> zur Übersicht Forum
15.01.2007, 20:11 von NeerideProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Umlageschlüssel????
Hallo liebe Leute!

Wir haben für unsere Wohneinheiten standartisierte Mietverträge, in denen nicht erläutert wird, wie die Umlage für der Wasserverbrauch von statten gehen soll.

Wie macht ihr das?
Was versteht man genau unter Umlageschlüssel?
Und wie arbeiten wir mit einem Schlüssel?

Eckdaten: 2 Wohneinheiten
Erdgeschoss: 110m², 2 Personen
Dachgeschoss 90m², 3 Personen

Über Beispiele würden wir uns freuen.
Danke!
Alle 15 Antworten
17.01.2007, 09:56 von Rita
Profil ansehen
Zitat:
Nach BGB wird nach qm Wohnfläche abgerechnet, das führt aber sicherlich bei Ihrer Konstellation:
Erdgeschoss: 110m², 2 Personen
Dachgeschoss 90m², 3 Personen
zu Diskussionen über Ungerechtigkeiten.


Wobei eine Abrechnung nach qm jedoch nicht angreifbar ist, da sich aus gesetzlichen Bestimmungen ergebende Ungerechtigkeiten von jedem Bürger hingenommen werden müssen.

Eine Abrechnung nach anderem Umlage-Schlüssel als dem gesetzl. vorgegebenen ist aber nur "ordnungsgemäß", wenn der verwendete Umlageschlüssel explizit vertraglich vereinbart ist.
Die Umlage nach Personen birgt für den Vermieter ungeahntes Problempotential - abgesehen davon, dass der Mieter 90m²/3 Personen dieser Vertragsänderung sicher nicht zustimmen wird.

16.01.2007, 09:13 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ja, wir haben einen "Gesamtzähler" und einen für die Wohnung oben.
Reicht es tatsächlich, einfach die Differenz zu ermitteln?



Nein reicht nicht, da Messfehler falsch verteilt werden. Sie brauchen für jede Wohnung einen Zähler. Zusätzlich für den Gartenanschluss ist kein neuer Zähler nötig, falls beide Mieter den Garten gleichermaßen nutzen. Dann wird die Differenz der Zähler hälftig geteilt.

Nach BGB wird nach qm Wohnfläche abgerechnet, das führt aber sicherlich bei Ihrer Konstellation:

Zitat:
Erdgeschoss: 110m², 2 Personen
Dachgeschoss 90m², 3 Personen



zu Diskussionen über Ungerechtigkeiten.

Auf verbrauchsabhängige Verteilung umstellen wäre in diesem Falle angebracht.
16.01.2007, 08:34 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind User, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
16.01.2007, 08:24 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind User, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
15.01.2007, 23:11 von MarieP
Profil ansehen
Hallo Neeride

Zitat:
He he, ruhig Blut!



meistens zu niedrig

Zitat:
Sollten dann andere Betriebskosten auch nach m² umgelegt werden?

Blutiger Anfänger, ich weiß...



wenn nichts gegenteiliges mietvertraglich vereinbart wurde, bist du hierzu nach BGB verpflichtet.

Zitat:
Blutiger Anfänger, ich weiß...


genau deshalb solltest du rechtlich korrekt handeln, um nicht evtl. nachher mit dummen Gesicht dazustehen.
15.01.2007, 23:02 von MarieP
Profil ansehen
Hallo Cora

Zitat:
Hallo

jetzt bin ich etwas verwirrt:

wenn doch für die Wohnung ein Zähler vorhanden ist, hat man doch den Verbrauch für die Mieter - oder seh ich das jetzt total falsch?

Der Rest zum Gesamtzähler ist dann Eigentümer-Verbrauch und geht den Mieter nichts an.

Gruß



Ganz einfach, wenn ich ein vernünftiges Vermieter-/Mieterverhältnis haben möchte. Handel ich korrekt - also entweder ich stell die Anlage auf vernünftige rechtliche Füsse indem ich für eine ordnungsgemäße Messausstattung sorge oder ich rechne nach den getroffenen mietvertraglichen Vereinbarungen ab.
15.01.2007, 23:02 von Neeride
Profil ansehen
He he, ruhig Blut!

Sollten dann andere Betriebskosten auch nach m² umgelegt werden?

Blutiger Anfänger, ich weiß...

@cora, dass ist richtig, war mir nur nicht sicher, ob es reicht abzulesen oder man größeren Aufwand betreiben muß..
15.01.2007, 22:43 von Cora
Profil ansehen
Hallo

jetzt bin ich etwas verwirrt:

wenn doch für die Wohnung ein Zähler vorhanden ist, hat man doch den Verbrauch für die Mieter - oder seh ich das jetzt total falsch?

Der Rest zum Gesamtzähler ist dann Eigentümer-Verbrauch und geht den Mieter nichts an.

Gruß
15.01.2007, 22:32 von MarieP
Profil ansehen
@ ChristophL

Zitat:
Ach so, trotzdem müsste es reichen die differenz auszurechnen. Sonst würde ich mal mit dem Mieter sprechen, ob es für Ihn so nachvollziehbar ist.


Ich frag mich, warum der VM sich unbedingt Probleme an den Hals holen soll.
Ich frag mich unter Hinzuziehung der gesamten Threads hier, warum der VM es nicht gleich vernünftig und korrekt handeln soll. Um im Streitfall auf der sichern Seite zu sein.
Ich frag mich, warum hier die Antwort gegeben wird :"Ach so, trotzdem müsste es reichen die differenz auszurechnen."

Du bist seit einiger Zeit dabei .... warum, diese Antworten???
Du musst es eigentlich besser wissen....

Zitat:
Sonst würde ich mal mit dem Mieter sprechen, ob es für Ihn so nachvollziehbar ist.


Ja, im Bezug auf die empfindliche Wasserabrechnung ein Schwätzchen halten.... um nachher mit evtl. mit einem dummen Gesicht und Loch in der Geldbörse dazustehen - ist ein gute Aussicht.
Warum

Warum nicht korrekt?
15.01.2007, 22:05 von Anita
Profil ansehen
Zitat:
Und sorry, wenn in diesem Fall meine Frage wirklich einfach nur blöd und überflüssig war...


Es gibt nur blöde/uberflüssige Antworten.

Wer fragt wird vielleicht für dumm gehalten - wer nie fragt bleibt dumm (zitat eines Users)

Gruß Anita
15.01.2007, 21:12 von ChristophL
Profil ansehen
Ach so, trotzdem müsste es reichen die differenz auszurechnen. Sonst würde ich mal mit dem Mieter sprechen, ob es für Ihn so nachvollziehbar ist. Wenn nicht würde noch einen zweiten Zähler einbauen lassen.

Gruß Christoph
15.01.2007, 21:07 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
Wenn Ihr einen Zähler für oben habt, könnt Ihr den doch einfach ablesen und dann habt Ihr nen genauen Wert des Verbrauchs oder nicht.

Gruß Christoph



Nein - wenn nach Verbrauch abgerecnet werden soll, muss der Verbrauch für jede Wohnung messbar sein und auch weitere Zapfstellen im Haus müssen mit Uhren ausgestattet sein.

Zitat:
Wir haben für unsere Wohneinheiten standartisierte Mietverträge, in denen nicht erläutert wird, wie die Umlage für der Wasserverbrauch von statten gehen soll.




§ 556 a BGB legt den Abrechnungsmaßstab für Betriebskosten fest. Es gilt, wenn im Mietvertrag kein Umlageschlüssel vereinbart wurde, sind die Betriebskosten künftig nach der Wohnfläche umzulegen
15.01.2007, 20:35 von ChristophL
Profil ansehen
Wenn Ihr einen Zähler für oben habt, könnt Ihr den doch einfach ablesen und dann habt Ihr nen genauen Wert des Verbrauchs oder nicht.

Gruß Christoph
15.01.2007, 20:24 von Neeride
Profil ansehen
Ähm...

Ja, wir haben einen "Gesamtzähler" und einen für die Wohnung oben.
Reicht es tatsächlich, einfach die Differenz zu ermitteln?

War mir nicht sicher, ob diese "einfache" Methode ausreicht, bei dem Paragrphendschungel....

Und sorry, wenn in diesem Fall meine Frage wirklich einfach nur blöd und überflüssig war...
15.01.2007, 20:19 von ChristophL
Profil ansehen
Sind denn keine Wohnungswasserzähler installiert??

Gruß Christoph
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter