> zur Übersicht Forum
05.05.2007, 16:20 von BolangerProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Tipps für Putzplan gesucht
Hallo,

für unseren Neubau steht nun die Aufstellung eines Planes für die Rinigung von Treppenhaus, Keller, Eingangsbereich, Hof, Mülltonnen rausstellen, Winterdienst etc an. Gibt es dabei irgendwelche Standards, die zu beachten sind? Wie haben die Forumsteilnehmer das geregelt? Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Bolanger
Alle 8 Antworten
08.05.2007, 10:29 von Rita
Profil ansehen
Beim Treppenhaus hatte ich schon:
- jede Partei ist nur für "ihren" Treppenabsatz verantwortlich.
- im wöchentlichen Wechsel ist abwechselnd jede Partei für's gesamte Treppenhaus zuständig
Bei beiden Varianten gab es dennoch immer wieder Probleme ... und ich war mehrfach am Verzweifeln (ständig Abmahnungen, Querelen/Anschwärzen "die hat nicht ... - ja ber, die haben ja zuvor schon nicht" etc.)

Den aktuellen Turnusplan habe ich auf Mieterwunsch wieder festgelegt auf "alles im wöchentlichen Wechsel" (bzw. großer Turnus/4-wöchentlich: z.B. Keller, Waschküche u.Ä.)
Mit der derzeitigen "Belegschaft" funktioniert das nun auch schon mehrere Jahre nahezug störungsfrei bzw. Problemchen löst die Mietergemeinschaft nun intern. Denn ich habe nun im Mietvertrag nur noch "Kosten = Betriebskosten" vereinbart und den Mieter nicht mehr mietvertraglich die Pflichten auferlegt.
Lediglich "bis auf Widerruf" (mündlich) ist den Mietern die Möglichkeit eingeräumt, Kosten durch Selbstausführung gem. Turnusplan zu sparen - immer mit der Drohung im Nacken: nicht lt. Turnusplan/bis "Wechseltag" = Sa 17:00 Uhr (exakter Termin muss leider sein) ausgeführt > Fremdausführung und Kostenbelastung ohne weitere Aufforderung/Abmahnung.
Ohne exakte Terminbenennung - z.B. Flächen sind während der Woche stets in sauberem, gepflegten Zustand zu halten und zum Wechsel am Sa bis 17:00 Uhr frisch gefegt (Flächen im Haus: geputzt) zu übergeben - hörst du bei Problemen immer nur: "hab ich bereits gemacht" oder "hätte ich schon noch gemacht" ...
Das kommt mir schon dermassen zu den Ohren raus und auf der Basis kannst du im Fall der Fälle nichtmal abmahnen ...
Sollten mal wieder dauerhafte Probleme bzw. eine Umstellung anstehen, dann akzeptiere ich nur noch:
- für bestimmte Tätigkeiten ist jeweils eine bestimmte Partei alleine verantwortlich (also ohne Wechsel-Turnus) - auch da kann man die "Lasten" gleichmässig verteilen
o d e r
- Fremdausführung
06.05.2007, 09:42 von Bolanger
Profil ansehen
Hallo,

bisher gefällt mir die wöchentliche Aufteilung eigentlich am besten: Jeder putz wüchentlich seinen Treppenteil und wird im Wechsel mit den anderen für den Rest verpflichtet. Auf der anderen Seite scheint mir der Rest doch recht viel zu sein: Eingangsbereich putzen, Keller und Waschküche putzen, Hof fegen und Laub wegmachen, Gehweg fegen. Würdet Ihr das nochmal aufteilen, damit der Mieter in einer Woche nicht alles machen muss?

Danke,

Bolanger
05.05.2007, 23:15 von charivarin
Profil ansehen
Ich verteile die 'Hausordnung' monatlich (bei ungerader Anzahl der Wohnung verschiebt sich also immer auch der Winterplan ...), hat für mich den Vorteil, dass Mieter nicht kehren müssen, wenn nichts anliegt, aber ich bei Besuch dort erkennen kann, wer grundsätzlich etwas macht - oder auch nicht.

Ich glaube dieses Thema wird nie enden und ist auch - außer über Externe-Reinigung nicht in den Griff zu kriegen.

Grundsätzlich ist es so, dass ich schon zum Besen greife, um mein Eigentum in Ordnung zu halten - und es macht mir auch nichts aus, verstehen, dass diese 15 min. in der Woche nicht durchgeführt werden können, werde ich es allerdings nie .....

Wer hat die besten Tipps???

LG Chari
05.05.2007, 21:42 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
... sofern die Woche für das Rasenmähen verstrichen ist und nicht gemäht wurde, und auch keiner getauscht hat, ich mähe und dafür 15,00 EUR je Mähen in die NK mit reinrechne.


Wenn einer nicht mäht, müssen alle zahlen ?

Bist Du Filialleiter bei ALDI ?

05.05.2007, 21:19 von Senial
Profil ansehen
wir haben das nach Kalenderwoche geregelt.

Jede Woche ist jemand anderes dran mit Eingang wischen,kehren usw.
Dies haben sich die Frauen unter sich aufgeteilt.

Dazu eine Spalte mit Namen desjenigen, der es erledigt hat und mit Datum. Dafür hat die Mietpartei jeweils eine Woche zeit.

Parallel dazu wischt "jeder" einmal die Woche von seinem Eingang bis zum nächstliegenden Palteau.

Wir Männer haben uns das Rasemähen im Sommer und das Schneeräumen aufgeteilt.

Parallel dazu habe ich festgelegt, daß, sofern die Woche für das Rasenmähen verstrichen ist und nicht gemäht wurde, und auch keiner getauscht hat, ich mähe und dafür 15,00 EUR je Mähen in die NK mit reinrechne.

Zum Schneeräumen bekommen meine Mieter immer bei Wintersaisonstart immer ein nettes Schreiben mit ein bis zwei aktuellen Beispielen, was alles passieren kann wenn man nicht schneeräumt.

Klappt ganz gut.
05.05.2007, 19:50 von Sandra_Kaulfers
Profil ansehen
Wir haben das monatlich geregelt.
In unserem Landkreis gibt es sogenannte Abfuhrkalender. Da haben wir uns 3 Stück von besorgt und über dem jeweiligen Monat den Mieternamen geschrieben. Natürlich wurde damit auch vereinbart das die Straße gefegt werden muß und die Hauswoche fällig ist, also nicht nur Tonnen raus stellen.
Jeder Mieter hat also so einen Kalender und ist immer für einen ganzen Monat verpflichtet. Im Falle eines Urlaubs springt natürlich dann mal jemand anderes ein. Aber das Prinzip hat sich so ganz gut seit 3 Jahren bewährt.
Viele Grüße
05.05.2007, 19:09 von Mortinghale
Profil ansehen
Vor allem solltest Du, wenn z.B. der Keller jede Woche geputzt werden soll, die Erledigungsdaten in etwa vorgeben.

Es gibt nämlich unter den Mietern einige Spezialisten, die ihrer eigenen Reinigungspflicht bereits einen Tag, nachdem ihr Vorgänger geputzt hat, nachkommen.

05.05.2007, 16:50 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

ich denke einen allgemeingültigen Pauschalplan für alles gibt es nicht !

Sinnvoll fine ich, z.B. bei einer Schneeordnung oder auch großer Kehrwoche immer hinter das Datum die Spalte Unterschrift zu setzen. Hat einen gewissen erzieherischen Effekt !!!

Und zumindest bei einer Schneeordnung hat dies auch eine rechtliche Bedeutung:

- VM kümmert sich um die Überwachung der Schneeordnung (Voraussetztung damit Haushaftpflicht überhaupt haftet)

- man kann genau feststellen, wer dran ist, bzw. war wegen einer eventuellen Haftung !!!

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter