> zur Übersicht Forum
19.06.2007, 10:38 von HornProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Steckdose
Mei Mieter hat eine Steckdose zum Schmoren gebracht,
laut Mieterbund soll ich die Reparatur bezahlen.
das kann doch nicht war sein. Wer weiß mehr darüber.
Alle 23 Antworten
20.06.2007, 09:43 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Karnevals-Vortrag.

Ah ja, ich erinnere mich: "Kölle Helau" usw.

Nicht mein Humor.

Aber es wäre wohl keine Büttenrede gewesen, sondern ein Filibuster.
20.06.2007, 09:39 von Dernie
Profil ansehen
Eine Büttenrede ist ein Karnevals-Vortrag.
20.06.2007, 09:36 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Büttenrede

Was ist das?
20.06.2007, 09:35 von Dernie
Profil ansehen
@Augenroll:

Und wenn es von Ihnen gekommen wäre, so wäre es ein eine erheiternde Büttenrede gewesen..... !
20.06.2007, 09:20 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
zunächst mal großes Geschrei vom Mieterbund


Schon klar, beim MB ist es "Geschrei" bei H und G wäre es ein "fundierter Sachvortrag" gewesen.
20.06.2007, 09:18 von Rita
Profil ansehen
Und wieder der leider übliche große Kreis zurück zum Thema

Unter Kleinreparaturen fällt das m.E. nicht, da das Verschmoren keine übliche Abnutzung ist, sondern i.d.R. auch eine Ursache hat.

Wäre also wieder die Frage:
Wie hat der Mieter die Steckdose zum Schmoren gebracht?
Kann seine Schuld bewiesen werden und ist nicht ggf. eine mangelhafte Installation Schuld?

Gartenfan's Darlegungen schön und gut - es besteht aber auch die Möglichkeit, dass erst der Stecker schmort (weil die Maschine einen Defekt hat) und dass dann dadurch auch die Steckdose schmort.
In dem Fall hat der Mieter rechtl. den Schaden verschuldet (und muss eben dafür einstehen), da die Maschine sein Eigentum ist.

Ich hatte genau einen solchen Fall - zunächst mal großes Geschrei vom Mieterbund (bis hin zu "neue Waschmaschine").
Der Elektriker konnte die Schadensursache nachweisen.

19.06.2007, 15:19 von Augenroll
Profil ansehen
@Senial.
Zitat:
Gewalt ist die Zuflucht der Dummen.

Oder von Leuten die sich nicht anders zu helfen wissen und alles gewaltfreie bereits ausgeschöpft zu haben glauben.

Das ist nicht zu unterschätzen.

Aber Achtung: G.Lehmann ist eh nur ein Spaßnick.
19.06.2007, 15:15 von Senial
Profil ansehen
Und damit ich auch was zum schreiben habe :-)

Gewalt ist die Zuflucht der Dummen.
19.06.2007, 15:14 von Augenroll
Profil ansehen
@dROOT,

bitte werden Sie wieder redlich löblich!

Keine Unterstellungen, bitteschön ja?!

Schwer zu verdauen, dass mehrere User vernünftige Meinungen vertreten, was?
19.06.2007, 15:00 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
Wer ist Inhaber dieses sinnfreien Zweitnicks?


Endu & Augentroll ist ja die gleiche schlechte Person!
19.06.2007, 14:39 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wer ist Inhaber dieses sinnfreien Zweitnicks?


Mein Tipp:

Der User: "Administrator_"
19.06.2007, 14:30 von G_Lehmann
Profil ansehen
Zitat:
Wer ist Inhaber dieses sinnfreien Zweitnicks?


augenroll
19.06.2007, 14:19 von cavalier
Profil ansehen
@G_Lehmann

Konflikte brauchen keine Prügel
19.06.2007, 14:19 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Zitat:
alles bldösin!
ich hatte auch mal ein problem mit einem mann. ich glaube es war ein perser der hat sich immer abends auf den platz vom eddie gestellt wo der seinen wagen abstellt; hmm da hat der eddie den mal kurz durchgeklopft und gut war es. seitdehm ist ruhe! na also geht doch!

bis dann
Gottfried


....ääähm im falschen Forum gelandet ?!?!?

Uuuund nur mal nebenher - Gewalt ist keine Lösung sondern ein Zeichen von Schwäche
19.06.2007, 14:14 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
G_Lehmann

Wer ist Inhaber dieses sinnfreien Zweitnicks?
19.06.2007, 14:11 von G_Lehmann
Profil ansehen
alles bldösin!
ich hatte auch mal ein problem mit einem mann. ich glaube es war ein perser der hat sich immer abends auf den platz vom eddie gestellt wo der seinen wagen abstellt; hmm da hat der eddie den mal kurz durchgeklopft und gut war es. seitdehm ist ruhe! na also geht doch!

bis dann
Gottfried
19.06.2007, 13:29 von Gartenfan
Profil ansehen
Hi,

sowas ist mit Vorsicht zu genießen. Die eigentliche Elektro-
installation, also die Leitungen, gehörten zur Mietsache.
Die Steckdose ist auch fest mit der Wohnung verbunden. Gehört
demnach ERSTMAL auch zur Mietsache. Wenn diese Dinge beschädigt
werden, dann haftet natürlich ERSTMAL der Schädiger.
Wenn das Zeug aber verschmort, dann ist da ein nicht erkennbarer
Fehler gewesen, das darf nämlich nicht passieren (VDE 0100 etc.).
Bei Überlast springt die Sicherung raus. Wenn sie das nicht tut,
ist sie entweder defekt oder aber an der Installation ist etwas
nicht okai (Ferndiagnose...). Meist liegt es daran, das an den
sog. 'Lüsterklemmen' die Schrauben nicht genug angezogen
worden sind, bei der Installation. Nach einiger Zeit entsteht
dann Oxidation, daraus folgen Übergangswiderstände, daraus
entsteht enorme Wärme. Dann schmorts. Wer ist Schuld?
Der ELEKTRIKER, der damals dies verbockt hat. Weil, für solche
Installationen ist man solange verantwortlich, solange die
Anlage besteht. Naja, aber findet erstmal den Deppen...
Nur, der M ist, falls sich alles so zugetragen hat, aus jeder
Verantwortlichkeit raus. Genaueres kann nur ein Gutachten
klären.

Gartenfan

Ach ja, nicht der M kann eine Steckdose zum Schmoren bringen,
das kann nur der Strom selbst...(keine Haarspalterei diesmal!).
19.06.2007, 11:45 von Augenroll
Profil ansehen
@cavalier,

steht das in Horns MV???
19.06.2007, 11:44 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Der Mieter verpflichtet sich, im Einzelfall kleine Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten
innerhalb der Wohnräume bis zu einem Betrag von 100 € zu tragen und dem Vermieter die angefallenen Kosten zu erstatten, ohne dass es auf sein Verschulden ankommt. Diese Verpflichtung beschränkt sich auf die Teile der Mietsache, die dem häufigen Zugriff des Mieters ausgesetzt sind. Dies sind insbesondere die Installationsgegenstände für Elektrizität, Gas und Wasser, Heiz- und Kocheinrichtungen, Fenster- und Türverschlüsse sowie Verschlussvorrichtungen von Rollläden und Fensterläden. Die Kosten, die der Mieter für solche Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten aufzuwenden hat, sind für jedes Vertragsjahr begrenzt auf 400 €, dürfen jedoch 6 % der jeweils geschuldeten Jahresnettomiete nicht übersteigen.
19.06.2007, 11:40 von Augenroll
Profil ansehen
dunkelROOT muß dann auch regelmässig die Schäden wieder reparieren, die er mit seinen Vorschlaghammermethoden anrichtet.

Aber er hat sicher gern diesen Stress, schon aus Prinzip!!!
19.06.2007, 11:36 von dunkelROOT
Profil ansehen
Hallo Horn,

da hast Du Recht, eine Frechheit von diesem Mieterbund.
Und es auch völlig egal, wie alt die Steckdosen und Leitungen sind! Ich würde dem Mieter freundlich aber bestimmend klar machen, dass er für Schäden an der Immobilie haftbar ist, welche er verursacht hat! Gleichzeitig drucke ich immer auf der Rückseite solcher Schreiben ein Gerichtsurteil, welches klar darlegt das der Mieter für Falschberatungen und daraus entstehende Schäden durch z.B. den Mieterbund haftbar ist.
Natürlich nicht vergessen, den Mieter aufzufodern seinen verursachten Schaden durch eine Fachfirma reparieren zu lassen und direkt ankündigen dies pers. zu überprüfen. Bei dieser Gelegenheit kann VM auch gleich mal eine Wohngsbegehung mit vornehmen.

dR
19.06.2007, 11:06 von Augenroll
Profil ansehen
Was hat der Mieter angeschlossen?

Wie alt sind E-Leitungen und Steckdose?
19.06.2007, 10:44 von pbsenn
Profil ansehen
Wie hat der Mieter die Steckdose zum Schmoren gebracht?

Kann seine Schuld bewiesen werden und ist nicht ggf. eine mangelhafte Installation Schuld?

Gruß

Torsten
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter