> zur Übersicht Forum
17.10.2007, 20:19 von JessicaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|unberechtigte Mietminderung, was tun?
Hallo,
ich bin neu hier in diesem Forum.
Ich suche um Rat und bin dadurch auf diese sehr interessante Internetseite gestoßen. Vielleicht kann mir ja hier jemand weiter helfen.
Und zwar vermiete ich meine Haushälfte nun schon seit 2 Jahren, an eine anfangs sehr nette Familie.
Plötzlich jedoch haben sie aufgehört die Miete zu zahlen. Etc. nach mehrmaligen Mahnungen haben sie dann wieder gezahlt. Nun habe ich eine Kündigung bekommen.
Zudem wollen sie nun die Miete nachträglich kürzen mit dem Grund das Schimmel im Badezimmer sei.
Dies ist jedoch nicht meine Schuld, da das Badezimmer vorher immer in ordnung war. Ich besitze das Haus nun seit 8 Jahren und es war nie was mit diesem Badezimmer.
Was mache ich nun am besten?? Wer kann mir einen Rat geben?
Liebe Grüße
Jessica
Alle 9 Antworten
20.10.2007, 13:20 von Jessica
Profil ansehen
Danke für die Antwort!!
Liebe grüße
Jessica
20.10.2007, 13:19 von Jessica
Profil ansehen
Tausend Dank für diese Information!!
Liebe Grüße
Jessica
20.10.2007, 13:18 von Jessica
Profil ansehen
Super Erkenntnis, gratulation.
Hast du öfter solche geistesblitze??
Dann erzähle sie bitte nicht mir!!
20.10.2007, 13:16 von Jessica
Profil ansehen
Ganz ganz lieben Dank für diese Antwort und Information!!!!
Liebe Grüße
Jessica
18.10.2007, 17:39 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
wenn die Mieter nicht mehr zahlungsfähig sind oder nicht zahlen wollen, ist seltsamerweise immer Schimmel schuld

leider gibt es auch Mieter die mit voller Absicht Schäden anrichten um die Miete kürzen zu können oder besser , garnicht mehr zu zahlen


Das sind pauschale Verunglimpfungen! Muss so etwas sein???
17.10.2007, 22:53 von kathi2007
Profil ansehen
kann mich da nur anschliessen: ein Vermieter ist weder berechtigt, noch verpflichtet ständig die Wohnungen seiner Mieter zu kontrollieren. Das heisst beim Mieter herrscht die Sorgfaltpflicht und Mängel müssen angezeigt werden und zwar SOFORT. Tut der Mieter das nicht vernachlässigt er seine Sorgfaltspflicht und wäre dafür auch haftbar zu machen. Mietminderung ohne dem VM je einen Mangel berichtet zu haben geht gar nicht.
So die Theorie.
In der Praxis würde ich versuchen abzuwägen:
Möglichkeit a:
Dein Mieter hat seinen Job verloren und versucht jetzt so gut es geht aus der Sache rauszukommen ......... heisst für dich, dass da eh nichts zu holen ist und das lange dauert und du evtl auf immer auf dein Geld wartest obwohl du im Recht bist
Möglichkeit b:
Dein Mieter ist versetzt/befördert worden und will jetzt die Abstandszahlung für sein neues Marmorbad mit den zurückgehaltenen Mieten finanzieren (ja auch das gibts), dann kann mans drauf ankommen lassen,denn Geld is ja da
17.10.2007, 21:50 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Zudem wollen sie nun die Miete nachträglich kürzen mit dem Grund das Schimmel im Badezimmer sei.



Nachträgliche Mietkürzungen ohne vorher den Mangel angezeigt zu haben, sind nicht durch das Recht gedeckt.

Da offenbar die Mieter ausziehen und auch die Mietzahlungen einstellten können Sie davon ausgehen, dass es bei der Bezahlung Probleme gibt.

Sofern eine Mietkaution als Sicherheit hinterlegt wurde, können Sie sich bedienen.
Wenn nicht, Mahnbescheid ausfüllen, Gerichtsvollzieher, Vollstrecken lassen.

Oder mittels des Originalmietvertrages eine Urkundenklage erheben. Geht schneller und effizienter.
17.10.2007, 21:35 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Zudem wollen sie nun die Miete nachträglich kürzen mit dem Grund das Schimmel im Badezimmer sei.



wenn die Mieter nicht mehr zahlungsfähig sind oder nicht zahlen wollen, ist seltsamerweise immer Schimmel schuld

leider gibt es auch Mieter die mit voller Absicht Schäden anrichten um die Miete kürzen zu können oder besser , garnicht mehr zu zahlen
17.10.2007, 21:06 von Musti1000
Profil ansehen
Wen die Miete bereits gekürzt wurde musst Du die Mieter schriftlich anmahnen und dann eventuell später ein Mahnverfahren bei dem zuständigen (Mahn-)Amtsgericht einleiten.

Ein nachträglich genannter Grund ist mit Sicherheit kein Minderungsgrund.

Allerdings solltest Du umgehend eine Besichtigung bei Deinen Mietern machen und den Grund für den Schimmel klären bzw. abstellen...

Ab Meldung des Mangels besteht unter Umständen, wenn er tatsächlich besteht und nicht von den Mietern verursacht wurde, das Recht zur Mietminderung. Da solche Sachen dann meistens beim Gericht landen, Gutachter bestellt werden und der ganze Vorgang sich lange hinzieht, versuche besser sofort eine Lösung zu finden und Dich mit den Mietern zu einigen...
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter