> zur Übersicht Forum
29.11.2007, 22:37 von EugenProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Todesfall Mieter
Vor 2 Wochen starb mein Mieter, der 40 Jahre im Haus war. Er lebte seit circa 10 Jahren zusammen mit seiner Partnerin, sie waren nicht verheiratet.
Welche Rechten und Pflichten hat die Dame nun? Läuft nun das Mietverhältnis automatisch auf sie? Wie sieht es mit den Kündigungsfristen aus, falls sie ausziehen will? Das schriftliche Mietverhältnis bestand nur mit dem Verstorbenen. Danke für den Rat.
Alle 5 Antworten
30.11.2007, 17:36 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
die Hinterbliebene hat keinerlei Pflichten Ihnen gegenüber, sie könnte einfach ausziehen, braucht nicht mal die Möbel des Verstorbenen zu räumen. Denn sie ist keine Vertragspartnerin von Ihnen.


Aber nur, wenn sie das dem Vermieter innerhalb eines Monats nach Kenntnisnahme vom Tod des Mieters schriftlich erklärt.

Die Pflicht hat sie also schon.

30.11.2007, 15:42 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Eugen,

die Hinterbliebene hat keinerlei Pflichten Ihnen gegenüber, sie könnte einfach ausziehen, braucht nicht mal die Möbel des Verstorbenen zu räumen. Denn sie ist keine Vertragspartnerin von Ihnen.

Wenn die Partnerin jedoch Erbin ist, sieht die Sache vielleicht anders auch. Da die Beiden offenbar nicht miteinander verheiratet waren ist sie aber auch keine Angehörige.

beim Thema Erben kenne ich mich nun nicht so aus, aber da gibt es hier wahrliche Koryphäen, die genau wissen wie das geht! Die werden sich sicher noch melden.

Beste Grüße AR
30.11.2007, 13:38 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

in diesem Fall ist folgendes zu beherzigen:

Zitat:
Grundsatz: Das Mietverhältnis endet nicht mit dem Tod des Mieters.

Ist der Mieter alleinstehend, d.h. wohnt er allein, so geht das Mietverhältnis bei seinem Tod auf seine/n Erben über (siehe Ziffer 6).
Sind mehrere Personen gemeinsam Mieter (z.B. Ehegatten, Wohngemeinschaft u. a.), so besteht das Mietverhältnis beim Tod eines Mitmieters mit dem/den überlebenden weiter. Diese/r kann/können innerhalb von 1 Monat ab Kenntnis vom Todesfall das Mietverhältnis mit 3-monatiger Frist kündigen.

Ist nur einer der Ehepartner Mieter und verstirbt dieser, so geht das Mietverhältnis bei einem gemeinsamen Haushalt automatisch auf den überlebenden Ehegatten über. Dasselbe gilt für eine/n Lebenspartner/in im Rahmen einer eingetragenen gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft gemäß dem seit dem 1.8.2001 geltenden "Lebenspartnerschaftengesetz


Zitat:
Welche Rechten und Pflichten hat die Dame nun? Läuft nun das Mietverhältnis automatisch auf sie? Wie sieht es mit den Kündigungsfristen aus, falls sie ausziehen will? Das schriftliche Mietverhältnis bestand nur mit dem Verstorbenen. Danke für den Rat.



Diese/r kann/können innerhalb von 1 Monat ab Kenntnis vom Todesfall das Mietverhältnis mit 3-monatiger Frist kündigen.

Oder wie schon oben beschrieben das MV. weiterführen
Die Rechtsgrundlage wurde schon von @ Morti... richtig mit § 563 Abs. 1 BGB angegeben.

29.11.2007, 23:00 von Mortinghale
Profil ansehen
Hi Eugen,

Zitat:
Läuft nun das Mietverhältnis automatisch auf sie?


Ja (§ 563 Abs. 1 BGB).

29.11.2007, 22:41 von Lilibeth
Profil ansehen
wenn sie weiter wohnen bleiben möchte und hast bis jetzt gute Erfahrungen gemacht, lass sie doch bleiben.

Welche Rechte sie hat , können dir hier Leute sagen die sich besser auskennen als ich .
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter