> zur Übersicht Forum
08.11.2006, 14:09 von ellen_mProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|tierhaltung
Hallo + guten Tag!
Heute habe ich mich hier angemeldet in der Hoffnung, schnell 1 Antwort auf 1 wichtige Frage zu erhalten:
Meine Mutter besitzt 1 MFH in 1 Kreisstadt im hohen Norden in dem 4 WE vermietet sind und im hinteren Anbau wohnen wir zusammen.
Nun habe ich vor 4 Tagen per Zufall erfahren, dass 1 junger Mieter 1 Schlange (Königspython) in 1 Terrarium in seiner Wohnung hält. Auf meine Frage, wie lange das Reptil dort bleiben sollte, sagte er mir, dass er die Schlange für 1 Freund ca. 4 Monate in Pflege genommen hat!
Müssen wir das dulden oder können wir die sofortige Entfernung verlangen, da sich andere Mieter schon besorgt geäußert hatten (sie haben gesehen wie das Terrarium in die Wohnung gebracht wurde und mich informiert) und meine Mutter desweiteren auch noch panische Angst vor Schlangen hat.
Kann aus diesem Grund auch die Kündigung ausgesprochen werden? Der Mieter wohnt seit ca. 3 Jahren in der Wohnung und hat manchmal Zahlungsschwierigkeiten und auch Probleme mit 1 alten Nachbarn, der direkt nebenan wohnt!
Danke im voraus
ellen_m
Alle 14 Antworten
10.11.2006, 10:46 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo zusammen,

Zitat:
Keine Milben die einem die Hautreste aus dem Bett fressen, keine Silberfische die nach dem Duschen immer so possierlich zwischen den Zehen herum krabbeln, ja, stimmt, ein Leben OHNE Tiere wäre tierisch langweilig.

Und nicht zu vergessen, Spinnen in allen Größen, Farben und Mustern, die immer wieder Anlass zu allgemeinem Gekreische sind . Warum eigentlich das Gekreische bei Spinnen? Soweit ich weiß, gibt es in unserne Gefilden keine giftigen oder lebensbedrohlichen Sorten. Sonst sind Spinnen doch sehr genügsame, unauffällige und nützliche Haustiere. Sogar unser Kater - der sonst keine anderen Tiere (z. B. die Nachbarskatze oder Schwiegertigers Wautzi) neben sich duldet - hat sich mit ihnen arrangiert - abgesehen von einem gelegentlichen Schnuppern und Antesten auf Spieltauglichkeit .

Scherz beiseite. Ich hatte auch mal einen Nachbarn mit diversen Schlangen und es gab keinerlei Probleme, obwohl der Mann auch kleine Kinder hatte. Zuletzt habe ich eine Wohnung vermietet, in welcher der Vormieter mehrere Terrarien mit Schlangen hielt. Auch der hatte ein Baby und das einzige Problem, was es da wohl gab, war durch die Vielzahl der Terrarien ein kleines Feuchtigkeitesproblem. Das wird jedoch meines Erachtens wegen einem Terrarium und einer Schlange kein Problem werden. Zumal ein Aufstand wegen viermontiger Inpflegenahme nun wirklich nicht lohnt.

Gruss Kasperkopf
09.11.2006, 19:38 von KleinesArschloch
Profil ansehen
MAHLZEIT.

Zitat:
ja und nein. eigentlich gebe ich dir vollkommen recht, aber was wäre ein leben ohne tiere.


@ buba , hm, wenn ich jetzt so darüber nachdenke,
stimmt.

Zitat:
so ein kleines thailändisches Kätzchen


Mh, muss gestehen, klingt schon verlocken, ich weiss nur nicht, wie man(n) die artgerecht hält.
opps, sorry, kleiner ausrutscher von mir.

Keine Milben die einem die Hautreste aus dem Bett fressen, keine Silberfische die nach dem Duschen immer so possierlich zwischen den Zehen herum krabbeln, ja, stimmt, ein Leben OHNE Tiere wäre tierisch langweilig.

09.11.2006, 16:56 von buba
Profil ansehen
Zitat:
Hallo @ buba
kann aber Milben und andere hier nicht heimischen Kleinstlebewesen haben.
Diese bergen schon Risiken, sowohl in der Schadensabwehr, als auch in der Verbreitung.
Auch die Nahrung, die die Python aufnimmt ist nicht frei von Gefahrenpotenzial. ( Ausscheidungen der Ratte )
Wenn dann wieder nach dem VM gerufen wird, weil Insektenbefall oder dergleichen festgestellt wird, ist es doch selbstredend Gesetz, die Miete zu mindern und natürlich hat der VM den Kammerjäger zu bezahlen.

Hallo frischebrise
sorry, aber ich sitze grinsend vorm pc. ich versichere dir das der kammerjäger eher in dieses haus wegen kakerlaken kommt als wegen milbenbefall, der von einer schlange ausgehen soll. wer sagt das die schlange schon so groß ist das sie ratten frisst? mäuse wären sicherlich zutreffender. für eine (1) schlange setzt man keine mäusezucht an, die bekommt man im zoohandel billiger. ein aufgelesener hund oder katze aus dem urlaub in spanien, kann mit sicherheit mehr krankheiten übertragen.
die mieter haben bestimmt auch angst vor vögel, da können sie die vogelgrippe kriegen *g*
@KleinesArschloch
Zitat:
PS: Ein Tier gehört m.E. nach nicht in die Wohnung. Egal welches.

ja und nein. eigentlich gebe ich dir vollkommen recht, aber was wäre ein leben ohne tiere.
09.11.2006, 13:42 von KleinesArschloch
Profil ansehen
MAHLZEIT.

Wow, da iss aber eine Lawine ins rutschen gekommen.

Dabei habe ich extra geschrieben:
Zitat:
Alles weitere muss ich mir verkneifen.


IHR macht Euch Gedanken, um artgerechte Tierhaltung??

Hoho, der Satz ist doch schon gut:

Zitat:
Meine Mutter besitzt 1 MFH in 1 Kreisstadt im hohen Norden in dem 4 WE vermietet sind


und dieser noch besser:

Zitat:
im hinteren Anbau wohnen wir zusammen.



Soviel zur artgerechten Tierhaltung.
++++++++++

Zitat:
Außerdem geht davon auch panische Ängste aller Bewohner aus und ist den Leuten nicht zuzumuten.



Jau, jetzt gehts aber los.
Wenn sich in dem Haus jemand so ein kleines thailändisches Kätzchen zugelegt hätte, ware die Angst aller im Hause lebenden Frauen auch nicht geringer und der alte Sack von nebenan hätte endlich was zu gaffen, oder was.

Ob die Schlange jetzt Milben oder anderweitiges gekräuchse mit sich bringt, ist doch bezogen auf die Ausgangssfrage irrelevant.

So, getreu dem Motto: Ich würgte eine Klapperschlang bis Ihre Klapper schlapper klang.



PS: Ein Tier gehört m.E. nach nicht in die Wohnung. Egal welches.
09.11.2006, 12:52 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo @ buba
kann aber Milben und andere hier nicht heimischen Kleinstlebewesen haben.
Diese bergen schon Risiken, sowohl in der Schadensabwehr, als auch in der Verbreitung.
Auch die Nahrung, die die Python aufnimmt ist nicht frei von Gefahrenpotenzial. ( Ausscheidungen der Ratte )
Wenn dann wieder nach dem VM gerufen wird, weil Insektenbefall oder dergleichen festgestellt wird, ist es doch selbstredend Gesetz, die Miete zu mindern und natürlich hat der VM den Kammerjäger zu bezahlen.
09.11.2006, 12:41 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

wie groß ist denn die Schlange?

LG Johanni
09.11.2006, 12:38 von buba
Profil ansehen
Zitat:
Dann werde ich wohl an die Vernunft des Mieters appellieren und ihn bitten, die Schlange kurzfristig zu entfernen!


appelliere lieber an die vernunft der mieter und der mutter. so eine schlange macht keine schiebetüren auf, erwürgt keinen, kreischt , bellt und miaut nicht, pisst keinen teppichboden voll und zerkratzt auch keine wände. man kanns auch übertreiben mit seiner überwachung, es kann weitaus schlimmeres geben.
09.11.2006, 11:31 von ellen_m
Profil ansehen
Hallo und danke an alle user, die mir geantwortet haben! Im MV steht gar nichts von Tierhaltung, aber im Haus sind Katzen erlaubt und auch Hunde und Kaninchen hatten wir schon.
Das Terrarium scheint auf den ersten Blick groß genug zu sein, aber 1 Vorhängeschloß habe ich nicht gesehen. Die vordere Glasscheibe ist eine Art "Schiebetür".
Nun stellt sich bloß die Frage, wie ich mit der Angst der anderen Mieter und vor allen Dingen der meiner Mutter vor Schlangen umgehe.
Es kann doch nicht sein, dass jeder im Haus machen kann was er will, selbst wenn es nicht ausdrücklich im MV verboten ist?!
Dann werde ich wohl an die Vernunft des Mieters appellieren und ihn bitten, die Schlange kurzfristig zu entfernen!
Viele Grüße
ellen_m
09.11.2006, 10:34 von buba
Profil ansehen
hi,
Zitat:
Ich würde sofort die Tierschutzbehörde herbeiholen!!!!!
Dieses Tier gehört nicht in einer Wohnung.und kann dort auch nicht artgerecht gehalten werden.

der tierschutz hat damit erst mal nichts zu tun, es sei denn er hält die schlange im einmachglas. das veterinäramt des ortes ist für anmeldungen artgeschützter tiere zuständig. bei umzug oder längeren aufenthalt anderen orts als angemeldet, muß so ein tier auch umgemeldet werden.
leute mit schlangenphobie sollten halt die augen zu machen mir wäre ine schlange, die einmal in der woche eine maus bekommt, lieber als ein hund
09.11.2006, 10:11 von anatevka
Profil ansehen
Ich würde sofort die Tierschutzbehörde herbeiholen!!!!!
Dieses Tier gehört nicht in einer Wohnung.und kann dort auch nicht artgerecht gehalten werden.Außerdem geht davon auch panische Ängste aller Bewohner aus und ist den Leuten nicht zuzumuten.
09.11.2006, 00:26 von Rita
Profil ansehen
meine Güte - kleines Arschloch - der eine hat's mit Zahlen ... und du wütest ja heute geradezu mit Smiley's ...

M.M. macht es keinen Unterschied, ob dauerhafte Tierhaltung oder Pflege - das Grundproblem ist, selbst wenn du die Python wirksam verbieten kannst/verboten hast, würde es länger als die 4 Monate dauern, bis Mieter oder Python tatsächlich per Rechtsweg draussen wären ... (dazu das Risiko der Gerichts-/Anwaltskosten).

Da mich die Python nun auch interessiert hat, habe ich mal schnell GEGOOGELT - doch ganz interessant, was man dazu findet

http://www.reptilienboard.de/thread.php?goto=nextnewest&threadid=1643&sid=2e1923d83dbcae500561848e0ac1d807
Python scheint ja wirklich nicht ungefährlich -> Würgeschlange > artgerechte Tierhaltung > Sachkundenachweis > Terrarien mit Schlösser gesichert (hat ER das alles denn?)

und dann noch
http://www.forum-haustiere.de/showthread.php?t=3913
"Python regius unterliegt dem WA II und ist somit Meldepflichtig bei den zuständigen Behörden"
Wenn es denn eine solche ist, dann könnte es sich ja evtl. lohnen in dieser Richtung mal nachzufragen ...

Rein rechtlich: nicht verbieten kann der Vermieter übliche Kleintiere (weder gefährlich noch ekelerregend noch Lärm/Gestank etc. verursachend).
Wenn aber eine Gefährdung/Beeinträchtigung auf andere Mieter tatsächlich davon ausgeht, sieht die Sache anders aus.

Was wirst du tun?

MAHLZEIT.

Darf er doch.

Zitat:
sagte er mir, dass er die Schlange für 1 Freund ca. 4 Monate in Pflege genommen hat!





08.11.2006, 15:39 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,
was steht im MV. Wenn Kleintierhaltung erlaubt und Hunde und andere Tiere der Zustimmung des VM bedürfen, dann darf er nicht.
08.11.2006, 14:24 von KleinesArschloch
Profil ansehen
MAHLZEIT.

Nun, schnelle Antwort:

Müssen wir das dulden: JA.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Zahlenfetischist, was

Alles weitere muss ich mir verkneifen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter