> zur Übersicht Forum
10.01.2012, 11:24 von sense70Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Stroman-/abmeldung
Guten Tag.

Darf der Stromanbieter direkt beim Vermieter abrechnen, weil der Mieter sich nicht selbst angemeldet hat?

Also während des Leerstandes der Wohnung hat der Vermieter bei Stromanbieter X den Vertrag (für Heizung etc.) laufen. Neuer Mieter will lieber zu Stromanbieter Y und sagt: ich meld mich bei Y an und bei X ab. Vermieter gibt diese Info und die Daten vom neuen Mieter an Stromanbieter X. Eigentlich müsste das doch reichen. Aber darf der Stromanbieter X weiterhin Rechnungen an den Vermieter schicken? Mieter legt dem Vermieter keine Anmeldebestätigung von Anbieter Y vor.
Theoretisch könnte man ja den Strom dann auf Nebenkosten umverlegen, aber das ist nicht vereinbart, sondern Strom soll im Direktverhältnis Mieter - Stromanbieter laufen.

Hat jemand Erfahrungen in dieser Hinsicht? Wie kriegt der Vermieter sein Geld zurück?

Jetzt schon mal Dankeschön ;-)

Liebe Grüße

Sandra
Alle 2 Antworten
11.01.2012, 11:36 von Gilhorn
Profil ansehen
Ich hoffe, dass Sie mit der Übermittlung der Daten des Mieters (schriftlich) auch Ihren Liefervertrag für die vermietete Wohnung gekündigt haben.
Falls nicht, holen Sie die schriftliche Kündigung nach und teilen auch mit, dass Sie nach Ablauf der Kündigungsfrist keinesfalls mehr Rechnungen bezahlen werden.
Die Zahlungen, die bis dahin geleistet wurden, können Sie auch ohne besondere Vereinbarung als Nebenkosten umlegen, wenn im Mietvertrag ausgrücklich auf alle Kosten laut Betriebskostenverordnung Bezug genommen wird. Dort sind die Stromkosten für die Wohnung zwar nicht einzeln aufgeführt aber die Kosten fallen unter §1 der Betriebskostenverordnung.

Sie können Ihren Mieter entgegenkommender Weise auf die Kündigung des Liefervertrages hinweisen.

Was die Anmeldung des Mieters bei einem anderen Stromlieferanten betrifft, so müssen sich neue Mieter zuerst beim örtlichen Stromanbieter anmelden, der Wechsel kann dann im Rahmen einer Ummeldung erfolgen.
Die benötigten Daten erhält der neue Lieferat vom alten Versorger. Solch eine Ummeldung kann eine Weile dauern, solange müsste Ihr Mieter an den örtlichen Versorger noch Rechnungen bezahlen.

In solchen Fällen, wie von Ihnen geschildert, habe ich immer gleich den Verdacht, dass der Mieter auf lau Strom beziehen möchte.
Deshalb sollte es Ihnen egal sein, falls sich der Mieter nicht um die Angelegenheit kümert, dass er nach Ablauf Ihrer Kündigung ohne Strom auskommen muss.
Alle 1 Kommentare
19.01.2012, 21:51 von sense70
Dankeschön. Wörtlich gekündigt haben wir leider nicht. Mal sehen, wie wir das wieder geregelt kriegen.
(sorry für die verspätete Antwort, ich hatte PC-Probleme)
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter