> zur Übersicht Forum
22.12.2006, 20:55 von LilianeProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Staffelmiete oder Indexmietvereinbarung ?
Wer hat eine Ahnung ob ein Staffelmietvertrag oder Indexmietverinbarung für den Vermieter die beste Lösung ist ?
Und was ist eigentlich Indexmietvereinbarung - wo finde ich diesen Preisindex ?
Vielen Dank fürs Info.
Alle 5 Antworten
23.12.2006, 21:36 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo @ Sommer,
mit dem Staffelmietvertrag habe ich gute Erfahrungen gemacht.
Folgender Hintergrund meiner Absicht.
Vereinbare jedes Jahr eine ungefähre Erhöhung von 2%. Hierbei akzeptieren die Mieter - aufgrund des geringen Aufschlages - ohne Murren. ( Inflationsausgleich ) Die Erhöhungsdaten stehen fest und die Erhöhungsbeträge.
Diese lasse ich über die Laufzeit 5-10 Jahre immer gleich.
Dadurch wird der treue Mieter durch den degressiven Verlauf der gleichbleibenden Beträge belohnt. Denn im 8. Jahr ist der Erhöhungsprozentsatz nicht mehr 2% sondern geringer.

Vorteil: Jeder Erhöhung ( ortsübliche Vergleichsmiete ) ist schmerzhafter in der Höhe als regelmäßige Kleinbeträge.

Sind die Mieten - rückläufig - aufgrund veränderter Infrastruktur - teile ich rechtzeitig den Verzicht für das Jahr x,y mit.
23.12.2006, 21:05 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
Abgesehen davon würde ich niemals selbst einen Mietvertrag unterzeichnen, wo ich mich schon bei Vertragsabschluß verpflichte, alle 3 Jahre 20% mehr zahlen zu müssen.


Kein Mieter verpflichtet sich im MV dazu - eben gerade nicht. Ich habe aber eben rechtlich die Möglichkeit dazu; ein flexibles Steuerinstrument. Ein unkompliziertes Mietverhältnis "belohne" ich gerne mit entsprechendem langen "Stillhalten" meinerseits. Komplizierten Mietern gebe ich mit so einem Erhöhungsverlangen oft den Anstoß, den Kram hinzuschmeissen und endlich auszuziehen.

Habe so eine Staffelmieterin mal gehabt und das war echt super-nervig. Zumal die noch Ansprüche aus den regelmäßigen Erhöhungen ableiten wollte...nie wieder, war froh als die auszog!

S.
22.12.2006, 21:59 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Wer hat eine Ahnung ob ein Staffelmietvertrag oder Indexmietverinbarung für den Vermieter die beste Lösung ist ?



Staffelmietvertrag: Fester Erhöhungsbetrag auf die Kaltmiete mindestens fest für je ein Jahr. Während der Laufzeit ist eine Erhöhung nach § 558 - § 559b BGB ( Modernisierung ) ausgeschlossen.

Indexmietvereinbarung:
Auf Basis der Klausel des Statistischen Bundesamtes zur Ermittlung des Verbraucherindexes. Basisjahr 2000 = 100% Ein Jahr unverändert, der festgestellte und zu ändernde Preisindex wird erhöht.
Eingeschränkte Erhöhung nach § 559b BGB möglich. Über die ortsübliche Vergleichsmiete ausgeschlossen.

Staffelmieterhöhung ist unkomplizierter, bietet den Vorteil, das jede Partei weiß, mit was zu rechnen ist. ( Planungssicherheit )
22.12.2006, 21:41 von Hansjuergen
Profil ansehen
insbesondere @Sommer:

Ich akzeptiere Ihre Meinung, aber.....ich habe für meine 6 WE nur Indexmietverträge abgeschlossen.

Begründung: alle 12 Monate kann ich die Miete erhöhen (Voraussetzung ist aber, dass der Index steigt) ohne Zustimmung des Mieters.

Ich "umgehe" hiermit nervige Auseinandersetzungen mit den Mietern.

Abgesehen davon würde ich niemals selbst einen Mietvertrag unterzeichnen, wo ich mich schon bei Vertragsabschluß verpflichte, alle 3 Jahre 20% mehr zahlen zu müssen.
22.12.2006, 21:29 von Sommer
Profil ansehen
Also eigentlich weder noch. Den Preisindex findest Du im Internet; einfach mal googeln. Habe ich aber noch nie nen MV gemacht.
Und die Staffelmiete ist auch Murks - man muss eigentlich immer seinem Mieter auf die Füße treten und an die Erhöhung erinnern. Der fühlt sich gegängelt und eh übern Tisch gezogen. Das mache ich lieber alle drei Jahr mit den 20% durch also dieses ständige Salbadere...
Abgesehen davon läßt sich darauf zumindest hier kaum noch einer ein.

Da eine Mieterhöhung auch einen gewisse edukative Funktion haben kann, lasse ich mir das Instrument ungern aus der Hand nehmen.

S.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter