> zur Übersicht Forum
14.06.2010, 18:33 von MMA2010Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|TV Beitrag zum Thema Mietnomaden
Guten Tag zusammen,
ich wende mich in Vorbereitung eines Fernsehbeitrags an Sie. Für eine 45-minütige Reportage suche ich Vermieter, die mit dem Problem "Mietnomaden" zu kämpfen haben und von Ihren Erfahrungen berichten möchten.

Bei Interesse und für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne telefonisch unter 0221-45676390 oder per Email redaktion@meimedia.de
Alle 1 Antworten
15.06.2010, 10:58 von Gate
Profil ansehen
Bonitätsnachweise/ Gehaltsbelege (Überprüfen!), Nachfragen beim Vorvermieter, nachvollziehbare Gründe für die beabsichtigte Anmietung, deutliche Ausweiskopien, Selbstauskunft des Bewerbers, Menschenkenntnis/ gesunde Skepsis u.a.m. sind Faktoren, die dabei helfen, das Risiko, an einen Mietnomaden zu vermieten, deutlich zu reduzieren. Verdächtig sind Blender, dann Leute, die es eilig mit dem Umzug haben, "unstimmige" Angaben machen, verschwommene Aussagen zu beruflichen Tätigkeiten und familiären Umständen treffen, einen auf "alles kein Problem" schauspielern, sich bei der Besichtigung nicht nach praktischen Belangen wie Keller, Müllentsorgung, Mieterklientel im Haus... erkundigen. Wer aus einer anderen (inbesondere größeren) Mietwohnung kommt, hat dort in aller Regel die Kündigungsfrist einzuhalten und kann nicht sofort mal eben in eine neue Wohnung einziehen...
Mangelnde Vorsicht (v.a. kleiner privater Vermieter) oder Ungeduld bei längerem Leerstand sind gefährlich. Immer daran denken: Der eine Fehler am Anfang kann 25.000 EUR, 2 Jahre Zeit und unendlich viele Nerven kosten!

Der Verwalter
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter