> zur Übersicht Forum
06.07.2007, 16:44 von JulianaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Übergabe Verwaltungsunterlagen
Hallo

Vielleicht weiß hier jemand mehr.

Bei der Eigentumswohnung meines Manns wurde im März 2006 eine neue Verwaltung gewählt. Alte Verwaltung hatte niedergelegt.

Die neue Verwaltung hat der alten Verwaltung schriftlich bestätigt, dass alle Unterlagen in ordnungsgemäßer Form übergeben wurden. Diese Shreiben enthält eine Auflistung der übergebenen Ordner mit Inhaltsangabe.

In der Versammlung Juni 2007 teilte die neue Verwaltung den Eigentümern mit, dass sie die Unterlagen nicht vollständig erhalten hat.Auf Bitten hätte die alte Verwaltung bis jetzt nicht reagiert.
Heute ist eine Ortsbeschichtigung. Nach Aussage der jetzigen Verwaltung wurde die alte Verwaltung beauftragt die fehlenden Unterlagen bei diesem Termin zu übergeben.

So nun kommst.
Alte Verwaltung war nicht vor. Ort.
Wir haben angerufen und uns wurde mitgeteilt das wie oben beschrieben ein Übergabeprotokoll besteht. Über den Ortstermin wurde die alte Verwaltung heute um 10 Uhr unterrichtet. Vorher wurde sie( nach Angabe der neue Verwaltung)letztmalig Ende Juni 2007 von der neuen Verwaltung aufgefordertdie fehlenden Unterlagen eizubringen.

Die alte Verwaltung hat uns nun das Übergabeprotokoll der Unterlagen zugefaxt und den Mailvekehr und Schriftverkehr.
Unsere neue Verwaltung hat der alten Verwaltung angedroht Strafantrag zu stellen.

Die Aussagen der alten Verwaltung decken sich mit den Mails.
z.B. heute um 10 Uhr Bekanntgabe des Ortstermin, unterschriebenes Übergabeprotokoll und Belege über 2 Einschreiben die Buchnungsunterlagen enthielten und erneut an die neue Verwaltung gesandt wurden.Wurden uns per Fax zugestellt.
Die alte Verwaltung ist mittlerweile stinksauer u. sagt das sie es schlimmsten Falls auf ein Verfahren ankommen lässt.
Nach Aussage der alten Verwaltung wurden die Unterlagen zur neuen Verwaltung gebracht, weil die neue Verwaltung keine Zeit hatte die Unterlagen zeitgemäß abzuholen und das die Übergabe ca. 3 Stunden gedauert hat.

Wer ist hier nun im Recht?
Die neue Verwaltung die sagt das dies Unterschlagung und Veruntreuung ist.
Die alte Verwaltung sagt die Unterlagen wurden geprüft und es wurde unterschrieben sowie noch zusätzlich Buchungsunterlagenkopien versandt.

Wer trägt hier die Verantwortung?

Alle 12 Antworten
14.07.2007, 11:51 von Juliana
Profil ansehen
Hallo

Danke euch allen. Mal sehen wie es weiter geht.

Juliana
09.07.2007, 12:54 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Sobald neue HV das Übergabeprotokoll unterschrieben hat - ist die Angelegenheit vom Tisch.
Was soll das!?


Sehe ich genau so. Die neue Verwaltung hat schriftlich bestätigt, die Unterlagen erhalten zu haben. Hier hat sie vielleicht vorschnell und nicht ordnungsgemäß geprüft, aber sie hat nun einmal den Erhalt bestätigt.

Und dann will sie klagen? Kann nur eine " Lachnummer" sein.

Johanni
09.07.2007, 12:50 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Wenn ich die übergebenen Unterlagen vor Unterschrift auf Vollständigkeit prüfe und dann unterschreibe - ist dieses Geschäftsverhalten und aller ......
Sobald neue HV das Übergabeprotokoll unterschrieben hat - ist die Angelegenheit vom Tisch.
Was soll das!?
09.07.2007, 01:45 von dimager
Profil ansehen
Hallo,
wenn die neue Verwaltung Rechnungen und Belege von längst beschlossenen Abrechnungen anmahnt, ist sie zwar formell im Recht, weil die übergebenen Unterlagen vollständig sein müssen, aber deswegen ein Klageverfahren oder eine Anzeige anzustrengen ist Unsinn. Da will die neue Verwaltung der alten lediglich etwas anhängen.
07.07.2007, 00:38 von MarieP
Profil ansehen
Hallo Juliana

Zitat:
5 Jahre ab März 2006.
2002 ist längst beschlossen. Die Rechnungen und Belege wurden damals geprüft.
Warum wird dieser Streß gemacht?



so ganz kann ich das auch nicht nachvollziehen. Entweder Schikane oder weiß auch nicht.

Seh es so wie Fixfeier.
06.07.2007, 23:05 von Juliana
Profil ansehen
Hallo Seb

5 Jahre ab März 2006.
2002 ist längst beschlossen. Die Rechnungen und Belege wurden damals geprüft.
Warum wird dieser Streß gemacht?

Gruß Juliana
06.07.2007, 22:48 von Seb
Profil ansehen
Hallo Juliana!

Eine Klage im Namen der Gemeinschaft kann die neue Verwaltung auf keinen Fall ohne Beschluss anstreben. Aber in eigenem Namen.
Alle aufgeführten fehlenden Unterlagen lassen sich mit wenig Aktivität ersetzen. Auch die Rechnung zur Instandhaltung aus 2002. Die ausführende Firma ist bestimmt bereit, eine Kopie zu senden.
Wie lange läuft der Vertrag mit der neuen Verwaltung?

Gruß
Seb
06.07.2007, 22:10 von Juliana
Profil ansehen
Hallo Fixfeier

zu deiner Frage welche Unterlagen hier so wichtig sind.
Genau können wir es nicht beantworten, weil wir es selbst nicht verstehen.
Es sollen Abrechnungen geprüft werden, über die die Eigentümer bereits beschlossen haben. Die alte Verwaltung hat die Abrechnungen vor der Versammlung immer prüfen lassen.
Es sollen fehlen 1 Kontoauszug, 1 Rechnung der Gebäude Versicherung (alte Verwaltung hat hier einen Auszug der Versicherung nachgereicht wo alle Zahlungen an die Versicherung aufgelistet sind) Die alte Verwaltung sagt die Rechnung war in den Unterlagen. Rechnung über Instandsetzung aus dem Jahr 2002.
Sparbuch - eine Kopie des Sparbuchblatts liegt uns von der neuen Verwaltung aber vor. Belege über Versicherungsschäden aus 2002 und 2003. Buchungsjournal.
Nach Aussage der neuen Verwaltung sind die Abrechnungen ohne die Belege nicht nachprüfbar und die Gelder können nicht als geflossen angesehen werden, sie würden somit fehlen.
verstehen können wir das nicht.

Kann die neue Verwaltung ohne Beschluß einen Strafantrag stellen oder für die Eigentümer klagen?
Was sollte das bringen. Die alte Verwaltung hat in 1. Linie aus gesundheitlichen Gründen das Amt als Verwaltung niedergelegt.

Gruß Juliana
06.07.2007, 20:42 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

Paragraf??

Wenn die neue Verwaltung den Erhalt bestätigt hat (und vor der Quittung drei Stunden prüfte) ist es ein Armutszeugnis nun zu behaupten das quittierte nicht zu haben.

Bevor es eskaliert und zum Abwägen der Wichtigkeit: Welche Verwaltungsunterlagen sind hier so wichtig um eine Gemeinschaft in einen Rechtsstreit zu führen?

Gruß
06.07.2007, 17:57 von Juliana
Profil ansehen
Hallo Jobo

Zitat:
Fehlen denn Unterlagen die in der Auflistung als vorhanden angegeben waren ?

ja

Zitat:
Was hat denn 3 Stunden gedauert, die Fahrzeit mit den Ordner abliefern oder die Übergabe bei der das o.g. Inhaltsverzeichnis durchgearbeitet wurde


die Übergabe.

Zitat:
Was meint denn die neue Verwaltung dazu, was sie mit den Einschreiben erhalten hat ?


hat sie angeblich nicht erhalten. Laut der Post Onlineauskunft gelten die Schreiben als zugestellt.

Zitat:
Gesagt ist schnell mal was!


Eigentlich sollte man bevor man spricht denken.
Geht das überhaupt ohne Zustimmung der Gemeinschaft?
Wir haben keine Lust ein teueres Verfahren anzustreben, wenn die neue Verwaltung nicht im Recht ist.

Hallo Johanni

Zitat:
Die neue Verwaltung. Sie hat schließlich die Übernahme als ordnungsgemäß bestätigt, aber nun offenbar die Unterlagen verschlampt?

Sachen gibt, die gibt eigentlich nicht!



gibt es dafür einen § oder ähnliches?
Danke im Vorraus

Juliana
06.07.2007, 17:29 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Die neue Verwaltung hat der alten Verwaltung schriftlich bestätigt, dass alle Unterlagen in ordnungsgemäßer Form übergeben wurden. Diese Shreiben enthält eine Auflistung der übergebenen Ordner mit Inhaltsangabe.


Was will denn nun die neue Verwaltung? ( Hier habt Ihr offenbar keinen Glücksgriff getroffen )

Zitat:
Wer trägt hier die Verantwortung?


Die neue Verwaltung. Sie hat schließlich die Übernahme als ordnungsgemäß bestätigt, aber nun offenbar die Unterlagen verschlampt?

Sachen gibt, die gibt eigentlich nicht!

Johanni
06.07.2007, 17:26 von Jobo
Profil ansehen
Hallo Juliana,

Zitat:
Die neue Verwaltung hat der alten Verwaltung schriftlich bestätigt, dass alle Unterlagen in ordnungsgemäßer Form übergeben wurden. Diese Shreiben enthält eine Auflistung der übergebenen Ordner mit Inhaltsangabe.


Fehlen denn Unterlagen die in der Auflistung als vorhanden angegeben waren ? oder fehlen andere nicht aufgelistete Unterlagen ?

Zitat:
Alte Verwaltung war nicht vor. Ort.

Bei einem geschäftsmäßigen Umgang sollte ein Ortstermin länger vorher angekündigt werden und auch vom alten Verwalter bestätigt werden !

Zitat:
Nach Aussage der alten Verwaltung wurden die Unterlagen zur neuen Verwaltung gebracht, weil die neue Verwaltung keine Zeit hatte die Unterlagen zeitgemäß abzuholen und das die Übergabe ca. 3 Stunden gedauert hat.

Was hat denn 3 Stunden gedauert, die Fahrzeit mit den Ordner abliefern oder die Übergabe bei der das o.g. Inhaltsverzeichnis durchgearbeitet wurde.

Zitat:
Belege über 2 Einschreiben die Buchnungsunterlagen enthielten

Was meint denn die neue Verwaltung dazu, was sie mit den Einschreiben erhalten hat ?

Zitat:
Die neue Verwaltung die sagt das dies Unterschlagung und Veruntreuung ist.

Gesagt ist schnell mal was!

Wer im Recht ist entscheiden Gerichte ! Allerdings sollten doch zunächst mal die Fakten geklärt sein.
Jobo
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter