> zur Übersicht Forum
21.12.2005, 11:03 von volkerProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Treppenhausreinigung
Hallo Forumaner,

wie sind die Ansichten, was unter dem Begriff "Treppenhausreinigung" zu verstehen ist.

Im Mietvertrag wurde die Reinigung des Treppenhauses durch die Mieter vereinbart.

Eine neue Mieterin ist der Meinung, dass es ausreichend ist, wenn sie das Treppenhaus fegt. Eine Feuchtreinigung (Wischen) wäre von ihr nicht geschuldet.

Nach meiner Ansicht bedeutet Reinigung, dass das Treppenhaus gesäubert wird, also vom Schmutz befreit wird. Dieses bedeutet auch die Entfernung des feinen Staubes. Und das geht nicht mit dem Besen.

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir Handlungsweisen aufzeigen, wenn die Mieterin sich nicht einsichtig zeigt?

Besten Dank im Voraus.

Volker
Alle 9 Antworten
22.12.2005, 13:27 von Tanja
Profil ansehen
Hallo Lexi,

Wenn der Mieter durch den Mietvertrag verpflichtet ist, abwechselnd mit anderen Hausbewohnern das Treppenhaus zu putzen, dann darf der Vermieter nicht ohne seine Zustimmung eine Reinigungsfirma damit beauftragen und deren Kosten auf die Miete aufschlagen. Dies entschied das Amtsgericht Frankfurt/Oder. Etwas anderes gelte jedoch, wenn der Mieter seiner "Putzpflicht" nicht ordentlich nachgekommen ist.
AG Frankfurt/Oder 1997-01-30 2.2 C 1295/96

Muß man sich der Mehrheit fügen, wenn die meisten Mieter des Hauses dafür sind eine Firma mit der Treppenhaus- reinigung zu beauftragen? Nein! Da im MV eindeutig festgeschrieben ist, daß die Mieter das Treppenhaus zu reinigen hätten. Einseitig könne nicht gegen den Willen des Mieters den Vertrag zu ändern, entschieden werden.
AG Magdeburg AZ:12 C 66/02.

Putzt der Nachbar die Treppe nicht, ist der Mieter nicht zur Mietminderung berechtigt, da die Minderungsquote unter 5 Prozent liegt.
AG Wuppertal, Urteil vom 13.9.1996 – 92 C 325/96

Du kannst das vorab im MV einbauen.

Bsp.: Zu §3 Nr.2a Hausreinigungskosten : Putzfrau, Reinigungsfirma falls den Reinigungspflichten nicht nachgekommen wird.

Tanja
22.12.2005, 10:30 von guapa
Profil ansehen
@kl.a...loch:

die wahrnehmung steuert das interesse.

kannst du doch genau auf nen männl.vertreter der spezie mieter
anwenden...

lg guapa
22.12.2005, 10:24 von KleinesArschloch
Profil ansehen
MAHLZEIT.

Aber Hallo hier.

Wenn zwei das gleiche tun, ist es noch lange nicht das selbe.

Ich bin ja auf das Tiefste erschüttert.

Gerade noch habe ich meine Sammlung der Guten Vorsätze für das kommende Jahr vervollständigt und jetzt dies hier.

Jeder der mich kennt, weiss daß ich nichts mehr hasse und verabscheue,als diffamierende,rassistische und vor allem sexistische Äusserungen.( Ähem, einer meiner Vorsätze)

ICH WOLLTE SO WERDEN WIE IHR ( Hähä, Finger gekreuzt)

Ist das der neue Thread: " Nur für Männer"?

HolF
Zitat:
Wie wäscht sich die Frau eigentlich? Mit dem Staubwedel?



guapa
Zitat:
yeah, genau... wie früher in der barockzeit....pudern, abklopfen, bloß kein wasser ;-))))



Volker
Zitat:
Ich gehe davon aus, dass sie sich im Winter bei der Außentemperatur nur kräftig schütteln muss.


Wo sind sie denn, unsere weiblichen User, solch frauenfeindliche Sätze , oder sind Mieterinen keine Frauen?????????????????

Nein, ,
so wie Ihr seid, möchte ich jetzt nicht mehr werden ,

da bleib ich lieber wie ich bin.



22.12.2005, 09:45 von volker
Profil ansehen
Hallo alle Forumaner,

besten Dank für die zahlreichen Antworten.

Ihr habt mir bestätigt, dass ich mit meiner Definition doch nicht allein stehe. Der gesunde Menschenverstand, wo ist er bei manchem Mitbürger geblieben?

Zitat:
Wie wäscht sich die Frau eigentlich? Mit dem Staubwedel?


Ich gehe davon aus, dass sie sich im Winter bei der Außentemperatur nur kräftig schütteln muss.

Und im Sommer wird es vermutlich reichen, wenn sie mich sieht. Dann kann sie sich vor Wut schütteln.
21.12.2005, 21:05 von Cost_Sell_Margin
Profil ansehen
Hallo Volker,

Ziel einer Reinigung ist, die jeweilige Fläche von Schmutz zu befreien.

Definition:
Als Schmutz bezeichnet man die Verunreinigung eines Gegenstandes, einer Fläche, Person, oder anderen Dingen.

Schmutz kennzeichnet sowohl den Zustand der Verunreinigung, als auch das Material, das diese Verunreinigung bildet, wie Staubpartikel, Schlamm, Erde, Sand oder Essensreste. Ob eine Materieansammlung eine Verschmutzung bildet ist orts- und zeitabhängig und unterliegt teilweise auch subjektiven Einschätzungen. Schmutz ist in diesem Sinne das "falsche Ding zur falschen Zeit am falschen Ort".

Da Sie die Hausreinigung auf Ihre Mieter übertragen haben, sind diese auch für eine ordnungsgemäße Ausführung der übertragenen Pflichten im Sinne der obigen Definition zuständig.

Die Zuhilfenahme von geeigneten Zwangsmitteln zur Durchsetzung der Verpflichtungen ist Ihnen ja weitläufig bekannt.

Viel Glück in der Angelegenheit!

21.12.2005, 18:39 von guapa
Profil ansehen
yeah, genau... wie früher in der barockzeit....pudern, abklopfen, bloß kein wasser ;-))))

schade, dass man derart polemik besser beim mieter lassen sollte...oder doch mal austeilen, volker???

lg guapa
21.12.2005, 18:22 von HolF
Profil ansehen
Wie wäscht sich die Frau eigentlich? Mit dem Staubwedel?
21.12.2005, 17:47 von Lexi
Profil ansehen
Hallo Volker,

ich habe mit meinen Mietern auch manchmal das Problem der Uneinsichtigkeit. Ich setze dann grundsätzlich ein Schreiben an alle Mieter dieses Gebäudes auf und teile diesen mit, dass: ...Vergabe an eine Reinigungsfirma....Umlage der Kosten bei der Betriebskostenabrechnung....
Dies hat bei mir bislang immer geholfen; vor allem weil dies rechtlich zulässig ist.

Liebe Grüße
Lexi
21.12.2005, 11:12 von guapa
Profil ansehen
hi volker,

muss man auch alles, aber auch alles bis ins penibelste detail aufzeichnen....

ich würde es nochmal schriftlich erklären, was unter reinigung zu verstehen ist....
dass feuchte reinigung mit wasser und auch reinigerzusatz unbedingt erforderlich ist, um die auf den flächen niedergesetzten staubmengen überhaupt binden zu können. selbst beim fegen bleiben rückstände, da der staub aufgewirbelt wird. auch bei staubsaugereinsatz (bei teppichen )weiss man, dass immer ein hauch in die luft abgegeben wird.

ausserdem bringt die treppenhausnutzung mit sich, dass an den schuhen feuchtigkeit von z.b.regen,schnee,laub, oder anderer schmutz auf den bodenbelag kommt,trocknet und mit fegen allein nicht abgetragen wird. ergebnis ist irgendwann, dass die oberfläche rückstände aufweist, die man nur mit einsatz von wasser wiedre lösen kann.

ich würde eine abmahnung schreiben mit ausführlicher beschreibung und begründung.
wieoft hat sie den dienst?

drück die daumen lg guapa
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter