> zur Übersicht Forum
Alle 7 Antworten
20.02.2007, 16:50 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
wieder so eine undifferenzierte Behauptung.

Ja stimmt, habe mich durch die User CMAX und Mietnomadenstopp allzusehr provozieren und hinreißen lassen. Verzeihung!
20.02.2007, 15:25 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
Oft genug wieder in Hände der Wessis


wieder so eine undifferenzierte Behauptung.

Armer durch die Bürger der BRD vor 1990 unterdrückter, anektierter Bürger aus der ehemaligen DDR. Die Platte hängt !

Im Grundgesetz der BRD vor 1990 war die Wiedervereinigung verankert, also mußte und wollte unsere Regierung so reagieren. Vielleicht hätten die Bürger der DDR ihren Staat ja selber umbauen können (aber das nur am Rande).

Wenn ich mir aber anschaue in welcher Zeit in den meisten östlichen Bundesländern sehr viel an Gemeinschafteigentum und privat organisiert und finanzierten Einrichtungen geschaffen wurde, so sollten wir lieber stolz darauf sein als der ewigen schwarz weis Malerei herunter zu beten.
Es gibt mittlerweilen genug ehemalige DDR Bürger die bewiesen haben, dass sie genauso gute wie auch schlechte Geschäftsleute sind, wie in die in der BRD vor 1990.
Es gab nun mal keine Gebrauchsanweisung "wie baue ich ein Staatssystem gerecht und erfolgreich binnen 10 Jahren um".
Bestimmt haben auch eine menge Bürger der BRD vor 1990 auch genug Lehrgeld mit der Wiedervereinigung bezahlt.
Jobo

20.02.2007, 14:44 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
dass dieses Geld in die falschen Hände gerät.

Oft genug wieder in Hände der Wessis.

Fühlte mich hier persönlich als Ossi diffamiert, daher sorry für meine Überreaktion.

Übrigens kursiert immer noch ein hartnäckiges Vorurteil in den alten Bundesländern, und zwar, dass Ossis keinen Solidaritätszuschlag abgezogen bekommen. Fragen Sie Ihre Bekannten, Verwandten und Arbeitskollegen, Sie werden sehen!
20.02.2007, 14:35 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
Ich finde es nicht in Ordnung wie hier schon wieder pauschal gegen den Osten gehetzt und Front gemacht wird.



Aber hallo hier wird doch nicht pauschal gegen den Osten gehetzt.
Wenn mietnomadenstopp es bereut, dass er in Sachsen-Anhalt etwas gekauft hat und dann feststellt, dass in Sachsen und Thüringen dies anders ist. So wird doch sehr wohl differenziert !

Mir scheint Augenroll Sie suchen sich immer diejenige Seite aus, bei der Sie der Meinung sind, dass sie schwächer ist und versuchen dann den Ritter der Entmachteten zu sein.

Es wird hier ja nicht darüber diskutiert, dass überhaupt Geld in den "Osten" fließt sondern, dass dieses Geld in die falschen Hände gerät. Denn durch die fehlgeleiteten Fördermittel wird auch der Sachse, der Sachsen-Anhalter, der Mecklenburg-Vorpommerner, der Brandenburger und der Thüringer private Vermieter getroffen. Als mögliche Folge wird privat weniger Investiert.

Also nicht immer gleich in pauschale Leidenston verfallen.

Jobo

20.02.2007, 13:32 von Augenroll
Profil ansehen
Ich finde es nicht in Ordnung wie hier schon wieder pauschal gegen den Osten gehetzt und Front gemacht wird.

@mietnomadenstopp:
Wen versuchen Sie eigentlich letztendlich für Ihr fehlgeleitetes Investment verantwortlich machen? Die Ossis oder sich selbst?

Hier wird mal wieder auf sehr hohem Niveau gejammert. Und mit Niveau meine ich nicht das Sprach- oder Intelligenzniveau!
20.02.2007, 09:54 von mietnomadenstopp
Profil ansehen
Noch etwas:

Ich habe 1993 ein Bauernhaus aus dem Jahre 1750 gekauft und liebevoll saniert..im Osten! 1995 kam dann die Rechnung für die Kanalisation, die 1990 erneuert wurde..damals von der Gemeinde. schlappe 6000,00 DM habe ich dafür bezahlt.
Die Gemeinde war Eigentümer des Kanalsystems und verkaufte dieses dann 1996 an einen großen Wasserverband für schlappe 2 Mio. Die Gemeinde renovierte Ihr Feuerwehrhaus, kaufte sich ein neues Feuerwehrauto und der Rest blieb wohl auf dem Konto.
Nun kam die Gemeindereform! Einige Dörfer wurden in eine Verwaltungsgemeinschaft zusammengeführt...auch das Geld floß dann dahin..und weg war es. Es wurde dann in anderen Dörfern investiert...denn die hatten kein Geld mehr...

Mein Fehler: Ich war nie bei Stasi und der SED (auch gut so) !
20.02.2007, 09:37 von mietnomadenstopp
Profil ansehen
"Der Bund hat die Fördermittel für den Stadtumbau Ost im laufenden Jahr nochmals um 19 Prozent auf 131 Millionen Euro erhöht. Haus & Grund kritisiert, dass diese Gelder überwiegend in die Bestände öffentlicher Wohnungsunternehmen fließen und den Wettbewerb zu Lasten der besonders hart vom Leerstand betroffenen privaten Eigentümer verschärfen."
(Zitat Bericht Haus und Grund)

Der größte Fehler meines Lebens war der, zwei Immobilien in Sachsen-Anhalt zu kaufen, genauer im Landkreis Halberstadt.
Leerstand ohne Ende! Mietnomaden und Mietschmarotzer haufenweise! Und die Stadt kriecht den Wohnungsunternehmen in den Enddarm bis zum Hals ! Alte Seilschaften funktionieren immerwieder oder immernoch! Als Zugereister hat man so seine Probleme hier und als Westdeutscher erst recht! Oft genug musste ich mir meine westdeutsche Herkunft vorwerfen lassen und das reicht mir endlich! In Sachsen und Thüringen ist dies anders habe ich festgestellt!
Der Staat und die Gesellschaft leben vom "wegsehen"!
Was interessiert mich anderer Leute Elend....
Warum kann es bei uns nicht mal so passieren wie un Frankreich oder Ungarn? In Ungarn gingen tausende von Menschen auf die Strasse weil ein Mitschnitt eines Gespräches veröffentlicht wurde, in dem der soz. Ministerpräsident zugab, den Wählern die Hucke vollgelogen zu haben....
In Deutschland muss ausgemistet werden! Die Mistgabel kann garnicht groß genug sein!
Es gibt viel zu tun ! Wann packen wir es endlich an ?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter