> zur Übersicht Forum
03.10.2007, 14:32 von maralenaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Streit schlichten - aber wie?
Hallo zusammen,

eigentlich habe ich momentan Null Zeit, mich um sowas zu kümmern, aber jetzt überrollt mich die Lawine:

Vor einigen Wochen kam ein Mieter persönlich zu mir, um Dampf abzulassen über seinen Nachbarn, der auch mein Mieter ist und im gleichen Haus wohnt.

Harmlose Geschichte dachte ich - die beiden haben sich darüber gestritten wer wo parken darf, was eine vollkommen unsinnige Diskussion ist, da vorm Haus JEDER parken kann und NIEMAND ein Anrecht auf einen festen Parkplatz hat, weil öffentlich.

Gestern kam mein Mieter nun wieder ziemlich aufgebracht, dass man ihn nun schikaniere und 2 Autos dort parke, damit er nicht mehr parken könne.

Der andere sagt, er habe niemals verboten, dass jemand vor seiner Wohnung parke, sondern nur höflich gefragt, ob der andere sein Auto etwas weiter nach vorne stellen könne.

Beide haben sich die letzten Wochen über hochgeschaukelt und immer jeweils vor der Wohnung des anderen so geparkt, dass der andere sein Auto dort nicht mehr abstellen konnte.

Jeder meint der andere sei Schuld an dem Streit und nun giftet man sich wohl schon im Hausflur gegenseitig an (das ist, glaube ich, noch milde ausgedrückt). Ich denke, die Wahrheit liegt genau dazwischen: einer fängt an, der andere reagiert und beide haben sich vollkommen überzogen reingesteigert.

Leider kommt's noch dicker: die eine Partei hat nun Angst und fühlt sich bedroht, weil der andere so wütend geworden ist. Ich möchte das hier wirklich nicht weiter im Detail ausführen, aber die eine Partei scheint das Verhalten der anderen nahezu als tätliche Bedrohung aufzufassen und befürchtet das Schlimmste.

Tatsächlich ist das ganze vollkommen überzogen, weil es NUR um Parkplätze geht in dieser Gegend ist Platz satt und keiner muss weiter als 500 m zum Haus laufen.

Die Sache ist nur die, dass ich nun befürchte, dass das ganze so eskaliert, dass es irgendwann zu Handgreiflichkeiten kommt.

Ich frage mich wirklich, was ich tun soll - mich einmischen, oder die Streithähne untereinander weiterkämpfen lassen?

Eigentlich ist das ganze so lächerlich und betrifft mich nicht, weil es um eine öffentliche Fläche geht, die der Stadt gehört. Aber die Schilderungen vom Ausmaß des Streites sind dermaßen haarsträubend und ich habe da so eine kleine böse Ahnung, dass eine üble Geschichte daraus werden könnte, wenn die beiden Streithähne sich weiter "bekriegen".

Und schließlich habe ich da doch eine gewisse Sorgfaltspflicht, weil ich mit beiden einen Vertrag geschlossen habe und sich das ganze in meinem Haus abspielt.

Bringt es was, die beiden Parteien an einen Tisch zu bringen und den Streit zu schlichten. Oder macht es das noch schlimmer?

Wenn ich jetzt nichts mache heißt es "die kümmert sich nicht drum", wenn ich mich einmische tue ich womöglich einem von beiden Unrecht? Wie kann man das lösen ohne, dass sich einer von beiden auf die Füße getreten fühlt?

Oder mache ich besser einfach nix und lasse die Sache auf sich beruhen, bis einer oder beide ausziehen?

Wenn man sich mal klar macht, worum es geht: Streit um Parkplätze wo genug Platz ist - weiß ich gar nicht, was ich da ernsthaft schlichten soll!?!?! Aber es geht inzwischen um mehr fürchte ich....

Gruß
Alle 19 Antworten
08.10.2007, 11:05 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Huhu,

na - vielleicht haben die beiden es ja geschafft eine Lösung bzw. Einigung zu finden (manchmal ist es ja doch erstaunlich dass Kinder z.B. schneller und unbürokratischer eine Einigung und Frieden finden als Erwachsene ( sowas habe ich auch mal zwei Mietern gesagt die Unstimmigkeiten hatten und ich aufeinmal schlichten sollte - vorher haben sie aber öftres mal ein Bierechen zusammen geschlabbert - naja, war denen dann doch peinlich als ich das sagte und siehe da - es ging - ein vernünftiges Gespräch, eine einvernehmliche Einigung unter den beiden und hinterher haben sie zusammen ein lecker Bierchen getrunken)

LG
08.10.2007, 11:00 von maralena
Profil ansehen
Tja Leute,

Erstmal wollten die beiden sowieso nicht mehr miteinander reden (Stand gestern).

Dann musste ich erstmal beide überreden, nicht zu diskutieren, wer Schuld an der Situation sei.

Ich hänge schon mittendrin und habe wahrscheinlich auch schon zu jedem das Falsche gesagt.

Wenn jetzt noch was kommen sollte von einem von beiden, werde ich einen RA in unserem Ort als Mediator einschalten.

Beide kamen sich eigentlich schon mehr oder weniger albern vor, als ich angeboten habe, vorbei zu kommen und mit beiden zusammen zu reden und wollten das plötzlich nicht mehr unebdingt.

Beide wollten zum anderen "rüber gehen" und das klären.

Ich hoffe jetzt mal, dass beide so vernünftig sind, das nicht weiter zu treiben - ich habe jedenfalls keine Schüsse oder Schreie gehört

Aber lachen kann ich tatsächlich seit diesem Wochenende nicht mehr drüber.

Das ist albern, unnötig und belastend für alle Seiten.

Man kann sich das Leben echt auch unnötig schwer machen...

Ich hoffe, jetzt ist Ruhe im Karton!

gruß
Mara
08.10.2007, 09:41 von nass01
Profil ansehen
Um Gotteswillen nicht zwischen die Stühle setzen da wird es nur Verlierer geben.
Der Vorschlag von AR ist ist überraschend sehr gut und ich bin nicht abgeneigt dieses selbst bei einem solchen Problem einzusetzen.

Wo will man da als Vermieter ansetzen?
Ergreife ich für eine Partei Position bricht erst recht der Krieg aus, versuche ich zu vermitteln sitze ich zwischen den Stühlen und werde noch selber angegriffen.

Wichtiger ist, dass die anderen Parteien im Haus nicht durch diesen Konflikt gestört werden oder mit hinein gezogen werden.

Aus diesem Grunde würde ich den beiden Streithähnen erst einmal eine Abmahnung übersenden.
05.10.2007, 09:48 von Lise
Profil ansehen
Hallo Maralena,

wenn es wirklich nur um die Parkplätze geht würde ich mir ein paar Infos von der Gemeinde/Ordnungsamt holen und mit Kreide Parkplätze einzeichnen.

Ich befürchte allerdings, dass es deinen Mietern mittlerweile ums Prinzip geht. Und da wirds schwierig.Die finden immer wieder was.

Viele Grüße

Lise
04.10.2007, 16:14 von Apfelkuchen
Profil ansehen
Schiedsmann/frau würde ich auch empfehlen. Das ganze hört sich für Außenstehende an wie ein Kindergarten. Steckt man aber mitten drin, kann man verückt werden. ( Das weiß ich aus trauriger Erfahrung )
04.10.2007, 16:00 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallöli,

wie wäre es einen Schiedsmann/Frau einzuschalten (kostet allerdings den beiden Streithähnen ein paar Euros) ist aber wohlö das gleiche wie dieser Mediator denke ich

Ich würde mich auch da raus halten wenn ich ehrlich.

LG
04.10.2007, 13:04 von maralena
Profil ansehen
Also ich sag Euch auf jeden Fall Bescheid, wenn wir ins Fernsehen kommen

Das ganze macht mich fertig! So was dämliches!

Gruß
mara
04.10.2007, 11:08 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
hoffentlich kommen wir damit nicht am Ende ins Fernsehen


Du kannst ja sicherheitshalber schon mal einen Friseurtermin buchen.

Fernsehen wäre vielleicht garnicht schlecht. Sag ihnen, Du hättest bei SAT1 angerufen und sie zur Talkshow angemeldet.

04.10.2007, 10:47 von maralena
Profil ansehen
Ja vielleicht habt ihr recht - ich sollte einen neutralen dazu holen.

Die Idee von Melanie ist allerdings ebenfalls genau nach meinem Gemschmack

Aber im Ernst - es ist wahr - ich kann mich nur in die Nesseln setzen.

Ich werde jetzt bei dem laden in Köln anrufen und fragen, was es kostet, da einen hinzuschicken, der die Streithähne in meinem Auftrag auseinanderbringt...

Oh Man - hoffentlich kommen wir damit nicht am Ende ins Fernsehen....

Gruß
Mara
04.10.2007, 10:43 von Melanie
Profil ansehen
Es wäre doch nen Versuch wert das Gespräch so zu beginnen:
Zitat:
Da ich sie nun beide gleichzeitig hier habe möchte ich Sie vorneweg über eine Neuerung informieren!
Ich habe ein Angebot vorliegen das ich nicht ausschlagen kann:
Im Dezember wird im Garten ein Funkmast installiert!

Wetten die werden gemeinsam loswettern
Und dann kannst Du sagen:
War nur ein Witz, aber es zeigt mir das sie auch zusammen arbeiten können
04.10.2007, 10:38 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Mara

Zitat:
Ich mach natürlich den mediator


Auf keinen Fall. Du hast dabei nichts zu gewinnen (außer eigenen Stress und Ärger).

Laß das einen unbeteiligten Dritten machen.

04.10.2007, 10:31 von Dernie
Profil ansehen
@Maralena:

Zitat:
Ich mach natürlich den mediator


Überleg' Dir das sehr gut!!!! Am Ende wird es so aussehen, daß einer glücklich, einer unglücklich oder auch beide unglücklich sein werden.

Aber auf jeden Fall bist DU Schuld und es wird an Dir ausgelassen werden. Ich würde mir jemanden suchen, der das evtl. professinell macht, der aber auf jeden Fall nachher nichts mehr mit den beiden zu tun haben wird.

Gruß,
Dernie
04.10.2007, 10:11 von Melanie
Profil ansehen
erhöhe doch beiden die Miete um 20%!
Was glaubst Du wie schnell die sich zusammenfinden und gegen DICH schießen
04.10.2007, 10:07 von maralena
Profil ansehen
Ich mach natürlich den mediator

Aber ich werde mir da natürlich vorher nochmal Rat holen - ich glaube, bei dem krieg, der da ausgebrochen ist und bei den Waffen, die bereits zum Einsatz bereit stehen, komme ich mit meinem "normalen" gesunden menschenverstand u.U da nicht mehr weiter.

Gruß
mara
04.10.2007, 09:30 von Melanie
Profil ansehen
Ohje, wünsch Dir viel Glück!
Aber was ist eigentlich mit den Kosten?
Macht ein Mediator ja auch net umsonst!
04.10.2007, 09:02 von maralena
Profil ansehen
Hallo zusammen,

tatsächlich hatte ich mich gestern entschieden, mich rauszuhalten, aber jetzt werde ich wohl doch als so eine Art Mediator tätig werden müssen.

Gestern habe ich einen 2 Seiten langen Brief von meinem Mieter bekommen, aus dem hervorgeht, wie sehr die beiden sich hassen und gegenseitig provozieren.

Beide wohnen erst seit wenigen Monaten dort und einer ist nicht berufstätig, der andere schon. Die sind beide noch nichtmal annähernd im Rentenalter. Ich dachte immer, so könnten sich nur Frauen streiten!!!!

Mein Mieter sagt mir, dass er dabei ist, die Nerven zu verlieren.

Ich denke, die merken beide, dass sie da alleine nicht rauskommen...

Die Details sind mehr als haarsträubend!!!!

Ich würde mich so gerne da raushalten - aber wie kann ich das, wenn beide Parteien mich so extrem in ihre Probleme einbeziehen???? und ich will nicht in ein paar Wochen bei RTL oder Pro7 in einer Sendung landen über den Vermieter der beiden Streithähne die sich mit Gartengeräten angregriffen und verletzt haben oder Schlimmeres

ich werde mich tatsächlich mal erst in Sachen Mediation schlau machen und zusehen müssen, wie man da am besten vorgeht.

Sehr guter Link AR!

Gruß
Mara

Genau richtig!

Absolut heraushalten - sollen die beiden es doch unter sich austragen.

Als Vermieter bist Dzu nicht auch noch "Kindermädchen" für alle und alles...
03.10.2007, 17:40 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Maralena

Zitat:
Eigentlich ist das ganze so lächerlich und betrifft mich nicht, weil es um eine öffentliche Fläche geht, die der Stadt gehört.


Zitat:
Oder mache ich besser einfach nix und lasse die Sache auf sich beruhen, bis einer oder beide ausziehen?


Das sind die entscheidenden Sätze. Du hast da nichts zu gewinnen. Wenn Du Dich einmischst, werden sie früher oder später Dich für irgendwas verantwortlich machen.

Wenn die beiden zufällig bei derselben Firma arbeiten würden und einen Streit unter Kollegen hätten (meinetwegen um den Firmenparkplatz), würdest Du Dich doch auch raushalten, oder nicht ?

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter