> zur Übersicht Forum
05.06.2007, 07:17 von pbsennProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Tipp zur Auswahl des richtigen Interessenten
Hallo wertes Forum,

immer wieder lese ich davon, dass im Vorfeld zum Mietvertrag sämtliche (ob sinnige oder nicht sei mal dahingestellt) Informationen von einem Mietinteressenten verlangt werden. Da Papier jedoch geduldig und der Informationsgehalt häufig recht vage ist, kann ich aus eigener Erfahrung berichten, dass ein unangekündigter Besuch in der Wohnung des Mietinteressenten sehr aufschlussreich sein kann. Anklingeln: "Guten Tag, Sie interessieren sich doch für meine Wohnung in..... Ich hätte da noch ein paar Details, die ich gerne mit Ihnen besprechen würde."

Da ein Großteil der Umzüge innerhalb eines Umkreises von maximal 50 km stattfindet, sollte man als Vermieter diese Zeit und Kosten investieren. Eine Räumungsklage mit anschließender Komplettsanierung ist bei weitem teurer.

Wird man nicht in die Wohnung gelassen oder sieht die Wohnung durch Einwirken des Mieters heruntergekommen aus. Nun ja....

Vielleicht probiert der eine oder die andere es einfach mal aus. Bei seriösen Mietern wird dieser Besuch sicherlich auch nicht negativ aufgefasst.

Gruß

Torsten
Alle 3 Antworten
05.06.2007, 10:39 von ADele
Profil ansehen
zweimal bin ich in der Wohnung zukünftiger Mieter, die mir dann doch nicht ganz koscher erschienen, aufgetaucht.

Einmal habe ich den Mietvertrag der Mieter zerfuzzelt und die Sache war erledigt.
Beim zweitenmal war ich kraftlos, zwar hatte ich den Mietvertrag wieder in der Hand, aber ich bin offenen Auges in das Messer gerannt.
Ich dachte mir, das gibt es nicht, dass ich immer nur an das Schlechte glaube, aber die Leute sind noch schlimmer als ich befürchtete.

Viele Grüße Adele

05.06.2007, 10:15 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Da Papier jedoch geduldig und der Informationsgehalt häufig recht vage ist, kann ich aus eigener Erfahrung berichten, dass ein unangekündigter Besuch in der Wohnung des Mietinteressenten sehr aufschlussreich sein kann. Anklingeln: "Guten Tag, Sie interessieren sich doch für meine Wohnung in..... Ich hätte da noch ein paar Details, die ich gerne mit Ihnen besprechen würde."


Wichtiger Hinweis von pbsenn, kostet nicht viel, ausser einer halben Stunde Zeit und ist mitunter tatsächlich sehr aufschlussreich.

Kann man, wenn "kilometertechnisch" möglich, nur empfehlen !

MFG
05.06.2007, 08:43 von Augenroll
Profil ansehen
Der Vorschlag ist nicht schlecht, obwohl schon bekannt.

Besonders für Kleinstvermieter ohne Riskostreuung (wenige Wohnungen) wäre auch der Aufwand vertretbar.

Jedenfalls besser, als wenn es hinterher wieder ewige Probleme und gar hohe finanzielle Verluste gibt.

Den einen oder anderen potentiellen Mieter wird man zwar durch solch ein Begehren verprellen, aber dann passt man vielleicht als Vertragspartner sowieso nicht zusammen.

Meint AR

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter