung handelte, könnte dein Einwand greifen.

Gruß
22.04.2007, 20:40 von micha32
Profil ansehen
geb's ja zu Fixfeier, allerdings sehe ich es deshalb evtl. ein bissle anders, weil ich im April 2006 schon eine Abrechnung für den Zeitraum 01.01.-28.02.2006 erhalten hatte und nun nach mehr als 12 Monaten eine geänderte Abrechnung erhalten habe.

Der einfachste Widerspruchsgrund wär nun eben der Ablauf der 12 Monatsfrist
22.04.2007, 20:21 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

schön dass man langsam mal die Frage versteht.

Bei einem Mieterwechsel während der Abrechnungsperiode werden zwar zwei Abrechnungen über Teilzeiträume erstellt, hier offensichtlich eine über die Zeit bis zum 28.02. und eine über die Zeit vom 01.03. bis zum 31.12.

Läuft die Abrechnungsperiode die diesen beiden Zwischenabrechnungen zu Grunde lag vom 01.01. bis zum 31.12. des betreffenden Jahres, endet deswegen die Ausschlussfrist nicht früher als sonst auch. Also 12 Monate nach dem Ende der Abrechnungsperiode und damit am 31.12. des Folgejahres.

Was mir allerdings immer noch schleierhaft ist:
Zitat:
...ausgezogen bin (und der Vermieter damals schon eine Abrechnung erstellt hatte)...


Gruß
22.04.2007, 19:58 von micha32
Profil ansehen
klingt gut Hansjürgen ...Problem könnte vielleicht höchstens bestehen, wenn alle anderen Wohnungen des Hauses zum 31.12. abgerechnet werden und der Vermieter sich deshalb vielleicht auf die gewöhnliche Abrechnungsperiode beziehen könnt.
22.04.2007, 17:09 von Hansjuergen
Profil ansehen
@micha32:

Beispiele:

Abr.-Periode 01.01.2006 - 31.12.2006 Ende: 31.12.2007
Abr.-Periode 01.01.2006 - 28.02.2006 Ende: 28.02.2007

Dies ist meine bescheidene Meinung, lasse mich gern eines Besseren belehren.

Gruß Hans-Jürgen
22.04.2007, 17:02 von micha32
Profil ansehen
klingt ja nicht schlecht Hansjürgen und würde dann doch heissen, daß wenn ich am 28.02.2006 aus einer Wohnung ausgezogen bin (und der Vermieter damals schon eine Abrechnung erstellt hatte) auf alle Fälle im März 2007 die 12 Monate abgelaufen wären ...unabhängig davon, ob er die erste Abrechnung nochmal ändern darf oder nicht
22.04.2007, 16:48 von Hansjuergen
Profil ansehen
Hier unterscheidet man in:

AbrechnungsPERIODE: = 1 bis max. 12 Monate;

AbrechnungsFRIST: = spätestens 12 Monate nach AbrechnungsPERIODE.

Gruß Hans-Jürgen
22.04.2007, 16:34 von Hansjuergen
Profil ansehen
Hallo, Frage eins ist doch schon beantwortet, dann 28.02.des Folgejahres.

Gruß Hans-Jürgen
22.04.2007, 16:26 von micha32
Profil ansehen
dann versuch ich mal noch ein bissle Klarheit zu schaffen.

Wenn die Abrechnung durch die Hausverwaltung unterjährig zum 28.02. erfolgt, wann dann die 12 monatige Frist für die Nebenkostenabrechnung abläuft. Am 28.02. des Folgejahres oder erst am 31.12. des Folgejahres ?

und gilt das auch, wenn die unterjährige Abrechnung zum 28.02. keine 12 Monate umfasste (also eine Abrechnung eines Teilzeitraums von 2 Monaten) ?
21.04.2007, 23:58 von Cora
Profil ansehen
Also ich versteh das Ansinnen nicht so 100%???
21.04.2007, 19:59 von Anita
Profil ansehen
Zitat:
wenn die abzurechnenden Kosten immer Kalenderjährlich abgerechnet werden, verbliebe da nicht viel Zeit zwischen dem 31.12. und dem 28.02.


Ja, 59 Tage

Sorry, aber die Frage ist etwas ungenau.

Gruß Anita
21.04.2007, 19:41 von Hansjuergen
Profil ansehen
Wenn die Abrechnungsperiode z.B. vom 01.01.-31.12. läuft, muss die Abrechnung spätestens am 31.12.des nächsten Jahres bei Ihrem Mieter sein (12 Monate nach Abrechnungsperiode).

Gruß Hans-Jürgen
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter